1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

GEMA- und GEZ-Gebühren für Radioweitwurf

Dieses Thema im Forum "Radioszene Deutschland" wurde erstellt von snfm, 26. Oktober 2005.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. snfm

    snfm Benutzer

    Hallo zusammen,

    heute haben wir folgende Pressemitteilung in die Redaktion geschickt bekommen:

    In Sachsen bewegt sich also mal was. Und wenn es "Künstler und Kulturschaffende" sind. Wie findet ihr solche Aktionen?

    Sven.
     
  2. Rösselmann

    Rösselmann Benutzer

    AW: GEMA- und GEZ-Gebühren für Radioweitwurf

    Ich weiß nicht, was die haben: Radio wegwerfen, GEMA zahlen, Radio kaputt, GEZ abmelden. Das gleicht sich doch wieder aus!
     
  3. Tim F.

    Tim F. Benutzer

    AW: GEMA- und GEZ-Gebühren für Radioweitwurf

    Bereits bezahlte Gebühren bekommt man bestimmt nicht zurück...
     
  4. Rösselmann

    Rösselmann Benutzer

    AW: GEMA- und GEZ-Gebühren für Radioweitwurf

    Nein, aber was man in der Zukunft noch sparen kann, ist beträchtlich!
     
  5. Gabelstapler

    Gabelstapler Benutzer

    AW: GEMA- und GEZ-Gebühren für Radioweitwurf

    Wieso muss ich, wenn ich als Privatmensch mein Radio durch die Gegend schmettere, GEMA bezahlen? Muß ich das vielleicht auch demnächst, wenn ich in meinem Schrebergarten sitze und der Nachbar hört mein Radioprogramm mit???
     
  6. Radiowaves

    Radiowaves Benutzer

    AW: GEMA- und GEZ-Gebühren für Radioweitwurf

    Kranke Stories aus einem schwerkranken Land... :eek:
     
  7. Lt.Cmdr.Lee

    Lt.Cmdr.Lee Benutzer

    AW: GEMA- und GEZ-Gebühren für Radioweitwurf

    es reicht schon, wenn du ein empfangsbereites radio besitzt ohne es eingeschaltet zu haben.

    aber ich denke, der nachbar könnte dich verklagen, weil du ihm die leistung vorenthälst, für die er schon zahlt.
    unterm strich eine gebühr des nichteinschaltens....:wall:
     
  8. Rösselmann

    Rösselmann Benutzer

    AW: GEMA- und GEZ-Gebühren für Radioweitwurf

    Ich glaube, da schmeißt Du jetzt GEMA und GEZ durcheinander...?
     
  9. Funkgeist

    Funkgeist Benutzer

    AW: GEMA- und GEZ-Gebühren für Radioweitwurf

    GEMA n Bier holen...... :wow:
     
  10. WAZmann

    WAZmann Benutzer

    AW: GEMA- und GEZ-Gebühren für Radioweitwurf

    Vielleicht ist das Hauptproblem, dass auf den fliegenden Radiogeräten ein Privatsender eingestellt werden soll.
    Damit könnte die GEMA nämlich darauf bestehen, dass es sich um eine öffentliche Aufführung handelt - somit sind Gebühren zu entrichten.
    Und wenn da ein Student, normalerweise kein Radio oder TV besitzend, plötzlich ein Radio für Sekunden sein Eigen nennt, bevor er es wegwirft - dann hielt er ja streng genommen ein empfangsbereites Radio vor, und das wiederum muss angemeldet sein.
    Radiowaves sagte es schon treffend. Alles krank. Story, Aktion, und alles drumherum.
     
  11. Lt.Cmdr.Lee

    Lt.Cmdr.Lee Benutzer

    AW: GEMA- und GEZ-Gebühren für Radioweitwurf

    ich glaube auch.....jedenfalls irgendwelche gebühren....
     
  12. Grenzwelle

    Grenzwelle Benutzer

    AW: GEMA- und GEZ-Gebühren für Radioweitwurf

    Wenn so was mal auf der Bertramswiese in Frankfurt unter dem Fenster von Herrn Intendant Reitze veranstaltet wird, komme ich bestimmt!
     
  13. Brathahn

    Brathahn Benutzer

    AW: GEMA- und GEZ-Gebühren für Radioweitwurf

    Glaube kaum, daß die erst nach Frankfurt kommen werden :D :D :D
     
  14. der beobachter

    der beobachter Benutzer

    AW: GEMA- und GEZ-Gebühren für Radioweitwurf

    Das ist übrigens Teil dieser Veranstaltung, die hier diskutiert wird.
     

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen