1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

FAB 2008

Dieses Thema im Forum "Radioszene Deutschland" wurde erstellt von Speedy Wu Peng, 10. Juni 2008.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Speedy Wu Peng

    Speedy Wu Peng Benutzer

    Guten Morgen in Runde,

    diesen Monat wirds in Bayern mal wieder spannend- die FAB 2008 wird veröffentlicht. Was denkt Ihr- wohin geht die Reise?
     
  2. Estaminet

    Estaminet Gesperrter Benutzer

    AW: FAB 2008

    Die einen sagen so, die anderen so.
    Ich auch. (Grillparzer)


    Dies vorangestellt, werde ich mich der prophetischen Gabe bedienen, die ich im linken großen Zeh habe und sage: Die einen gewinnen, die anderen auch. Will sagen, viel Verluste, wenig Gewinne. Aber alle verkaufen sich als Gewinner, weil Verlierer in diesem Land nix zu melden haben.
    Der einzige Gewinner wird aber 'on demand' oder 'mp3-player' heißen.

    Aber ich irre mich auch gern.

    bg
    -esta
     
  3. träumer

    träumer Benutzer

    AW: FAB 2008

    Meine Prognose für München:
    Arabella verliert, Antenne verliert, 2Day gewinnt, Bayern 3 gewinnt, Bayern 1 gewinnt und Gong gewinnt.
     
  4. muted

    muted Benutzer

    AW: FAB 2008

    träumer, wo sollen denn die Massen an Hörern herkommen, die 2Day, B3, B1 und Gong kriegen sollen. Wohl nur aus dem Lager der bisherigen Radio-Verweigerer bzw. von der Antenne oder Arabella. Selbst dann dürften nur marginale Veränderungen eintreten...


    Goldene Regel zur MA/EMA/FAB: Man kann subjektiv viel behaupten, man kann über die Programme denken,was man will: Die Ergebnisse bestimmen die Hörer unter Beachtung aller kritisierten Umfragemethoden.
     
  5. Estaminet

    Estaminet Gesperrter Benutzer

    AW: FAB 2008

    muted, die kommen von den kaputten ipods. ;)

    anders gesagt: auch nichts anderes wollte ich in #2 ausdrücken. die verschiebungen bleiben im rahmen, aber jeder wird jubeln.
    von daher: abwarten, tee trinken, zahlen zur kenntnis nehmen und:
    abheften.
     
  6. Radiator XXL

    Radiator XXL Benutzer

    AW: FAB 2008

    Die Zahlen gibt´s seit gestern unter der Hand!

    ABY verliert leicht
    BR3 gewinnt leicht
    Energy MUC großer Gewinner in der Landeshauptstadt
    Gong Nürnberg minus

    Am meisten Zuwachs gab´s im Freistaat bei Radio Chiemgau und Radio IN.

    Mehr dazu am Dienstag in Nürnberg!

    PS: Am Ende gilt wie immer: ALLE HABEN GEWONNEN!!!
     
  7. AW: FAB 2008

    Mal eine Frage: Gibt es eigentlich auch in anderen Bundesländern eine Funkanalyse, oder ist Bayern da eine Ausnahme?
     
  8. M-Radio

    M-Radio Benutzer

    AW: FAB 2008

    Gabs die Zahlen für die Sender nicht schon immer eine Woche vorher?

    Funkanalyse gibts nur in Bayern wegen den vielen kleinen Lokalstationen.
     
  9. Radiator XXL

    Radiator XXL Benutzer

    AW: FAB 2008

    Die Zahlen für die Sender gab´s auch in den vergangenen Jahren immer irgendwann in der Woche vor der offiziellen Bekanntgabe. Dieses Jahr war´s am Freitag soweit.
     
  10. Konni am Morgen

    Konni am Morgen Benutzer

    AW: FAB 2008

    Die Abendzeitung Nürnberg hat bereits in ihrer heutigen Ausgabe die wichtigsten Zahlen veröffentlicht.
     
  11. weisskopfadler

    weisskopfadler Benutzer

    AW: FAB 2008

    wahnsinn das funkhaus nürnberg hat ein katastrophenergebnis.
    gong bei 7,2 % so wenig hatten die noch nie seit 20 jahren
    bis auf N1 haben alle verloren. das ist die Quittung für jahrelanges schlafen.
    mit dem personal gehen die 4 sender ganz schweren zeiten entgegen.
    da gibts aber wirklich niemanden der hoffnung macht

    und Energy gewinnt deutlich


    In München ist Gong wieder die Nummer 1.
    energy holt auf
    charivari unter 10%
     
  12. AW: FAB 2008

    Das gesammte Ergebniß ist nur eine logische Konsequenz aus dem, was sich in den letzten Jahren schon angedeutet hat. Im einzelnen heißt das genau:

    Antenne Bayern hat durch seine extreme Offensiv-Ausrichtung vielen Stationen über lange Zeit das Leben sehr schwer gemacht, sie an den Rand der Existenz getrieben. Folgen daraus waren zum Teil massivste Einsparungen bei kleinen lokalen Satndorten. Inzwischen geibt es lokale Anbieter, die eibn Programm mit einem Tagesmoderator und 3 Redakteuren bestreiten. Der Wegfall des BLR-Tagesmantels tat bei diesen Stationen sein übriges dazu. Während die Zahlen von Antenne aber inzwischen stagnieren, oder sogar sich leicht korrigieren, gibt es nicht wie einige vermutet haben eine Rückwanderung zu den lokalen Privaten, sondern eine Bewegung hin zum Programm des B3 und anderen.

    Gerade bei einigen kleineren Standorten dürften die Zahlen dramatischste Folgen haben, welche aber genau betrachtet zu begrüßen wären. Ich rede hier von Standort-Zusammenschlüßen, welche ja in einigen Gebieten entweder schon im Gange sind (Untersberg, Chiemgau wenn ich mich nicht irre...) oder in der Planung stehen (Gerüchten zufolgen in Nordbayern). Würden solche Zusammenschlüße doch (von mir aus auf Ebene der Regierungsbezirke) erhebliche Synergie-Effekte schaffen. Eine statistische Doppeltbewertung in der Übergangsphase lasse ich jetzt mal bewußt außen vor. Aber auch solche Überlegungen existieren in manchen Gesellschafterköpfen. Ist dies doch für den Start eines Lokalradio-Networks ein netter nicht zu verachtender Nebeneffekt. Eine Lösung "Baden-Würt." wäre möglich. Wenige größere Zusammenschlüße zu Regionalen Privatsendern (wie Radio 7, Radio Ton, Radio Regenbogen) mit Außenstudios in den Ehemaligen Lokalstandorten. Dann könnte man endlich mal wieder der Konkurenz versuchen etwas entgegen zu setzen.

    Bin für Kritik gerne offen!

    LG
     
  13. Oberbayer

    Oberbayer Benutzer

    AW: FAB 2008

    Überrascht bin ich vom schlechten Abschneiden von Untersberg live im Berchtesgadener Land: waren es 2004 noch 29,9 %, sind es 2008 nur noch 13,8 % (Vorjahr 16,3 %).
    Ebenfalls sehr verwundert hat mich das gute Abschneiden von Antenne Bayern im Berchtesgadener Land: 38,2 % (Vorjahr 29,2 %).

    Ich versteh hier die Welt nicht mehr: der Dudelfunk (Antenne Bayern) sahnt total ab und der (meines Erachtens) bessere Radiosender (Untersberg live) verliert von Jahr zu Jahr mehr Hörer.

    Ist Untersberg live wirklich so schlecht? Ich denke nicht, aber die Mehrheit glaubt dies scheinbar schon.
     
  14. weisskopfadler

    weisskopfadler Benutzer

    AW: FAB 2008

    gibt ja z.b 4 mal gong in bayern

    warum nicht eine hauptstation in münchen und außenstudios

    antenne hat einfach zuviel macht und vor allem geld

    aber ich kanns nicht hören
     
  15. M-Radio

    M-Radio Benutzer

    AW: FAB 2008

    Sowas geht in der Tat nur über Zusammenschlüsse. Beispiel Donauwörth: Seit Sommer 2007 wurden Musik und das gesamte OnAir-Design vom Muttersender aus Augsburg übernommen - plötzlich gehts 7,6 Prozent nach oben.

    Billigprogramm gibts aber auch in der Großstadt, siehe Fantasy in Augsburg. Der Abwärtstrend wurde schon vor Jahren im Programm eingelegt, letzter Tiefpunkt waren die tollen Veränderungen seit Programmchef Wohlrab am Werk ist. Sicher fehlt ihm noch massenhaft an Personal für vernünftiges Programm, letzteres sollte man aber auch nicht unbedingt an der Uni suchen. 4 % hat man heuer mal eben verloren, obwohl man im Hause Fantasy der Meinung ist wenn das Programm älter wird automatisch die Hörerzahlen steigen.
     
  16. AW: FAB 2008

    Gibt es doch noch weitere Anhaltspunkte?! Die BLR und Radiodienst in München bietet seit einiger Zeit regionalisierte Weltnachrichten an, welche Bezug zum jeweiligen Regierungsbezirk anbieten. Eines ist ja bei aller Diskussion nicht zu verleugnen. Antenne Bayern sugeriert über das Instrument "Bayern-Reporter" dem Hörer zumindest eine Gefühlte Nähe zu Land und Leute, obwohl diese sicher nicht mit gut gemachten Lokalnachrichten mithalten können. Nur scheitert es in Sachen Regionalität aufgrund der Personalsituation wirklich bei den Lokalen an der Quallität. Auf Augenhöhe kann man hier nicht mehr begegnen. Als wäre ein Zusammenschluß durchaus denkbar. Könnten ja solche Stationen auch Nachrichten im größeren Sendegebiet mit Außenstudios regionalisieren. Mit heutiger Technik überhaupt kein Problem. Die Lokal-Regionalen in Baden-Württemberg (jeder für sich ca. 6 mio. Technische Reichweite) oder B1 machen es einem ja vor. So kann es auf jeden Fall im Staate Bayern nicht weiter gehen.
     
  17. Scheidl

    Scheidl Benutzer

    AW: FAB 2008

    Radio 2 Day in München hat ja gut zugelegt! Die haben mehr als Charivari letztes Jahr! 38000 im Schnitt.. Ist zwar nicht die hammer Zahl, aber ich finds doch echt gut für 2 Day.. Vielleicht sind die ja auf dem richtigem Weg
     
  18. AW: FAB 2008

    Ich würde nicht den Vergleich eingehen, und die Ergebniße eines Ballungsraumsenders auf die Quallitativen und Quantitativen Gegebenheiten in Bayern übertragen. Dafür ist das Angebot in München einfach zu diffizil und zu groß. Andere Standorte: Regensburg, Bamberg, Würzburg, Ingolstadt, das sind regionale (vermeindliche) Größen mit Überlebenschance. Anders sieht es ohne Blick auf die Quallität mit den Einfrequenzern und Landkreisfunkern aus. Um hier zu nennen: Straubing, Deggendorf, Untersberg, etc. Ganz böse...:mad:
     
  19. Gastarbeiter

    Gastarbeiter Benutzer

    AW: FAB 2008

    @Scheidl
    Darf man mal fragen, welche Zahlen Du heranführst ? Nach meiner Beurteilung ging es für 2Day von 12 auf 7 TSD die Stunde zurück ?! Marktanteil nun bei außerordentlichen 2,2 % !! Das war wohl nix.
     
  20. STARSAILOR001

    STARSAILOR001 Benutzer

  21. exhörer

    exhörer Benutzer

    AW: FAB 2008

    Was mich nur bei den Zahlen wundert, zu wessen Lasten gehen eigentlich die Gewinne in München? Abgesehen von der 92.4, Bayern 2, 2day und der Hitwelle haben doch *alle* Sender prozentual zugelegt?!

    Auch wenn es mir eigentlich egal ist, wer in München die Nummer eins ist, so ist es doch zumindest nachvollziehbar, daß Arabella zurückgefallen ist. Hoffentlich besinnen sich die Macher mal wieder darauf, eine Alternative zu den restlichen Dudlern anzubieten und nicht mit den andern im Chor zu dudeln.

    Bei 2day ist es ein wenig schade, daß sie nicht so richtig in die Pötte kommen, denn dieses Programm sticht wenigstens aus dem restlichen trostlosen Einerlei heraus, sowohl musikalisch, als auch von der Präsentation her. Aber offenbar wissen die Hörer das nicht zu schätzen :(
     
  22. HeavyRotation25

    HeavyRotation25 Benutzer

    AW: FAB 2008

    Ich fragte mich beim Lesen der zugehörigen Threads heute im Pressespiegel hier auch, ob diese FAB einen Sinn hat?

    Scheinbar sind alle Sender Gewinner, alle haben zugelegt und rühmen sich mit Zuwachs.

    Meine Frage dazu auch: woher kommen diese Zahlen? Sind das Umfragen, die dann hochgerechnet werden? Wird die deutschlandweite Mediaanalyse auch per Umfrage ermittelt?

    Vielleicht ist mir dazu noch eine TV-Frage gestattet:

    Wie werden die Zuschauerzahlen im TV ermittelt? Die sind ja schon einen Tag nach Ausstrahlung zu hören und in der Presse nachzulesen. Das EM-Finalspiel dürfte jeden Rekord geknackt haben, denke ich.
     
  23. BLmedia

    BLmedia Benutzer

    AW: FAB 2008

    7,2 % in Franken - Radio Gong noch nie so schlecht in den letzten 20 Jahren, wie jetzt...

    ... endlich eine Quittung für das wirklich schlechte Tagesprogramm von Radio Gong in Nürnberg. Eine gute Morgencrew kann nicht alleine die Quoten stemmen, dazu gehört auch das Tages.- und Abendprogramm. Und dieses findet einfach nicht statt! Der Gongschlag mit Anke Lothes - eine Moderatorin ohne Stimme, ohne Elan - ist abgestraft worden. Richtige Reaktion von den Hörern: Abschalten ist angesagt und ab zu Charivari. Auch das Wochenendprogramm wurde in diesem Jahr stark eingeschränkt zugunsten der Automation. Liveprogramm am Samstag von 08 - 18 Uhr und sonntags von 10 - 20 Uhr.

    Das Funkhaus hat es mit seinen rigiden Sparmassnahmen geschafft, ein brilliantes Radioprogramm der letzten Jahren so durchzustraffen, dass dieses auch von der Hörerschaft abgstraft worden ist. Hier ist es endlich notwendig, den langen Relaunch schnell durchzuziehen. Wie es gehen soll? Einfach paar Airchecks aus den neunzigern Jahren anhören und endlich wieder Personalities aufbauen. Jenny Schrems hat das Zeug dazu! Langsam aufbauen... Und endlich Anke Lothes aus dem Nachmittag rausnehmen und ggf. eine eigene Sendung zwischen 4 und 6 Uhr schaffen: Weckzeit mit Anke :)

    Wie wird Sigi Hoga auf diese Klatsche reagieren?


    Gar nicht! Charivari, F und N1 laufen. Gong läuft dann einfach mit!
    Hörgenuss in Franken!
     
  24. Regler-Baer

    Regler-Baer Benutzer

    AW: FAB 2008

    Ich finde es nicht fair, auf Anke rumzuhacken und sie für diese Ergebnisse zu "beschuldigen". Meiner Meinung nach macht sie ihre Sache sehr gut.

    Das Problem auf Gong ist meines Erachtens nach die Musik. Das Versprechen "Best of Rock and Pop" wird einfach nicht gehalten. Es gibt viele aktuelle Bands, die was von Rock verstehen. Star FM hat einige davon (aber leider auch viele weitere schlechte) im Programm. Bei Gong ignoriert man sie und zieht sich irgendwo noch anno dazumal zurück. Klar, dass man damit nix gewinnen kann und die Hörer wegwandern.
     
  25. BLmedia

    BLmedia Benutzer

    AW: FAB 2008

     

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen