1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

FAZ-Radio und die öffent.-rechtliche Konkurrenz

Dieses Thema im Forum "Radioszene Deutschland" wurde erstellt von hot or not, 19. Januar 2002.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. hot or not

    hot or not Benutzer

    Wie ich finde ein spannendes Thema.
    Bayern5 und MDR-Info machen ihre Sache ja schon ganz gut...wie findet Ihr im Vergleich dazu das Programm von FAZ-Radio
    in Berlin(und auch München)???


    [Dieser Beitrag wurde von hot or not am 19.01.2002 editiert.]
     
  2. Kaan

    Kaan Benutzer

    ...ziemlich unstrukturiert und schlicht bescheiden !!!
     
  3. DerDoktor

    DerDoktor Benutzer

    Die arbeiten mit nur einer einzigen Nachrichtenagentur (dpa).
     
  4. HeinzSchenk

    HeinzSchenk Benutzer

    @Doktor:

    Ich bin mir sehr sicher, dass sie mindestens ddp im Berliner Landesdienst dazugenommen haben.

    Ansonten finde ich das Programm ordentlich. Gut gefällt mir der lockere Ton der Moderatoren. Die lachen wenigstens manchmal über ihre eigenen Versprecher und kommen bei den Interviews natürlich rüber. Im Vergleich klingt das SFB-InfoRadio zum Beispiel sehr steril.
     
  5. DerDoktor

    DerDoktor Benutzer

    F.A.Z. 93,6 ist ein Sammelsurium aus gefeuerten 100,6-Leuten. Die Leute dort müssen zum Teil 10 Stunden für lausige 270 Mark schuften. Aber abgesheen davon: das Programm ist in sich nicht stimmig. Im Vergleich zum öffentlich-rechtlichen infoRadio klingen die Mods bis auf wenige Ausnahmen nicht kompetent. Dazu kommen zu viele Versprecher bei den News. Auch die Jingles und ständigen Eigen-.Werbungen nerven.
     
  6. nordnews

    nordnews Benutzer

    @Doktor
    Wenn man Deine Postings so liest, könnte man meinen, InfoRadio hat ein echtes Problem mit seiner Konkurrenz...

    Wer sich bei Hundert,6 ein bißchen auskennt, müßte eigentlich wissen, was es keine Schande ist, von Gafron gefeuert zu werden - eher schon ein gutes Zeichen [​IMG] (... inzwischen ist ja allerdings dort kaum noch jemand da zum Feuern...). Es gibt übrigens auch Leute, die bei Hundert,6 gekündigt haben. Bei FAZ weniger - vielleicht hat das ja was mit Arbeitsklima zu tun, und vielleicht ist das auch manchen wichtiger als die nicht ganz so tolle Bezahlung (das der ö-r SFB da mehr Spielraum hat, liegt ja nun auch nicht gerade an der Mörder-Hörerquote, sondern an der GEZ...).
    Na gut, zähl' weiter Versprecher.
    Ich finde jedenfalls FAZ-Radio gar nicht verkehrt im Vergleich zum staubigen Verlautbarungs-InfoRadio und erst recht zu Hundert,6 ("... die private Alternative, bleibt politisch unbelehrbar auf CSU-Kurs." - der Satz stammt von Dir, Doktor...)
     
  7. raschwarz

    raschwarz Benutzer

    Als Bewohner des Rhein-Main-Gebietes bin ich auf F.A.Z.-Radio gespannt - im Vergleich zu hr-skyline gibt es da Einiges zu verbessern.
     
  8. Privatradioman

    Privatradioman Benutzer

    FAZ-Radio wird immer ein Spartenprogramm bleiben. Leider hat sich das Programm ´trotz prominenten Namens (FAZ) in Berlin nicht verbessert...
     

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen