1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

GEMA-Gebühren für Schulchöre, Kindergärten etc.

Dieses Thema im Forum "Auszeit" wurde erstellt von STARSAILOR001, 27. Dezember 2010.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. STARSAILOR001

    STARSAILOR001 Benutzer

    ++++++++++++++++++++++++++++

    Schöner die Kassen nie klingeln.....ab wann müssen Schulchöre Gema zahlen für die öffentliche Aufführung von deutschem Liedgut???


    Es gibt auch neues von der GEMA....Jetzt sollen Kindergärten fürs Kopieren von Weihnachtsliedern zur Kasse gebeten werden.
    Das sag ich nur noch: "Oh du fröhliche..."

    Süddeutsche Zeitung berichtet:

    http://www.sueddeutsche.de/kultur/k...en-schoener-die-kassen-nie-klingeln-1.1040405
     
  2. chapri

    chapri Benutzer

    AW: GEMA-Gebühren für Schulchöre, Kindergärten etc.

    1. Wenn's um Fotokopieren geht: Urheberrechtlich geschuetzte Noten duerfen ueberhaupt nicht fotokopiert werden; es gibt allerdings Ausnahmevereinbarungen, z. B. fuer Schulen. Wenn Kindergaerten eine Ausnahme benoetigen, ist dieses Angebot legitim!
    2. Wenn jeder Kleingaertnerverein fuer oeffentliches Singen Abgaben zahlen muss, warum dann nicht auch Kindergaerten???
    Auch in solchen Faellen koennen Dachverbaende (z. B. die Landeskirchen fuer ihre Kinderbetreuungseinrichtungen) spezielle Vereinbarungen treffen...
     
  3. Inselkobi

    Inselkobi Benutzer

    AW: GEMA-Gebühren für Schulchöre, Kindergärten etc.

    Du taeuscht dich ..
    Seit heute ist es raus, dass die Gema auch in Kindergaerten fuer 'von Kindern gesungenes Liedgut' die Hand offen zu halten vor hat.
    Allerdings klingt mir deine Begruendung doch etwas fadenscheinig, denn ein Kleingaertnerverein hat das Ziel Gewinne zu erwirtschaften um den Verein/die anfallenden Rechnungen/Gebuehren (einfacher) tragen zu koennen. Ein Kindergarten nicht ausschließlich. In einem Kindergarten steht Liedgut so gut wie an der Tagesordnung.
    Hier truege die 'typisch deutsche Buerokratie' nur zu unserer 'typisch deutschen Kinderfreundlichkeit' bei.
    Herzlichen Gluehstrumpf! - Oder mit anderen Worten:
    Deutschland rottet sich aus!
     
  4. Radiokult

    Radiokult Benutzer

    AW: GEMA-Gebühren für Schulchöre, Kindergärten etc.

    Vielleicht sollte man das mal ein wenig entflechten. Zum einen geht es um Notenkopien und zum anderen um Aufführungsrechte von GEMA-pflichtigen Musiktiteln im öffentlichen Raum. Der Artikel dazu in der Welt ist besser als der der Süddeutschen. Bei den GEMA-Gebühren fürs öffentliche Singen wüßte ich keinen Grund, warum die Kita ebenso wie der Kleingartenverein keine GEMA abführen sollte. Die Besucherzahlen bei solchen Kita-Festivitäten dürften ohnehin sehr überschaubar sein, somit also auch die anfallenden GEMA-Gebühren, übrigens ebenso wie beim Kleingartenverein.
    Optimum für die Kitas wäre natürlich ein wie in der Welt erwähnter Rahmenvertrag. Theoretisch bräuchte man die mit den Schulen existenten Verträge nur auf die Kitas ausweiten, denn letztlich sind auch Kitas Bildungseinrichtungen.
    Aber warum sollte man sich als Schreiberling bei der Welt bzw. der Süddeutschen noch Gedanken um die Leser machen, sprich anständig recherchieren? Die Kommentare, insbesondere unter dem Welt-Artikel, bezeugen leider sehr eindrucksvoll wie tief inzwischen auch die Leserschaft der Welt gesunken zu sein scheint.
     
  5. count down

    count down Benutzer

    AW: GEMA-Gebühren für Schulchöre, Kindergärten etc.

    Dann sollten doch vielleicht die Kinder in den Kitas Volkslieder singen, die sind GEMA-frei! ;)
     
  6. STARSAILOR001

    STARSAILOR001 Benutzer

    AW: GEMA-Gebühren für Schulchöre, Kindergärten etc.

    Ja son Gschmaree hab ich ja lange net gelesen.
    Was über Jahrzehnte erlaubt war ist jetzt auf einmal verboten, nur weil der Gema die Gebühren aus CD Verkäufen abhanden gehen?

    Das die GEMA seit ungefähr 3 jahren ziemlich harte Geschütze auffährt wissen wir ja bereits...aber wenn erst einmal das " Schneeflöckchen, Weißröckchen"-singen ...im Kindergarten auch noch Kohle an den Notstandsverein der Musikindustrie abgedrückt werden muß, dann können wir Deutschland bald zusperren!!

    In diesem Sinne:

    " Wo man singt da lass dich nieder.....böse Men... " SING.

    Das ist doch alles nicht mehr Richtig was hier im Staate abläuft.
    Musikrechte hin und her, das seh ich ein.Aber wenn sich die GEMA jetzt an jeden Strohhalm hängt um ihre Daseinsberechtigung zur Schau zu stellen dann sage auch ich, bedauernd:..."Deutschland schafft sich ab " !

    PFUI TEUFEL..und wir singen alle, völlig GEMA-frei:

    1...2..:


    "....Paula....oh Paula....es ist zwar traurig aber es is wahr....des einzige was wirklich zählt auf derer Welt für Dich, is GELD !
     
  7. count down

    count down Benutzer

    AW: GEMA-Gebühren für Schulchöre, Kindergärten etc.

    @Starsailor001 und anderen, die es immer noch nicht gerafft haben: Die GEMA vertritt die Autoren! Punkt. Sacken lassen. Nachdenken. Sie vertritt demnach also wen NICHT? Die Musikindistrie. Richtig. Bravo. WEM gehen die CD-Verkäufe verloren? Richtig: der Industrie! Wird sie von der GEMA vertreten: nein! Jetzt kapiert?

    Ich dachte, ich müsste das nicht alle drei Tage erneut richtig stellen.
    Und nun schlagt weiter auf die Gesellschaft ein, die die Interessen der Urheber wahrnimmt, nicht aber die der Sänger und Plattenfirmen.
     
  8. webradioo

    webradioo Benutzer

    AW: GEMA-Gebühren für Schulchöre, Kindergärten etc.

    Angesichts solcher Beiträge, wie z.B. unter #6 zu besichtigen, vermute ich: nein.
     
  9. Inselkobi

    Inselkobi Benutzer

    AW: GEMA-Gebühren für Schulchöre, Kindergärten etc.

    Die Frage die sich mir stellt ist dennoch folgende:
    Weshalb kommt die Gema ausgerechnet zum jetzigen Zeitpunkt auch noch auf die Idee, in den KiTas abkassieren zu wollen?

    Ja, Ehr' wem Ehr' zusteht, ganz klar, aber zuviel Ehr' hat schon so manchem geschadet! - Und bekanntermaßen verdirbt Geld den Charakter!

    @Kulti:
    Die Welt schreibt im Uebrigen auch nicht viel anderes als Der Spiegel. Schreibt man von einander ab oder recherchiert man gleich schlecht? Oder aber gibt's nicht mehr rauszuholen als das was nun bekannt ist?
     
  10. Studio Rebstock

    Studio Rebstock Benutzer

    AW: GEMA-Gebühren für Schulchöre, Kindergärten etc.

    Wenn ich hier überhaupt einem Beitrag aus vollem Herzen zustimmen kann, dann ist es der von Radiokult. Sein Kommentar wirkt auf mich am ehesten durchdacht.

    @ Chapri, das mit den kopierten Notenblättern war zu den St. Martinsumzügen im November (einen Nachbericht dazu findet ihr hier, womit dem "GEMA ist geldgeil"-Bashing ein Ende bereitet werden sollte), auch damals schon ein netter Aufreger.
    @ Inselkobi, Vereine haben von sich aus nicht zwingend das satzungsgemäße Ziel der Gewinnerwirtschaftung. Zur Kostendeckung genügen Umsätze; Gewinne entstehen erst nach dem Abzug von Kosten.
    Du hast eine etwas merkwürdige Vorstellung von einem Kleingartenverein. ;)

    Zu Starsailor001 kann ich nur sagen: Deine Denke, Deine Schreibe und Dein agitatorisches Auftreten lassen Dich noch lächerlicher erscheinen als der vermeintliche Aufreger "GEMA hat den (gesetzlichen) Auftrag, Lizenzkosten einzuziehen". Das führt die Sache ad absurdum.
    Countie: Ja, das sind so Fälle, in denen Du Dich alle drei Tage wiederholen müsstest. Du könntest aber auch genausogut eine Rigips-Wand zu einer Talkshow einladen... :rolleyes:

    Sollte das auf dem Level so weiter gehen: Respekt an Radiokult fürs Durchhalten. Ich hätte dann gerne noch ein paar Frikadellen, 'ne Brez'n und Käsewürfel zum Weizen.
    Service bitte! :cool:
     
  11. Mannis Fan

    Mannis Fan Benutzer

    AW: GEMA-Gebühren für Schulchöre, Kindergärten etc.

    Stellt Euch doch einfach mal vor, ihr hättet ein unglaublich beliebtes und erfolgreiches Kinderlied komponiert, das zwar jeder Kindergarten und jede Schulklasse singt, das aber niemand auf CD kauft - weil es viel schöner ist, es selbst zu singen, als von CD abzuspielen. Überall wird es gesungen ... und der Komponist verdient keinen müden Euro daran.
    Das ist der theoretische Fall, aus dem heraus die GEMA ihr Vorgehen begründet.
    Die Praxis sieht zwar anders aus, weil Detlef Jöcker und Konsorten auch genug Tonträger verkaufen, aber im Prinzip geht es um diese Rechtewahrung.
     
  12. Inselkobi

    Inselkobi Benutzer

    AW: GEMA-Gebühren für Schulchöre, Kindergärten etc.

    @Studio Rebstock: Das ist mir so bekannt - ich hatte das wohl nur etwas verunglueckt formuliert.
    Allerdings sind (fuer die Gema) saemtliche eingenommenen Gelder bereits Gewinne. Dabei ist es egal ob sie einzig und allein buchhalterisch als Umsatz oder bereits als Gewinn gerechnet werden.

    im Link zur Website des WDR, die du chapri zukommen lassen hast, steht folgendes:
    70 (i.W. siebzig) Jahre? Ohh, dann gibt es ja doch mehr als nur einige der bekannten, klassischen Stuecke, die ruhigen Gewissens kuenftig geklimpert werden duerften - ohne dass die Gema auch nur einen Cent fuer irgend etwas verlangen wollen duerfte.
     
  13. Radiokult

    Radiokult Benutzer

    AW: GEMA-Gebühren für Schulchöre, Kindergärten etc.

    Auch das ist nicht neu. Hübsches Beispiel für derartigen "Rechteverfall" ist übrigens das Beatles-Album aus 2009. Das ist nur erschienen weil die Rechte an den Werken "verfallen" und nochmal jemand richtig Geld verdienen wollte.

    Wo ist hier eigentlich das Problem? Es ist seit Urzeiten so, dass man beim Aufführen geschützter Werke bei öffentlichen Veranstaltungen GEMA abführen muß. Das traf Großveranstaltungen genauso wie kleine Bierfeste.
    Besonders peinlichen Aktionismus zeigt mal wieder die FDP, kein Wunder das die bei Umfragen so abschneiden wie sie abschneiden:
    Quelle
    GEMA fällt nur an, wenn man in einem öffentlichen Raum vor Publikum etwas trällert, was urheberrechtlich geschützt ist. Der normale Kita-Alltag dürfte da kaum dazugehören. Irgendwie schon peinlich, das man bei der FDP offenbar nicht mal die eigenen Gesetzlichkeiten kennt.
     
  14. Tweety

    Tweety Benutzer

    AW: GEMA-Gebühren für Schulchöre, Kindergärten etc.

    Ich find's auch reichlich übertrieben. Was singt man denn im Kindergarten? Das dürften doch vornehmlich Kinderlieder- und Weihnachtslieder sein. Sowas gehört für mich zum Kulturgut und dafür sollte eigentlich keine GEMA-Gebühr anfallen. Sicherlich wird auch das ein oder andere neuere Werk (z.B. von Rolf Zuckowksi o.ä.) mal gesungen, aber das dürfte doch eher die Ausnahme bleiben. Ich bin kein Jurist und gehe davon aus, dass die Forderung rechtlich einwandfrei ist, aber hier übertreibt man nun wirklich. Im übrigen könnte man doch auch einen ähnlichen Vertrag wie mit den Schulen abschliessen. Eine jährliche Pauschalgebühr und gut iss. Der bürokratische Aufwand steht hier wieder mal in keinem Verhältnis zum tatsächlichen Ertrag.
     
  15. WAZmann

    WAZmann Benutzer

    AW: GEMA-Gebühren für Schulchöre, Kindergärten etc.

    <stammtisch>Und ? Das Geld wird so oder so gezahlt werden müssen. Die anfallenden Kosten werden doch auf die Eltern oder auf die Träger der Einrichtung abgewälzt. Somit zahlt die Allgemeinheit für das Singen in einem <stammtisch laut>geschlossenen Raum</stammtisch laut></stammtisch>

    .
     
  16. Studio Rebstock

    Studio Rebstock Benutzer

    AW: GEMA-Gebühren für Schulchöre, Kindergärten etc.

    Dieser rein theoretische Fall liegt, glaube ich, bei "Rucki-Zucki" vor. Ja, die Narrenzeit steht nämlich auch schon wieder ziemlich dicht :D vor der Tür.
    Klar, Ernst Neger hats gesungen, die Melodie entstammt "Good Night Ladies" (sagt Wikipedia) - aber wer zum Teufel hat die Rechte an dem Teil?
    "Wer hat's erfunden?"
    (Gerüchte besagen, dass das in Darmstadt geboren wurde - ein "Heiner" wars. Oder?)

    Da müssen mal die Musikspezialisten ran. Countie pennt wahrscheinlich noch, TSD ist nicht mehr da, Ablauscher hab' ich hier auch ewig nicht mehr gesehen - hm, BlueKO vielleicht? Eine Fingerübung für ihn. Oder den Kultigen.

    Das mit "Rucki-Zucki" ist ein Paradebeispiel dafür, wie man sich den ganzen künstlichen Kita-Aufreger-Sermon sparen kann. Die Karnevalsgesellschaften haben sich nämlich entsprechend zusammengeschlossen und haben vergleichsweise günstige Konditionen erreicht. Ebenso wie die Schulträger. Nur die Träger der Kitas nicht und schon schreit Deutschland auf. Warum? Weil es um unsere Kinder geht! Prima Schlagzeile!
    Pff... :rolleyes:

    Vollkommen richtig, aber warum machen die es dann nicht? An der GEMA, die auch nur Erfüllungsgehilfin ist, scheitert es mit Sicherheit nicht. Sie hat lediglich Bewegung in die Sache gebracht, damit diejenigen, die von sich aus was hätten tun müssen, mal in die Pötte kommen. Und gleichzeitig hat sie noch eine Rückwirksamkeit zum Jahresbeginn in Aussicht gestellt.
    Entschuldigung, ich nenne so etwas "kulant".

    Der bürokratische Aufwand bestand bislang bloß im Versenden von Serienbriefen. Meine Güte. :eek:
    Wenn jetzt noch die Träger der Kitas zusammenkommen und an einem Tisch mit der GEMA verhandeln, ist der Käse schneller gegessen als er stinken kann. Die Karnevalsgesellschaften - um den Kreis zu schließen - haben es ja auch geschafft.
    Und davon gibt es vermutlich mehr als Träger von Kitas.

    Willkommen im zweiten Jahrzehnt des 21. Jahrhunderts in Deutschland und He-...-ppie Njuh Jiehr. :cool:
     
  17. K 6

    K 6 Benutzer

    Wenn ich mir anschaue,

    wie mancherorts diese Einrichtungen den Eltern mehr als 1000 Euro pro Jahr und Kind abknöpfen, sehe ich mich absolut nicht in der Lage, mich über 56 Euro für 500 Liederzettel zu ereifern.
     
  18. count down

    count down Benutzer

    AW: GEMA-Gebühren für Schulchöre, Kindergärten etc.

    Nee, nee, nee, lieber Kulti, da ist nichts verfallen. Was denn auch? Die Rechte an den Kompositionen? Falsch: Paul McCartney lebt noch und die Autorenrechte erlöschen erst siebzig Jahre nach dem Tod des letzten Autoren. Kann also noch dauern. Die Rechte an den Aufnahmen? Auch falsch: sie erlöschen fünfzig Jahre nach erstmaligem Erscheinen. Das wäre bei den Beatles also ab 2012, 2013 der Fall, falls diese Regelung nicht noch bis dahin EU-einheitlich auf siebzig Jahre nach Erscheinen geändert werden sollte.

    Sehr richtig, Kulti, Dein Hinweis:

    Es geht also lediglich um die öffentlichen Aufführungen in Schulen und Kitas, nicht um das nichtöffentliche, gemeinsame Singen.

    Nicht schwierig zu beantworten: "Rucki Zucki" basiert auf dem Traditional "Good Night, Ladies". Als Überlieferung also eine ungeschütze Melodie. Vorsicht aber bei Verwendung des Textes "Rucki Zucki" von Wilhelm Stanzl oder die Verwendung der musikalischen Bearbeitung von Sepp Gussmann und Gerd Schmidt, die für die Aufnahme mit Ernst Neger 1971 geschaffen worden ist. Diese Bearbeitung und Text sind geschützt, da der letzte Urheber noch keine siebzig Jahre tot ist.

    Auch bei Weihnachtsliedern muss man genau hinschauen, es gibt solche, bei denen Musik und Text überliefert und frei sind ("Stille Nacht, heilige Nacht", "O du fröhliche"), solche, bei denen nur die Musik Volksgut ist, aber der Text und somit dieses spezielle Copyright geschützt ist (z.B. "Solang noch Wunder möglich sind", "Tausend kleine Winterfeuer" nach der Melodie von "Hark! The Herald Angels Sing"). Und letztlich solche, bei denen Musik und Text geschützt sind. Beispiel: "Last Christmas", "In der Weihnachtsbäckerei".
     
  19. Inselkobi

    Inselkobi Benutzer

    AW: GEMA-Gebühren für Schulchöre, Kindergärten etc.

    ~1000€/Jahr? Bei einer Betreuung von rund 6-8 Stunden/Tag (inkl. Verpflegung) doch durchaus legitim.
    365 Tage im Jahr - rund 104 Samstage/Sonntage = 261 Tage - ~20 Urlaubs/Ferientage = 241 Tage
    Und nun weiter:
    ~1000€:241Tage=4,149377593€/Tag

    Davon gehen Spielzeuge, Essen, Einrichtung und sonstiges an Ausstattung fuer die KiTa ab.

    Lieber K6, nicht dass ~1000€ wenig sein wollen, aber alles in allem faellt bei rund 5€/Tag verdammt viel Arbeit an, die zu erledigen ist fuer diesen kleinen Beitrag. Wo bitte bekommt ein Kind ansonsten den ganzen Tag Beschaftigung, Unterhaltung, Lernmaterialien und zugehoerige Unterstuetzung wenn nicht dort?
    Zu hause? Vor der Glotze wenn die Eltern arbeiten sind?
    Darueber brauchen wir wohl nicht zu diskutieren.

    Dass nun aber noch mehr Gelder abkassiert werden sollen die eingenommen werden, halte ich fuer ein absolutes Unding, denn so werden ggf. die Kosten die die KiTa weitergibt noch weiter ansteigen. - Und das zu Recht!
    Ich sehe es hier an der KiTa in die ich einst ging. Dort stand auf dem Gelaende eine Rutsche. Sie steht nicht mehr. Sie 'brach', laut einer Mitarbeiterin der KiTa, 'in sich zusammen'. Nun fehlt das Geld fuer eine neue, da immer mehr Zuschuesse gestrichen werden und somit immer weniger Gelder zur Verfuegung staenden.
     
  20. webradioo

    webradioo Benutzer

    AW: GEMA-Gebühren für Schulchöre, Kindergärten etc.

    Kleine Sprachlotterei am Rande, oder? Ich meine, sie erlischen. ;)
     
  21. Studio Rebstock

    Studio Rebstock Benutzer

    AW: GEMA-Gebühren für Schulchöre, Kindergärten etc.

    Du verpluralpräsenst hier gerade was: http://de.wiktionary.org/wiki/erlöschen

    @ Countie: Danke, da schwante mir richtig. Gußmann ist ein Darmstädter - ein "Heiner". Nicht lachen, das ist 'ne Jugenderinnerung.
     
  22. count down

    count down Benutzer

    AW: GEMA-Gebühren für Schulchöre, Kindergärten etc.

    :wow: Nehmen wir an, die EU-Gesetze werden vereinheitlicht werden, würden die Rechte an etlichen Aufnahmen in fünfzig Jahren nach ihrem erstmaligem Erscheinen nicht erloschen gewesen sein... :wow:
     
  23. Ablauscher

    Ablauscher Benutzer

  24. Studio Rebstock

    Studio Rebstock Benutzer

    AW: GEMA-Gebühren für Schulchöre, Kindergärten etc.

    Danke, Ablauscher, diese Meldung war überfällig, um den Stammtischlern mal die Hoheit über die heiße Luft zu entziehen.
    Aber die Frikadellen bleiben hier! :D
     
  25. Ablauscher

    Ablauscher Benutzer

    AW: GEMA-Gebühren für Schulchöre, Kindergärten etc.

    :) ....und der Senf auch !!
     

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen