1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Frequenz-Salat?!

Dieses Thema im Forum "Studio- und Sendertechnik" wurde erstellt von radioxtreme, 22. Juli 2003.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. radioxtreme

    radioxtreme Benutzer

    Liebe Leute! Ich hätt mal hier ein sehr blödes Anliegen, mich interessiert die Sache, hab aber nirgends Unterlagen finden können, vielleicht könnt ihr mir weiterhelfen....

    Mich würd interessieren, ob es denn sowas wie einen "Frequenzplan" im Kleinen gibt. Ich hab mir aus Deutschland ein Funkmikro (Sennheiser) schicken lassen. Das Teil sendet auf den Frequenzen 790 - 822 Mhz oder so... Alle Kollegen, die das selbe Teil in Österreich erstanden haben, haben aber einen Frequenzbereich, der weit darunterliegt (650 - 780 oder so???). Ein anderes (altes 4031er) Sennheiser-Teil, das ich bei ebay ersteigert hab, funkt gar noch auf 37,9 Mhz...

    Konkrete Frage daher: Auf welchen Frequenzen darf man in Österreich funken - wo müßte/sollte man das anmelden - welche Frequenzen sind dem ORF vorbehalten, wen könnte man mit anderen Frequenzen stören, is Anmeldung überhaupt noch notwendig? Usw, usw...

    Vielleicht kann mir auch wer mal einen Internet-Link zu der Materie sagen!

    Vielen Dank schon mal im Voraus für Eure Antworten!
     
  2. radiodragon

    radiodragon Benutzer

    also, wir hatten mal so ein sennheiser-teil bei uns laufen und mussten es vorher bei der post anmelden. aber, das ist schon einige jahre her. zu den frequenzen sei gesagt, dass die uralten sennheisers im 30-40MHz-bereich liefen, die neueren schon auf ca. 200 umgesiedelt wurden und die neuesten jetzt im 800er bereich ihr unwesen treiben. eine anfrage bei der fernmeldebehoerde koennte sicherlich klarheit schaffen, ob das anmelden Deines mikros ueberhaupt noch notwendig ist. wenn Du Dir den papierkram ersparen willst, nimm das mikro auf einer der 3 frequenzen, die es bietet, einfach in betrieb. bedingt durch die niedrige sendeleistung (das mikro sendet ja ausserdem in einem "offiziellen", fuer diesen zweck reservierten bereich) wird sich sicherlich keiner dran stossen. wenn dann auf einer veranstaltung aus Deinem mikroempfaenger eine andere stimme kommt, kannst Du Dich frequenzmasessig sicherlich mit dem 2. funkmikronutzer absprechen. solltest Du das ganze dennoch gerne rechtlich wasserdicht machen wollen, hilft Dir sicherlich auch eine anfrage bei sennheiser weiter...
     
  3. primetimer

    primetimer Benutzer

    @radioxtreme

    Für Frequenzangelegenheiten ist in Deutschland die Regulierungsbehörde für Post und Telekommunikation der Ansprechpartner.
    Die müssten Dir da zu was Sagen können.
    Aber keine Angst vor der Behörde, die kommen dann nicht gleich mit dem Peilwagen:D

    Gruß
    der primetimer
     
  4. radioxtreme

    radioxtreme Benutzer

    aha, vielen dank.. und wer ist da bei uns in österreich dafür zuständig???
     
  5. berlinreporter

    berlinreporter Benutzer


Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen