1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Formatradio - mehr als nur AC?

Dieses Thema im Forum "Radioszene Deutschland" wurde erstellt von DetBln, 14. Mai 2003.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. DetBln

    DetBln Benutzer

    Wenn man hier in Deutschland so durch die Airwaves surft kriegt man recht schnell den Eindruck das fast jeder Sender einen auf Adult Contemporary macht. Zwar gibt es durchaus verschiedene Spielarten von AC aber das unterscheidet sich dann auch nur in Nuancen. Ich habe sogar den Eindruck daß einige Sender die sich als Hitradio also CHR verkaufen im Endeffekt auch nur Hot AC sind.

    Sicherlich gibt es Ausnahmen, vor allem im natürlich Top 40 Stationen. Aber trotzdem ist es ziemlich offensichtlich daß Formatradio in Deutschland zu 90% AC ist.

    Aber daß ist natürlich nicht der ursprüngliche Sinn von Formatradio, man muß nur mal über den Teich schauen wo Formatradio ja schließlich angefangen hat. Da gibt es zwar auch viele AC Stationen aber als Ausgleich dann auch Rock in vielen Spielarten, Urban, Oldies, Sports, News/Talk, Country, CHR, Alternative. Hier in Deutschland findet man so eine Struktur nur andeutungsweise in einigen wenigen Großstädten.
    Aber auch in Berlin ist AC ******nt, RS2, BR91.4, BB Radio, Spreeradio, 100.6, Radio Paradiso und 104.6RTL, alles mehr oder weniger AC.

    Ich kann mir einfach nicht vorstellen daß in Deutschland nur Menschen leben die gerne auf Phil Collins Konzerte gehen und dann daheim ne Whitney Houston Scheibe zu hören.
     
  2. Tom2000

    Tom2000 Gesperrter Benutzer

    DetBln,

    da hast Du vollkommen recht. In Deutschland kennt man nur "AC", was in den USA auf gerade mal 20% Marktanteil kommt.

    Schlimmer ist, auch viele deutsche Radiomacher kennen schlicht und einfach die anderen Formate nicht wirklich. Das haben die Reaktionen auf viele meiner Anregungen, die inhaltlich sehr in Deine Richtungen gingen, hier im im Forum gezeigt.

    Auch die "rege Diskussion" auf Deinen Beitrag zeigt, eine inhaltliche Auseinandersetzung dazu findet hier nicht statt.
     
  3. Rösselmann

    Rösselmann Benutzer

    ...weil unsere Radiojournalisten (und jeder Ansager, der mal einen dpa-Ticker umgeschrieben hat hält sich hier für einen solchen) eben nur "Wort" als Inhalt akzeptieren.
     
  4. Sachsenradio2

    Sachsenradio2 Benutzer

    Hi Det,

    sicherlich hast du damit leider Recht. Denn das ist es ja, was viele hier kritisieren - den Einheitsbrei. Insbesondere in Berlin mit einer Fülle von Sendern sind unterschiedlice Formate nicht soo sehr ausgeprägt, wie man es erwarten könnte. Die Hitradios, PSRs, RSHs usw sind ja eigentl. nicht DAS Formatradio, sondern nur 1.

    Und nun zu dir Tom:
    Anscheinend reicht dein Intellekt, ich muss es einfach mal so sagen, nicht aus, zu verstehen, worüber wir hier im Forum schreiben. Die meisten Postings drehen sich um die Kritik an der deutschen Auslegung des Begriffs "Formatradio", was sich in den besten Suppenhits der letzten 3 Jahrzehnte widerspiegelt. Echte andere Formate sind in Deutschland seltne zu finden, Beispiel ist Klasikradio, Jam FM oder auch Sunshine. Es bezweifelt auch keiner, dass es in den USA anders ist, als bei uns. Ob besser, dazu reichen meine Einschätzungen nicht aus, das zu beurteilen. Anyway. Was uns (mich und viele andere) an deinen Postings nervt, ist zum Einen Polemik, zum Anderen eine dauernde Wiederholung deiner bereits mehrfach hier vorgetragenen Meinung von guten Sendern aus Niederlande, GB oder USA. Das mag so sein wie es ist und wir freuen uns ja, dass du dein Radio-Schlaraffenland gefunden hast, aber deine Argumente werden durch no so viele Wiederholungen nicht besser, richtiger oder tragen zu einer fruchtbaren Diskussion bei. Wenn du also zu bestimmten Diskussionspunkten nichts neues zu sagen hast, dann würde ich dich bitten, einfach nichts zu sagen, denn deine Postings langweilen, mit unter strotzen sie von Unkenntnis. Aber ich will dir den Mund nicht verbieten! Nicht das ich da missverstanden werde.
    Zum Abschluß will ich nur noch eins los werden: ich gehe mal davon aus, das die meisten hier im Forum nicht beeinflussen können, welches Format ihr jeweiliger Radiosender fährt. Deshalb erreichen deine Anregungen höchstwahrscheinlich auch nicht die richtigen Leute.

    Einen entspannten Tag, wünscht das Sachsenradio.
     
  5. Tom2000

    Tom2000 Gesperrter Benutzer

    Anscheinend reicht der Teil Deines Gehirn, das das Gedächtnis beiheimatet, nicht aus, vergangene Erörterungen richtig wiederzugegen. Es wurde eben mehrheitlich bislang NICHT gefordert, die bundesrepublikanische Auslegung des Formatradios zu ändern. Oder gar dem internationalen bzw. US-Standard anzunähern.
    Vielmehr wurde meistens Formatradio generell und undifferenziert als "privates Dudelradio" kritisiert, als wenn Private zu nichts anderem fähig wären.
    WO wurde bspw. bisher erörtert, worin sich die wesentlichen verschiedenen Rockformate unterscheiden, welche Zielgruppen sie haben und welche in D. erfolgreich sein könnten??? NIRGENS!! Auch weil hier von vielen Radiomachern das Einheitsradio favorisiert wird, das alle bedienen soll, aber niemanden wirklich zufriedenstellt. Es gibt zahlreiche Threads dazu.
     
  6. Sachsenradio2

    Sachsenradio2 Benutzer

    Dann lern mal lesen. Davon hab ich nix gesagt und darüber besteht hier offensichtlich kein Diskussionsbedarf. Sollte ein sender in Deutschland ein neues Musik-/ Wortformat planen, hat die jeweilige Landesmedienanstalt sicher nichts dagegen! Denn es würde mehr Vielfalt geben. Da es wirtschaftlich aber nicht sinnvoll ist, in nur EINEM Bundesland ein Formatprogramm anzubieten, wird es nicht gemacht. Bleibt nur eins: bundesweite Sender mit bundesweiter Lizenz zuzulassen... Aber Tom, das hatten wir hier schon dutzend mal besprochen!
    Dass es hier Leute gibt, die Stein und Bein die bestehende Radiolandschaft verteidigen, weil ja alles "getestet" ist, stell ich nicht in Abrede.

    Also zu behauoten, wir würden uns einer solchen Diskussion verschließen, ist einfach lächerlich. Und wenn du meinst, du hättest DIE Idee, dann bewirb dich bei Alan Burns oder Kreklau & Fitzek oder wie die auch immer heißen...Dann bekommste n ordentliches Gehalt...

    <small>[ 27-05-2003, 17:33: Beitrag editiert von Sachsenradio2 ]</small>
     
  7. Rösselmann

    Rösselmann Benutzer

    Schön, daß über dieses Thema vielleicht einmal eine etwas differenziertere Diskussion zustande zu kommen scheint (ja, da bleibe ich in der Formulierung äußerst vorsichtig!). Den ruppigen Ton kennen wir in diesem Forum ja nicht anders, aber wen juckt´s schon noch.

    Außerhalb der bisher vorgebrachten Argumente gibt es noch einen wichtigen Punkt: in den USA werden Radioprogramme nicht anhand der Verweildauer vermarktet; somit hat ein Spartenformat dort auch mit geringerem Marktanteil wirtschaftliche Überlebenschancen. In Deutschland läuft alles über Stundenreichweiten und die werden in erster Linie durch die Frauen generiert, die leider einige Musikrichtungen (vor allem Rock, obwohl sie selbst doch einen tragen;) überhaupt nicht abkönnen. Etwas polemisch ausgedrückt: die Weiber sind an allem schuld (nich´ hauen, Jasemine, du bist natürlich ausgenommen!).
     
  8. Tom2000

    Tom2000 Gesperrter Benutzer

    Rösselmann,
    Du hast recht. Das ist eine Ursache, warum es das Spartenradio hier so schwer hat.
    Hinzu kommt: Wenn Dir niemand z. B. Modern Rock in konzentrierter Form (also als ständig zur Verfügung stehendes Radioprogramm) anbietet ist die Wahrscheinlichkeit, darauf zu stossen, wesentlich geringer. Mir wurde bspw. erst bewusst, rockigen, gitarrendominierten Blues zu mögen, als ich einen entsprechenden Kanal 24 h zur Verfügung hatte und dort "voll eintauchen" konnte.
    (Abgesehen natürlich von denen, die schon einen gefestigten Musikgeschmack haben, also bspw. die Plastikwellen generell ablehnen, da sie auf irgendeine Art von Rockmusik stehen. Solche Leute fallen mir regelmässig auf. Hatte z. B. mal Mitte der 90er ein Band von Xanandu München im Auto laufen und bekam von einem Mitfahrer prompt die Reaktion, das sei endlich mal ein hörbares Programm.)

    Also nimm die bislang "Unversorgten" und die, die noch nicht wissen, dass sie auf eine bestimmte Sparte stehen, dann klappt´s auch hier mit Modern Rock, Classic Rock, R&B usw.
     

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen