1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

fmscan.org - was taugt es wirklich?

Dieses Thema im Forum "Studio- und Sendertechnik" wurde erstellt von dudelfunk8000, 18. Januar 2009.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. dudelfunk8000

    dudelfunk8000 Benutzer

    Es wird ja in diesem Forum oft auf fmscan.org hingewiesen wenn es um Frequenzfragen geht.
    Ich habe allerdings die Erfahrung gemacht, dass es nur bei selbstverständlich empfangbaren Sendern auch zuverlässig ist.
    Bei der Liste für den gewählten Ort zum Beispiel werden teilweise Sender aufgelistet die unmöglich zu empfangen sind und andere die man "kriegt" tauchen gar net erst wirklich auf.
    Meckere ich hier vielleicht, obwohl´s keinen Grund dazu gibt?
    Was meint ihr, was habt ihr für erfahrungen mit der site gemacht?

    Gruss in die Runde
     
  2. muted

    muted Benutzer

    AW: fmscan.org - was taugt es wirklich?

    Ich habe die Erfahrung gemacht, dass die Angaben weitesgehend stimmen. Wenn ich einen Sender nicht empfangen konnte lag das meistens an meinem Equipment (was nicht trennscharf oder empfindlich genug war und sich mit einem ATS 909 nun spürbar verbessert hat) oder an natürlichen Hindernissen wie Bergen. Auf solche Gegebenheiten kann eine Simulation wie FMSCAN oder FMMAP natürlich nicht eingehen...

    So ist es 3km von mir entfernt durchaus noch möglich einen bestimmten Sender X mit einem 08/15-Autoradio zu hören, hier direkt aber nicht, da man zu weit ins Tal gefahren ist oder sich ein Gebirgsmassiv dazwischen geschoben hat.
     
  3. dea

    dea Benutzer

    AW: fmscan.org - was taugt es wirklich?

    und es passiert schon mal, dass massive Gebirge auf Wanderschaft gehen. :wow:
     
  4. dudelfunk8000

    dudelfunk8000 Benutzer

    AW: fmscan.org - was taugt es wirklich?

    Okay,okay.... Lassen wir mal die tückischen deutschen "Wanderberge" weg...:)

    Ein Beispiel
    Raum Reutlingen: OE1 wird als schwach empfangbar eingestuft was die hellblaue Hinterlegung wohl zweifelsohne bedeuten soll. hr3 taucht dagegen nur "gelistet" auf und ist ohne farbliche Hinterlegung. Allerdings ist hr3 bei Weitem besser zu empfangen als OE1. Sogar mit ner "compact" - Anlage.

    Ich gebe zu, dass man sich auf fmscan.org verlassen kann, solange die Sender in einem gewissen Radius liegen. Alle weiteren, schwerer empfangbaren Standorte haben in meinen Fällen bisher fast nie gestimmt.

    Meine Meinung ist, dass fmscan.org für Starke Sender ausreicht, aber für alles was darüber hinausgeht kann es nur gewisse "Tipps" bieten.
     
  5. MungoHH

    MungoHH Benutzer

    AW: fmscan.org - was taugt es wirklich?

    Also im norddeutschen Flachland funktioniert das Tool tatsächlich erstaunlich zuverlässig. Berge gibts hier ja nicht ... mit einem guten Receiver mit einer vernünftigen Antenne stimmt wirklich alles.
     
  6. dudelfunk8000

    dudelfunk8000 Benutzer

    AW: fmscan.org - was taugt es wirklich?

    Die sind warscheinlich alle zu uns in den Süden gewandert :wow:

    Sorry, aber ich konnt´s mir echt net verkneifen;)
     
  7. K 6

    K 6 Benutzer

    AW: fmscan.org - was taugt es wirklich?

    Die beiden dunkelsten Stufen kommen hin, darunter ist es eher errechneter Kaffeesatz, der aber ohnehin unter die Kategorie „DX“ fällt. Ist halt Theorie und entsprechend zu interpretieren.

    Ganz brauchbar sind die „Network Maps“. Wenn man bedenkt, daß sowieso nicht an den Kreisen schlagartig Schluß ist, geben die Graphiken einen recht guten Überblick.
     
  8. br-radio

    br-radio Benutzer

    AW: fmscan.org - was taugt es wirklich?

    Ist eher ein Spielplatz.
     
  9. Andreas W

    Andreas W Benutzer

    AW: fmscan.org - was taugt es wirklich?

    Ist halt alles eine Frage, wie komplex die Berechnungen sein duerfen. Vielleicht kennt ihr ja das Programm RadioMobile? Rechnet damit mal einen Reichweitenplot fuer NUR eine einzige Frequenz aus, in der die Topographie VOLL beruecksichtigt ist, dann bekommt ihr einen Eindruck davon, wie rechenintensiv sowas alleine schon fuer nur eine Frequenz ist. So eine von fmscan erstellte Uebersicht enthaelt aber mitunter zig Frequenzen, und fmscan soll das alles moeglichst auch noch in wenigen Sekunden zurueck liefern. Ich denke, dass es klar ist, dass man da die Empfangsprognose deutlich vereinfacht erstellt und entsprechend unsicher wird das ganze dann bei recht gebirgiger Topographie, bzw. je weiter entfernt die Senderstandorte dann sind.

    Im uebrigen ist fmscan nach wie vor ein Hobbyprojekt und entsprechend ist das ganze zu sehen. Seid froh, dass es sowas ueberhaupt gibt...
     
  10. br-radio

    br-radio Benutzer

    AW: fmscan.org - was taugt es wirklich?

    Ich beschwere mich nicht, sondern sehe in fmscan, das übrigens neben der FMMAPS auch noch FMLISTS der ganzen Welt enthält, ein Projekt von technisch guter Relevanz. Was hingegen die Resonanz bei mir ist, d.h., was meine Meinung ist: Fmscan.org ist ein gutes, überdachtes Konzept, mit dem man auch als Laie oder Halblaie Sender, die man hineinbekommen hat, nachschauen. Auch die technischen Informationen sind einigermassen in Ordnung.
    Die FMLIST-Datenbank ist sehr gut für Urlaube in allen Ecken der Welt. Ob man nach Japan, in die USA, nach Kanada oder wo auch immer hinfährt, man weiß genau, welche Frequenz man braucht, um sich einen Sender einzustellen. Auch die Sendernetze Afrikas, Asiens oder auch Mittel- und Südamerikas sind eingestellt, so dass man immer genau weiss, welchen Sender man drin hat, gerade dann ist es wichtig, wenn man keinen RDS fähigen Radio mit hat.
     
  11. dudelfunk8000

    dudelfunk8000 Benutzer

    AW: fmscan.org - was taugt es wirklich?

    Meine Erfahrungen mit der site sind halt einfach so, dass es nur Richtlinien und tipps sind und nicht mehr! Meine Meinung ist, dass wenn sich jemand mit der "UKW-Materie" auseinandersetzt diese sehr wohl gebrauchen kann, aber für jeden Laien völlig unnütz sind....
     

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen