1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Geplantes Lokalradio - Überlegungen

Dieses Thema im Forum "Radioszene Österreich" wurde erstellt von tomotm, 08. Mai 2005.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. tomotm

    tomotm Benutzer

    Halllo!

    Wir wollen Radio machen!

    Wunsch:Lokalradio, reichweite ca:40.000 Haushalte.

    Der Sender wird als Verein geführt werden (keine gewinnabsicht > lediglich kostendeckender betrieb)

    Gespräche zur finanziellen Absicherung sind derzeit im gange.
    (wollen schicksal wie "melange" vermeiden)

    Lizenzantrag an RTR ist im laufen.
    Wir müssen allerdings selber einen Frequenzvorschlag machen und diese Frequenz "kann" dann zugeteilt werden.

    Anfrage an AKM usw ist bereits erfolgt. (wegen der rechtlichen situation)

    Wie ist das mit Sendeequipment in Österreich?
    Dürfen wir den Sender (technische abwicklung) selber betreiben?
    (UKW Sender, RDS-Encoder können relativ kostengünstig aus den USA übernommen werden - 220V betrieb ist möglich)

    Falls Studiostandort ungleich Senderstandort haben wir gedacht das Signal über einen 2,4 ghz link (den wir auch technisch selber betreuen) zuzuführen um uns eine Standleitung der Telekom Austria zu ersparen. (vorausgesetzt sichtverbindung)

    Studio sollte relativ kostengünstig realisiert werden.
    Welche Erfahrungen/Empfehlungen von Sendeabwicklungs-Software gibt es?
    Wichtig wäre auch laufende Kosten zb. Wartungsvertrag oder so?

    Gibt es brauchbare "out of the box" lösungen die man selber inbetriebnehmen kann?
    Welche Firmen sind auf Studiotechnik spezialisiert? (raum oberösterreich/salzburg)

    Wie ist das mit APA Nachrichten? Was bezahlt man dafür?

    Sender sollte auf jeden fall auch als 1 Mann Betrieb "gefahren" werden können.

    Welche Werbepreise (preis pro Sekunde?) sind bei der Reichweite von ca. 40.000 Haushalten realistisch?

    Gibt es richtlinien bezüglich Sponsoring? (zb. könnte ich mir vorstellen dass ganze Sendeflächen via sponsoring finanziert werden)

    Welche möglichkeiten gibt es die "rasenden Reporter" möglichst kostengünstig auszustatten, vor allem die laufenden kosten.... zuspielung von live events via GSM denkbar?

    Fragen über Fragen.... wäre nett wenn uns jemand ein paar tips aus der praxis geben könnte.
     
  2. a.brunner

    a.brunner Benutzer

    AW: Geplantes Lokalradio - Überlegungen

    Betreffend des ON AIR Systems usw. würde ich vorschlagen du nimmst Kontakt mit Christian Pagitz auf. www.radioclient.at
    Wir hatten das System bei Radio Melange 104.6 - kostet nur 1:10 vom Mediatron und kann bei weitem mehr. Wir waren sehr sehr zufrieden damit. Ich weiß das das System auch bei Radio Uno (Klagenfurter Kabelnetz) läuft. Radio Arabella arbeitet teilweise damit um die Nachrichten an die Zulieferstationen zu schicken. Und die sind angeblich auch total zufrieden damit. Außerdem habe ich Christian Pagitz als sehr zuverlässigen Techniker kennengelernt. Geht net gibts net.

    Viel Glück bei Deinem Projekt, ich hoffe das das mal gut geht und realisierbar ist.

    PS: 40.000 Haushalte würde ich mir nochmal überlegen. Ich glaube das ist nicht finanzierbar, wenn Du damit Geld verdienen willst würd ich schauen das ich mehr als 100.000 Haushalte mindestens erreiche.
     
  3. wasat

    wasat Benutzer

    AW: Geplantes Lokalradio - Überlegungen

    Habt ihr schon einmal mit den Betreibern von "Freier Rundfunk Freistadt 107,1" gesprochen? - Link: http://cba.fro.at/freistadt/index.php?ordner_id=206

    Diese müssen nämlich auch mit wenig Geld auskommen, haben - offenbar - einen eigenen Sender an einem sehr guten Standort.

    Bezüglich Sendestandort möchte ich davor warnen, den Sender im Nahbereich von Grieskirchen zu positionieren. Die Berge sind zu niedrig, um eine störungsfreie Versorgung vor allem bei Empfang im Auto zu garantieren. Geht nach St. Agatha, auf den Mayrhofberg oder noch besser in den Hausruck (Sulzberg bei Geboltskirchen, Aussichtswarte auf der Luisenhöhe bei Haag/H.).
     
  4. tomotm

    tomotm Benutzer

    AW: Geplantes Lokalradio - Überlegungen

    @a.brunner:
    Danke für den hinweis, Ihr habt das System also selber im Einsatz gehabt und könnt es bedenkenlos weiterempfehlen?

    Wegen der Haushalte: 40.000 sind realistisch wenn wir 2 Bezirke als Kerngebiet erwägen, da jedoch (wie wasat unten schreibt) der Senderstandort etwas ausserhalb sein wird, vergrössert sich die technische Reichweite. (ist aber noch nix fix)


    @wasat:
    Das mit Freistadt ist ein guter tipp, danke, senden die tatsächlich mit nur 6 Watt? Ich werde mich mal direkt an die wenden, danke!

    Das mit dem Senderstandort ist mir bewusst :) Deine Vorschläge sind sehr sehr gut. Mich beschäftigt dann eher die sache wie ich das Signal kostengünstig dem sender zuführen könnte.
     
  5. Der Schwabe

    Der Schwabe Benutzer

    AW: Geplantes Lokalradio - Überlegungen

    Achtung! Der Sender muß die hiesigen Normen erfüllen. Schaffen längst nicht alle Amis. Lieber mal bei ebay schauen, da findet man öfters Altgeräte der Deutschen Telekom, die schaffen es. Ersatzteile gibts auch. Mit 500-1000 Euro seit ihr da dabei. Die Antennen sollten aber besser neu sein. Hirschmann und Kathrein sind da zu empfehlen.

    2,4 GHz? Das wird aber nicht einfach..... Alternativ über Internet oder über einen 400MHz-Link. Da sind aber auch noch mal 1000-2000 Euro + Genehmigung fällig.

    Radioclient ist eine gute Idee. Der Rest sollte möglichst einfach und mit robusten Comsumer bzw. Profigeräten aufgebaut sein. An den Leitungen nicht sparen! Auch hier kann ebay mächtig helfen. Bei Profimikros, Optimods und Mischpulten kann man bei Gebrauchtgeräten bis zu 90% sparen. Für ca. 10000€ bekommt man schon was schönes. Weitere Tips gerne per PM.



    Finger weg!!! Preis/Leistungsverhältnis ist nicht gut. Auch da mehr per PM.



    5€ pro 1000 Hörer pro Spot.


    bei der RTR gibts die Sponsoringrichtlinien.

    Ist denkbar, aber nicht ganz billig. Laptoplösungen kosten schnell 3000€ und mehr.
     
  6. wasat

    wasat Benutzer

    AW: Geplantes Lokalradio - Überlegungen

    In Freistadt gibt es 2 Freie Radios! Jene mit den 6 Watt sind die Gymnasiasten mit "Radius 106,6". Diesen Sender hört man aber nur in Freistadt und Umgebung. Ich meinte das relativ neue "Freier Rundfunk Freistadt 107,1", das einen 500 Watt-Sender auf einem Berg etwa 6 km östlich von Freistadt betreibt, den man sogar hier in der Umgebung von Wels empfangen kann.

    Das kommt mir aber komisch vor. Für den Betrieb eines Rundfunksender braucht man eine Genehmigung der PTA. Die Frequenzzuteilung erfolgt gemeinhin auch durch die Fernmeldebehörde, also die PTA. Es sind hier auch kaum noch Frequenzen zu finden, die sich für die Versorgung eines größeren Gebietes eignen würden. Am ehesten möglich wäre noch 104,3 MHz.
     
  7. radiomann

    radiomann Benutzer

    AW: Geplantes Lokalradio - Überlegungen

    Hm, also muß für´s erste sagen: Tomotm, du scheinst sehr engagiert zu sein und hast eine im Forum relativ gute Zeit erwischt.
    Vom schnellen Fall des Senders Radio Melange haben viele wahrscheinlich x-Jahre Erfahrung dazubekommen.

    Wenn X-Radiofreaks an einem Sender beteiligt sind, wird das vielleicht wiedermal eine richtig geile Sache. Lokalradio wie einst Antenne 1, und nette Slogans wie:
    Slogans mit meinem erfundenen Sendenamen (deine Welle)
    Original-Lokal (deine Welle), ein jeder kennts, bei jedem rennts (Deine Welle)
    originell kommerziell (deine Welle)
    Deine Welle klingt ansprechender als der grazer Slogal mein Radio. nicht so eingebildet wobei das ist geschmackssache.

    Bin gerne bereit für euch Ideen zusammenschreiben. Ich denke ihr freut euch drüber. Herr Swoboda von Kronehit hat mir ja auf kein einziges Mail geantwortet.
    Na, wer hat der hat halt schon.
    -------------
    der Radiomann
    original-genial
    ---------------
     
  8. radiomann

    radiomann Benutzer

    AW: Geplantes Lokalradio - Überlegungen

    Sorry für die Rechtschreibung aber der heutige Tag war blöd, konnte nicht zur Antenne-Welsverhandlung da jemand vom Massageinstitut sich beim Dosenöffnen in den Finger bis ins Fleisch geschnitten hat und das Wochenend war auch nicht grad supa. Aber das Leben ist halt eine Hochschauban.

    -------------
    der Radiomann
    original-genial
    --------------
     
  9. tomotm

    tomotm Benutzer

    AW: Geplantes Lokalradio - Überlegungen

    @radiomann
    danke, ich komme garantiert darauf zurück.

    @wasat
    danke für dein pm! bin noch am tüfteln :)
     

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen