1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

ffn – Politische Interviews

Dieses Thema im Forum "Radioszene Deutschland" wurde erstellt von toktok, 14. Oktober 2008.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. toktok

    toktok Benutzer

    Hallo,

    in letzter Zeit bin ich öfters über Texte gestolpert, in denen die journalistische Kompetenz von ffn in deren Anfangsjahren hoch gelobt wird.
    Öfters auch in Zusammenhang mit dem Namen Helga Hammadee (da kursieren verscheidene Schreibweisen im Internet; wie schreibt sich die Dame?).
    (http://www.grenzwellen.com/gw_redaktion/modules/news/print.php?storyid=280)

    Im Vergleich zu heutigen politischen Interviews:
    Wie darf ich mir diese Interviews vorstellen, haben wir heute ähnliche Kaliber in der Medienlandschaft?

    Kann jemand evtl. mal einen Mitschnitt im Internet hochladen?

    Grüße

    toktok
     
  2. ffnFreak

    ffnFreak Benutzer

    AW: ffn – Politische Interviews

    ffn war ganz klar ein hervorragender Szenesender, bei dem eine Fülle seltener, handverlesener und obendrein außergewöhnlicher Musik gespielt wurde, aber ich finde, daß in dem Interview in Sachen journalistischer Kompetenz von ffn etwas übertrieben wurde.

    Bei den Nachrichten hatte stets NDR 2 die Nase vorn. Auch mit dem Extrakt konnte ffn nicht so richtig gegen den ausführlicheren Mittags- und Abendkurier punkten.

    ffn war bei Interviews sicherlich weniger stromlinienförmig als andere, aber eigentlich sind es doch andere Merkmale (Musikauswahl, Frühstyxradio), die bei der Wahrnehmung des Senders im Vordergrund standen.
     
  3. Volksempfänger

    Volksempfänger Benutzer

    AW: ffn – Politische Interviews

    Um das Statement des Freaks zu ergänzen: Es war die Musikkompetenz, die radio ffn ausmachte. Redakteure wie Kniep, Stieg, Hanker, Eichner oder Beiersdorf wussten wovon sie sprachen. Ich habe in den frühen 90ern selten einen Sender gehört, der meinen Musikgeschmack so sehr traf wie radio ffn. Und über frühstyxradio muss man ja nicht diskutieren.
     
  4. patxx

    patxx Benutzer

    AW: ffn – Politische Interviews

    die "politischen" Interviews aber auch andere gesellschaftlichen Themen hatten in dieser Zeit ein ähnliches Niveau, wie sie es bei SWF3 hatten.

    Thorsten Römmling hatte sich nach Ausssage in einem Interview mit der Braunschweiger Zeitung in den Anfangszeiten nach dem journalistischen und teilweise auch musikalischen Programmschema von SWF3 gerichtet.

    SWF3 war zu damaligen Zeiten bis Spät in die Neunziger-Jahre ebenfalls ein absolutes Unikat. Auch dort konnten einige dieser musikalischen Leckerbissen oft gehört werden. Die Musikredaktion rund um Eckie Stieg ging dann ab Mitte 87 aber noch deutlich tiefer in die Materie als SWF3.

    Dafür wurde der journalistische Teil etwas kürzer gefahren. Durch das Korrespondentennetz war die ARD, allen voran natürlich SWF3 absolut führend.
     
  5. radioman007

    radioman007 Benutzer

    AW: ffn – Politische Interviews

    Also die Helga war IMO genauso wie andere Extrakt-Macher von ffn.....aber herausragend war da keiner, was die Qualität des Interviews etc. angeht. NDR 2 war da mMn immer vorn.
    Kann dem freak des Senders da nur voll zustimmen.
     

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen