1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Europäisches Fernsehen - Rückentwicklung

Dieses Thema im Forum "Auszeit" wurde erstellt von LIVE, 19. Januar 2016.

  1. LIVE

    LIVE Benutzer

    Hallo,

    nun liegt die Anfangszeit des Privatfernsehens (zumindest in Deutschland) auch schon 25, 30 Jahre zurück, doch bei allem Wandel, der sich generell ergeben kann, finde ich schon bemerkenswert, wie sich mache Dinge geändert oder gar umgekehrt haben.

    "Freiheit, die vom Himmel kommt" (Technisat) hieß es früher zum Beispiel. Wer Kabel oder eine "Schüssel" hatte, konnte auch ausländische Sender empfangen - von MTV über Sky und Super Channel, CNN bis Eurosport und Euronews.

    Nun gut, empfangen kann man solche Sender heute auch noch (in großer Zahl), aber groß ist das Interesse nun wirklich nicht. Okay, Musikfernsehen mag duchs Aufkommen des Internets verdrängt worden sein, aber da Sprache hier eine Nebenrolle spielt, eigentlich kein Hindernis sein sollte, sollte das doch wirklich über die Grenzen gehen können (so wie früher RTL oder Radio-Piraten - hm, auch diese Programme sind mehr oder weniger verschwunden). Irgendwie kurios auch, wenn das vielsprachige Euronews mit Personality (Moderatoren) arbeitet, bei Eurosport funktioniert das für meine Begriffe noch etwas besser bzw. ist es etwas naheliegender.

    Gut, Euronews kann ich über Sat noch in allerlei Sprachen empfangen, es ist ein Programm mit einem ("europäischen") Bild. Dagegen hat sich Eurosport merklich gewandelt (die Rechteentwicklung spielt da sicher eine Rolle, aber nicht nur). Inzwischen gibt es also viele Angebote für verschiedene Märkte (manchmal aber dann doch "Einheitsbrei", wenn bei Tennis-Grand-Slam-Turnieren z. B. in Deutschland auf Euro 1 nicht das Spiel mit deutscher Beteiligung zu sehen ist, sondern irgendeines). Schade und grotesk ist für mich aber auch, dass Eurosport insbesondere den englischen Dienst generell nicht mehr europaweit anbietet (in Französisch war man ohnehin nur vom Fr-Start im Januar 1992 bis Mitte `93 europaweit empfangbar).

    Noch grotesker ist, wenn die ("staatlichen") Sender aus z. B. Österreich und Frankreich über Sat prinzipiell nur verschlüsselt senden. Und wenn ARD/ZDF die Rechte für die Handball-WM nicht erwerben können, weil sie unverschlüsselt senden, und letztlich ausländische (Pay-TV)-Märkte geschützt werden sollen, dann bleibt mir irgendwo auch die Spucke weg.

    Viele Grüße erstmal LIVE
     
  2. LIVE

    LIVE Benutzer

    Für den Anfang noch eines: Von diesem DEMONSTRATIVEN deutsch-französischen Freundschaftsgetue habe ich noch nie so viel gehalten, wenn aber das dt-frz. Programm Arte (als Kultursender! Nicht kommerziell!) wegen verschiedener Sehgewohnheiten das Programm bzw. den Beginn des Hauptabendprogramms splittet, dann ist das ein (für mich trauriger) Hinweis darauf, dass es halt doch nicht so einfach ist, Unterschiede da sind, und Bequemlichkeit (... Gewohnheiten ...) schönen Ideen ganz schnell in die Quere kommen. (Nicht falsch verstehen, sicher fühle ich mich Frankreich, dem Frankophonen relativ nah - auch weil ich die Sprache verstehe, einigermaßen spreche - aber genau deswegen brauch`ich nicht extra einen auf große deutsch-französische Freundschaft zu machen - bei mir ist das ein vielleicht nicht total großes, aber ein natürliches Interesse, kein gekünsteltes).
     
    Lord Helmchen gefällt das.
  3. LIVE

    LIVE Benutzer

Diese Seite empfehlen