1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

FIFA WM 2022 im Winter?

Dieses Thema im Forum "Auszeit" wurde erstellt von MegaRadioFan, 24. Februar 2015.

  1. MegaRadioFan

    MegaRadioFan Benutzer

    Glühwein statt Bier auf der Fanmeile?
    Die umstrittene Fußball-WM 2022 in Katar soll jetzt doch im Winter stattfinden. Was denkt ihr darüber? Und vor allem, was haltet ihr von der Austragung in Katar?
     
  2. Tweety

    Tweety Benutzer

    Tja, Public Viewing gibts dann nurindoor. Grundsätzlich ist es aber egal ob Sommer oder Winter. Es wird nur schwer die jeweiligen Ligen dann im Spielplan anzupassen. Grundsätzlich bin ich von der Vergabe an Dubai aber nicht begeistert.
     
  3. dramaking

    dramaking Benutzer

    Diese WM wird für den geldgierigen Korruptionsverein immer weiter zum Desaster, auch wenn man eigentlich nicht annehmen kann, dass es noch schlimmer kommen könnte.

    Aus Neugier hab ich jetzt mal nachgesehen. Sogar für die Australier wäre bei einer Teilnahme der Wintertermin ungünstig. Die dortige Liga hält ihre Spiele von August bis Februar ab. Für alle Teilnehmer aus der Nordhalbkugel ist der Winter ja sowieso nur mit äußersten Verrenkungen für die regulären Wettbewerbe machbar.
     
  4. NOWORUKA61

    NOWORUKA61 Benutzer

    Angesichts einer WM im November/Dezember 2022 wird so mancher Terminplaner in den europäischen Ligen den einen oder anderen Kater von Katar bekommen.
     
    grün und Maschi gefällt das.
  5. HeavyRotation25

    HeavyRotation25 Benutzer

    Blatter meinte dazu, dass ein WM-Finale kurz vor Weihnachten auch mal interessant wäre... :wall:
     
  6. dramaking

    dramaking Benutzer

    ...besonders natürlich in einem Land, dessen Hauptreligion der Islam ist.

    Aber das macht man wohl eher deshalb, damit das Endspiel am Nationalfeiertag des Gastgebers stattfinden kann.

    Mann, mann, mann
     
  7. UKWler

    UKWler Benutzer

    Dubai liegt nicht in Katar;)
     
    Tweety gefällt das.
  8. Ganztageshörer

    Ganztageshörer Benutzer

    Ratet mal, wie das Wetter beim allerersten Spiel überhaupt dieses Turniers 1930 war ... ;):)
     
  9. Mäuseturm

    Mäuseturm Benutzer

    Endspiel an Weihnachten? Ne, das wird nix, Weihnachten wird ebenfalls verlegt......;):p
     
    NOWORUKA61 gefällt das.
  10. Tweety

    Tweety Benutzer

    Stimmt , natürlich. :oops:
     
  11. br-radio

    br-radio Benutzer

    Naja, 2022 ist ein wahnwitziges Sportjahr: erst Winterspiele und dann Fußi-WM - alles lupenrein demokratische Sportfestspiele :(
     
  12. Maschi

    Maschi Benutzer

    Wie wäre es mit einem geschlossenen Boykott dieser Schwachsinns-WM? :wall:
     
    grün, Mäuseturm und NOWORUKA61 gefällt das.
  13. NOWORUKA61

    NOWORUKA61 Benutzer

    FIFA-Generalsekretär Valcke sagte in einem Interview, dass die WM 2022 nur noch 28 statt 31 oder 32 Tage dauern wird, also von ca. Mitte November bis zum 23.12.2022.
    Die teilnehmenden Teams benötigen etwa 2 Monate an Vorbereitungszeit, um mit den jeweiligen Nationalspielern zu trainieren. Es kann doch nicht angehen, dass die diversen Ligen bereits Mitte September ihren Spielbetrieb wegen der WM einstellen müssen???
     
    Maschi gefällt das.
  14. br-radio

    br-radio Benutzer

    Wäre für die Sportgeschäfte auch ein wichtiger Faktor. Denn: eine WM zur Vorweihnachtszeit wäre ein sehr guter Diridari-Faktor.
     
  15. dramaking

    dramaking Benutzer

    Wenn das Endspiel am 23. ist, werden es die Hersteller aber nicht schaffen bis Heiligabend die Shirts mit dem einen Stern mehr in die Geschäfte zu bringen, also mindestens dem 5. oder dem wievielten auch immer. ;)


    Apropos Aufregung: Warum regen sich die Engländer eigentlich gerade so auf? Die fahren doch sowieso nach der Vorrunde gleich heim. Da können sie doch ernsthaft überlegen, ob sie sich den ganzen Aufwand überhaupt antun wollen und nicht besser gleich ganz wegbleiben. Dann brauchen sie auch die Liga nicht umzustellen.
     
    Zuletzt bearbeitet: 25. Februar 2015
  16. Maschi

    Maschi Benutzer

    Dann müssten die Fußballer sich halt mal etwas umgewöhnen, die Handballer bekommen ihre WMs und EMs immer recht problemlos im Januar unter, ohne große Vor-und Nachlaufzeit/Pause.
     
  17. br-radio

    br-radio Benutzer

    Find das echt besch*** mit der FIFA WM 2022, sowohl mit Ort und Zeit... Als Ligafußballfan mag Ichs eh ned so, das FIFA-WM-Zeugs.
     
  18. Radiokult

    Radiokult Benutzer

  19. LIVE

    LIVE Benutzer

    Also ich bin zwar nicht speziell für eine Dezember-WM, aber die Diskussion (v. a. zum jetztigen Zeitpunkt) ist übertrieben. Nicht unnütz, aber übertrieben.

    Gibt es a) ein Grundrecht oder b) eine Verpflichtung Fußball (oder jedenfalls eine Fußball-WM) beim Public Viewing zu verfolgen.

    Weder noch.

    Was soll der Quatsch: Der Trend kann ja in über sieben Jahren ein anderer sein. Warum denn Spiele mit tausend(en) Fremden gucken anstatt z. B. mit wenigen "Ausgewählten"???

    Wenn kein Public Viewing angeboten wird erübrigt sich die Frage eh. Werden wir überleben (es gibt andere Themen/Fragen/Sorgen, die mich mehr beschäftigen.

    Vielleicht zu anderer Zeit mehr: Erstmal nur ein anderer Punkt.

    Viele interessieren vorangig Deutschland-Spiele bei einer WM. Hm, davon gibt`s bei ner WM zwischen drei und sieben. Hm, hm, hm ... Was war u. a. im Dezember 2014? Vom erstenbis vierten Advent spielte wochenends die Bundesliga. Es gab noch einen BL-Spieltag unter der Woche und sicher auch noch einmal Europapokal. Man konnte also z. B. als Fan eines Clubs ebenso VIEL Fußball schauen. Viele Grüße LIVE
     
    Maschi gefällt das.
  20. doglife

    doglife Benutzer

    Was ist gegen die Qatar-WM einzuwenden?
    Die Info, daß die Temperatur in den Stadien mit Hilfe modernster Umwelttechnologie auf erträgliche 25 Grad reduziert werden soll, erfährt man aus der "Lügenpresse" jedenfalls nicht. Das Gleiche gilt für die Absicht Qatars, die Stadien nach dem Turnier abzubauen, um sie dann in Entwicklungsländern wieder aufzubauen.
    Der Einwand, daß Qatar durch Bestechung an den Zuschlag gekommen ist, das hat sogar die von der FIFA eingesetzte Kommission herausgefunden, scheitert an dem Einwand, daß all die andern genauso bestochen haben, wie nimmer geht. Und sonstwelche Menschenrechtsverletzungen konnte nicht einmal Franz Beckenbauer ausmachen: "Ich habe noch keinen einzigen Sklaven in Qatar gesehen. Die laufen alle frei herum, weder in Ketten gefesselt und mit irgendwelchen Büßerkappen auf dem Kopf."
    Die Kritik läuft also darauf hinaus, daß mit WM und Weihnachten zur selben Zeit zwei goldene Kälber geschlachtet werden sollen und weil Biergärten bei Schnee und Eis ein Riesengeschäft entgeht. Es ist ein Affront gegen die europäisch-abendländische Kapitalverwertungskultur.
     

Diese Seite empfehlen