1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Gerade gelesen: Eine Hörermeinung zum RPR 1.-Musikprogramm

Dieses Thema im Forum "Radioszene Deutschland" wurde erstellt von XXLFunk, 14. Oktober 2011.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. XXLFunk

    XXLFunk Gesperrter Benutzer

    http://www.rpr1.de/views/programm/musik/playlist.html
     
  2. Raumschiff

    Raumschiff Benutzer

    AW: Gerade gelesen: Eine Hörermeinung zum RPR 1-Musikprogramm

    Toll. Und was sagt uns das jetzt? Unter den Blinden ist der Einäugige König? Reicht es nicht, dass sich die RPR1-Deppen in ihren einschlägigen Threads in gebrochenem Deutsch über unwichtige "Moderations"-Kasperle austauschen und ihren Lebensinhalt auf Webcam-Fotos oder Urlaubstermine dieser Persönchen begründen? Muss es jetzt für jeden beknackten Gästebucheintrag, den einer der Armseligen in einem lichten Moment verfasst hat, einen Extra-Thread geben?
     
  3. grün

    grün Benutzer

    AW: Gerade gelesen: Eine Hörermeinung zum RPR 1-Musikprogramm

    So sehe ich das auch. RPR1 (früher RPR, für die "jüngeren" unter uns) ist doch sowas von unwichtig.

    Ich als "Älterer" erinnere mich sogar noch an den "Linksrheinischen Rundfunk", damals ein Regionalfenster von RPR, das andere hieß "Radio4", Bodo Henkel mit seinen Top25-Hörercharts montags abends, das waren noch tolle RPR-Zeiten, aber ich schweife ab....:)

    Nebenbei fällt mir noch sonntags die "Pinnwand" von 10 - 12 Uhr ein, die hatten sogar eine eigene Zeitschrift, die "Such & Find".....

    Über das frühere RPR-Programm, die "1" kam erst später mit der Einführung von RPR2, könnte ich viel berichten, aber über das heutige?
     
  4. Whippet

    Whippet Benutzer

    AW: Gerade gelesen: Eine Hörermeinung zum RPR 1-Musikprogramm

    Meine Rede Grün!

    Über das heutige braucht man keinen Ton mehr verlieren und so lange dort Leute von Regenbogen am Hebel sitzen wird sich das auch nicht ändern
     
  5. antenna

    antenna Benutzer

    AW: Gerade gelesen: Eine Hörermeinung zum RPR 1-Musikprogramm

    Steter Tropfen könnte den Stein höhlen.

    antenna
    Radiohörer.
     
  6. XXLFunk

    XXLFunk Gesperrter Benutzer

    AW: Gerade gelesen: Eine Hörermeinung zum RPR 1-Musikprogramm

    @antenna
    Genau!!

    Und: Vielleicht stürzen sie ja noch weiter ab, also unter die im Schnitt 200.000 Hörer pro Sendestunde. Vielleicht besteht die rheinlandpfälzische Bevölkerung doch nicht nur aus dummen Bauern:)
     
  7. laser558

    laser558 Benutzer

    AW: Gerade gelesen: Eine Hörermeinung zum RPR 1.-Musikprogramm

    Metallica? Ach ja, die haben es auch gecovert. Wenn es das Original wäre, wäre es alt.
    Das ist richtig.
    Das stimmt aber nicht. Der LR war der Versuch der SPD im Radiogeschehen Fuss zu fassen. Alle beteiligten Anbieter waren selbständig. Pro Radio4 wurde von FDP-Mann K.H.Hoffie betrieben. Und es gab noch "Radio85". Deren geringe Sendezeit wurde später von der RPR mitproduziert. Der LR fiel etwas später auch weg und fand seinen Wurmfortsatz in Radio Donnersberg, auf 97,1.
     
  8. schultze

    schultze Benutzer

    AW: Gerade gelesen: Eine Hörermeinung zum RPR 1-Musikprogramm

    Ja, das waren noch Zeiten, Radio Galerie, POP usw;) Mit der "1" war man aber sehr lange nicht wircklich konsequent. Auch Jahre nach dem RPR2 Start waren viele Jingles und Opener noch schlicht Radio RPR bzw. nur RPR
     
  9. Schorlegünder

    Schorlegünder Benutzer

    AW: Gerade gelesen: Eine Hörermeinung zum RPR 1-Musikprogramm

    Hallo grün,

    das waren keine Regionalfenster. Ab dem 1. Mai 1986 gab es unter dem Dach von "Radio 4" auf 103,6 ein Frequenzsplitting, bei dem der Sendetag nach einem recht krummen Verteilschlüssel unter vier (daher der Name) voneinander unabhängigen Veranstaltern aufgeteilt wurde. Da gab es neben "RPR" den - auch inhaltlich links ausgerichteten - "Linksrheinischen Rundfunk", es gab "PRO Radio 4" und "Radio Kolibri". RPR bestritt den weitaus größten Teil des Tages incl. Primetime, woraus sich beim Hörer oft der Eindruck ergab, die anderen Anbieter seien RPR irgendwie untergeordnet.

    Achja, es geht hier ja um das Musikprogramm: Das war damals eindeutig unterhaltsamer. Weil der Musikredakteur noch selbst die E*er hatte, völlig ohne externen Research einzuschätzen, ob eine in Deutschland völlig unbekannte Band Cutting Crew oder Belinda Carlisle, die er im Urlaub in Amiland gehört hatte, hier "was werden" könnte. Und dann hat er - einfach so - die Platte in die Kiste gepackt.

    Gruß vom Günder
    (ehemals Turmstaße 8)
     

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen