1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Frage zur Bezahlung der GEMA-Lizenz

Dieses Thema im Forum "Internetradio allgemein" wurde erstellt von ZeroEnna, 08. Januar 2009.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. ZeroEnna

    ZeroEnna Benutzer

    Hi liebe Freunde,

    unser Webradio biegt gerade auf die Zielgerade ein, und kurz bvevor es losgeht, wollen wir uns die GEMA-Lizenz holen.

    Problem hierbei: Laut den AGB wird bei Lizensierung zeitnah der gesamte Betrag fällig. Heißt also bei 12 Monaten: 360€ zzgl. 7% MwSt. Die wird aber wohl niemand einfach mal so rumliegen haben (ich gehe jetzt mal von "Anfängern" aus, die nicht jahrelang ein Projekt planen und das Geld zur Seite legen).
    Wir z.B. bekommen das Geld von unseren Partnern auch nur monatlich.

    Deswegen folgende Frage:

    Kann man die GEMA Lizenz auch in 12 Gleich Großen teilraten bezahlen (Sprich Monatlich) oder muss ich mir jetzt notgedrungen jeden Monat eine neue Lizenz holen? Denn so wie ich das verstanden habe verlängert sie sich nicht automatisch.


    Grüße

    ZeroEnna
     
  2. Studio Rebstock

    Studio Rebstock Benutzer

    AW: Frage zur Bezahlung der GEMA-Lizenz

    Kurz und knapp: Diese Frage beantwortet dir am besten die Gema selber.
    Jede andere Antwort wäre in meinen Augen unseriös und würde dich nicht weiterbringen.

    Um die Uhrzeit sollten die eigentlich schon erreichbar sein. :)

    Gruß, Uli
    (und viel Erfolg im Schlussspurt) ;)
     
  3. Cyric

    Cyric Benutzer

    AW: Frage zur Bezahlung der GEMA-Lizenz

    Ja du kannst das auch monatlich zahlen :)
    steht auch irgendwo auf der Seite und Auskunft, wie Uli schon sagte, geben sie auch :)
     
  4. Studio Rebstock

    Studio Rebstock Benutzer

    AW: Frage zur Bezahlung der GEMA-Lizenz

    Da fällt mir gerade was ein (ich werde so langsam wach):

    Gibt es bei der Gema nicht auch unterjährige Lizenzen?
    Das wäre meines Erachtens gerade für Internetradios in der Startphase sehr zu empfehlen.

    Gruß, Uli
     
  5. sendmail -f

    sendmail -f Benutzer

    AW: Frage zur Bezahlung der GEMA-Lizenz

    Auch wenn ich mir jezt wieder eine "einfange", aber wer dieses Geld nicht auf einmal aufbringen kann, hat nicht nur einen Konzeptfehler, denn im Konzept ist immer ein Finanzierungsplan enthalten.

    Ansonsten ist mal ganz klar, wer sich dieses Hobby nicht leisten kann, und darunter zählt IMO auch, wenn man die Gebühren abstottern muss, sollte man sich ein anderes suchen.

    Nur meine persönliche Meinung. Es hat sich aber mehrfach bestätigt, dass sowas Hand in Hand mit einem undurchdachten Projekt geht.

    BTW: Wie zahlt ihr die GVL, die ja wesentlich mehr Geld will als die GEMA?
     
  6. ZeroEnna

    ZeroEnna Benutzer

    AW: Frage zur Bezahlung der GEMA-Lizenz

    *Zum Gegenschlag aushol* Wir sind 'n Leuchtturm, sie sind dran.

    (Ironie Aus!)

    Die GVL wird alle drei Monate bezahlt, was für uns auch finanzierbar ist. Da wir aber nunmal das Geld von den Partnern eben Nicht auf mal bekommen, sondern auch nur Monatlich, können wir die GEMA-Lizenz halt nicht aufmal aufbringen. Da wir aber keinesfalls unlizensiert senden wollen, suchen wir nach einer alternative, die eben darin dann besteht, dass wir die Lizenz immer nur Monatsweise erwerben. Das ist immernoch praktischer, als das Geld auf einmal bezahlen zu müssen.

    Was deinen "Konzeptfehler" angeht, so definiere mir ein "Konzept". Nach meinem Verständnis ist ein Konzept im Endstadium einem Plan gleichzusetzen, nach dem Vorgegangen wird, und unser "Finanzplan" sieht nunmal so aus, dass wir mit monatlichen Kosten rechnen. Du kannst schließlich Streamserver auch nicht überall einmal bezahlen und dann hast n jahr ruhe, sondern entweder du lässt dich auf die AGB ein und zahlst monatlich, doer du suchst dir nen anderen Provider.

    Aber hier werden wieder Äpfel mit Birnen verglichen. Entschuldigung.

    Was die GVL angeht: Warum ist das mehr als die GEMA? 250 ist meines wissens nach kleiner als 360.
    Du vergisst das nach dem neuen Tarifsystem, Radios, die nicht 24/7 senden ODER einen bestimmten TT-Anteil nicht übersteigen, rabattiert werden, und wir erfüllen beide Kriterien und sind bei der maximalen Rabattierung von 50%.

    @Uli: Genau das wäre unser Plan B, jeden Monat ne neue Lizenz zu erwerben. Aber es ist mit Mehraufwand verbunden, und den wollen wir eigentlich nicht. Wenns aber gar nicht anders geht, beißenw ir eben in den Sauren Apfel.

    Du siehst, es geht alles, wenn man nen Plan hat ;)

    Grüße

    Zero
     
  7. sendmail -f

    sendmail -f Benutzer

    AW: Frage zur Bezahlung der GEMA-Lizenz

    Sicher kann ich das. Wie kommst du drauf, das ich das nicht könnte?
    Es ist möglich, dass du es nicht kannst, dann schreib aber bitte nicht, ich würde es nicht können.

    Und so nebenbei, die GVL verlangt pro Jahr nur 250€? Ich hab zwar die Preise nicht im Kopf, aber dann frag ich mich echt, wieso alle jammern, das ist doch echt kein Geld.
     
  8. ZeroEnna

    ZeroEnna Benutzer

    AW: Frage zur Bezahlung der GEMA-Lizenz

    Also, soweit wie wir es von Herrn Abraham erfahren haben, müssen wir 250 € p.a. zzgl. 7% MwSt und zzgl. 0,125 € ct. pro MP3-File auf dem Rechner bezahlen da kommen wir auf ca. 350 €, die wir p.a. bezahlen müssen. Dafür dürfen wir dann bei ca. 8 Sendestunden pro Tag wo wir nie hinkommen werden, nd einem Tonträgeranteil von 61-80% (was ungefähr einer normalen Radiosendung entspricht) bis zu 20 Zuhörer durchschnittlich pro Stunde mit Musik beliefern. Da unser Server erstmal (!) maximal 25 Plätze hat fällt das ja eh weg.

    Weitere Infos gibts auch hier:Stream24.de

    Das "Du" war eher allgemeiner Natur, da in der Regel der Hoster "vorschreibt" wie zu zahlen ist. Wie er nachher wirklich damit umgeht, ist vom Hoster abhängig, d.h. wie kulant er ist. Vielleicht gibt er bei Zahlung des gesamten Preises p.a. ja auch Rabatt ;)

    Unser Hoster tut es jedenfalls nicht (und wir wollen das auch gar nicht, da wir wie gesagt im Aufbau sind. In 6 Monaten sehen wir weiter)
     
  9. sendmail -f

    sendmail -f Benutzer

    AW: Frage zur Bezahlung der GEMA-Lizenz

    Das heisst, ihr hab alle zusammen grad mal 660 Songs auf der Festplatte?
    Das wäre, bei einer durchschnittlichen Lieddauer von 3 Minuten ein e Rotation von 33 Stunden.

    Oder soll
    bedeuten, es sind 0,125 cent? Dann ziehe ich meine Rechnung zurück.
     
  10. ZeroEnna

    ZeroEnna Benutzer

    AW: Frage zur Bezahlung der GEMA-Lizenz


    Ja MOMENT! Du vergisst etwas. Lieder, die voN CD gespielt werden sind hier nich teingerechnet. Und wir haben mindestens 500 CDs (alles Importe aus Japan) die wr benutzen können.

    alles in allem knapp 3500 Songs. Und gerade eben haben wir wieder 3 cds geordert

    0,125 Cent pro MP3-File
     
  11. sendmail -f

    sendmail -f Benutzer

    AW: Frage zur Bezahlung der GEMA-Lizenz

    Nein, ich vergesse gar nichts.
    Wenn ihr, wie üblich, nur ca. 12-14 Stunden per Moderator streamt, bleiben noch 10-12 Stunden für die Rotation. Da darf keine CD durchlaufen, weil es die GVL verbietet.
    Somit bleibt die Rechnung, dass ihr nach nichtmal 3 Tagen eure Autorotation wiederholen müsst.
    Das wäre nur anders, wenn ihr mehr moderierte Strecke habt. Wie läuft denn ein Sendetag bei euch ab?

    Mal davon abgesehen: Ihr habt pro Stunde einen Wortanteil (keine Titelansage) von 12-24,4 Minuten?
    Was erzählt ihr denn da alles?
     
  12. ZeroEnna

    ZeroEnna Benutzer

    AW: Frage zur Bezahlung der GEMA-Lizenz

    Unsere Idee ist es, den Stream während der Zeiten, wo unsere Zielgruppe sich üblicherweise in der Schule tummelt, einfach Totzuschalten -> Kein Programm. Das wäre also im Normalfall von Nachts 00:00 bis Mittags irgendwann um 15:30 (Wir rechnen großzügige Wege mit ein, die wir beispielsweise auch zur Arbeit haben).

    Ab 16 Uhr würden wir dann mit dem moderierten Programm beginnen. Zunächst einfach nur sinnlos, da keine Festen Themen, also aktuelles Tagesgeschehen in der Szene, Neuerscheinungen; Klatsch und Tratsch...
    WIr würden dann bis ca. 23 Uhr durchsenden und danach den Stream wieder totschalten, da normale Menschen da schlafen. AM Wochenende ist das natürlich doof, aber da ist sowieso immer irgendwo in Deutschland ein "Fantreffen", wo alle hinfahren, besonders im Sommer.

    Wir hatten zwar das Angebot, uns in der Zeit auf einen Stream draufzuschalten (Siehe Nachtprogramm 1Live, bzw Radio Bremen), aber das haben wir abgelehnt, da sowohl er als auch wir gegen die Regeln verstoßen würden, bzw Änderunganträge abschicken müssen, die für Mehrkosten sorgen.

    Das andere Radio, weil sie ihren Stream relayen würden, und wir, weil wir damit die angegebene Sendezeit von max. 8 Stunden pro Sendetag überschreiten würden.

    Grüße

    ZeroEnna
     
  13. Wilson

    Wilson Benutzer

    AW: Frage zur Bezahlung der GEMA-Lizenz

    @ sendmail: Jetzt mal ganz ehrlich, ich weiß gar nicht was Du willst? Ich kenne UKW Stationen, die Rotieren mit 400 Titeln im Tagesprogramm, also 24 Stunden pro Tag. DAS ist dann wirklich Grütze! ;)

    Auch kann ich mir sehr gut vorstellen, dass man über die Animeszene durchaus viel sprechen kann. Ob die Jungs und Mädels rund um Zero das auch umgesetzt bekommen, ist die Frage - aber ja nicht unser Problem.

    Gruß
    Wilson
     
  14. sendmail -f

    sendmail -f Benutzer

    AW: Frage zur Bezahlung der GEMA-Lizenz

    @Wilson
    ich weiss, dass man da viel erzählen kann ;)
    Ich kenn auch einige Webradios, die das schon versucht haben, aber kein hat überlebt bzw. den Wortanteil durchgehalten.
    Und aus dem Grund fragte ich ja nach.

    Wenn da wirklich ein solcher Wortanteil wäre, die Zielgruppe würde mit Sicherheit bis 35 Jahre gehen. Wenn allerdings im Konzept schon geplant ist, dass der Stream vormittag nicht läuft und Wortbeiträge praktisch gar nicht geplant sind, sehe ich persönlich die gleiche Zukunft wie bei den anderen Projekten in dieser Art.
    Ich lass mich aber auch gerne positiv überraschen. Nicht, dass ich da eine Zielgruppe wäre, aber die ist definitiv vorhandfen, auch wenn sie hier zu 50% übersehen bzw. ignoriert wird.
     
  15. ZeroEnna

    ZeroEnna Benutzer

    AW: Frage zur Bezahlung der GEMA-Lizenz

    Ich sag mal so: Wenn man sich die entwicklung in dieser Szene seit 1998 mal ansieht (Das Jahr, in dem die grausigste Serie Japans nach deutschland gekommen ist: Pokémon), so fällt auf, dass die Zielgruppe überwiegend Jünger wird. Auf der größten Messe dieser Art tummeln sich nur noch unter 16 Jährige rum, seit auch Naruto auf RTL2 *würg* läuft.

    Und die haben gefälligst vormittags die Schulbank zu drücken ;) Und wir selbst müssen ja auch Geld verdienen.
    Was den Wortbeitrag angeht, so gibt es immer was was man erzählen kann. Man muss nur die richtigen Partner haben, die diese News sammeln, und auch davon gibts genug. Und wenn es gar nicht anders geht, dann.... stellt man halt ne Serie vor (KEINE Werbung, nur ein Literaturtipp ;) )

    Grüße

    ZeroEnna
     
  16. Sascha_G

    Sascha_G Benutzer

    AW: Frage zur Bezahlung der GEMA-Lizenz

    Seht es doch mal so...immerhin sieht es wirklich so aus, als hätte sich ZeroEnna tatsächlich mit der Materie auseinandergesetzt und sowohl sich bei GEMA wie auch GVL zumindest mal informiert. Das ist schonmal deutlich mehr als die meisten tun!
    Und dann scheint er/sie ja schon ein recht konkretes Konzept zu haben nachdem sie vorgehen wollen. Ich finde das klingt recht positiv....natürlich muss man sich die Umsetzung erst einmal anhörn, aber wenns so funktioniert wie sie es planen dann hört sich das doch eigentlich mal zur Abwechslung ganz positiv an!
     
  17. sendmail -f

    sendmail -f Benutzer

    AW: Frage zur Bezahlung der GEMA-Lizenz

    Also ich sehe als erstes in der Szene den Klassiker "Akira". Und bei der Zielgruppe hat damals schon keiner mehr die Schulbank gedrückt. Auch die Matrix-Anime ist absolut nichts für diese Zielgruppe, die die Schulbank drückt. Das, um nur zwei Beispiele vopn vielen zu nennen.

    Es mag sein, dass ihr euch nur auf diese seltsamen Serien bezieht, der Anime-Markt besteht aber aus sehr viel mehr. Diese Serien sind da nur eine Randerscheinung die nichtmal in Japan grossen Anklang findet im Vergleich zu anderen Dingen aus dem Bereich. Klar kann es Sinn machen, nur einen kleinen Teil anzukratzen, aber rein wirtschaftlich gesehen ist es völlig unsinnig, sich auf eine Zielgruppe zu fixieren, vorallem, wenn man dadurch freie Kapazitäten verschenkt und eine Zielgruppe ignoriert wird, die eine enorme Kaufkraft hat.

    @ZeroEnna
    Aber bei einem Punkt muss ich zustimmen, du zeigst, du hast dich mit dem Thema befasst. Das ist in jedem Fall schon ein wichtiger Punkt den viele ignorieren. An deiner Stelle würde ich mich mit Fanseiten zusammentun, die sich mit dem Thema befassen. Dort gibt es oft auch Talente die selbst zeichnen usw. Da steht dir, wenn du es richtig anstellst, ein riesiger Markt zur Verfügung. Diesen kannst du allerdings nicht erfassen, wenn du nur ein paar Stunden sendest und dich auf eine Zielgruppe fixierst, die irgendwann "Wegsterben" wird. Halten kannst du die nur, wenn du mit ihnen mitwächst, also auch Inhalte bietest, die die älteren Fans einbezieht.
     
  18. ZeroEnna

    ZeroEnna Benutzer

    AW: Frage zur Bezahlung der GEMA-Lizenz

    Akira etc. ist ne ganz andere Liga.

    Oh das seh ich aber anders. Oder wie erklärst du dir,d ass die Synchronsprecher extra Gesangsunterricht nehmen müssen für sog. "Vocal Collections", also CDs, auf denen sie als die Rollen singen, die sie in den Serien verkörpern? Und, es findet Absatz.

    Klar, wir konzentrieren usn nicht nur auf die Kiddies, aber auf der anderen Seite ist es auch irgendwie dumm, wenn wir nen Bot laufen lassen, der dann im extrem fall 0 Hörer liefert. Da können wir den Stream auch abschalten. Außerdem: Wer nicht gerade arbeitslos ist (verzeiht diese taktlose bemerkung) der hat auf der Arbeit besseres zu tun als Anime-Streams zu hören.
     
  19. sendmail -f

    sendmail -f Benutzer

    AW: Frage zur Bezahlung der GEMA-Lizenz

    Das macht ja auch Sinn.
    Wieso das Rad neu erfinden, wenn man es nur verbessern muss. ;)

    Das, was du aber noch ins Konzept aufnehmen solltest: Mach erst Werbung für dein Projekt, wenn es fertig ist. Deine Vorstellung hier dürfte da eher kontraproduktiv gewesen sein. Kaum jemand besucht deine Seite nochmal, wenn es nichts zu sehen gibt. Hörer und Besucher gewinnt man nur, wenn die Seite länger als 10 Minuten am Stück bindet und mindestens alle 2 Tage neue Infos bietet.
     
  20. ZeroEnna

    ZeroEnna Benutzer

    AW: Frage zur Bezahlung der GEMA-Lizenz

    Letzteres ist ja shcon gewährleistet durch Zusammenarbeit mit Seiten, die solche Infos anbieten -> News, Artikel etc.

    Die Vorstellung hier war m.E. nicht kontraproduktiv, da ich nicht erwarte, dass sich hier "Otakus" (wie die fans auch genannt werden) rumtummeln. Da schieben wir (sorry) lieber Werbung auf Themenbezogenen Seiten. Ich erhoffe mir hier nur Hilfe im Bezug auf: Seitenaufbau (aus Radiosicht), rechtliche Hinweise (wenn auch nicht von Profis, eher Denkhilfen) und solche Sachen.

    Klar, dass ich evtl. ein paar Hörer verloren haben könnte ist mir bewusst, aber dadurch dass wir uns auch aktiv auf soclhen Veranstaltungen präsentieren (im Gegensatz zum Radio wo wir jetzt sind, die "nur" Karaoke veranstalten und nichts radiomäßiges machen), denke ich dass sich dass wieder ausgleicht.
     
  21. sendmail -f

    sendmail -f Benutzer

    AW: Frage zur Bezahlung der GEMA-Lizenz

    Fein, du hast verstanden, um was es hier geht ;)
    Wie schon erwähnt, gehöre ich nicht zur Zielgruppe (vieeeel zu alt :D), aber ich seh mir sicher nochmal an, was ihr draus macht.
    Wenn du alles umsetzt, was du swelbst sagst, habt ihr in 6 Monaten keinerlei Probleme mehr, die Kosten ein Jahr im Vorraus zu zahlen :)
     
  22. ZeroEnna

    ZeroEnna Benutzer

    AW: Frage zur Bezahlung der GEMA-Lizenz

    Na das hoffe ich doch ;) Schließlich steck ich all meine Energie in dieses Projekt. Ich gebe zu, meine Freundin (und Mitbetreiberin) ist manchmal genervt, weil ich Ansprüche stelle, die noch auf meine Zeit als Moderator im OK Bremerhaven zurückgehen ("Denk dran, um :52 wird verabschiedet, und reiß doch das Mkro nicht immer so über 0 dB auf.... das ist schon laut genug OHNE dass du den Input Gain aufdrehst!")

    Aber ich hoffe einfach, dass wir uns damit von anderen Webradios abheben, die teilweise "planlos" sind und über Flatcast senden *schauder* ;)
    und deshalb wünsche ich mir, dass die Hörerzahlen im Verhältnis zu der größe der Zielgruppe steigt, und unsere Partner (welche teilweise noch unschlüssig sind und uns erstmal beobachten) merken, dass wir es wert sind unterstützt zu werden. Ich hab mir gedacht, 6 Monate sind zu kurz, aber 12 Monate, das ist ne guter Zeitraum um evtl. noch Fehler auszubügeln.
     

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen