1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Frage zur Zeitanzeige bei mAirList

Dieses Thema im Forum "Internetradio- und Heimstudio-Software" wurde erstellt von Claudio1981, 04. Februar 2011.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Claudio1981

    Claudio1981 Benutzer

    Hallo ihr lieben!

    Ich möchte mir gerne mAirList zulegen, weil ich gehört habe, dass es die professionellste Streamingsoftware ist, die auch die meisten Features hat. Nun habe ich eine Frage zum Programm und zwar habe ich bei einem Video gesehen, dass es mit mAirList wohl möglich ist auch externe Gerätschaften damit anzusteuern. Das heisst wenn man z.B. moderiert könnte man eine "On Air" Lampe aufblinken lassen oder man kann auch die verbleibende Zeit eines Songs auf einer externen LED Anzeige anzeigen lassen. Da ich bisher noch nie mit mAirList gearbeitet habe würde mich nun interessieren wie man sowas macht und ob man sowas auch als nicht unbedingter Technik-Fanatiker hinbekommen kann. Weiterhin würde ich gerne wissen, welche Version von mAirList ich brauche, denn es gibt ja die Community, die Personal und die Pro-Version.

    Ist mAirList einfach zu lernen oder doch recht kompliziert? Möchte nicht 60 oder gar noch mehr Euro ausgeben, um naher nicht damit zurecht zu kommen!

    Liebe Grüsse!
     
  2. dea

    dea Benutzer

    AW: Frage zur Zeitanzeige bei mAirList

    Geht man mal davon aus, dass mAirList Ramps und Cuepoints nicht nur in mehreren Bargraphen, sondern auch unübersehbar quasi in Blindenschrift sichtbar macht, frage ich mich, wozu eine externe Restanzeige gut sein soll. Wo sollte man denn noch hinschauen, als auf die Monitore vor sich?

    [​IMG]

    Und nein, ohne Lötkolben zu beherrschen und Schalt- und Anschlußpläne zu lesen und zu verstehen wird man nicht weiterkommen, wenn man plant, periphere Geräte zur Steuerung des Programms an den Senderechner anzuschließen.

    "Leicht zu erlernen" ist darüber hinaus eine Frage des Bedürfnisses und des Willens sowie dessen, was man eigentlich vor hat. Es ist auf jeden Fall eine Menge Arbeit, sich die Oberfläche einzurichten, Datenbanken und Playlisten zu erstellen, zu verwalten usw. Mit eben mal 5 Minuten installieren und loslegen ist da nichts. Hat man größeres vor und ist entsprechend ambitioniert, ist der Lizenzerwerb (Personal) aber eine lohnende Sache.
     

    Anhänge:

    • mlrt.gif
      mlrt.gif
      Dateigröße:
      9,5 KB
      Aufrufe:
      207
  3. Claudio1981

    Claudio1981 Benutzer

    AW: Frage zur Zeitanzeige bei mAirList

    Ganz einfach, es gibt ja nicht nur Radios, die via Audiostream streamen, sondern auch Radios die über Videostream streamen. Logisch braucht man den Schnickschnack nicht, aber theoretisch gesehen braucht man auch kein Studio sondern einen Rechner, eine gute Leitung, Musik und ein gutes Mic (Zumindest wenn wir mal beim Hobby Webradio bleiben). Dennoch versucht man sich ja doch in seinem Studio das ein oder andere Highlight zu setzen um sich vielleicht von der grossen Menge schonmal etwas abzuheben (Ja ich weiss das kann man auch mit qualitativ hochwertiger Moderation machen - aber hier gehts ja um das Thema des Threads).




    Es gibt auch geeignete Mischpulte wie etwa das Behringer DX 2000, welches via USB an den Senderechner gekoppelt wird und mit dem man ohne grosse Schalt und Anschlußpläne das Programm steuern kann (Decks zuweisen, Lieder starten, stoppen usw.) Ich bin mir eben nur nicht sicher wie man Signale vom Programm an externe Geräte wie etwa LED Anzeigen exportiert.

    Also ist mAirlist doch recht schwierig. Schade ich bin kein grosser Technikfreak, hätte allerdings gerne mAirList genutzt -.-
     
  4. Sven76LDK

    Sven76LDK Benutzer

    AW: Frage zur Zeitanzeige bei mAirList

    Moment...
    Seit wann können die integrierten USB-Interfaces in den einfachen DJ-Pulten noch mehr?
    Meines Wissens nach ist das nur ein externes (in das Pult integriertes) Audio-Interface ohne besondere Funktionen, teilweis sogar klanglich einer günstigen USB-Soundkarte deutlich unterlegen!
    Schaltbefehle zum Lieder Starten und ähnliches müssen über andere Hardware gelöst werden. Bitte verbessert mich, wenn ich hier falsch liege, dann bestell ich mir sofort das von Dir genannte DX2000...

    Wie "schwer" mAirList ist hängt davon ab was Du damit vorhast! Selbst mit einem frisch installierten mAirList kann man super Sendungen fahren! Ohne Scripte oder sonstwas! Einzig und allein die Audiointerfaces müssen eingerichtet werden. Willst Du es Deinen Bedürfnissen anpassen oder zusätzliche Features realisieren musst Du Dich einarbeiten! Hierfür steht Dir ein sehr gutes Forum auf der Herstellerseite zur Verfügung und der Support des Entwicklers ist außerdem der Oberhammer!
    Für Lampenansteuerung und ähnliche Sachen hat man mit Sicherheit einen Freund, der aus dem Elektrobereich kommt und einem die Schaltungen zusammenlöten kann? Schaltpläne gibt es haufenweise im Netz. Empfohlen und der Beinahe-Standard der mAirList-Nutzer sind die Schaltungen mit dem s.g. iO-Warrior. Dieser Chip wird direkt von mAirList unterstützt.

    Installier Dir doch mal die kostenlose Version von mAirList und "spiele" ein wenig damit? Bis auf die Einschränkung auf 1Kanalpaar im Ausspielweg ist diese bereits sehr funktional und man bekommt einen ersten Eindruck.

    Grüße aus Wetzlar

    RFSven
     
  5. kranich

    kranich Benutzer

    AW: Frage zur Zeitanzeige bei mAirList

    Lieber Claudio,
    nimm es mir nicht übel, aber es gibt Menschen, die stehen sich selbst im Weg. Und nach Lektüre Deiner Beiträge denke ich, Du gehörst dazu.
    Bist Du schon mal auf die Idee gekommen, das deutsche und englische mAirListforum zu besuchen, Die kostenfreie Community-Version herunter zu laden und Dich mit der Software zu beschäftigen? Du könntest Dir manche Fragen selbst beantworten.

    FALSCH!

    Der USB-Port des DX2000 stellt nichts weiter als eine externe Soundkarte mit je einem Stereo Eigang bzw. Ausgang dar. Alles Andere, wie Hotstart und Co. bedeutet:

    Du solltest Dir also überlegen, was Dir an Deinem Hobby besonders wichtig ist.

    Mairlist ist eine Ausspielsoftware die zunächst für konventionelle Anwendungen entwickelt wurde und bietet sehr viele Features, die bei klassischen Sendeautomationen "richtiges Geld" kosten. Um aber in den "Genuss" der schier unendlichen Möglichkeiten dieses Programmes zu kommen, musst Du dann doch schon wissen, was Du da tust.

    Aber auch ohne Rotlicht und Faderstart bleibt es immer noch ein hervorragendes Programm auch für "Webradioten" :)

    Also einfach mal damit beschäftigen,
    sagt der Kranich
     
  6. Claudio1981

    Claudio1981 Benutzer

    AW: Frage zur Zeitanzeige bei mAirList

    Ich würde mir einfach wünschen, das ganze so funktionierend zu haben wie in folgendem Video. Das dortige Mischpult ist das Behringer DX 2000. Die Kanäle haben direkt unter den Fadern die Buttons zum Starten und Stoppen der Channels. Wie das alles allerdings "programmiert" bzw. "geschaltet" ist steht in der Beschreibung nur bedingt dabei, eher was daran gemacht wurde.

    So stelle ich mir jedenfalls perfekten Einsatz eines (doch sehr kostengünstigem) Mischpults vor.
    Vielleicht wisst ihr ja was genau hier gemacht wurde =)

     
  7. kranich

    kranich Benutzer

    AW: Frage zur Zeitanzeige bei mAirList

    Da ist wohl der Wunsch der Vater des Gedankens. denn wenn Du den Titel des Videos richtig liest, heißt er DX2000 USB Umbau, das sollte alles sagen.
    Die gezeigten Funktionen im Zusammenspiel mit mAirList einschließlich der "Ampelsteuerung" sind allesamt dem Umbau des Pultes zu verdanken und standardmäßig nicht verfügbar.

    Was wurde modifiziert?

    1.) Hotstartfunktion:

    Hier ist noch kein Eingriff in das Pult selbst nötig. Die über Klinkenbuchsen herausgeführten Hotstart-Taster werden mittels eines USB Gamepads (welches "geschlachtet" wird) in mAirlist integriert. Eine genaue Anleitung dazu sollte sich im mAirList-Forum finden.

    2.) Monitormuting und Rotlichtsteuerung

    Die 2 Fader der Mikrofonkanäle werden getauscht gegen ALPS-FAder mit Startkontakt. Die Channel ON Taster steuern gemeinsam mit den Faderkontakten eine Schaltung, die über Relais oder Analogschalter den Monitorzweig stummschaltet und über Relais oder Triac das Rotlicht der Ampel steuert.

    Es ist unschwer zu erkennen, das dieser Eingriff einiges an Elektronikkenntnissen erfordert und jeder der danach fragt, wie das geht, lieber die Finger davon lassen sollte.
    Dennoch gibt es in diesem Forum einige interessante Anregungen.

    3.) Cartwall

    In diesem Video nur angedeutet ist eine externe Steuerung der Cartwall. Hier wäre eine POS-Tastatur zu empfehlen. Anregungen gibt es wiederum hier oder auch im mAirlist-Forum.

    Und damit zitiere ich nochmal gern meinen geschätzten Kollegen dea:

    Um auf den Titel des Videos zurück zu kommen: Umbau des DX2000 - Ja, es lässt sich umbauen, wenn man weiß, was man da tut. Dann kann man aber auch jedes andere Pult umbauen.
     
  8. DJ BuBu

    DJ BuBu Benutzer

    AW: Frage zur Zeitanzeige bei mAirList

    @ Claudio1981

    Lieber Claudio,

    ich bin der stolze Besitzer dieses im Video gezeigten Behringer DX 2000 und kann dem kranich nur recht geben!

    Mein Tipp wäre, einfach mal via Youtube Kontakt zum Verfasser des Videos aufnehmen und eine Anfrage bzgl. Mischpultumbau stellen. ;)

    Greetz,

    BuBu
     

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen