1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Fußball - Warum nur Mini-Nachrichten im TV?

Dieses Thema im Forum "Auszeit" wurde erstellt von Valentino Rossi, 13. Juni 2014.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Valentino Rossi

    Valentino Rossi Gesperrter Benutzer

    Fußball muss sein, keine Frage - gerade dieser Tage. Nur warum kann man nicht trotzdem ausführlich Nachrichten senden? Und was soll diese stundenlange Fußballvor- sowie stundenlange Fußballnachberichterstattung ohne substanziellen Erkenntniswert? Am besten noch mit Live-Schalte zu Uli im Knast.:D
    Die großen Nachrichtenmagazine von ARD und ZDF kommen in der Halbzeitpause als Mini-Nachrichten, statt in ausführlicher Form direkt im Anschluss an das Spiel. Gestern hab ich dann mal das ARD-Nachmagazin eingeschaltet. Dachte, hier endlich über das politische und wirtschaftliche Tagesgeschehen informiert zu werden. Pustekuchen. Direkt am Anfang wieder Fußball, nahm die Hälfte der eh schon knapp bemessenen Sendezeit ein. Dann ein bisschen Irak, ein bißchen Schirrmacher, ein paar Kurznachrichten - das wars.
    Freitags vernachlässigt die ARD ihren Informationsauftrag übrigens regelmäßig. Dann dampft die ARD aus unerfindlichen Gründen die Tagesthemen auf die Hälfte der Zeit ein.
     
    Zuletzt bearbeitet: 13. Juni 2014
    stefan kramerowski gefällt das.
  2. Mannis Fan

    Mannis Fan Benutzer

    Warum nimmst Du etwas ernst, was man längst nicht mehr ernst nehmen kann?
     
  3. Valentino Rossi

    Valentino Rossi Gesperrter Benutzer

    Ernstnehmen? Nein. Wegen mir brauchen wir kein TV.
     
  4. fotoralf

    fotoralf Gesperrter Benutzer

    Weil sie ganz ernsthaft unser Geld kassieren.
     
  5. freiwild

    freiwild Benutzer

    Durch Fatalismus im Publikum wird das Programm auch nicht wieder besser.

    Die Unsitte, bei Sportübertragungen die Nachrichten zu kürzen, gibt es ja nicht erst seit gestern, aber in den letzten Jahren hat die Vernachlässigung der Nachrichten sowohl im Ersten wie im ZDF wirklich überhand genommen: Wegen diverser Sonderprogrammierungen, die offensichtlich nur dem Blick auf die kurzfristige Quote auf Antenne gehen, werden Tagesthemen und heute-journal herumgeschubs, gekürzt, oder man lässt sie gleich ganz ausfallen. Bei den Tagethemen hat man vor einigen Jahren einen Riesenterz gemacht, als man ihre Regelstartzeit von 22:30 auf 22:15 Uhr verschob; vorgeblich, um diesen Termin dann verlässlicher einhalten zu können - tatsächlich war die Startzeit in der Folge so unklar wie noch nie. Zwischenzeitlich hatten die Tagesthemen (nach der 22:15-Verlegung) sogar nach Regelschema vier verschiedene Startzeiten an den sieben Wochentagen, Sonderprogrammierungen wie gesagt nicht berücksichtlicht.

    Dazu kommt noch, dass man sich auf die Alternativausstrahlungen auf 3sat und Phoenix nicht mehr verlassen kann. Seit über zwanzig Jahren galt beim ZDF die Regel, dass, wenn die 19-Uhr-Heute-Sendung im ZDF-Hauptprogramm ausfällt, man trotzdem eine vollwertige heute-Sendung auf 3sat (und später auch ZDFinfokanal) sehen konnte. Der ZDFinfokanal hat die Durchschaltung der heute-Sendung bei der Programmreform zu ZDFinfo gekappt, und pünktlich zur WM hat auch 3sat die Durchschaltung der 19-Uhr-heute-Sendung beendet.

    Was den Umgang mit Sport und Nachrichten, so finde ich den Umgang etwa bei öffentlich-rechtlichen Fernsehen Tschechiens (ČT) vorbildlich. Dieses produziert sechs Programme: zwei Hauptprogramme (ČT1 und ČT2) und je ein Spartenprogramm für Sport (ČT Sport), Nachrichten (ČT24), Kinder (ČT :D) und Kultur (ČT art), die letzten beiden davon im gegenseitigen Timesharing. Der gesamte Sport, also nicht nur Spartensport, sondern auch der Spitzensport läuft nur auf ČT Sport, so dass die Nachrichtenmagazine auf ČT1 dadurch nicht durcheinandergebracht werden können - und daneben macht ČT24 einen verlässlichen Job rund um die Uhr. Die deutschen öffentlich-rechtlichen leisten sich zehn Spartenprogramme, aber wenn um Quote und insbesondere um Sport geht, spielt man das gegen den Kernauftrag Information aus.

    Mein Vorschlag wäre, dass Tagesthemen auf tagesschau24 und heute und heute-journal auf ZDFinfo wieder live durchgestellt werden (eventuell zusätzlich auch auf Phoenix), und dort auch dann laufen, wenn im Hauptprogramm etwas anderes läuft, damit man einen verlässlichen Anker hat. Ein öffentlich-rechtlicher Rundfunk, auf desser Nachrichten man sich nicht verlassen kann, hat ausgespielt.
     
    Zuletzt bearbeitet: 13. Juni 2014
  6. Valentino Rossi

    Valentino Rossi Gesperrter Benutzer

    freiwild, Deine Analyse ist brilliant. So exakt hätte ich das nicht darstellen können.
    Fazit ist, wir haben eine unglaubliche Anzahl an öffentlich-rechtlichen Programmen, aber eine grottenschlechte programmliche Abgrenzung untereinander.
     
  7. Inselkobi

    Inselkobi Benutzer

    AHAHA .. Entschuldigung, das war unangebracht!
    Aktuell:

    Thema: EuropaTour Griechenland
    Beschreibung: (Was bewegt die Bürger?)
    Aktuell: Energiesparen durch illegales Holzfällen, das in rauhen Mengen betrieben wird - die Luftverschmutzung ist so stark, dass "man die Akropolis an manchen Tagen kaum sieht".

    Nächste Sendung:
    Bye, Bye Britain

    Thema: Die EU ist zu groß, zu regulierungswütig und zu teuer.
    Beschreibung: Was verspricht sich England von einem Austritt?

    Nächste Sendung: Ekstase und Schock

    Die Fußballhauptstadt Buenos Aires
    Alle reden über die Fußball-Weltmeisterschaft in Brasilien. Doch die Welthauptstadt des Fußballs liegt woanders.



    Aktuell: Die Deutschen

    Thema: Otto und das Reich


    Nächste Sendung Die Deutschen

    Thema: Heinrich und der Papst


    Danach: Die Geisterarmee

    Thema: Täuschungsmanöver im Zweiten Weltkrieg


    Dein Gedanke, dass
    aktuelle Nachrichten gezeigt würden, wäre wünschenswert. Aber leider wird selbst dieser Wunsch unerfüllt bleiben, denn bestenfalls werden diese nur rund alle drei Stunden aktualisiert. Ansonsten im Sechs-Stunden-Takt. Alles dazwischen ist auch weiterhin "Konservenfraß", wie auch auf den sonstig von Dir wünschenwerter Weise genannten Programmen.

    Schaust Du im Gegensatz mal hier auf das Programm des Info-Senders, so fällt Dir bei der Sendung ab 14 Uhr zum Beispiel auf, dass man extra vermerkt, dass sie bis 18 Uhr wiederholt wird. Ansonsten werden die Sendungen davor und danach zumindest stündlich (Ausnahme Nachts) neu eingesprochen. Nur bei kurzfristig dringendem Bedarf wird auch zwischendurch noch eine Sendung zusätzlich produziert.
     
    Zuletzt bearbeitet: 13. Juni 2014
  8. HeavyRotation25

    HeavyRotation25 Benutzer

    Vermutlich hat das Sommerloch einfach nicht mehr an Neuigkeiten zu bieten? Die WM wird bis zum Finale das Hauptthema bleiben, wenn nicht etwas wirklich erwähnenswertes geschieht. Es ist ja auch nicht so, dass jetzt eine 4-wöchige Nachrichtensperre herrscht...
     
  9. grün

    grün Benutzer

    Gerade so ein Turnier ist der Anlass für politische "Grausamkeiten", da das Fußvolk durch Fußball abgelenkt ist. Von wegen Sommerloch! Wartet es ab....
     
    NOWORUKA61 und Valentino Rossi gefällt das.
  10. freiwild

    freiwild Benutzer

    Nur ein bisschen Krieg im Irak, eine halbe Million Menschen auf der Flucht; die USA erwägen, wieder einzugreifen, die Kurden überlegen, ihre Unabhängigkeit auszurufen (was wiederum die Türkei nicht dulden kann), die Iraner wiederum werden kaum sunnitische Extremisten an ihrer Grenze dulden können, und Libanon und Israel sind auch expressis verbis Ziel der ISIS. Also in der Tat gerade nichts los außer Fußball (und Wetter). Bitte gehen Sie weiter, es gibt nichts zu sehen!
     
    Zuletzt bearbeitet: 13. Juni 2014
  11. Radiokult

    Radiokult Benutzer

    Was ihr alle habt? Meint ihr das ist anderswo anders? Wer kann schalte mal den ORF ein. Bei den beiden Herren, die da gestern die Vor- und Nachberichterstattung gemacht haben, hatte man den Eindruck sie wären auf einer Beerdigung. So eine uninspirierte und langweilige Spielbesprechung habe ich lange nicht gesehen. Beim Spiel selbst dann das Gegenteil: Béla Réthy im ZDF mit seiner gewohnt gruseligen Kommentierung und dazu offenbar niemand der gemerkt hat, das mit seinem Mikro irgendwas nicht stimmte. Klanglich war das eine einzige Katastrophe. Das Gegenteil im ORF: Ein Spielkommentator der mitgeht und der Spannung erzeugt.
    Und was das Tohuwabohu drum herum angeht, nun ja, es gibt schlimmeres. An das mehr oder weniger sinnbefreite Gedöns um sportliche Großereignisse herum, sollte man sich doch inzwischen gewöhnt haben.
    Viel interessanter ist, dass das ZDF wohl aus lizenzrechtlichen Gründen erstmal sein Programm via Hotbird abgeschaltet hat und damit entgegen allen Versprechen dort bis zum Ende der WM ZDF neo läuft.
     
    Zuletzt bearbeitet: 13. Juni 2014
  12. Valentino Rossi

    Valentino Rossi Gesperrter Benutzer

    Das meinst Du jetzt aber ironisch, oder?
     
  13. Radiokult

    Radiokult Benutzer

    Nein, absolut nicht. Selbst bei den Österreichern wird um die WM ein Hype zelebriert, dass einem mitunter schlecht werden könnte. Dort scheint es ohnehin nur 2 Themen zu geben, entweder die Wurst oder die WM. Nervt ein wenig. Wer es nicht glaubt, bemühe die Live-Streams des ORF, die man per Google findet.
     
    Zuletzt bearbeitet: 13. Juni 2014
  14. Valentino Rossi

    Valentino Rossi Gesperrter Benutzer

    "Ironisch" bezog sich auf Gewöhnung an "sinnbefreite Gedöns um sportliche Großereignisse" ;)
     
  15. Radiokult

    Radiokult Benutzer

    Auch das meinte ich alles andere als ironisch, obwohl man diesmal zumindest dem ZDF zugute halten muss, dass es in der Berichterstattung teils ungewöhnlich direkt ist. Öffentlich die Kosten einer sportlichen Großveranstaltung zu kritisieren gehörte nicht immer zum "guten Ton".
     
  16. br-radio

    br-radio Benutzer

    Ich finde das durchaus bedenkenswert. Man kann übrigens auch vom viel kleineren ORF aus ausgehen, da läuft die WM im ORF eins, nur dort. Und in ORF 2 laufen alle Nachrichtenprogramme (die Sendung "ZiB") weiter. ORF sport plus überträgt Sportsparten, die nicht so mainstream sind, und ORF III hat's eh ned so mit'm Sport. Also sind alle schön bedient. Das nur mit 4 Programmen!
     
  17. freiwild

    freiwild Benutzer

    Beim ORF ist auch nicht alles Gold. Dort hat Generaldirektor Gerhard Zeiler 1995 ORF1 zur Privatsenderkopie umgebaut und alles mit Anspruch auf ORF2 ausgelagert, einschließlich der Nachrichten. 2002 berief die konservative Regierung Monika Lindner zur Chefin, die ORF2 zum ÖVP-Zentralorgan umbaute. 2007 kam mit Alexander Wrabetz wieder ein "Roter" als Ruder, der versprach, den ORF politisch wieder vielfältiger und inhaltlich wieder anspruchsvoller zu machen, und hierfür u.a. die Spätnachrichten von ORF2 auf ORF1 verschob. Aber dort fallen sie gerade dauern aus, weil ja Fußball läuft. Folglich laufen im ORF gegenwärtig nach 22 Uhr gar keine Nachrichten mehr. Wrabetz' Kind ORF3 ist zwar vom Anspruch her schon und gut, aber hat kaum einen Etat und schon gar keine eigenen Nachrichten.
     
    Zuletzt bearbeitet: 15. Juni 2014
  18. Radiokult

    Radiokult Benutzer

    Also das würde ich ja nun ganz anders sehen wollen. Der ORF ist noch meilenweit vom Privatfunk-Gedöns entfernt. Dort laufen noch immer (meistens zeitgleich) dieselben Filme wie bei RTL und Klo7, aber ohne stundenlange Werbeunterbrechungen. Das stelle man sich mal bei den hiesigen ÖRs vor. Der ORF ist mit seinen 4 Programmen um Längen breiter und informativer aufgestellt als die deutschen ÖR mit ihren erheblich mehr Programmen.
     
  19. freiwild

    freiwild Benutzer

    Das ist Dein gutes Recht - wie umgekehrt auch.

    Ich habe ja an den deutschen Öffis einiges auszusetzen, aber beim ORF ist vieles doch wesentlich schlimmer. ORF3 und ORF Sport Plus senden gar keine Nachrichten, ORF1 nur die "Flash"-Shows und die ziemlich boulevardeske ZIB24 (wenn sie nicht, wie zur Zeit, wegen Fußball ersatzlos ausfällt). Das einzige ORF-Programm mit halbwegs verlässlicher Nachrichtenleiste ist ORF2 mit fünf Plätzen (9 - 13 - 17 - 19:30 - 22 Uhr; am Wochenende leicht abweichend). Das Erste und das ZDF kommen zwischen 9 und 1 Uhr auf zehn Nachrichten-Ausgaben zzgl. Morgenmagazin, und auch während der Fußball-WM hält zumindest eines der beiden Programme diese auch ein. Hinsichtlich der Vielfalt ist ORF2 den beiden deutschen Hauptprogrammen ziemlich ähnlich; es wechseln sich Rosamunde-Pilcher-Schmonzetten mit ein paar politischen, wissenschaftlichen und kulturellen Sendungen ab. ORF3 als einziges dezidiert anspruchsvolles ORF-Programm wird im wesentlichen aus dem Archiv bestückt. Ja, an 3sat ist man noch beteiligt, aber das ist strukturell im prinzip ein deutsches Programm. In D gibt es tagesschau24, Phoenix, arte, BR-Alpha (demnächst: ARD-Alpha), (noch) ZDFkultur...

    Es gab mal zu Lindner-Zeiten eine Studie (ich glaube der Österreichischen Grünen), die zum Schluss kam, dass das ORF1-Programm struktuell dem von RTL sehr ähnle - nur, dass auf RTL mehr Nachrichten liefen. Zwischenzeitlich zeigte ORF1 sogar "Der Bachelor" und ORF2 hatte eine zweistündige Telefongewinnspielleiste im Stil von 9Live im Programm. Dass die Österreicher diesen Quatsch noch mit ihren Gebühren bezahlen, weswegen dort weniger Werbung läuft auf den deutschen Privaten, aber wesentlich mehr als auf den deutschen Öffis, macht die Sache ja nicht besser.

    möchte ich auf ARD&ZDF nicht haben. Womit sollen sie bezahlt werden? (Gebührenerhöhung? Umschichtung - wovon?), wo sollen sie laufen? (neue Programme, oder anstelle welcher Programme?)
     
  20. Radiokult

    Radiokult Benutzer

    Letzteres kann ich dir beantworten ohne mit der Wimper zu zucken: anstelle der derzeitigen Schmonzetten und hundertausendsten Tatort-Wiederholungen. Vergeht überhaupt noch ein Tag, an dem nicht in einem der ÖR-Programme um 20.15 Uhr ein Tatort läuft? Wann läuft im dt. ÖR überhaupt mal ein sogenannter Blockbuster? Und da die Filme im ORF ohne Werbeunterbrechung laufen, ist das Anschauen dort um einiges angenehmer als bei den dt. Privatsendern.
    Was die Nachrichten angeht: Mit Verlaub, wer braucht zwischen 9 und 13 Uhr tatsächlich Fernsehnachrichten? Normalsterbliche sind um die Zeit auf Arbeit. Da würde ich eher auf anständige Radionachrichten wert legen.
     
    Mannis Fan und Olvin gefällt das.
  21. freiwild

    freiwild Benutzer

    Ich meinte mit "1 Uhr" tatsächlich 1 Uhr nachts, nicht 13 Uhr. ;) Den Zeitraum 9-1 Uhr habe ich gewählt, um die Nacht-Nachrichten und das Frühstücksfernsehen nicht verrechnen zu müssen.
     
  22. Radiokult

    Radiokult Benutzer

    Gut, was die Nachrichten angeht, ist der ORF etwas spärlicher aufgestellt. Aber hierzulande ist die Austria-interne Lage dann auch nur bedingt von Interesse. Was unsere ÖR angeht: Phoenix und tagesschau24 gehören zusammengelegt, weil sie beide das gleiche Zielpublikum haben. arte als Kulturkanal ist akzeptabel. BR-Alpha bzw. in Kürze ARD-Alpha ist völlig überflüßig. Die Inhalte dort gehören in die dritten Programme, von wo sie größtenteils ja auch ursprünglich kommen.
    Eine Überlegung wert wäre eventuell die Integration von arte in 3sat als eine Art multieuropäischer Kulturkanal. Aber das würde das eigentliche Thema des Fadens dann endgültig sprengen.
     
  23. Ganztageshörer

    Ganztageshörer Benutzer

    @Radiokult Das klingt ja, als würde die ARD alles faldch und das ZDF alles richtig machen.
    Würden tagesschau24 und phienix zusammengelegt, dann hätte die ARD einen Sender weniger. Genauso, wenn ARD-alpha wegfällt.
    Und mit dem Jugendkanal sollen Einsplus und Eisnfestival wegfallen, beim ZDF nur ZDFkultur. Heißt am Ende also, daß die ARD dann keinen eigenen Digitalkanal mehr hätte aber das ZDF mit ZDFinfo und ZDFneo noch zwei. Wo ich eigentlich sagen würde, daß ZDFneo mit dem neuen Jugendkanal auch überflüssig würde und eher sagen würde, daß ZDFinfo näher an Phoenix ist als tagesschau24 ...
     
  24. Mannis Fan

    Mannis Fan Benutzer

    Art und Umfang der WM-Berichterstattung haben höchstwahrscheinlich auch mit der Rechte- und Lizenz-Situation zu tun. Ich bin da leider nicht auf dem Laufenden, aber ich könnte mir vorstellen, dass bereits kurze Liveeinblendungen eigentlich Lizenz-pflichtig sind.
     
  25. Radiokult

    Radiokult Benutzer

    Gehört zwar nicht in diesen Faden, aber um dir kurz zu antworten, Ganztagshörer:
    Die hiesigen ÖR haben noch immer nicht begriffen, dass sie eine Einheit sind, sprich ARD & ZDF sind als eins zu betrachten. ZDFinfo könnte mit Phoenix und tagesschau24 zusammengehen. ZDFneo fusioniert mit 1plus zu einer Art Jugend- und Independentkanal mit dem dann ehemaligen ZDF neo als Vorbild. Und ZDF kultur bleibt als eigenständiges Programm mit der Maßgabe, sich auch im Archiv der ARD bedienen zu können, denn auch da gabs unzählige Sendungen verschiedenster Art, die man problemlos mal wiederholen könnte.
     
    Mannis Fan und Inselkobi gefällt das.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen