1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Gag-Service?

Dieses Thema im Forum "Radioszene Deutschland" wurde erstellt von Retterling, 21. März 2011.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Retterling

    Retterling Benutzer

    Hallo zusammen! Bin neu hier und habe leider in der Suchfunktion nichts zu meinem Thema gefunden. Hat jemand von Euch Kenntnisse zu diesem Thema? Meine Fragen:
    1. Wie groß ist Bedarf an einem Gagservice für deutschsprachiges Radio (Deutschland, Österreich, Schweiz)?
    2. Was wird in der Regel pro gesendetem Gag an den Urheber gezahlt?
    3. Gags werden wahrscheinlich in erster Regel für den Morning-Show Bereich gebraucht. Oder?
     
  2. michatubbie

    michatubbie Benutzer

    AW: Gag-Service?

    Wie muss ich mir denn das vorstellen? Produzierst du da irgendwas oder schreibst du was auf und der Moderator spricht es selbst?
     
  3. taTu

    taTu Benutzer

    AW: Gag-Service?

    Es wird dich kein Radiosender nach gesendetem Gag zahlen, solche Dienste nimmt wohl niemand in Anspruch.
    Wirkliche Comedyabteilungen haben sowieso nur die wirklich großen Sender. SWR3, Bayern3 oder FFH haben etwa feste und freie Redakteure, die Comedyformate entwickeln, teilweise einsprechen (hier sind dann oft Immitationskünste gefragt) und produzieren.
    Wirklich gut austoben, sofern Kreativität und Talent vorhanden, dürfte man sich wohl bei Ö3 in Österreich, die produzieren tagesaktuell und haben eine recht große Anzahl an Autoren.
    Letzte Frage: In erster Linie wird für die Morningshow produziert, wobei auch der Nachmittag oft bestückt wird.

    Nachdem ich vermute, dass die Frage darauf abzielt, wie man an solche Jobs kommt: Bei den öffentlich-rechtlichen Sendern über ein Studium mit anschließender journalistischer Ausbildung (also Volontariat), Erfahrung beim Radio und dem nötigen Talent sowie Kontakte in die Personalabteilung.
    Bei den Privaten ist ein Studium in der Regel nicht Pflicht, ein Volontariat und Erfahrung brauchst du aber trotzdem.
     
  4. Retterling

    Retterling Benutzer

    AW: Gag-Service?

    Ja, genau.
     
  5. legasthenix

    legasthenix Benutzer

    AW: Gag-Service?

    Gib doch mal eine Kostprobe Deines Könnens, z.B. einen Hammer-Gag über Radioforen! :D
     
  6. Pianist_Berlin

    Pianist_Berlin Benutzer

    AW: Gag-Service?

    Nur mal so ganz am Rande: Sender, die ständig irgendwelche "Gags" senden, werden von mir nicht mehr gehört. Da bin ich sofort weg.

    Matthias
     
  7. Mannis Fan

    Mannis Fan Benutzer

    AW: Gag-Service?

    @legasthenix

    ... die Hammer-Gags verbergen sich in den Fäden, die mit "Wie findet ihr eigentlich ..." beginnen!
     
  8. Москва Radio

    Москва Radio Gesperrter Benutzer

    AW: Gag-Service?

    1. der Bedarf ist riesengroß, weil die Gags eher zum Gähnen* sind
    2. nichts, weil es niemand bezahlen will

    (* ausgenommen Müsli-Werbung)
     
  9. Mannis Fan

    Mannis Fan Benutzer

    AW: Gag-Service?

    Schon der Begriff "Gagservice" erinnert ja an Massenproduktion, an eine tägliche Lieferung auf Bestellung, und das ist bereits der entscheidende Mangel. Das geht auf Dauer nicht. Selbst ein Andreas Müller bei SWR-3 - ein begnadeter Gagfinder (auch ohne seine Stimmenimitationen) - wird lahm und öde, wenn er tagtäglich in Serie produzieren muss.
    Meine Erfahrung: Die besten Gags entstehen in einer kreativen Redaktion, in der entspannt und ohne Druck gearbeitet wird, in der das Kollegenverhältnis stimmt, in der kein Zeit- und Produktionsdruck herrscht, in der Leute mit Allgemeinbildung, Neugierde, Wortwitz und Sprachgefühl sitzen.

    - Nur gibt es das alles leider fast nicht mehr!
     
  10. montgomery burns

    montgomery burns Benutzer

    AW: Gag-Service?

    Es gibt diverse freie Autorenteams, die den Morning Shows DinA4 Seiten weise morgens Gags zumailen gegen ein Monats Honorar. Auch SWR 3 und Andreas Müller greift auf diese Autoren aus Berlin zurück. Derer Anbieter gibt es in Deutschland etwa 5-8, wirklich gut ist nur besagtes Autoren Team aus Berlin. Hier sind von morgentlichen 100 gelieferten Gags etwa 5-10 brauchbare dabei, die man sich als Moderator natürlich noch artgerecht umformulieren muss.
     
  11. Mannis Fan

    Mannis Fan Benutzer

    AW: Gag-Service?

    Von den fünf Brauchbaren, von denen Du redest, kommt man aber mit ein bisschen nachdenken auf vier selbst. Eigene Maschine einschalten! Ist das zuviel verlangt?
     
  12. legasthenix

    legasthenix Benutzer

    AW: Gag-Service?

    In vielen Bereichen des heutigen Lebens lässt man halt denken, wobei man bei der gelieferten Qualität oftmals vermuten darf, dass auch hier bereits stark in Niedriglohn-Länder outgesourct wird.
     
  13. NeoWS

    NeoWS Benutzer

    AW: Gag-Service?

    Dieser Gag-Service ist doch nur wieder ein weiterer Sargnagel des deutschen Radios. Radio lebt von Vielfalt und Abwechslung - auch was die Aufgaben für die einzelnen Mitarbeiter betrifft. Wenn man immer mehr Aufgaben in Spezielredaktionen auslagert, wird die Arbeit im Sender nur noch eintöniges Verwalten fremder Inhalte. Davon profitiert letztlich mal wieder nur der Investor. Beigeisterten Radiomachern, ob Moderatoren oder Redakteuren wird der große Pluspunkt und Spaßfaktor der Arbeit schlicht genommen. Die Arbeit beim Radio macht jedenfalls mir nur Spaß, wenn ich immer wieder Neues entdecken darf. Darf ich aber nicht. Ergo machts keinen Spaß und das transportiert man immer weiter, so dass es zwangsläufig beim Hörer ankommt. Der weiß zwar nicht, dass der Gag von einem Gag-Service stammt, merkt aber mit der Zeit, dass die Moderation nicht echt ist. Standartaussage von Radiohörern über Radiomoderatoren: "Die labern doch nur dummes Zeug."

    Meine Bitte an Gag-Service-Schreiber und Konsorten: Bitte setzt euch zusammen mit Malak in einen Bus und stürzt euch dann eine Klippe... dann könnt ihr ein letztes Mal bei Hitradio Nudel FM die spektakulärste Aktion ever dauerclaimen.
    Gute Fahrt!
     
  14. DJ DAREK

    DJ DAREK Benutzer

    AW: Gag-Service?

    Neo, Dein Erster Abschnitt gefällt mir und diesen kann ich voll und ganz unterschreiben. Im zweiten Abschnitt bist Du echt zu weit gegangen. Diesen Vorschlag konntest Du Dir verkneifen. Leben und leben lassen. Ich mag die meisten Aussagen von Malak ja auch nicht aber den Tot wünschen???
     
  15. produzor

    produzor Benutzer

    AW: Gag-Service?

    Der Gag (ha) bei einem Gagservice ist ja, er erspart einem morgens das zeitaufwändige Recherchieren nach (bunten) Themen, hat (idealerweise) auch schon alle Geburtstage etc. drin (erspart showprep) und hat Ideen drin, auf die man (natüüürlich auch) selbst gekommen wäre, aber zu faul war zum Aufschreiben ;)
    Auf Anhieb fallen mir die Gagflatrate, Mario Korb (gibt´s den noch?) und kleinergag.de ein (sonst halt nach Gagservice googeln), wie groß der Bedarf ist und ob der Markt noch Kapazitäten hat, hilft wohl nur eine Frage bei den Sendern. Und reich wird man damit wohl kaum (aber wer wird das schon beim Radio außer Howard Stern).
     
  16. NeoWS

    NeoWS Benutzer

    AW: Gag-Service?

    Natürlich wünsche ich nicht den fleischlichen, nur den beruflichen Tod. Ein wenig Zynismus vermag ich mir angesichts der Situation im deutschen Radio nicht mehr länger zu verkneifen.
    Ich bitte um Vergebung.
     
  17. Der Schwabe

    Der Schwabe Benutzer

  18. AW: Gag-Service?

    Ja doch. Jeden Tag die Topstory aus der Bild und dazu durchschnittlich drei so genannte Gags, auf die ich nicht gekommen wäre, und wenn doch, würde ich mich schämen, sie zu machen. Wer zahlt denn dafür Geld?
     
  19. Retterling

    Retterling Benutzer

    AW: Gag-Service?

    Ich kann die meisten Leute ja verstehen die bei dem Wort "Gag-Service" die Hände über dem Kopf zusammenschlagen. Aber was mich dazu animiert ist halt der oft unerträgliche und schlechte Humor auf den meisten privaten Wellen und einigen ÖR-Sendern. Nur anscheinend schreit das Radiohörende Volk ja nach Einheitsmusik und Einheitsgags, sonst würde sich wohl die meisten Wellen nicht auf diesen Einheitsbrei einlassen. Also warum soll man diese dann nicht auch damit beliefern und somit gegen einen geringen Aufwand davon profitieren. Natürlich wünsche ich mir auch wieder Shows wie die von Elmar Hörig zu seeligen SWF 3 Zeiten. Aber das produziert doch keiner mehr. Gerne würde ich auch intellektuellen und anspruchsvollen Humor liefern, aber wer würde es von den Hörern akzeptieren?
     
  20. Pianist_Berlin

    Pianist_Berlin Benutzer

    AW: Gag-Service?

    Ganz blöde Frage mal: Warum braucht man im Radio unbedingt Humor? Ich möchte da einfach nur seriös informiert werden und zwischendurch halbwegs erträgliche Musik hören. Deshalb nutze ich fast nur noch die Info- und die Kulturwellen im Wechsel. Ich kann nicht mal mehr rbb 88,8 ertragen, seit dort für Tina ein Mann gesucht wird. Dabei habe ich seit dem blöden Relaunch vor fünf Jahren tapfer durchgehalten...

    Matthias
     
  21. dea

    dea Benutzer

    AW: Gag-Service?

    Ich denke nicht, dass Humor automatisch gleich unseriös sein muss und ich denke auch nicht, dass Humor nichts im Radio verloren hat. Ich vermute mal, du setzt hier abgedroschene Formatgags als Maßstab an, die von outgesourcter Quelle so zusammengekritzelt werden, dass sie auch ja schön ins Format und die Automation passen. Das ist in der Tat überflüssig wie ein Kropf.
    Authentischer Humor wäre sicher angebrachter, aber da könnte sich ja Personality äußern. Das geht bei so mancher Kulturwelle nicht, weil der Hörer das nicht erwartet und Anstoß nehmen könnte, und bei irgendeiner Kommerz-Pop-Welle geht es nicht, weil das Format-Bügeleisen auch die kleinste Erhebung plättet. Bloß nicht Gesicht zeigen und immer schön flach bleiben - wie das Programm, so der "Gag".
     
  22. Blechkuchen

    Blechkuchen Benutzer

    AW: Gag-Service?

    Lieber Threadersteller,

    Bedarf ist da, aber nicht jeder, der Bedarf hat, weiß schon davon ;)
    Und wenn Bedarf: One-Liner zum Tagesgeschehen. Hat nicht jeder Mod im Repertoire.
    Als neuer Anbieter musst du auf dem harten Weg Kaltakquise machen, vor allem bei Lokalsendern. Für Qualität wird bezahlt. Aber nicht viel. Gehe den Weg das Anfixens - eine Woche / ein Monat gratis, vielleicht sogar unverlangt per Fax.
    Pricing: Schwierig. 1000 Euro im Monat hört sich teuer an, 50 Euro am Tag hört sich günstig an ;) (aber auch den muss man erst mal durchsetzen).
    Innerhalb eines Jahres könntest du 10-20 Sender akquirieren, von denen 50% wieder abspringen. Als Schätzung, die - wie das Pricing - komplett daneben liegen können.
    Die Gags sollten spätestens um 4 Uhr früh im Fax liegen und müssen - natürlich - aktuell sein. Inklusive Regionalisierungen. Wenn du also gern um 5 Uhr morgens Feierabend machst, ist das Geschäftsmodell das Richtige für Dich.
    Konkurrenz ist da und gut, Qualität und Preis entscheiden.
    Wenn deine Gags nichts taugen - was ja sein kann - ist die Kunst brotlos. Referenzen helfen. Hybris schadet.
    Gagmail ... ist doch ein guter Anhaltspunkt um sich selber zu benchmarken. Kannst Du's besser?

    Und stell hier bitte keine Probegags ein, die werden in der Luft zerrissen. Egal in welcher Qualität.
     
  23. Testbild-Tester

    Testbild-Tester Benutzer

    AW: Gag-Service?

    Ich werde nicht den Fehler machen, mich mit meinem ersten Posting in eine Qualitätsdiskussion einzumischen.
    Bin hier zufällig über einen Link von einem Kollegen gelandet... Aber ich kenne mich genug mit dem Gehaltsgefüge für Comedy in Radio und TV aus, deshalb ist eins sicher: Wer wirklich gute Witze schreiben kann, der macht das nicht fürs Radio. Sondern sieht zu, dass er bei Bühne oder Fernsehen unterkommt. Einfache Frage: Warum soll ich für ein lächerliches Tageshonorar einen Haufen guter Witze liefern, wenn ich für einen einzigen Witz bei Raab, Schmidt und Co. dreistellig bezahlt werde?
    Als Gag-Autor fürs Radio zu schreiben, ist ungefähr so, wie sich als Maler mit blinden Kritikern rumzuärgern. Qualität wird nicht erkannt werden, und noch weniger honoriert werden.
    Außerdem bringt es einen nicht weiter, da es als Referenz nicht taugt. Kein Sender wird sagen: Das ist unser Gag-Autor... Sondern eher: Wir haben so was nicht, unsere Moderatoren denken sich das alles selber aus. So wie natürlich alle Comedians ihre Bühnenprogramme selber schreiben.
     
  24. Mannis Fan

    Mannis Fan Benutzer

    AW: Gag-Service?

    ... und dann ist da noch das Problem, dass selbst die besten Gags immer noch abhängig sind von einem Moderator, der sie mit dem richtigen Timing rüberbringt. Viele gehören aber in die Rubrik "Meine Tante kann leider keine Witze erzählen ..." und versemmeln punktgenau die Pointe.
     
  25. produzor

    produzor Benutzer

    AW: Gag-Service?

    Treffer. Das genau ist/war auch der Unterschied zwischen Harald Schmidt und Anke Engelke. Beide hatten die gleichen Bonito-Gagschreiber, aber nur Schmidt brachte die auch lustig rüber. P.S.: Ein TV-Gag bei Schmidt kostet 100 Euro, davon können Radio-Gagwriter garantiert nur träumen...
     

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen