1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Fake bei ffn

Dieses Thema im Forum "Radioszene Deutschland" wurde erstellt von Doctor Don, 22. Oktober 2001.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Doctor Don

    Doctor Don Benutzer

    das spiel ist bekannt: sender nennt eine geldschein-nummer, wer den hat, gewinnt eine million. freitag gab es einen gewinner, der hat sich aber leider nur einen spass gemacht. ffn will nun klagen.

    hihi.
     
  2. c.rothe

    c.rothe Benutzer

    Naja, wobei Falschgeld-in-den-Umlauf-bringen ja auch nicht gerade ein Kavaliersdelikt ist...

    Aber der Wirbel war schon enorm :)
     
  3. Mixdown

    Mixdown Benutzer

    ...wobei der Zehner ja echt war, der Typ hat bloß die Seriennummer verändert! ob das schon unter Falschgeld durchgeht???
    An jeder Supermarktkasse wäre der Schein zumindest als echt durchgegangen....aber der wirbel ist schon enorm...und das für zehn mark. (aber immer noch besser als Fake-Milzbrandbriefe schicken)

    Gruß
     
  4. AdamCurry

    AdamCurry Benutzer

    Und ffn ist in aller Munde, hat sich doch gelohnt... komisch, am Freitag Nachmittag in der Blom-Show [​IMG] meinte da (glaube ich) ein Fachmann, daß der Geldschein zu 99 % keine Fälschung sei. Habe nicht so genau hingehört...

    Man fragt sich also, wer da jetzt eigentlich was faked...
     
  5. Snoopy

    Snoopy Benutzer

    Naja, wenn man bedenkt wie wahrscheinlich das nu eigentlich is, dass sich einer der Zehner noch im ffn-Land befindet, und dann auch noch in den Händen eines Radiohörers, der just an dem richtigen Tag zuhört, liegen muss, dann wär ich auch n bissl misstrauisch geworden. Und da sich ja ffn wahrscheinlich den Gewinn hat versichern lassen, müssen die das beim kleinsten Zweifel (und den gab es ja nu ma eben) 200%ig bewiesen haben... denk ich mal so
     
  6. ChrisW

    ChrisW Benutzer

  7. Radiomacher

    Radiomacher Benutzer

    Vielleicht ist es nur eine böse Unterstellung, aber wer sagt denn, dass es Frank aus Emden überhaupt gibt?

    Könnte es nicht auch ein grandioser PR-Gag aus der ffn-Presseabteilung sein? Wann sonst steht dieser Sender schon mal bundesweit im Blätterwald, und das pünktlich zur MA?? Ich hätte ja gerne mal den Staatsanwalt zu diesem Thema gehört, wie weit denn die Ermittlungen gegen Frank aus E. schon sind...
     
  8. UTZE

    UTZE Benutzer

    Schickt doch mal nen Reporter von HRA los!!
     
  9. hagenhafen

    hagenhafen Benutzer

    uuuuhh, da kriegt ffn ja eine höllenangst.
     
  10. hagenhafen

    hagenhafen Benutzer

    uuhh, das macht ffn bestimmt höllisch angst.
     
  11. hamburgradio

    hamburgradio Benutzer

    ich denke das es sich klar um eine PR-Aktion von ffn handelt !
    Ist doch Praktisch einfach und kostenlos für eine Radioaktion - ( die weitergeht) Werbung zumachen und in der MA kann man gleichzeitig auch noch Prozente herausschlagen !
     
  12. Radiocat

    Radiocat Benutzer

    Wenn man schon zu solchen Methoden greiffen muss, um erfolgreich zu sein, sollte es schon zu denken geben.
    Die Hörer lassen sich auf dauer nicht erfahren und der Schuss geht garantiert nach hinten los (kann man nur hoffen)
    Wenn die Leute bei solchen und ähnlichen Sendern in der programmgestaltung nur halb so einfallsreich wären wie bei ihren PR-Aktionen wäre dem medium viel geholfen!
    Aber man muss ja heute nichts mehr können und nichts mehr bieten und dieses Nichts verkaufen!
     
  13. AdamCurry

    AdamCurry Benutzer

    Radiomacher:

    [​IMG]


    Das hat nichts mit Angstzu tun, Hagenhafen.
    Auch Ihr bei ffn seit auf bestem Wege, Eure letzte Glaubwürdigkeit durch solche Aktionen zu verspielen.
     
  14. c.rothe

    c.rothe Benutzer

    Ja,

    das mit der PR kann gut sein, denn etwa eine Woche vorher hatte jemand schonmal den passenden Zehner, hat aber erst nachmittags angerufen...

    Naja...

    Christoph
     
  15. donhagen

    donhagen Benutzer

    seid ihr denn alle doof.
    also: dieser angebliche frank aus emden wird nun staatsanwaltschaftlich verfolgt und wohl auch belangt werden wegen betrugs und geldfälschung. auch, wenn ffn seine anzeige zurückzieht, wird die staatsanwaltschaft sicherlich selber anklage erheben (sie wird es MÜSSEN!).

    jetzt die frage: wer is so bescheuert, sich für eine pr-aktion strafbar zu machen, und dafür evtl. in den knast zu kommen, mindestens aber vorbestraft zu sein.

    niemand!
     
  16. hagenhafen

    hagenhafen Benutzer

    ihr bezeichnet Euch doch sicher als radioJOURNALISTEN, dann benehmt Euch auch so.

    egal, welchem sender ich in wahrheit auch angehöre, dieser quark hier ist schon arg lächerlich.
    weil irgendein hase schreibt, ffn habe gefaked, wird es gerne als fakt genommen. in den artikeln (vgl. radionews, kress) wird der ermittelnde staatsanwalt sogar namentlich erwähnt und diverse medien haben die geschichte recherchiert.....

    und: ffn ist nicht radio pimmel, sondern einer der erfolgreichsten sender in D. glaubt ihr, die könnten sich solch einen fake leisten....?
    schaltet ab und zu mal das hirn ein.
     
  17. MSD

    MSD Benutzer

    Hallo zusammen,

    also, um die Sache jetzt mal klar zu stellen: Ich wohne 20 Km von Emden (TATORT ;) ) entfernt und habe daher die ganze Sache aus den hiesigen Tageszeitungen direkt mitbekommen.

    Den guten Frank B. gibt es wirklich - es ist also kein fake von ffn, wie einer meiner Vorredner meinte. Durch Zufall kenne ich diesen Mann sogar persönlich, da er ein äußerst bekanntes und etabliertes Grafikstudio in Emden betreibt. Er erstellt Videofilme (Idustrievideos) und arbeitet meiner Meinung nach auch für TV-Stationen. In seinem Grafikstudio hat er modernste Möglichkeiten, um diverse Videocover zu erstellen (und um scheinbar auch Geldscheine zu fälschen...)

    Frank B. hat sich sofort bei ffn gemeldet und ist noch am gleichen Tag nach Hannover gefahren. Dort wurde der Schein zunächst von ffn begutachtet und für echt befunden, ebenso der Sparkassenleiter von Hannover zweifelte nicht an der Echtheit. Der Schein wurde dann jedoch noch nach Frankfurt zur Bundesbank eingeschickt, da die Seriennummer des 10ers etwas verdreckt war. Eine spezielle Einsatztruppe der Bundesbank entdeckte dann, dass jemand die Original-Seriennummer vom Schein mit einer Rasierklinge abgekraztz, das Papier an dieser Stelle dann wieder geglättet und letztendlich eine neue Seriennummer mit einem Laserdrucker aufgedruckt hatte. Sehr verdächtig natürlich, dass alle die besagten Gegenstände in Frank B. Grafikstudio anzutreffen waren. Er beteuerte natürlich sofort seine Unschuld. Er hätte den Schein angeblich von jemand anderem erhalten. Wo und von wem wisse er natürlich (pfiffigerweise!) nicht mehr. ffn hat darauf hin sofort bei der Staatsanwaltschaft in Aurich Anzeige erhoben. Frank B. musste dann noch eine Nacht in den Knast, da Verdunklungsgefahr bestand. Die Polizei und die Staatsanwaltschaft räumten in der Nacht sofort die Agentur leer und versiegelten seine Wohnung. Die Ermittlungen laufen noch.

    Aber mal ehrlich: Frank B. behauptet ja, er hätte den Schein nicht gefälscht. Was hätte denn ein Geldfälscher davon, auf einem ECHTEN Zehnmarkschein nur die Seriennummer zu fälschen? Das ist doch ne riesen Arbeit und bringt nix, da der Schein nach der Fälschung immer noch 10 DM wert ist. Wenn das jetzt ein kopierter 10er wäre, würde ich da ja verstehen. Also für mich ist Frank B. ganz klar der Geldfälscher...

    Gruß in die Szene
     

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen