1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Funkhaus Europa

Dieses Thema im Forum "Radioszene Deutschland" wurde erstellt von Thomas1978, 10. August 2008.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Thomas1978

    Thomas1978 Benutzer

    Gibt es eigentlich auch Hörerzahlen für Funkhaus Europa? Der WDR erwähnt bei der MA nie etwas davon. Wie findet ihr das Programm?
     
  2. Dagobert Duck

    Dagobert Duck Benutzer

    AW: Funkhaus Europa

    Komisch, auf der WDR-Homepage sind die Quoten von Funkhaus Europa nicht zu finden, während die Daten der werbefreien Sender WDR 3 und WDR 5 dort veröffentlicht sind.
     
  3. Tweety

    Tweety Benutzer

    AW: Funkhaus Europa

    Ich finde das Programm ganz schrecklich und das man die Zahlen nicht veröffentlicht, wird seinen Grund haben.
     
  4. Ammerlaender

    Ammerlaender Benutzer

    AW: Funkhaus Europa

    ... und falls er doch noch Zahlen irgendwo gibt, bitte daran denken, dass die drei Hörer aus Bremen und umzu abzuziehen sind, denn

    Quelle: Radio Bremen - Über uns - Aktuelles
     
  5. radiovictoria01

    radiovictoria01 Benutzer

    AW: Funkhaus Europa

    radio700 (Christian Milling, Bernd Finken) war(en) kürzlich zu Besuch hier in der Gegend, bei dem lobenswerten RMRC-Camp, wo ich auch während der Livesendungen zugegen war. Sie berichteten von 10.000 (!) Hörern im Schnitt auf dem webstream und von inzwischen bis zu 3000 festen Hörern (hochgerechnet anhand Empfangsberichten und emails) für die Kurzwelle. Wobei ich immer das Pech habe, mitten in der toten Zone zu sitzen und nichts höre.
    Man kann unterschiedlicher Meinung über das Programm sein, sicherlich. Aber zu der hier angesprochenen 2-h-Livesendung aus Langenselbold war die dazugemischte Musik ausgezeichnet und hätte ich auch kaum besser hinbekommen - unter dem Aspekt "Schlager und Oldies", unter dem radio700 angetreten ist (in der Sendung waren gute, keine 08/15-Oldies zu hören).
    Sicherlich läuft mitunter ziemlich "Kraut und Rüben" und kaum was passt auf- und zueinander, aber die Musikmischung hat ihren Reiz und einen gewissen Witz - und manches total vergessene "Ding" hört man da unvermittelt wieder.... So hat es mich kürzlich bei der deutschen (!) Version von "Video killed the radiostar" von Didi Zill (!) vom Stuhl gerissen.
    Nicht vergessen sollte man, radio700 macht alles NICHTkommerziell und man treibt teilweise hohen idealistischen Aufwand - dem namen "Europasender" gerecht werdend mit jeweils einem Titel (auch in der jeweiligen Landessprache) aus einem europäischen Land sowie Übernahme von Nachrichten (dem des DLF und aus anderen Regionen).
    Offen blieb und bleibt für mich die Frage, ob der Weg das Ziel ist - denn auf Dauer sehe ich bei DEN beeindruckenden Zahlen (die ja nach oben gehen....) und dem zusätzlichen reinen Info-webstream (neuerdings) keine andere Möglichkeit, als das Programm doch irgendwie zu finanzieren - sprich: "Werbung". Man braucht sich ja nicht unbedingt in Abhängigkeiten zu geben, wie man -so auf dem DX-Camp des RMRC angesprochen - auf Seiten von radio700 befürchtet.
    Alles in allem ein Sender, vor dem man den Hut ziehen sollte....
     
  6. WAZmann

    WAZmann Benutzer

    AW: Funkhaus Europa

    Ging es nicht um einen ganz anderen Sender ? :(
     
  7. radiovictoria01

    radiovictoria01 Benutzer

    AW: Funkhaus Europa

    oh ja, scheine ich was im Eifer des gefechts verwechselt zu haben, sorry..... DAS Funkhaus habe ich ganz "vergessen", weil ich es nicht höre(n) kann .... (WDR). Wenn es ein Funkhaus Euskirchen-Europa-Radio-700-thread gibt, dann einfach dorthin rüberschieben.... sorry nochmals. :eek:
     
  8. freiwild

    freiwild Benutzer

    AW: Funkhaus Europa

    Also ich finde ja SWR3 und Antenne Bayern ganz toll. :p
     
  9. Ammerlaender

    Ammerlaender Benutzer

    AW: Funkhaus Europa

    Da ist nun heute das "Funkhaus Europa" zehn Jahre alt geworden. - Radio Bremen hat dieses in "buten un binnen Magazin" mit einem längeren Beitrag gewürdigt. Dieser Beitrag kann (4:16 min) hier angesehen werden.

    Text von der Radio-Bremen-Seite:
     
  10. chapri

    chapri Benutzer

    AW: Funkhaus Europa

    Der WDR haelt sich mit Bekanntgabe von "Funkhaus Europa"-Hoererzahlen sehr zurueck, weil sie z. B. unter den Immigranten nur schwer zu beziffern sind. Scheinbar wuenscht sich Jona Teichmann das Erreichen der 100000er-Marke... Oeffentlich gemacht wurde mal lediglich die Tatsache, dass die Hoerer zwischen 30 und 50 Jahre alt sind.
    Siehe auch Artikel der "Koelnischen Rundschau":
    http://www.rundschau-online.de/html/artikel/1238775225298.shtml
     
  11. Tweety

    Tweety Benutzer

    AW: Funkhaus Europa

    Also die 100 tsd Marke werden die nicht erreichen. Ich kenne niemanden der diesen SEnder hört und auch in Geschäften, Restaurants oder sonstigen Einrichtungen ist mir der Sender noch nie zu Gehör gebracht worden. Es wird wohl darauf hinauslaufen, dass es wohl nur einige tausend Hörer sind.
     
  12. Funkminister

    Funkminister Benutzer

    AW: Funkhaus Europa

    Zumindest die Nachmittagsstrecken aus Bremen kenne ich weil ich sie selbst eine zeitlang gefahren habe (noch im alten Funkhaus) und fand das eigentlich immer recht unterhaltsam, vor allem die "Kolumne" von Osman Engin.
    Ist ab und an nur etwas Bauchtanzmuckenlastig, will sagen mit starkem "orientalischen" Einschlag.
    Und wer sich für BBC bzw. Radio France Info interessiert aber sie nicht empfangen kann, gibt es abends je eine halbe Stunde davon.
    Wie das Programm aus Köln ist, weiss ich leider nicht.
     
  13. Thomas1978

    Thomas1978 Benutzer

    AW: Funkhaus Europa

    Weiss noch jemand was auf der UKW 103,3 Mhz in den 80ern lief. Vor Funkhaus Europa war die 103,3 mit WDR 2 (Studio Essen) belegt.
     
  14. Wittgenstein

    Wittgenstein Benutzer

    AW: Funkhaus Europa

    Mitte der 80er Jahre gab es WDR 1 mit dem Regionalprogramm "Essen" und Gastarbeiterprogramm auf der 103,3
    Ich denke: Erst mit den Regionalprogrammen ( Zuerst auf WDR 1 ) gab es die 103,3. Die 88,8 war mit dem Regionalprogramm "Düsseldorf" belegt.
     
  15. Funkbude

    Funkbude Benutzer

    AW: Funkhaus Europa

    Die 103,3 Mhz kam wohl erst mit den Regionalprogrammen zustande und das auch nicht gleich zu Beginn von "WDR Regional". Nachdem die einst mehrstündigen Regionalprogramme von WDR 1 zu WDR 2 gewechselt waren, gab es fortan nur noch die bis heute bestehenden Kurznachrichten. Auf der 103,3 Mhz wurde neben den regionalen Kurznachrichten aus Essen auch noch eine Zeitlang das Gastarbeiterprogramm mit ausgestrahlt. Früher sendete man zusätzlich auch noch eine 2. Gastarbeitersendung am Sontag Mittag aus.Das "Rondevouz in Deutschland", hatte allerdings nicht so lange Bestand auf der 103,3 Mhz und war (glaube ich) auch eine Übernahme des HR. Mit dem Start von WDR 5 verschwanden dann auch die Gastarbeitersendungen von der 103,3 Mhz.

    Mitte/Ende der Neunziger kamen erste Diskussionen auf die 103,3 für ein
    privates Jugendradio (Power Radio) umzuwidmen, welches damals via DAB verbreitet wurde. Da bis auf die kurzen Regionalnachrichten auf der 103,3 Mhz das gleiche lief wie z.B. auf der 99,2 Mhz hat man in Köln wohl 1 und 1 zusammengezählt und ein neues Programm aus der Taufe geholt.
    Offiziell hieß es lange Jahre das Funkhaus Europa wäre nur ein Zusatzangebot von WDR 5. Ob dieser Status noch zutrifft, entzieht sich aber meiner Kenntnis. Jedenfalls wechselten nach dem Sendestart des Funkhauses auch die abendlichen Gastarbeitersendungen von WDR 5 zur 103,3 Mhz zurück.
     
  16. K 6

    K 6 Benutzer

  17. radiovictoria01

    radiovictoria01 Benutzer

    AW: Funkhaus Europa

    Dieser thread ist mir irgendwie peinlich, hatte ich doch da gleich am ersten Tag zwei Funkhäuser durcheinander geworfen und eines über den grünen Klee gelobt....

    Aber zur Frage, wer auf der 103,3 Mitte der 80er sendete:
    (und das war bis Köln/Bonn/Ratingen zu hören. Aus eigener Erfahrung) :rolleyes:?
     

    Anhänge:

  18. divy

    divy Benutzer

    AW: Funkhaus Europa

    Ein interessantes Interview von epd-medien, vor allem die Bemerkung zum Massenprogramm.

    Komischer Spagat hier im Forum. Da werden zum einen die Sender kritisiert, denen es vor allem auf Quote ankommt, die ihren journalistischen Anspruchüber den Haufen werfen, weil sie Hörer verlieren, und wenn dann mal ein Sender es genau anders herum macht, ist die erste Frage die nach den Quoten.
     
  19. Tweety

    Tweety Benutzer

    AW: Funkhaus Europa

    FH Europa kann man jetzt nicht mit anderen Sender vergleichen, dass ist schon sehr speziell und da so ein Programm natürlich (Gebühren-) Geld kostet, darf man den Sinn in Zeiten von Internet und Sat-Verbreitung schon hinterfragen, finde ich.
     
  20. Funkminister

    Funkminister Benutzer

    AW: Funkhaus Europa

    Der Sinn ist die Erfüllung des Informations- und Bildungsauftrages, dazu gehören eben auch Programme für und über Minderheiten.
    Der ÖR Rundfunk ist doch der einzige Anbieter der es sich überhaupt leisten kann so etwas zu tun. Es muss nicht alles durch Quote gerechtfertigt sein erst recht nicht so ein Programm.
    Und der Verbreitungsweg über UKW ist für so ein Programm meiner Meinnung nach der richtige.

    Die Klassikwellen haben auch nur (noch) recht geringe Hörerzahlen und niemand fordert da eine Einstellung oder Verlagerung auf Verbreitung via Internet o.ä.
    Und das obwohl es da sogar einen privaten "Mitbewerber" gibt.
     
  21. Tweety

    Tweety Benutzer

    AW: Funkhaus Europa

    Im Grund hast du zwar recht, aber die Frage ist ja bei FH Europa, wen man eigentlich erreichen will und die noch wichtigere Frage, ob man diese Zielgruppe dann tatsächlich erreicht.


    Bei den Klassikwellen ist es auch wieder anders. Dabei handelt es sich um ein Stück Kulturgut. Im übrigen müsste man in Zeiten leeren Kassen auch dort mal über Einsparungen (nicht Einstellung) nachdenken, aber das ist wieder ein anderes Thema.
     
  22. WAZmann

    WAZmann Benutzer

    AW: Funkhaus Europa

    Der Sinn ist die Erfüllung des Informations- und Bildungsauftrages, dazu gehören eben auch Programme für und über Minderheiten


    :D:D:D:D
     
  23. Thorsten70

    Thorsten70 Benutzer

    AW: Funkhaus Europa

    Dass Hörerzahlen von Funkhaus Europa nicht veröffentlicht werden, ist mal wieder nicht wahr: das ARD Jahrbuch 2008 nennt für NRW eine Tagesreichweite von 0,4%. Macht gut 30.000 Hörer.
    Natürlich aus der ma Radio. Also ohne Ausländer. Reicht natürlich nicht für die Betrachtung eines Senders auch für Migranten. Also eine Studie machen. Haben ARD und ZDF vor zwei Jahren auch getan. Repräsentativ.
    Eine Zusammenfassung kann man hier lesen http://www.unternehmen.zdf.de/uploads/media/Migranten_und_Medien_2007_-_Handout_neu.pdf.
     
  24. Tweety

    Tweety Benutzer

    AW: Funkhaus Europa

    In diesem Bereich hätte ich das auch vermutet. Selbst wenn jetzt noch ein paar Ausländer dazukommen, bleibt die Quote wohl deutlich unter einem Prozent. Ich bin auch grundsäztlich dafür, dass öffentlich-rechtliche Sender auch Programme für Minderheiten machen, aber hier sollte man überlegen, ob das Geld woanders nicht besser angelegt ist. Das betrifft insbesondere ja auch RB, die ja finanziell nicht auf Rosen gebettet sind.
     
  25. Mannis Fan

    Mannis Fan Benutzer

    AW: Funkhaus Europa

    Das Problem ist nicht, dass die ÖR für Minderheiten oder Spezialinteressensgruppen Themen anbieten, sondern dass sie dazu gleich für alles mindestens ein neues Programm, nach Möglichkeit gleich einen ganzen neuen Sender aus dem Boden stampfen - jedesmal mit Infrastruktur, Wasserkopf, Immobilie, Personal etc...
    Es ist ja gerade eben nicht im Sinne des Erfinders, dass die Spezial-Minderheiten-Gruppen in ihrer eigenen Themensuppe schmoren, sondern dass diese Themen breit öffentlich werden, und das heißt, eigentlich müssen sie intelligent ins Mainstream-Programm integriert werden.
    In den 50er, 60er und auch noch 70er Jahren hat - trotz deutlich weniger Spartenprogramme - der ÖR diesen Auftrag m. E. noch viel besser erfüllt als heute.
    Obwohl die Sonder- und Nischenprogramme bestens ausgestattet sind, erfüllen sie nach meiner Einschätzung nur Alibifunktion, während auf den quotenstarken Programmen des ÖR der volle Wettlauf mit den Privaten veranstaltet wird.
     

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen