1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Feinheiten einer Aircheck-CD

Dieses Thema im Forum "Radioszene Deutschland" wurde erstellt von Marty Jannetty, 26. Februar 2003.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Marty Jannetty

    Marty Jannetty Benutzer

    Hallo,
    ich habe eine kurze Frage.
    Will eine Aircheck-CD zusammenstellen, mit dem Üblichen halt. Nachricht, Moderation, Showopener, Beitrag/Reportage
    Zum Beitrag:
    Soll ich auf die CD nur den "nackten, reinen" Beitrag brennen?
    Oder so, wie er im Radio lief, also mit Musikbett unterlegt und mit Anmoderation des Moderators, der ja meinen Namen auch sagt und den Beitrag einleitet und am Ende nen Station-Jingel spielt. (Wär in dem Fall ein größerer, "wichtiger" Sender...).

    Ich find die zweite (Komplett-)Lösung eigentlich schöner, hat aber das Risiko, dass der PD, der sich das anhört und mir einen Job geben soll, halt keine Lust hat, sich die Anmod anzuhören und ungedulig wird und so.

    Danke für eure Meinungen - oder DEN Tipp.

    Ach ja, wo ich gerade dabei bin: Man bastelt ja durchaus auch mal was Schickes für eine Sendung, in dem man selbst gar nicht zu hören ist.
    Also eine nette/witzige/originelle O-Ton-Collage, oder einen Zusammenschnitt von TV-Schnipseln und so was.
    Wär sowas auch etwas für eine Aircheck-CD (So als Schmankerl zum Schluß)?

    <small>[ 26-02-2003, 19:21: Beitrag editiert von Marty Jannetty ]</small>
     
  2. HeinzSchenk

    HeinzSchenk Benutzer

    Damals, als ich noch Bewerbungen geschrieben habe, hat mir jemand gesagt: Möglichst keine fremden Stimmen auf dem Aircheck.

    Also Beitrag pur auf die CD, dafür faßt Du im Inhaltsverzeichnis die Anmoderation in zwei Sätzen zusammen und schreibst den Sendetermin dazu.

    O-Ton-Collage würde ich auch nicht machen.
     
  3. TripleX

    TripleX Benutzer

    Das mit den Stimmen mag ja sein.Andrerseits erschliesst sich ein Beitrag ohne Anmod oft nicht. (Anmod + Anfang = das Beste vom Beitrag. Hat man mir mal erzählt)Also müsste man ohne Mod den Text zu Deinem Beitrag erst lesen und dann hören. Warum also nicht gleich so wie er On-Air gelaufen ist? Es sei denn das Bett drunter ist nervig und passt nicht zum Profil des Zielsenders. Im Übrigen ist der Moderator vorne dran auch gleich ein Beleg, dass das Stück auch wirklich gelaufen ist, denn gelogen wird auch gern mal in einer Bewerbung. Vor allem wenn der Sender, bei dem ich mich bewerbe, weit weg ist.
     
  4. Tarzan

    Tarzan Benutzer

    Ich würde auf jeden Fall einen echten "Air-Check" schicken, damit klar ist, dass Beiträge, Mods und News tatsächlich so gelaufen sind. Ansonsten kann man/frau die gesamten Takes auch im blanken Studio einsprechen solange, bis sie wirklich "sitzen" ...

    Ich würde solch einer Bewerbung auch den Vorzug geben ...
     

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen