1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Fragwürdige Hörerbeteiligung bei DASDING

Dieses Thema im Forum "Radioszene Deutschland" wurde erstellt von BlueKO, 26. Mai 2008.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. BlueKO

    BlueKO Benutzer

    Heute in der Stunde zwischen 13 und 14 Uhr bei DASDING gehört:

    "Den Eurovision Song Contest hat der Russe Dima Bilan mit "Believe" gewonnen. Wenn ich den Titel spielen soll schick eine SMS mit "JA" an 80880, wenn nicht dann eine SMS mit "NEIN" an die 80880. Es fallen die netzüblichen Gebühren an."

    Die Aufforderung zur Abstimmung wurde natürlich mehrfach wiederholt.

    Es ist doch ein seit Jahren bekanntes Problem daß Jugendlich mit ihrem Telefonierverhalten ganz schnell in der Schuldenfalle landen (natürlich berichtet darüber auch der SWR). Muß dann ein (öffentlich-rechtlicher) Sender diese Zielgruppe für solch eine völlig unwichtige Abstimmung zum Geld ausgeben animieren?
    Wenn man schon über solch einen Quatsch abstimmen lassen will gäbe es z.B. auch die kostenlose Alternative per E-Mail, aber wer will die Dinger in der Redaktion schon lesen und auswerten?
     
  2. Radiokult

    Radiokult Benutzer

    AW: Fragwürdige Hörerbeteiligung bei DASDING

    Nix da, eigentlich bräuchte man nur zu zählen. Also auch nichts anderes, als man bei den SMS letztlich auch tun müßte.
    Fiktive Mail-Addi einrichten DimaBilan(at)dasding.de oder sowas und die Hörer dann explizit darauf hinweisen, dass sie in die Betreffzeile nur Ja oder Nein reinschreiben sollen. Fertig ist das Ding. Die Einrichtung einer solchen Adresse dauert nur wenige Sekunden. Aber mit der kann man halt kein Geld verdienen...
     
  3. Klotzkopf

    Klotzkopf Benutzer

    AW: Fragwürdige Hörerbeteiligung bei DASDING

    Aber wenn nur die "netzüblichen Gebühren" anfallen, ist es mitnichten so, dass Dasding daran etwas verdient. Was natürlich nichts daran ändert, dass es sich um eine Aufforderung zum Geldausgeben handelt, wenngleich die Profiteure allein die Netzbetreiber sind. Im übrigen ändert es genauso wenig daran, dass eine solche Aktion für einen Öffi reichlich plump, um nicht zu sagen gähnend langweilig, ist.
     
  4. towe61

    towe61 Benutzer

    AW: Fragwürdige Hörerbeteiligung bei DASDING

    Ist so eine Abstimmung per SMS nicht eigentlich ganz normal heutzutage? :confused:
    Meine regionale Popwelle veranstaltet Voting-Spiele, wenn ich da mitmachen will, muss ich zu den normalen Telefontarifen anrufen und habe keine Aussicht auf einen Gewinn, nur etwas Spaß. Wo ist da der Unterschied? Sollen wir wieder auf Brieftauben und Postkarten umsatteln?
     
  5. BlueKO

    BlueKO Benutzer

    AW: Fragwürdige Hörerbeteiligung bei DASDING

    Das problematische für mich ist:
    - die Zielgruppe des Senders (leicht beeinflußbare Jugendliche)
    im Zusammenspiel mit
    - dem absoluten Nullthema der Abstimmung (die auch kostenlos für die Beteiligten erfolgen kann)

    Wenn die gleiche Abstimmung bei einem Hitantenne-Radio stattfinden würde hätte ich den Fred nicht aufgemacht. Da ist jeder Hörer und Anrufer für sich selbst verantwortlich. Im Umgang mit Jugendlichen sollte allerdings etwas mehr Sorgfalt walten.
     
  6. 4db

    4db Benutzer

    AW: Fragwürdige Hörerbeteiligung bei DASDING

    SMS-Dienste (bei ihrer Einführung mal gratis bzw. fast kostenlos, weil sie technisch praktisch keinen Aufwand bedeuten) sind inzwischen maßlos überteuert, vor allem die so genannten "Premium"-Kurznummern.

    Denn hier können Netzbetreiber und "Mehrwert"-Anbieter noch ungehemmt "netzüblich" abzocken, zumal da noch nichts reguliert ist.

    Das ist eine Unverschämtheit - vor allem gegenüber jungen unerfahrenen Hörern.

    Solche Aufrufe gehören unbedingt an den Pranger!
     
  7. HeavyRotation25

    HeavyRotation25 Benutzer

    AW: Fragwürdige Hörerbeteiligung bei DASDING

    Musste mir den Kram heute Mittag gezwungener weise auch anhören...

    Wenn das eine teure SMS-Verbindung gewesen wäre, hätte der Moderator das eigentlich sagen müssen. Wenn man den MMS-Müll bei VIVA und MTV mitbekommt, war die eine SMS zu DASDING eher harmlos!

    Es haben ja auch einige beim Sender angerufen, statt SMS zu schreiben. Das hat wohl auch Geld gekostet für den Anrufer.

    Prinzipiell unterscheide ich nicht zwischen Privaten und ÖR-Sendern, wenn es um Abzocke geht!
     
  8. NeoWS

    NeoWS Benutzer

    AW: Fragwürdige Hörerbeteiligung bei DASDING

    Eine SMS zum üblichen Tarif des Netzbetreibers. Viele Jugendliche schreiben doch tagtäglich dutzende SMS.
    Für die künstlich übertriebene Aufregung hier ein herzliches:wall:!
     
  9. HeavyRotation25

    HeavyRotation25 Benutzer

    AW: Fragwürdige Hörerbeteiligung bei DASDING

    Sehe ich auch so! Die eine SMS mehr oder weniger macht es auch nicht schlimmer...
     
  10. mino

    mino Benutzer

    AW: Fragwürdige Hörerbeteiligung bei DASDING

    Welcher Vertrag kennt einen üblichen Tarif zu einer Sondernummer?
     
  11. Makeitso

    Makeitso Benutzer

    AW: Fragwürdige Hörerbeteiligung bei DASDING

    Es geht noch einfacher: Zwei Adressen einrichten (DimaJa/DimaNein@dasDing.de), dann muß man nicht mal zählen, denn das erledigt das Mailprogramm. :p

    Ansonsten: Wundert sich tatsächlich noch jemand über diese erneute Anbiederung eines öffentlich-rechtlichen Senders an den Dudelzeitgeist?
     
  12. NeoWS

    NeoWS Benutzer

    AW: Fragwürdige Hörerbeteiligung bei DASDING

    Quark. Die Telekom vergibt Sonderrufnummern an Jamba, RTL und eben auch an den SWR zu bestimmten Konditionen. Wieviel Mehrwert der Inhaber der Sonderrufnummer dann aufschlägt ist dessen Entscheidung. Der SWR hat sich eben dazu entschieden gar keinen Mehrwert aufzuschlagen - Jamba hingegen ganz viel davon auf die netzüblichen Kosten draufzupacken.

    Korrigiert mich wenn ich falsch liege...
     
  13. freiwild

    freiwild Benutzer

    AW: Fragwürdige Hörerbeteiligung bei DASDING

    Der normale SMS-Tarif?

    Die Aktion sehe ich aus den bereits genannten Gründen auch skeptisch. Aber immerhin gibt es keinen Mehrwert-Aufschlag - selbst das war bei ARD&ZDF ja keineswegs immer selbstverständlich.
     
  14. mino

    mino Benutzer

    AW: Fragwürdige Hörerbeteiligung bei DASDING

    Wenn es ein Aufschlag wäre, würde eine Premium SMS je nach Vertrag unterschiedlich kosten.

    Außerdem wurde die Nummer als Premium SMS nicht von der Telekom an den SWR vergeben, sondern von eplus an almado und die behaupten das eine Premium SMS feste Preise hat.
     
  15. 4db

    4db Benutzer

    AW: Fragwürdige Hörerbeteiligung bei DASDING

    So ist es, Zitat von der oben angegebenen Onlineseite: "Die jeweilige Premium-Nummer kann mit 0,29 bis 3,00 Euro pro SMS tarifviert werden."

    Was immer auch die Premium-Wortkünstler unter "tarifviert" verstehen :wall:

    Demgegenüber gibt es immer noch ungekündigte Handy-Tarife aus der Vergangenheit und Online-Versender wie eCall, bei denen normale SMS zum üblichen Netztarif für 11 Cent oder weniger zu haben sind.

    Im übrigen sind Premium-SMS eine Riesen-Einnahmequelle für die Betreiber, so dass ich den Hinweis darauf, dass Jugendliche auch sonst ihr Geld zum Fenster heraus werfen, für etwas abwegig halte.
     
  16. NeoWS

    NeoWS Benutzer

    AW: Fragwürdige Hörerbeteiligung bei DASDING

    Die behaupten etwas anderes!

    Und die oben angegebene Nummer 80880 von DASDING hab ich in deiner verlinkten Liste nicht finden können. Ebensowenig die 20111 von SWR3.
     
  17. mino

    mino Benutzer

    AW: Fragwürdige Hörerbeteiligung bei DASDING

    Wieso? Auch die behaupten, dass der Anbieter der Nummer den Preis festlegt und nicht mein Netzbetreiber.


    Suchfunktionen helfen. Seite 47 bzw. 37.
     
  18. NeoWS

    NeoWS Benutzer

    AW: Fragwürdige Hörerbeteiligung bei DASDING

    Danke. Jetzt hab ich die Nummern auch gefunden.

    Was die Bestimmung des Preises durch den Anbieter der Nummer betrifft sind wir uns einig. Ich habe mich in meinem Post leider missverständlich ausgedrückt, als ich vom Inhaber sprach, denn mit selbigen meinte ich den Anbieter.

     
  19. Parka

    Parka Benutzer

    AW: Fragwürdige Hörerbeteiligung bei DASDING

    Um der Diskussion ein bisschen die Luft rauszunehmen: eine SMS an DASDING kostet tatsächlich und definitiv so viel, wie eine SMS von einem Handy zum anderen, der Sender selbst verdient dabei keinen Cent.

    Darüber, ob solche Aufrufe sich ausschließlich auf SMS-Interaktion beschränken müssen, sei freilich dahin gestellt, allerdings ist das heutzutage wohl das adäquateste Mittel, um jugendliche Hörer zum Mitmachen zu animieren, da sie das Handy in der Regel immer griffbereit haben und - das ist ein großer Vorteil - darauf auch zurückgerufen werden können, um so dann On Air genommen zu werden, ohne, dass für sie dabei Telefongebühren anfallen.
     
  20. tas

    tas Benutzer

    AW: Fragwürdige Hörerbeteiligung bei DASDING

    Interessant ist, dass man sich hier über eine SMS aufregt. Ich glaube ja nicht, dass Teens den Titel (obwohl er von Timbaland produziert wurde) so toll finden, dass sie Dutzende SMS schreiben, oder?

    Wenn ein Aufruf zur Interaktion per SMS so deutlich angeprangert wird, müsste beispielsweise auch Mc Donalds mit seinem aktuellen Gewinnspiel hervorgehoben werden. Der macht zwar kein Radio aber hat Millionen Sticker mit SMS-Aufruf momentan im Umlauf.

    Im Übrigen denke ich, dass Teens heute mehr SMS an irgendwelche Bekannte als ans Radio schreiben, oder?

    :wall: another break in the wall...

    Sommerloch?
     
  21. Mona_Ffm

    Mona_Ffm Benutzer

    AW: Fragwürdige Hörerbeteiligung bei DASDING

    Ein kläglicher Versuch, ein altes Medium (Radio) aufzumotzen (SMS). "Teach an old dog new tricks", wie man im angloamerikanischen Sprachraum zu sagen pflegt. Hauptsache, mit der Brechstange versuchen, andere Interaktionsmöglichkeiten als Telefon und Internet durchzusetzen. Ob's klappt, sei dahingestellt. Hat jemand absolute Beteiligungszahlen?
     
  22. Klotzkopf

    Klotzkopf Benutzer

    AW: Fragwürdige Hörerbeteiligung bei DASDING

    Lieber tas,
    ich gabe dir grundsätzlich recht. Mir erscheint die Aufregung auch unangemessen. Aber leider bemühst du den berühmten Vergleich Apfel-Birne, und das nicht etwas weil McDonald's Burgerbräter ist, sondern weil er keinen öffentlich-rechtlichen Auftrag hat.
    Und auch wenn der Titel gar nicht ankommt: Es bestand ja die Möglichkeit, eine SMS mit "Nein" zu schicken, was ebenso teuer kommt wie eine "Ja"-SMS.
    Liebe Grüße
     
  23. HeavyRotation25

    HeavyRotation25 Benutzer

    AW: Fragwürdige Hörerbeteiligung bei DASDING

    Wie bitteschön soll denn alternativ ein Feedback oder Kontakt zum Sender ablaufen?

    Anrufen: Kostet Telefongebühren
    Internet: Kostet Anschlussgebühren
    Handgeschriebener Brief: Kostet Porto
    Flaschenpost: kostet Leergut und Zeit...;)

    Es ging hier im Ursprung um die SMS an DASDING, die für manche möglicherweise nicht mehr kosten, weil sie Schüler- und Studententarife haben mit kostenlosem SMS-Paket. Ich bezahle für eine SMS 9 Cent...

    Aber bitte; ein ÖR-Sender bietet immer Stoff zum nörgeln hier :wall:
     
  24. NeoWS

    NeoWS Benutzer

    AW: Fragwürdige Hörerbeteiligung bei DASDING

    Ich finde auch das es genug dieser sinnlosen Diskussion ist. Offenbar braucht es nicht mal einen echten Grund um auf deutschen Radiosendern rumzuhacken. Schon gar nicht wenn er öffentlich-rechtlich ist.
    SCHLUSS MIT DEM UNFUG!!!
     
  25. grün

    grün Benutzer

    AW: Fragwürdige Hörerbeteiligung bei DASDING

    P.s.: Ö3 hat auch eine teure 0900-Studiohotline, und das schon seit Jahren. Stört´s in Österreich einen?
     

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen