1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Freie Frequenzen am Sonnwendstein?

Dieses Thema im Forum "Radioszene Österreich" wurde erstellt von gemma, 20. Februar 2007.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. gemma

    gemma Benutzer

    Möchte mal fragen, ob es beim Sender Semmering-Sonnwendstein eigentlich noch koordinierte, freie Frequenzen gibt? Und wenn ja, in welcher Stärke?
    Denn dieser Sender strahlt neben den ORF-Programmen Ö1, Ö2-NÖ, Ö3 und FM4 als Privatradio ja nur Kronehit auf 102,9 aus. Bei so einer großen Sendeanlage müssten doch noch weitere Frequenzen vorgesehen sein.

    Und was mich beim Sonnwendstein immer wundert: Von diesem Senderstandort wäre es wirklich angebracht, dass der ORF gleich zwei Bundesländer versorgt (NÖ und Steiermark) - er tut es aber nicht. Denn für die Steiermark wird er praktisch überhaupt nicht verwendet, obwohl er im gesamten oberen Mürztal bis Kapfenberg einwandfrei zu empfangen wäre. Da könnte man sich z.B. die Füllfrequenzen Mürzzuschlag-Ganzstein komplett sparen.
    Mich verwundert das nur immer, weil ja der ORF sonst oft großflächig von manchen Senderstandorten benachbarte Bundesländer mitversorgt (z.B. Linz-Lichtenberg, Salzburg-Gaisberg, Rechnitz-Hirschenstein ...), obwohl es nicht immer wirklich notwendig und nachvollziehbar ist. - Hier beim beim Sonnwendstein würde es sich wirklich anbieten, hier wird es komischerweise nicht gemacht.
    Ein ORF-Mann hat mir einmal gesagt, es ginge deshalb nicht, weil keine Frequenz mehr frei ist. Deshalb würde mich das mal interessieren: Sind am Sonnwendstein noch Frequenzen koordiniert?
     
  2. andimik

    andimik Benutzer

    AW: Freie Frequenzen am Sonnwendstein?

    Hm. Eigentlich nicht, hab mal nachgeschaut. Aber Franz B. aus Wien wird es sicher wissen.
     
  3. Ertsch

    Ertsch Benutzer

    AW: Freie Frequenzen am Sonnwendstein?

    Wenn "DAB" kommt werden wahrscheinlich mehr Radio Programme möglich sein.
     
  4. Frequenz-Franz

    Frequenz-Franz Benutzer

    AW: Freie Frequenzen am Sonnwendstein?

    Leider ist mir für den Semmering/Sonnwendstein auch nichts neues bekannt.
    Die einzige Frequenz in der Nähe ist der Sender Mürzzuschlag/Ganzstein wo die 106,4 MHz mit 50 Watt geplant ist. Da aber in der Nähe Hit FM auf 106,3 MHz aus Mattersburg-Heuberg/Bgld. ausgestrahlt wird, kann diese Frequenz sicher nie auf dem Semmering landen. Weiters war einmal 105,5 MHz für Aspang-Königsberg/Nö lt. GEN84 geplant. Diese Frequenz hätte man evt. für Kronehit am Semmering einsetzen können und die 102,9 MHz für ein Lokalradio Süd-Nö, Bgld. und Nördl. Stmk. einsetzen können. Nun das Ergebnis ist bekannterweise die ungünstigen - noch immer nicht in Betrieb befindliche - 93,4 MHz (Sonne ?) in Baden und 106,7 MHz für das Party&Hit FM Radio wobei eben auf 106,3 MHz das gleiche Programm (ausg. Werbung) im selben Versorgungsgebiet zu hören ist. Soviel hier zur Frequenz und Programmvielfalt in diesem dicht bewohnten Bereich. Hier sollte die RTR auch einmal eine Überprüfung und neue Lizenz-Überlegungen durchführen.
    LG Franz aus Wien
     
  5. gemma

    gemma Benutzer

    AW: Freie Frequenzen am Sonnwendstein?

    @Frequenz-Franz:

    Genau das frage ich mich nämlich auch: Es müsste doch möglich sein, vom Sender Semmering-Sonnwendstein auch ein lokales Privatradio für besagtes Gebiet senden zu können.

    Nun, die 106,4 von Mürzzuschlag-Ganzstein oder die 105,5 von Aspang-Königsberg wären ja ohnehin nur kleine unbedeutende Funzel-Frequenzen, da die beiden Sender nur in einem sehr begrenzten Gebiet zu empfangen sind.

    Am besten gefiele mir auch dein Vorschlag, die 105,5 für Kronehit im Bereich Semmering einzusetzen und so die 102,9 für ein lokales Privatradio zur Verfügung zu haben, dessen Empfangsgebiet sich - ob der exponierten Lage der Sendeanlage Sonnwendstein - sehen lassen könnte: Südl. NÖ, nördl. und mittleres Bgld, östliche Oberstmk.

    Es ist schade, dass man diese Möglichkeit von diesem, einem der österr. "Groß-Sender", nicht nützt. Zumindest hätte der ORF sie nützen können, indem man auf 102,9 ORF-Radio Steiermark abstrahlen hätte können (denn hier genau an der Grenze NÖ/Stmk, noch dazu mit dem guten Empfang auch auf steir. Seite, wäre dies sicher mehr angebracht als bei manch anderen Senderstandorten, wo der ORF auch - oft aber gar nicht notwendig - ein zweites Bundesland mitversorgt).
     
  6. radio_watch

    radio_watch Benutzer

    AW: Freie Frequenzen am Sonnwendstein?

    Damit der Overspill des ORF-Steiermark bis nach Altmannsdorf reicht?
     
  7. Ertsch

    Ertsch Benutzer

    AW: Freie Frequenzen am Sonnwendstein?

    Also die 105,5 wäre eine ideale Frequenz für Party/ Hit fm.
    Dann wäre endlich ein durch gehender empfang von Wr.neustad bis Aspang möglich.

    Die 102,9 ist keine gute Frequenz.
    Für Aspang gerade noch brauchbar und ab Zöbern und in weiten teilen der Steiermark stark gestört von "Radio Maribor International" auf 102,8

    Früher auch als "Radio MM2" bekannt.

    Die 102,8 dürfte sehr stark sein.
    Die war früher sogar bis nach Wr.neustad zu brauchen und in weiten Teilen der Steiermark.
     
  8. DX-Project-Graz

    DX-Project-Graz Benutzer

    AW: Freie Frequenzen am Sonnwendstein?

    Die 102.8 kommt vom Pohorje mit 8 kW. Laut dem dortigen Techniker hat man früher mit 50 kW gesendet.
    Das Programm auf der 102.8 heißt übrigens "Radio Slovenia International" bzw. "Radio SI", durchaus hörenswert gegenüber dem österr. Einheitsbrei.
    Schade, dass es am Wechsel von dem Mist von Kronehit weggedrückt wird... die anderen Pohorje-Frequenzen reichen deutlich weiter nach Norden.
     
  9. radio_watch

    radio_watch Benutzer

    AW: Freie Frequenzen am Sonnwendstein?

    Früher ist auf der 102,9 mal Radio Wien gelaufen. (Unter Gerhard Weis´scher Frequenzbesetzungsphase)
     
  10. blu

    blu Benutzer

    AW: Freie Frequenzen am Sonnwendstein?

    Auch darüber hinaus etwa 10km nördlich davon funkte der Empfang noch. Meistens zwar nur Mono aber immerhin.
    Hab ich damals in der Zeit, wo RadioCD abgedreht wurde und erst später auf 96,6 wiederkam, gehört.

    @party/hitfm
    hier sollte man sich endlich auf eine marke einigen und die rds-kennungen verwenden. dann bräuchte man auch nicht über mögliche andere frequenzen für das gealterte jugendradio nachdenken.
    bin gespannt, wie lange zimpers "partyfm wirds immer geben" im wntv-interview hält.
     
  11. Ertsch

    Ertsch Benutzer

    AW: Freie Frequenzen am Sonnwendstein?

    Ja richtig.

    Nach dem "Relaunch" von Radio Wien wurde einige Zeit auf der 102,9 gesendet.
    Und ein Sender fürs Burgenland war auch aktiv.
     
  12. Ertsch

    Ertsch Benutzer

    AW: Freie Frequenzen am Sonnwendstein?

    Ich glaube nicht das man bei Party/ Hit FM den Namen ändern darf.
    Das wird irgendwas mit dem Privatradio gesetz zu tun haben.

    Sonnst hätten die das doch schon längst gemacht oder?
     
  13. Ertsch

    Ertsch Benutzer

    AW: Freie Frequenzen am Sonnwendstein?

    Die 102,9 von Kronehit ist doch in Graz eh nicht zu empfangen.
    Also wo liegt da das Problem?
     
  14. Frequenz-Franz

    Frequenz-Franz Benutzer

    AW: Freie Frequenzen am Sonnwendstein?

    "Das neue Großraum Radio Wien" wurde auch wegen dem Radio mm2 auf die 102,9 MHz aufgeschaltet.
    Somit wurde eine für den ORF lästige Konkurenz abgedreht. Über 103,4 MHz Mattersburg/Bgld. wurde auch das Wr. Radio ausgestrahlt. Jetzt beide Frequenzen übrigens Kronehit. Radio mm2 auf 101,6 MHz und später auf 102,8 MHz konnte ich damals selbst im Wr. Raum im Auto noch empfangen. War einer meiner Lieblingssender. Da kommt Nostalgie und Wehmut auf.
    LG Franz aus Wien
     
  15. gemma

    gemma Benutzer

    AW: Freie Frequenzen am Sonnwendstein?

    An "Radio mm2" kann ich mich auch noch erinnern. Das muss so Anfang der 1990er Jahre gewesen sein, habs auch öfter gehört.

    In meinen damaligen Jugendjahren hat es mir überhaupt immer Spaß gemacht "exotische" Frequenzen zu hören. Damals war z.B. auf der Ostseite des südlichen Wiener Beckens (wo die Richtung Westen abfallenden Höhenrücken das Signal reflektieren) sogar Radio OÖ auf 95,2 MHz vom Lichtenberg zu empfangen, war tageweise aber etwas gestört durch die 95,3 MHz von Radio Wien. Und Radio Steiermark und Antenne Steiermark sind ja im südlichen Wiener Becken vom Sender Graz1-Schöckl auch noch empfangbar (im Autoradio sogar mit RDS-Kennung).

    Leider sind seit der Zurückschaltung der slowenischen Frequenzen und zusätzlicher Frequenzen im ostösterreichischen Raum diese Programme nördlich des Wechsels nicht mehr zu empfangen.

    Interessant sind ja auch die Reichweiten der Kärntner Sender: So sind ja ab dem Wechsel, im südlichen Burgenland und in der Steiermark einige Kärntner Programme vom Sender Wolfsberg1-Koralpe ganz gut (auch teilweise mit RDS-Kennung) zu empfangen. Für diese eher schwachen Frequenzen mit 1.5 kW wundert mich das wirklich - aber, leider ist auch damit am Wechsel Schluss.
     
  16. Ertsch

    Ertsch Benutzer

    AW: Freie Frequenzen am Sonnwendstein?

    Ist die 95,3 MHz von Radio Wien überhaupt notwending.
    Oder wird da nur absechtlich Radio Steiermark auf 95,4 Mhz blockiert?
     
  17. DX-Project-Graz

    DX-Project-Graz Benutzer

    AW: Freie Frequenzen am Sonnwendstein?

    Für Graz besteht auch kein Problem! ;) (Abgesehen davon geht die 102.9 in Graz mit etwas höherem technischen Aufwand noch in Mono :D)

    Ich wollte damit sagen, dass die Leute im Großraum Wr. Neustadt kein Radio SI bekommen, weil Kronehit die Frequenz wegblockt. Was sowieso etwas arg ist, weil Kronehit in Wr. Neustadt satte 5 Mal im Autoradio mit RDS geht (102.9, 103.4, 104.1, 105.3, 105.8) - hab ich am Mittwoch selbst getestet.
     
  18. gemma

    gemma Benutzer

    AW: Freie Frequenzen am Sonnwendstein?

    @Ertsch und DX-Project-Graz:

    Wollt ich auch schon sagen. Natürlich sind in Graz die Frequenzen von slowenischen Senderstandorten auch jetzt zu empfangen. Aber leider wurden so manche Frequenzen aus diesem Raum, die auch noch bis in den Raum Wiener Neustadt zu empfangen waren, durch so manche Frequenzen für Empfangbarkeit auch noch nördlich des Wechsels weggeblockt.

    So ist man im Raum Wiener Neustadt - bis auf die Schöckl-Frequenzen von Radio Steiermark und Antenne Steiermark, die nach wie vor zu empfangen sind - leider auf den "ostösterreichischen Radio-Einheitsbrei" angewiesen (abgesehen von Kabel- und Satellitenradio natürlich ...).
     
  19. forza_viola

    forza_viola Benutzer

    AW: Freie Frequenzen am Sonnwendstein?

    @Ertsch: Die 95,3 ist völlig Sinnlos! Die größte Frechheit ist aber trotzdem ist die 91,3 (Wien 3 - Neuwaldegg)! Weil mir ist im Auto noch nie Aufgefallen, dass die 89,9 irgendwo eine Störung in der Stadt Wien hatt! Ich finde, dass die Sender Himmelhof und Neuwaldegg für neue Privatradios eingesetzt werden sollen und nicht für den ORF!! Außerdem ist es auch noch eine sinnlose Aktion, dass Radio Wien mit 100 kW vom Kahlenberg sendet!! Ich finde maximal 5 kW reichen! Sie blokieren damit nur andere Sender!

    forza_viola
     
  20. madmaxx

    madmaxx Benutzer

    AW: Freie Frequenzen am Sonnwendstein?

    Dazu ein Klassiker:

    http://www.rtr.at/web.nsf/deutsch/R...fentlichungen_RFVeroeffentlichungen_UKWStudie

    und irgendwo gabs auch einmal Rechtfertigungen vom ORF und private Kommentare dazu.

    91.3 ... immerhin, wenn man z.B. von der Jubiläumswarte in Richtung Neuwaldegg durch den Wald geht und diese Frequenz auch mit einem Handy einwandfrei empfangbar ist, dann weiß man, dass es nicht mehr weit ist ;)
     
  21. Radiofan1

    Radiofan1 Benutzer

    AW: Freie Frequenzen am Sonnwendstein?

    Ich moechte mich auch als Gegner dieser Handhabe von Radio Wien aussprechen.

    100 KW als Regionalsender fuer die Stadt Wien ist weitaus ueberzogen und steht in unlauterem Wettbewerb zu den Privatsendern fuer Wien.

    Ueber die 89,9 mit 100 KW kann man natuerlich unterschieldicher Meinung sein, aber 95,3 und die 91,3 koennten auf jeden Fall anderswertig verwendet werden, - und selbst wenn man sie dem Radio Stephansdom als "Stuetz-Frequenz" zur Verfuegung stellt, wenn aus Ungarn die 107,2 mal wieder irgendwo zu stark reinkommt.
     
  22. forza_viola

    forza_viola Benutzer

    AW: Freie Frequenzen am Sonnwendstein?

    @madmaxx: *ggg* tja, das ist aber das einzige Pro, das dieser Sender bekommt!
     
  23. gemma

    gemma Benutzer

    AW: Freie Frequenzen am Sonnwendstein?

    Es gibt noch zwei Frequenzen, die eigentlich für ein lokales Privatradio im Raum südl. NÖ/nördl. Burgenland brauchbar wären. Und zwar sind dies die zwei Frequenzen 89,0 MHz und 100,9 MHz mit Ö1 bzw. Ö3 vom Sender Mattersburg-Heuberg. Diese beiden Frequenzen sind ja für Ö1 bzw. Ö3 im nördl. Bgld überhaupt nicht notwendig, da das nördl. Bgld vollkommen von den Sendern Wien1-Kahlenberg und Semmering-Sonnwendstein versorgt ist.
    Ja und eigentlich ist vom Heuberg ja auch die 103,4 MHz von Kronehit überflüssig, da auch Kronehit in besagtem Gebiet vom Kahlenberg bzw. Sonnwendstein zu empfangen ist. Da wäre - wenn man will - also einiges frei ...
     
  24. Radiofan1

    Radiofan1 Benutzer

    AW: Freie Frequenzen am Sonnwendstein?


    @gemma

    Klar waere einiges frei !

    Privatradio bzw. Meinungsvielfalt ist in Oesterreich nicht wirklich gewollt.

    Der Sender Rot Weiss Rot wurde ebenfalls 1955 abgedreht, da die Politik wusste, niemals einen grossen Einfluss auf den Sender zu haben.

    Der ORF ist ein Produkt oesterreichischer Medienpolitik - und gleichsam sein langstehendes Monopol.
     
  25. Das Ding

    Das Ding Benutzer

    AW: Freie Frequenzen am Sonnwendstein?

    Hallo,
    wo kann man den nachlesen ob noch Frequezen frei sind?
    Mich würde mal interessieren ob am Reutte 1 oder Reutte 3 noch Frequenzen frei sind. Ich fände es schon nicht schlecht wenn Kronehit endlich zu uns kommen würde.

    Gruß, Michael
     

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen