1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Gefahrenbereich bei Antennen

Dieses Thema im Forum "Studio- und Sendertechnik" wurde erstellt von DFF, 04. Juni 2013.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. DFF

    DFF Benutzer

    hallo!

    ich bin neu hier im forum und habe mich angemeldet weil ich und mein kollege uns im rahmen einer unterrichtsvorbereitung gefragt haben wie nahe man an die "strahlenden" elemente einer antenne, wie z.b. so etwas wie dem sender eifel
    ( http://de.wikipedia.org/wiki/Sender_Eifel )
    kommen darf.

    ist es möglich im rahmen einer rettung sich im innern der struktur weitestgehend gefahrlos auf zuhalten?
    kann ich mich eventuell kurzfristig direkt vor eine entsprechendes antennen element stellen (zügiges vorbeiklettern) ohne gesundheitliche schäden zu erleiden?
    da laut wikipedia ein aufzug dort hochfährt stellt sich uns die frage ob arbeiter bei laufendem betrieb der anlage hochfahren oder die antenne abgeschaltet werden muss.

    leider sind wir keine fernmeldetechniker und das fachlatein hat uns bisher keinen aufschluss gegeben wie nahe man sich wirklich wagen darf, bzw. wie lang man sich im strahlenden bereich aufhalten kann.

    kann man das irgendwo nachlesen oder vielleicht sogar an hand von faustregeln festmachen wie z.b. diese abstandsregel bei strom
    Über 1 bis 110 kV 3,0m
    Über 110 bis 220 kV 4,00m
    Über 220 bis 380 kV 5,00m

    den einzigen hinweis den wir immer wieder finden ist das, das erwärmen von metallteilen ein hinweis darauf ist das man sich zurück ziehen sollte.
    nun, ich vermute dann hat man aber auch schon eine ordentliche dosis aufgenommen.

    gruß

    DFF
     
  2. McCavity

    McCavity Benutzer

  3. Tonband

    Tonband Benutzer

    Hallo @DDF,

    es gab mal Richtlinien dazu, müsste ich aber erst wieder nachrecherchieren. Ausschlaggebend ist vor allem die Sendefrequenz und die dafür gemessene Feldstärke am Standort. Bei unterschiedlichen Sendefrequenzen muss eine Summenabschätzung erfolgen.

    Für welchen Frequenzbereich brauchst Du's? Sender Eiffel sendet in den Bereichen VHF II (UKW) bis UHF V (DVB-T).
    Evtl. kann Dir die BNETZ (Bundesnetzagentur) Auskünfte über aktuelle Vorschriften bzw. Richtlinien geben.

    mfg. TB
     
  4. Hinztriller

    Hinztriller Benutzer

    Schau mal hier: http://emf3.bundesnetzagentur.de/karte/Default.aspx

    Dort kann man sich die Sicherheitsabstände anschauen. Meistens wird beim Durchstieg die Sendeleistung reduziert. Unter Bestimmten Umständen (Wartungsarbeiten) ist auch eine komplette Ausserbetriebnahme der Anlage erforderlich.
     
  5. olliver_55

    olliver_55 Benutzer

    Die Ermittelung der Sicherheitsabstand zu Sendeantennen ist ein komplexes Problem. Hier ein Link zur Berechnung von Schutzabständen für Sendeantennen von Amateurfunk Sendern, die Grenzwerte für den Personenschutz sind die gleichen wie bei Rundfunksendern. Für euer Unterrichtsprojekt würde ich mich an den DARC e.V. in Baunatal wenden. Die kennen jemand in eurer Region der sich mit so etwas auskennt. Auf die EMV - Datenbank der Bundesnetzagentur hat Hinztriller schon hingewiesen.
     
  6. Cavemaen

    Cavemaen Benutzer

    Bei UKW-Sendern gehen je nach Anodenverlustleistung locker 6KV auf die Antenne. Bei Wartungsarbeiten am / im Mast sind die Antennen abzuschalten und zu erden, da diese sich im ausgeschalteten Zustand durch die Luft aufladen!

    Bei der Bahn hat man uns beigebracht, dass bei einer abgeschalteten und nicht geerdeten Fahrleitung (15KV 16,66Hz) im ungünstigsten Fall je nach Wetterlage bis zu 2.700V stehen können mit bis zu 2 Ampere!

    Ich selbst habe eine neu gezogene Fahrleitung von 850m Länge angefasst, die noch auf den Schwellen lag und diese elektrisierte durch den Handschuh durch aufgrund der parallel verlaufenden Fahrleitung im Nebengleis und 5m Luftlinie Entfernung!

    Selbst Feuerwehren löschen keine brennenden Dächer mit Solarzeller oder brennende E-Autos aus Sicherheitsgründen!

    Rudy
     
  7. Badener

    Badener Benutzer

    Mich interessiert mal weiterführend das Strahlungsfeld einer solchen Sendeantenne, wie von DFF im ersten Beitrag verlinkt.
    Ist die Belastung durch Strahlen vergleichbar mit der Form eines Feldes einer Mobilfunkantenne?
     
  8. olliver_55

    olliver_55 Benutzer

    @ Badener für einen 100 kW UKW Sender ergibt sich ein Schutzabstand von der Antenne von rund 81m von einer Mobilfunkantenne bis maximal 10 W Sendeleistung von 0,54 m. Diese Abstände werden im allgemeinen durch die Aufbauhöhe Antenne der erreicht. Die Berechnung erfolgte auf Grundlage der von mir #5 verlinkten Seite.
    @Cavemaen noch besser ist für statische Aufladung von neu gezogenes Kunststoff isoliertes Mittelspannungskabel, das hat mich fast jedes mal bei der Armaturenmontage in die Hände gebissen. ;)
     
  9. Cavemaen

    Cavemaen Benutzer

    Das meine ich verehrter Kollege!
     
  10. radionet2002

    radionet2002 Benutzer

    Bist du Bäcker oder Metzger, oder wirst du kurzfristig umgeschult??? In den aktiven Sendekegel außerhalb der Antenne darfst du natürlich nicht geraten...:( man man man! Innerhalb der Antenne ist es ungefährlich, da geerdet!

    Wenn sich schon Metallteile erhitzen, dann aber auch dein Körper...

    Wende dich mal an den Sendernetzbetreiber!
     
    Zuletzt bearbeitet: 28. Oktober 2013

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen