1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Funkhaus Nürnberg

Dieses Thema im Forum "Radioszene Deutschland" wurde erstellt von DrSound, 07. Februar 2003.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. DrSound

    DrSound Benutzer

    Man hat mir vor kurzem das Gerücht zugesteckt, dass es angeblich im Funkhaus Nürnberg Überlegungen gibt, ein oder zwei der fünf (!) Programm einzustellen! Davon betroffen soll in erster Linie Gong sein.

    Kann das sein? Ist da was dran? Warum? Andere Gründe ausser keinGeld?
     
  2. chefkoch

    chefkoch Benutzer

    Keine Hörer? Keine Mitarbeiter, weil zu viele rausgeschmissen worden sind oder sich aus dem Staub gemacht haben, als die Kündigungswelle losrollte?

    Sowas die Kante würde ich sagen.

    Adios! Chefkoch
     
  3. WellDone

    WellDone Benutzer

    Das würde ja bedeuten, daß das Funkhaus eine Frequenz für einen anderen Anbeiter freigeben würde!

    Wohl kaum ...
     
  4. radiobayern

    radiobayern Benutzer

    ich habe vor längerer zeit mal kurz für das funkhaus in nürnberg gearbeitet und habe auch jetzt noch ganz gute kontakte. es ist derzeit definitiv ein gerücht - nicht mehr und nicht weniger! die situation könnte sich natürlich ändern, wenn gong bei der kommenden ma noch weiter abkackt. bei dem formatchaos, was da momentan passiert (weg vom rock, hin zum dudelfunk) kann das gut passieren. angeblich redet sogar der geschäftsführer des funkhauses in die musikplanung rein. ausserdem ist es sehr ungewöhnlich und unverständlich, daß ein programmchef für zwei völlig unterschiedliche sender zuständig ist. das ist nämlich bei gong (rock und pop) und radio f (schlager und oldies) der fall. meiner meinung nach sollte für gong wieder ein separater programmchef her, der sich intensiv um den einen sender kümmert und ihn aus dem keller holt. nebenbei bemerkt, hat radio f bei der letzten ma auch einige hörer verloren. also völlig unlogisch, die beiden sender von einem programmchef leiten zu lassen.

    <small>[ 07-02-2003, 20:30: Beitrag editiert von radiobayern ]</small>
     
  5. chefkoch

    chefkoch Benutzer

    imho ist aber das genau das Problem im Funkhaus. Der Ansatz ist gar nicht mal schlecht. Mehrere Sender teilen sich eine Verwaltung und ein Haus um Kosten zu sparen. Ich, als Funkhaus-Outsider, denke mal, dass die Trennung zwischen den einzelnen Sendern zu sehr verwischt worden ist, als dass alle etwas davon haben.

    Stichwort "Formatänderung": Haben die nicht erst vor einem halben Jahr ihr Format Richtung mehr Rock geändert? Deswegen sind doch die Soul Classics damals verschwunden, schade, dass es die nicht mehr gibt...

    Jetzt schon wieder ein neues Format, sieht mir schwer danach aus, als hätte man Angst vor star fm!

    Adios! Chefkoch
     
  6. DrSound

    DrSound Benutzer

    Wie ist es eigentlich bei star fm? Tut sich da schon was?
     
  7. PMark

    PMark Benutzer

    Bei Star-FM gibt es seit heute (?) eine Morgensendung. Aber mich hauts da nicht vom Hocker.
    Jedem eben das seine...
     
  8. schmetterling

    schmetterling Benutzer

    die sender im funkhaus nürnberg klingen wie verbaler sperrmüll. es wird zeit das in nürnberg frischer wind bläst. die fränkischen funkbeamten vom ersten Stockwerk haben dort den laden in den keller geritten. und das obwohl der keller nicht weit enfernt von der ersten etage ist. herzlichen glückwunsch so was muss man erst einmal schaffen.
     
  9. Caprese

    Caprese Benutzer

    Was macht eigentlich Tatjana Engelhardt - ehemals N1. Auch gekündigt? Wo hat es sie hinverschlagen?
     
  10. radiobayern

    radiobayern Benutzer

    @Caprese

    tatjana war lange zeit sehr krank. eine alt bekannte krankheit unter moderatoren - gehörsturz. soweit mir bekannt, ist sie immer noch nicht 100%ig genesen. schade eigentlich...

    @schmetterling

    du solltest nicht den gesamten ersten stock im fh nbg über einen kamm scheren, aber ich glaube welche person du da im speziellen meinst *g*.
    meiner meinung nach hat sich der geschäftsführer einer studiobetriebs gmbh nicht in die programmgestaltung und insbesondere nicht in die musikplanung der einzelnen programme einzumischen. mir wurde erzählt, daß aber genau dies seit geraumer zeit (speziell bei radio gong) der fall ist <img border="0" title="" alt="[Entt&auml;scht]" src="frown.gif" />

    <small>[ 13-02-2003, 19:58: Beitrag editiert von radiobayern ]</small>
     
  11. DrSound

    DrSound Benutzer

    Da scheint ja doch schon ein recht frischer Wind zu wehen, wie ich das so sehe.
     
  12. poison

    poison Benutzer

    Ich finde ja dass Tatjana Engelhardt kein sehr großer Verlust ist.
    Die Reibeisen Stimme am Morgen (wieviel Wodka waren´s denn gestern???)
    Aber sie passte perfekt zu Gerald "Ich bin 45 und immer noch soooo hip" Kappler und Daniel "Mein IQ passt sich der Raumtemperatur an" Wagner !
    Meine Meinung !!!
     
  13. schmetterling

    schmetterling Benutzer

    hört mir auf mit n1. tatjana engelhart soll weiter studieren und mit ihrer krätzigen radio stimme kleine schüler im sportunterricht anheuern.die fahren vieleicht auf sowas ab. und gerald kappler könnte so langsam bei radio f eingesetzt werden. so nach dem motto ich bin 45 und habe die kraft der doppelherzen :&gt;))

    @radiobayern:

    wir haben uns verstanden
     
  14. radiobayern

    radiobayern Benutzer

    @ schmetterling

    wir haben uns teilweise verstanden, ja!
    was deine meinung zu tatjana und gerald k. angeht wohl eher nicht! n1 ist nicht das problem im funkhaus. der sender läuft gut und hat, gerade nach stars 2003, großen erfolg. gerald k. macht in seiner funktion als programmchef einen echt guten job und sollte auch noch ein weilchen bleiben, da er den nürnberger radio-markt sehr gut kennt. charivari läuft auch gut, dank peter bartsch, dem externen berater halt. die sorgenkinder sind nunmal radio f und radio gong! hier sollte mal ein frischer wind rein! was soll diese lösung, daß ein programmchef für die beiden absackenden sender in nürnberg zuständig ist? das kann doch nicht sein! auf geschätsführerebene gehört auch endlich mal ein macher her, der den karren aus dem dreck zieht...aber da sitzt halt nunmal einer, der die ganze situation so garnicht im griff hat! das ist das hauptproblem im haus des funks nürnberg <img border="0" title="" alt="[Breites Grinsen]" src="biggrin.gif" />

    <small>[ 16-02-2003, 21:56: Beitrag editiert von radiobayern ]</small>
     
  15. Diddel69

    Diddel69 Benutzer

    @ radiobayern

    Ich verstehe Dich nicht. Du schreist nach einem "Macher" im Funkhaus. Sobald sich aber etwas dort bewegt, gerade im Bereich finanzieller Einsparungen, bist Du der erste hier im Forum, der sich beschwert.

    Das Funkhaus ist nicht nur in seinen Strukturen, sondern auch im Denken eingerostet. Man sieht sich - gerade bei N1 - als unzerstörbar. Dass das aber nicht so ist, hat die letzte FAB gezeigt und die weiteren werden es noch mehr verdeutlichen.

    Mal ganz ehrlich und provokativ: Welcher Entscheidungsträger im Nürnberger Radiomarkt hat denn wirklich mal über den eigenen fränkischen Tellerrand rausgeschaut?

    Solange allen der Durchblick fehlt, sind zumindest alle auch gleich klug. Das Funkhaus wird im großen und ganzen von Leuten geführt, die in ihrem Leben keinen anderen Markt gesehen haben und ENERGY hat sich zwar weiterentwickelt, ist aber vom machbaren weit entfernt.
     
  16. JulioCesar

    JulioCesar Benutzer

    Ich verstehe das Gemeckere über Gerald Kappler auch nicht. Im Nürnberger Radiomarkt gibt es keinen Zweiten, der dermaßen natürlich am Mikrofon sitzt. Ich habe das früher schon mal geschrieben: Seine Versprecher sind fürchterlich, aber Gerald verfügt über dermaßen viel Charme, dass es nicht stört und eher wohltuend zum sterilen Geplauder so vieler anderer wirkt.

    Und dann ist er in der Tat ein guter und erfolgreicher Programmchef. Die Schnodderschnauze von Tatjana war auch sehr wohltuend und man kann nur hoffen dass sie bald wieder on Air ist.

    Der N1 Powermorgen hatte sicher seine Sternstunden als Stefan Meixner mit von der Partie war. Aber ein solches Megatalent wie Meixner findet man halt nicht andauernd.
     
  17. Pallek

    Pallek Benutzer

    Ich verstehe die Argumente gegen das Funkhaus Nürnberg hier nicht ganz. Letztendlich ist der Zusammenschluss der Nürnberger Top-Sender in einem Haus doch eine wirtschaftlich sehr sinnvolle Angelegenheit. Die Zusammenarbeit und die redaktionellen Verknüpfungen der einzelnen Programme untereinader funktionieren doch sehr gut. So ist zumindest meine ganz persönliche Erfahrung. Und diese Erfahrung stützt sich nicht auf irgendwelche Geschichten oder Gerüchte von Personen aus zweiter Reihe, sondern eben auf den Alltag, den ich als Mitarbeiter, seit 1995 sehr gut kenne. Überall gibt es mal Probleme und natürlich werden auch im Personalbereich Einsparungen realisiert. Aber in einer Zeit, in der sogar ein Sender wie Antenne Bayern Mitarbeiter entlässt, ist sowas doch wohl ganz normal. Generell gilt eben mal wieder folgendes: Es wird nicht alles so heiß gegessen, wie es hier im Forum hochgekocht wird!

    <small>[ 17-02-2003, 22:05: Beitrag editiert von Pallek ]</small>
     

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen