1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Formel 1-Skandal im Radio

Dieses Thema im Forum "Radioszene Deutschland" wurde erstellt von Mannis Fan, 20. Juni 2005.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Mannis Fan

    Mannis Fan Benutzer

    Wie haben die Radiostationen landauf-landab das Formel 1-Rennen in Indianapolis kommentiert?
    Ich habe heute Morgen nur SWR-1 gehört, die stehen tendenziell auf Seite der Boykott-Teams.
     
  2. Makeitso

    Makeitso Benutzer

    AW: Formel 1-Skandal im Radio

    "Ein guter Journalist macht sich mit nichts gemein - nicht einmal mit einer guten Sache."
    (Hanns-Joachim Friedrichs)
     
  3. Fischer's Fritz

    Fischer's Fritz Benutzer

    AW: Formel 1-Skandal im Radio

    Die SWR3-Morningshow hat sich heute morgen ganz klar und deutlich auf die Seite von Bridgestone gestellt. Volker und Annetta haben fast nur Mails von Hörern vorgelesen, die auf der Seite von Bridgestone waren.
     
  4. sp

    sp Benutzer

    AW: Formel 1-Skandal im Radio

    Bei der Ostseewelle haben sich die Moderatoren + Hörer heute teilweise richtig gezankt. Das war schon nicht mehr schön... Je nachdem, ob man Premiere oder RTL geguckt hat, gibt man entweder Michelin oder Ferrari die Schuld. (http://www.dwdl.de/article/news_19084.html)

    Marcus Japke war RTL-Gucker und Nachrichtensprecherin IM Kwiki schob die Schuld auf Ferrari (in einer persönlichen Meinung außerhalb der News).
     
  5. Makeitso

    Makeitso Benutzer

    AW: Formel 1-Skandal im Radio

    Von der Geschmacklosigkeit abgesehen, daß eine Radiomoderatorin, zumal im Osten, ihrem "Künstler"namen ein "IM" voransetzt, würde mich interessieren, womit sie diese Schuldzuweisung begründet hat.

    Erstens hatte die FIA die Einrichtung einer Schikane bereits abgelehnt, als Ferrari seinerseits "no, grazie!" sagte (siehe hier), zweitens kann ich mich nicht erinnern, daß die anderen Teams irgendwelche Zugeständnisse gemacht haben, als in den letzten Rennen die Bridgestone-Reifen nicht konkurrenzfähig waren und drittens schließlich sieht auch Formel-1-Chef Ecclestone (der nun ganz bestimmt ein Interesse an einem Rennen mit vollzähligem Fahrerfeld gehabt hätte) die Schuld bei Michelin - siehe Zitat in diesem Artikel.
     
  6. Steinberg

    Steinberg Benutzer

    AW: Formel 1-Skandal im Radio

    und wo ist der Skandal?????
     
  7. Makeitso

    Makeitso Benutzer

    AW: Formel 1-Skandal im Radio

    Sehr zutreffend m.E. auch dieser Artikel aus "Spiegel online".
     
  8. Mannis Fan

    Mannis Fan Benutzer

    AW: Formel 1-Skandal im Radio

    Makeitso! Eine Meinung haben und sich "gemein machen" ist ja wohl ein Unterschied. Ich hielte denjenigen für einen schlechten Journalisten, der nicht in der Lage wäre, eine Meinung zu haben, sie zu formulieren und sie mit Argumenten darzulegen.
     
  9. ulfansorge

    ulfansorge Benutzer

    AW: Formel 1-Skandal im Radio

    Ich muß auch sagen, Makeitso, Deine Besserwisserei und Dein Oberlehrer-Getue geht mir langsam auf die Nerven. Sag' mir doch mal, wo total objektiv berichtet wird?! Geht nämlich gar nicht. Schon durch die Wortwahl wird Meinung gemacht, und wenn noch Betonung und Mimik dazukommt, bringst Du den Zuschauer schon auf genau DEN Weg, auf dem Du ihn gerne hättest. Also, sei mal nicht so schulmeisterlich. Klingst ja schon wie Wolf Schneider...
     
  10. ulfansorge

    ulfansorge Benutzer

    AW: Formel 1-Skandal im Radio

    ...und bevor Du mir jetzt einen vor den Latz knallst: JA, es muß heißen "Deine Besserwisserei und Dein Oberlehrer-Getue GEHEN mir auf die Nerven". Schon gut.
     
  11. Radiokult

    Radiokult Benutzer

    AW: Formel 1-Skandal im Radio

    Das kann so sein, muß es aber nicht bzw. (vorausgesetzt du bist ein ehrenhafter Journalist) sollte es das nicht! Das Aufzählen von Fakten ist noch keine Meinungsmache! Insofern hat Makeitso durchaus Recht. Die Art und Weise seiner Postings sind wieder eine ganz andere Angelegenheit, also immer schön eins nach dem anderen. ;)
     
  12. Lt.Cmdr.Lee

    Lt.Cmdr.Lee Benutzer

    AW: Formel 1-Skandal im Radio

    also ich stehe hier bzw sitze und muss eigentlich nur grinsen.

    anstatt einfach den eigenen fehler von der meinungsmachenden journalistik einzugestehen, verlegt man das ganze auf die form der zurechtweisung.

    ist das nicht ein billiger versuch, vom eigenen fehler abzulenken?

    genau wie unserer glorreichen politiker, die bei unsäglichen themen einfach das schlachtfeld wechseln...anstatt endlich mal etwas konkretes zu machen.


    mein gott, als ob daran die welt zugrunde geht, weil sich jemand auf den schlips getreten fühlt.....wir alle machen fehler und alle, die jetzt missmutig über dieses scheinbare oberlehrer-getue zetern, werden die ersten sein, die mit erhobenen zeigefinger hämisch über einen anderen fehler herziehen!
     
  13. Fley

    Fley Benutzer

    AW: Formel 1-Skandal im Radio

    eben bei YOU FM : Der Moderator Andreas Bursche kommt später zu seiner Liveshow, weil er auf seinem Auto Michelin Reifen hat und er Angst hat, dass ihm das Reifengummi platzt.Damit die Vormittagsmoderatorin Chris Peters nicht noch bis 18:00 Uhr moderieren muss, werden Hörer dazu aufgerufen, Bursche in Bad Vilbel Massenheim mit Ihren Autos und den dazugehörigen Bridgestone Reifen abzuholen um ihn in den Dornbusch (hr Funkhaus) zu fahren, damit er moderieren kann.

    Nette Aktion finde ich !

    Fley
     
  14. ulfansorge

    ulfansorge Benutzer

    AW: Formel 1-Skandal im Radio

    Aufzählen von Fakten? Wer macht denn sowas? Kinder, nun seid mal nicht päpstlicher als der Papst. Was im Lehrbuch steht, ist noch lange nicht das, was nachher tatsächlich passiert. Um Objektivität kann man sich nur bemühen - erreichen wird man sie nie total.
     
  15. Radiokult

    Radiokult Benutzer

    AW: Formel 1-Skandal im Radio

    Von total hat auch keiner geredet. :wall:
     
  16. Makeitso

    Makeitso Benutzer

    AW: Formel 1-Skandal im Radio

    Stimmt. Aber wenn sich der Moderator auf jemandes Seite stellt, was die SWR-Moderatoren Deinem Eingangsbeitrag zufolge getan haben, dann macht er sich mit demjenigen gemein.

    Darüber kann man schon wieder streiten. Meiner Ansicht nach ist es die Aufgabe eines Journalisten, Fakten zu vermitteln und eben nicht Meinungen, und den Hörer/Leser/Zuschauer so in die Lage zu versetzen, sich selbst eine Meinung zu bilden. Im übrigen, so vermute ich, liege ich nicht falsch in der Annahme, daß die allermeisten Moderatoren in dieser Frage wohl eine Meinung haben und sie auch formulieren, aber die wenigsten willens oder in der Lage sind, sie auch mit Argumenten zu untermauern.

    P.S.: Ist "Manni" zufällig beim WDR? Dann haben wir etwas gemeinsam! :)

    P.P.S.: Jenen, denen meine Beiträge hier auf die Nerven gehen, ob nun langsam oder schnell, stelle ich anheim, sie nicht zu lesen. Wozu gibt es den "Ignorieren"-Knopf...?
     
  17. Mannis Fan

    Mannis Fan Benutzer

    AW: Formel 1-Skandal im Radio

    Makeitso!

    "Mein" Manni ist nicht beim WDR, sondern sitzt in Offenburg.

    Wirf mich bitte nicht mit Ulfansorge in einen Topf. Mir gehen weder Deine noch sonst eines Teilnehmers Beiträge auf die Nerven, da halt ich`s mit der Meinungsfreiheit. Allerdings erlaube ich mir, in manchen Dingen anderer Meinung zu sein, so etwa in der Frage, was einen guten Journalisten ausmacht, über das reine Faktenherunterbeten hinaus. Und neben der "Schreibe" oder Sprache ist eben auch die fundierte Meinung, die dann in die Stilform eines Kommentars oder einer Glosse mündet, für mich ein Kriterium für guten Journalismus.
     
  18. Radiokult

    Radiokult Benutzer

    AW: Formel 1-Skandal im Radio

    Stimmt. Dann sollte sie aber auch als solche gekennzeichnet sein.
     
  19. Heidi

    Heidi Benutzer

    AW: Formel 1-Skandal im Radio

    Nö, total hatte auch keine Schuld am Farce-Rennen. :D :D
     
  20. radiohexe

    radiohexe Benutzer

    AW: Formel 1-Skandal im Radio

    Ja, aber ist es nicht genau das, was Makeitso meint? Ein gutes Urteil entsteht nun einmal so, dass man die Fakten vorurteilslos analysiert - und sich daraufhin eine Meinung bildet. Und wenn so ein gickerndes Mo-Show-Huhn dabei hängen bleibt, dass das Rennen hätte ohne Probleme statt finden können, wenn doch Ferrari..... - dann hat die Dame einfach komplett keine Ahnung von den politischen Zusammenhängen in der Formel 1 und vor allem von den Alternativen, welche die Michelin-Teams durchaus gehabt hätten. Ist das jetzt guter Journalismus?! Beschämend ist daran vor allem, dass zum Zeitpunkt des durchschnittlichen Mo-Show-Beginns all diese Informationen in den gängigen so genannten Qualitätsmedien nachzulesen waren......
     
  21. Makeitso

    Makeitso Benutzer

    AW: Formel 1-Skandal im Radio

    So isses, Hexe!
    Dich meinte ich damit auch gar nicht.
     
  22. BlueScorpio1963

    BlueScorpio1963 Benutzer

    AW: Formel 1-Skandal im Radio

    :D Tolle Idee! Ich habe allein schon beim durchlesen gelacht. Bitte mehr davon!
     
  23. Makeitso

    Makeitso Benutzer

    AW: Formel 1-Skandal im Radio

    Stimmt, die YouFM-Nummer ist wirklich mal eine nette Idee.

    Für alle inhaltlich überforderten Morningshowseitentreter als Argumentationshilfe hier noch ein Zitat aus dem Artikel der heutigen F.A.Z. zum Thema:
     
  24. JDP82

    JDP82 Benutzer

    AW: Formel 1-Skandal im Radio

    Ich denke mal das Rennen hat die WM wieder spannend gemacht! Schumi ist bis auf 3 Punkte an Kimi dran! Und wenn Alonso weiter schwächelt könnte es wieder richtig spannend werden.
    Ferrari muss jetzt alles dran setzen um wieder bei der Musik dabei zu sein.

    Zum Rennen selbst Na ja war mal was anderes! Aber lächerlich für die ganze F1!!!!!! :wall: :wall: :wall:
     
  25. Pegasus

    Pegasus Benutzer

    AW: Formel 1-Skandal im Radio

    Ich habs den beiden Aussenseitern gegönnt, das sie Punkte bekommen haben. Immerhin gehts für die Fahrer und Mechaniker um Prämien.
    Und auch wenn der dritte Platz nur zustandegekommen ist, weil es nur 6 Autos waren, seih es ihm vergönnt.
    Von den anderen Teams wurde shliesslich nie jemand gezwungen, mit Michelin-Reifen zu fahren. Jeder hat die Auswahl zwischen zwei Herstellern.
     

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen