1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

FM4 soll Ö3 den Rücken frei halten

Dieses Thema im Forum "Radioszene Österreich" wurde erstellt von jan, 13. Oktober 2001.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. jan

    jan Benutzer

    Wer ab und zu bei FM4 reinhört, hat sicher schon festgestellt, dass die Musik von Monat zu Monat kommerzieller wird. Offensichtlich wird der ehemals alternative Sender langsam aber sicher in einen breitenwirksameren Jugendsender umformatiert. Es ist nur mehr eine Frage der Zeit, bis die unsäglichen Selbstdarsteller (Blumenau, etc.) durch professionelle Moderatoren ersetzt werden. Ab nächstem Jahr soll auch noch Werbung (wie man hört zu Dumpingpreisen) auf FM4 laufen. Die Strategie ist klar: Energy, Welle 1, dem künftigen HiT FM und anderen jungen Privatsendern soll der Kampf angesagt werden.

    Mit Krone Hit Radio hat Ö3 erstmals einen ernsthaften Konkurrenten bekommen. Die Staatsfunker haben offensichtlich erkannt, dass Ö3 auf Dauer keine so extrem breite Zielgruppe wie derzeit mehr abdecken kann. Ö3 wird sich nun auf die etwas älter Zielgruppe konzentrieren, damit nicht zu viele Hörer zu KHR wechseln. Die dadurch vernachlässigten jungen Hörer, soll künftig FM4 bedienen.
     
  2. Radiocat

    Radiocat Benutzer

    Dabei waren/sind kommerziell orientierte öffentlich-rechtliche
    Jugendwellen, die einen auf Privatfunk machen bis jetzt nie erfolgreich.Bestes Beispiel: N-Joy-Radio. Einzige Ausnahme Eins Live, und da eher mangels Konkurrenz und der Tatsache daß sie durch Konzertpräsentationen und einige wilde Spartensendungen am sehr späten Abend den "Coolness"-Faktor erhalten. (lässt aber auch schon nach)
    Wahr ist, daß die Privatsender in Austria alle einen sehr hohen Oldieanteil haben (mit wenigen Ausnahmen z.B. Welle1/Energy
    Weiss jemand warum?
    Warum scheut man sich dort direkt in die Bresche zu springen und das sehr kommerzielle Ö 3 anzugreifen?
    Die bisherigen Formate scheinen ja nur mässig erfolgreich zu sein, und das obwohl Ö 3 den Nachteil hat, mit seinen eindeutig wienerischen Sprechern im Westen der Republik ziemlich "fremd" zu klingen.
    Da gäbs doch genug Potential! Österreich ist zwar klein, aber die Entfernungen (auch kulturell/mental) sind aufgrund des Reliefs sehr gross.
     
  3. madmaxx

    madmaxx Benutzer

    Also mir ist nicht wirklich aufgefallen, daß FM4 kommerzieller als z.B. vor einem Jahr klingt. Auch die paar geplanten Werbespots würden mich nicht wirklich stören, solange das nicht wirklich zielgruppengerechte Werbung ist ver*rscht sie sich ohnehin nur selbst (und das gab es ja schon einmal). "Presented by one" usw. gibt es ja jetzt schon und es stört nicht wirklich. Und "kommerziell" muß ja nicht schlecht sein, aber auf FM4 kann ich mir immer sicher sein, von Backstreetboys & Co verschont zu bleiben.

    Ich glaube auch daß es für ziemlichen Unmut sorgen würde, Leute wie Blumenau durch "professionelle" Moderatoren (also solche die vom Blatt ablesen oder zumindest ein striktes Schema vorgegeben bekommen?).
     

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen