1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Gerücht: Geht Valerie Weber zu ANTENNE BAYERN zurück?

Dieses Thema im Forum "Radioszene Deutschland" wurde erstellt von Yannick91, 04. September 2016.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Yannick91

    Yannick91 Benutzer

    Immer wieder hört man das Gerücht, dass Valerie Weber zurück zu Antenne Bayern geht. Angeblich für ein unfassbar hohes Gehalt. Bevor sich jetzt alle überschlagen: der WDR will sich angeblich nicht von ihr trennen, sondern sie habe keinen Bock mehr auf den WDR - SO DIE GERÜCHTE, die ich immer wieder höre, ich weiß nicht, ob das stimmt. Weiß jemand mehr?
     
  2. Radiofan aus NRW

    Radiofan aus NRW Benutzer

    Gibt es da schon ein Spendenkonto? ;)
     
    iro, Johny24, alqaszar und 3 anderen gefällt das.
  3. Matrix

    Matrix Benutzer

    Ich kenne das Gerücht nicht, weiß aber, dass VW beim WDR schon regelmäßig auf ziemlichen Widerstand stößt. Ich habe aber keine Ahnung, ob sie das als Herausforderung oder irgendwann als einfach nervig empfindet. Aber ich finde den Gedankengang des Wechels zurück dann schon als naheliegend. Klar, dass ihr Herz noch an ABY hängt. Und Martin Kunze ist ja schon seit Monaten nicht mehr dort - und übrigens seit einigen Wochen auch auf der Homepage als PD verschwunden.
     
    Ö-R_fan gefällt das.
  4. Maschi

    Maschi Benutzer

    Hans Hoff hat auch schon davon gehört:
    http://www.dwdl.de/hoffzumsonntag/57534/die_schwaeche_des_radios_ist_die_schwaeche_von_dab/
     
  5. Ammerlaender

    Ammerlaender Benutzer

    Wenn sie zurück zu ABY geht, eventuell noch bevor ihre "Revolution" in Köln abgeschlossen ist, erscheint das dann nicht als Knick in ihrer Karriere, weil sie im öffentlich-rechtlichen Rundfunk gescheitert ist?
    Innerhalb des deutschen Radiobetriebes, in dem hinter verschlossenen Türen garantiert jeder mit jedem kann und "Scheinkämpfe" nur außerhalb wegen des Publikums ausgetragen werden, ist es sicherlich egal, was sie tut oder sein lässt. Die Außenwirkung wäre aber wohl verheerend, ganz zu schweigen von der Glaubwürdigkeit und Geldgeilheit der Person und im System.
     
  6. Berlinerradio

    Berlinerradio Benutzer

    ja Valerie. Verlasse den Westdeutschen Rundfunk und gehe zurück zur Antenne. Da kannst du deinen Blödelfunk weiter optimieren. Aber lass den WDR damit in Ruhe.
     
    Zuletzt bearbeitet: 04. September 2016
    Heinzgen, Johny24, alqaszar und 4 anderen gefällt das.
  7. Raumschiff

    Raumschiff Benutzer

    Am meisten würde ich mich, sofern die Story stimmt, auf die weinerliche Pressemitteilung des WDRs respektive Onkel Toms freuen, in der dann mit Textbausteinen à la "...hat mit Herzblut ihre Aufgaben..." und "...hinterlässt viele wertvolle Anregungen..." sowie "...hat viele wichtige Prozesse angestoßen..." nur so um sich geworfen werden dürfte.
     
    K 6, phlanze, Redakteur und 11 anderen gefällt das.
  8. Radio89

    Radio89 Benutzer

    Keiner würde das als "Knick in ihrer Karriere" empfinden. Der große Erfolg von ABY gibt ihr recht. Und das man - wenn man kurze Wege gewohnt ist - an den verkrusteten Strukturen des ÖR schon mal wahnsinnig wird, kann brancheninter definitiv jeder nachvollziehen.
     
    Redakteur und Yannick91 gefällt das.
  9. Lord Helmchen

    Lord Helmchen Benutzer

    Sollte sie tatsächlich zu Antenne Bayern zurückgehen wird sich der WDR aber ganz sicher nicht zum Positiven verändern.
     
    K 6 und schranzjedi gefällt das.
  10. radiobino

    radiobino Benutzer

    Hoffe sie bleibt in NRW und kommt nie wieder nach Bayern zurück.
     
    92_4 Mhz und icecube919 gefällt das.
  11. Yannick91

    Yannick91 Benutzer

    Warum sollten sie auch? Man darf ja nicht so tun, als sei das alles die Arbeit einer einzelnen Person.

    Dass Hans Hoff das auch schreibt, macht die Sache natürlich unwahrscheinlicher, denn seine Kommentare sind meiner Meinung nach zu 95% falsch, genau wie seine Filmkritiken, daher macht's die Gerüchte wieder unwahrscheinlicher...
     
    TS2010 gefällt das.
  12. hassa0

    hassa0 Benutzer

    Was einmal bezüglich Qualität und Anspruch an die Programme unter ihrer Ägide weggekommen ist oder noch wegkommt, wird mit ziemlicher Sicherheit für lange Zeit wegbleiben, aber wenn sich mit ihrem eventuellen Abgang die hier viel kritisierte Absenkung des Radioprogramm-Niveaus (Musik und Wort) schon ein wenig verlangsamt, wäre schon viel gewonnen. Mehr zu erwarten, ist wohl eher illusorisch.
     
    schranzjedi, Heinzgen und Lord Helmchen gefällt das.
  13. Radiowaves

    Radiowaves Benutzer

    Ich habe zwar gerade keinen Job, aber einmalig nen Hunderter lasse ich als nicht-NRWler auch springen. Wenn beim WDR zumindest die übelsten Änderungen zurückgenommen werden.
     
    alqaszar, freiwild und radiospezialist gefällt das.
  14. count down

    count down Benutzer

    Ich spendiere einen Eimer Spezialkleber für zerbrochenes Porzellan.
     
  15. FunkerVogt

    FunkerVogt Benutzer

    Leute im Ernst, ich wäre schon zufrieden wenn an der Sache wirklich was dran wäre......aber soviel Glück kann man nicht haben
     
    Zuletzt bearbeitet: 04. September 2016
  16. ricochet

    ricochet Benutzer

    Du glaubst doch nicht wirklich dass du dann dein altes WDR2 zurückbekämst?
     
  17. FunkerVogt

    FunkerVogt Benutzer

    Wo hab ich das denn geschrieben?

    Mir würde es zunächst nur reichen wenn solche Leute gescheitert aus der Bude gefegt werden. Am Besten nimmt Sie Onkel Tom gleich mit, der kann ihr dort ja den Kaffe kochen, so undankbar, für ihren durch ihn verschafften Job hier wird sie ja nicht sein.
     
    Zuletzt bearbeitet: 04. September 2016
    radiospezialist gefällt das.
  18. radiospezialist

    radiospezialist Benutzer

    Auch wenn sie den WDR verlassen sollte es wird beim WDR nichts zurückgeändert. Die sind doch fast alle stolz auf VW und ihre Veränderungen. Aber an WDR 2 und vorallem an WDR 4 könnte man viel schrauben wenn man das will. Bei WDR 4 geht es ja sogar mit den Hörerzahlen langsam bergab, während WDR 2 sich noch im zufriedenstellenden Bereich befindet.
     
  19. count down

    count down Benutzer

    Sogar?

    Das tut es trotz aller Reformen, die den Abschwung umkehren sollen, schon lange:
    • 2014/I: 799
    • 2014/II: 767
    • 2015/I: 720
    • 2015/II: 709
    • 2016/I: 702
    • 2016/II 698
    Das sind in zweieinhalb Jahren 100.000 Hörer Nettostunde weniger. VW ist ebenso lange beim WDR.
     
    K 6, Berlinerradio, hassa0 und 6 anderen gefällt das.
  20. icecube919

    icecube919 Benutzer

    Neiiinnn!! Bitte Nicht! (sollte sich das Gerücht bewahrheiten)

    Antenne Bayern muss sich jetzt doch erstmal von den Strapazen erholen, unter denen es unter VW gelitten hat.
    Das Grauen kann doch jetzt nicht einfach wieder kommen, um die Verflachung und Formatierung weiterzuführen...
    Hmm... Vielleicht hätte die Antenne in ein paar Jahren, nach der VW-Tortur, wieder ein anhörbares Programm werden können, aber nicht, wenn das Schreckgespenst wieder kommt.

    Nene, behaltet sie ruhig mal in NRW. Und wenn sie, wie hier vermutet, dort auf großen Widerstand stößt, sieht vielleicht auch sie ein, dass sie ihren Willen nicht immer durchsetzen kann.

    Aber lasst sie bitte nicht wieder in Bayern einreisen, um dort ihre Gräueltaten wieder aufzunehmen...

    Das wars auch schon mit meinem Wunschdenken.
     
    radiobino und Heinzgen gefällt das.
  21. Radio89

    Radio89 Benutzer

    icecube, das wäre unproblematisch. ABY hat seit Valeries Weggang nirgendwo an Qualität gewonnen und ist eines der langweiligsten (leider erfolgreichen) Formatradios. Da lässt sich nix mehr verschlimmern. Beim WDR kann sie hingegen noch sehr viel Unheil anrichten. Wenn man so manches Wording bei WDR2 oder 4 Moderatoren die vergangenen Jahre gehört hat, waren und sind dort aber nach wie vor Reformen notwendig.
     
  22. Heinzgen

    Heinzgen Benutzer

    Der Schaden ist angerichtet und dürfte nicht mehr zu beheben sein...
     
    K 6, radiospezialist, radiobino und 5 anderen gefällt das.
  23. ricochet

    ricochet Benutzer

    Die deutschen Format-Ideologen machen grundsätzlich nur noch Minimalisten-Radio für Autofahrer auf kurzen Strecken, alle anderen gucken dabei in den Mond. Das hat zwei Vorteile: VW und ihre Berater können den größten PR-Müll mit ständigen Titelwiederholungen als flexibles Mobilitätskonzept verkaufen und kosten tut der ganze Murks auch nicht viel. Und dass die MA dem Beraterfunk immerzu gute Zeugnisse (mit vorgetäuschten Schwankungen) ausstellt versteht sich von selbst, dazu ist sie ja da.

    WDR4 räumt angeblich bei den 50-60-Jährigen mächtig ab, genauso wie es die Wellenreformer im Sinn hatten. Schön wenn man nach jeder Schrumpf- und Hungerkur eine Gefälligkeitsanalyse im Nacken hat, die das Elend auch noch mit schönen Zahlen garniert. Wohl dem, der sie lesen kann.
     
    Zuletzt bearbeitet: 05. September 2016
  24. Mannis Fan

    Mannis Fan Benutzer

    Man sollte immer rechtzeitig gehen, bevor der Schaden sichtbar wird, den man angerichtet hat. Das ist eine alte Managerweisheit.
     
    K 6, radiospezialist und Heinzgen gefällt das.
  25. NOWORUKA61

    NOWORUKA61 Benutzer

    In diesem Fall ist der Schaden hörbar ...
     

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen