1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

F.A.Z 92.4 München Verabschiedung

Dieses Thema im Forum "Radioszene Deutschland" wurde erstellt von schmetterling, 02. November 2002.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. schmetterling

    schmetterling Benutzer

    Hat jemand die letzten Minuten des F.A.Z. Businessradios in München mitgehört?
     
  2. Blasius

    Blasius Benutzer

    was interessiert dich an den besagten letzten minuten? die klangen wie das programm in berlin. haben den mantel übernommen. wie immer um diese zeit.
     
  3. Cheesenonions

    Cheesenonions Benutzer

    Hallo!
    Blödsinn! Haben sie nicht! Ab 18.45 gab es Nachrichten, und dann verabschiedetenn sich stellvertretend Manuela Röhmer und Ansgar Meyer. Zunächst lief ein vorher aufgezeichnetes Interview mit einer Frau von einer Zeitung, die ich nicht kenne und die erzählt hat, dass das alles ganz schrecklich ist mit der Werbeflaute und das diese zeitschrift selber nicht gewillt sei, etwas anderes zu machen. Die letzten drei Minuten nutzten die beiden Moderatoren aus München dazu, auf die anderen beiden FAZ-Radios und die Frankfurter Sonntagszeitung hinzuweisen. Außerdem wurde erzählt, was jetzt auf der Frequenz laufen werde. Dann wurde an Radio Lora übergeben. Diese Übergabe war leider genauso peinlich wie das ganze Programm - sie funktionierte nicht. Weil Herr Meyer offenbar nicht in der Lage war, die Uhr zu lesen, geriet sein letztes "Tschüs" zu einem Zischen. Der Rest versanndete im Nichts.
    Es ist zwar schlimm für die Kollegen, das so zu sagen, und über Tote soll man ja nicht schlecht reden, trotzdem fällt auf: Es war ein rundes Programm. Es endete, wie es begann: Mit einer Panne. Übrigens sind die anderen beiden FAZ-Radios noch immer im Internet zu hören - wer.s braucht.
    CO
     
  4. K 6

    K 6 Benutzer

    Wäre es möglich, hier in gleicher Weise zu verfahren wie im Falle Welle? Danke!
     
  5. schmetterling

    schmetterling Benutzer

    mir ist auch aufgefallen, das in den letzten 10 minuten über f.a.z net und die sonntagszeitung gelabert wurde und kein einziges wort über das team das hinter dem faz businessradio steckte.
    das war leider voll daneben!!!
     
  6. DrSound

    DrSound Benutzer

    Was soll man denn in so einem Fall noch über die Vrew sagen? Die sind sicher genug mit sich selbst beschäftigt.

    Ich habe auch zugehört und einmal wurde doch auch über die Crew gesprochen. Einer der beiden Mods sagte, jemand aus der Redaktion hätte gerade zu ihm gesagt: "Jetzt werde ich erstmal abschalten!!" Wenigstens Galgenhumor ist da!!!

    @chessenonion
    Wie Du sicher weisst, haben die Sender bei Time-Sharing auf einer Frequenz gar keinen Einfluß auf die Umschaltung. So lag es auch hier voll und ganz bei der Telekom, bis wann die Frequenz von FAZ gespeist wurde und ab wann man etwas von LORA hören konnte.
     
  7. isarzwo

    isarzwo Benutzer

    Mag ja sein, dass die Sender nicht selber ("von Hand") umschalten, aber auf die Uhr kann man ja trotzdem schaun. Aber, wie bereits geschrieben, der Pannensender hörte erwartungsgemäß auch mit einer Panne auf zu senden.

    Etwas dreist war die Feststellung der Sprecherin, es habe sich gezeigt, dass ein privates Nachrichtenprogramm keine Chance habe.
    Ein gut gemachtes hätte ducrhaus eine Chance.

    Die einzige Sprecherin aus der FAZ-Crew, die man dazu übernehmen könnte, ist jedoch Ines Bienal, der Rest war unhörbar.
    Als besonders schädlich haben sich meines Erachtens die Damen von net-fm erwiesen, warum man sowas auch nur in die Nähe eines Mikrofons lässt, ist mir schleierhaft.
     
  8. NewsToUse

    NewsToUse Benutzer

    @isarzwo: Wenn die Kollegin diese Aussage,daß die FAZ-Radio-PLeite der Beweis sei, daß ein privates Nachrichtenradio nicht funktionieren kann tatsächlich so getätigt hat, dann hat die gute Frau keine Ahnung.

    FAZ-Radio ist aus vielen Gründen Pleite gegangen:

    1. Der Print-Mutter geht es finanziell sehr schlecht, die können sich eine lange Anlaufzeit einfach nicht leisten.
    2. Der Klangauftritt "On Air" war bei allen FAZ-Standorten unter aller Sau, so gewinnt man keine Hörer. (Langweilige Soundelemente, umstädnliche Moderationen, kein Zug und keine Spannung im Programm)
    3. Lausige On-Air/Off-Air-Promotion: Mit solchen Plakaten gewinnt man keine Hörer; On-Air-Promotions habe ich da völlig vermißt.
    (Ja ich bin der Meinung daß auch ein Nachrichtenradio On-Air-Promotion machen kann)

    Diese Liste erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit und Richtigkeit.....

    ABER EIN PRIVATES NACHRICHTENRADIO IN DEUTSCHLAND HAT EINE CHANCE!!!!!!

    MfG
     
  9. tune_in_turn_out

    tune_in_turn_out Benutzer

    @ schmetterling und allgemein:

    stil und professionalität zeigt sich besonders in den "famous last words" !

    in diesem fall:

    - kein wort an/über das team in münchen zeugt von absoluter führungschwäche und mangelnder persönlichkeit

    - die aussage "...privates nachrichtenprogramm hat keine chance..." ist fachlich nicht haltbar und daher anmassend und schlichtweg dumm!

    @ DrSound

    die namensnennung der redakteure und moderatoren
    wäre doch das mindeste gewesen - wenn man schon nicht zum schluss nochmal die mitarbeiter und mitarbeiterinnen kurz hören konnte -
    die zeit dazu hätte sicher gereicht!
    (nein, bin nicht betroffen*g*)

    aber, wie schon gesagt: es mangelte an stil!
     
  10. schmetterling

    schmetterling Benutzer

    na ja wie heißt es doch so schön? der fisch stinkt mit dem kopf zuerst. habe erfahren das die beiden abschieds moderatoren CVD`s waren.
    dieser abgang zeugt sicherlich von absoluter führungsschwäche
     

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen