1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

GEZ-Diskussion in Merkels Online-Bürgerplattform

Dieses Thema im Forum "Radioszene Deutschland" wurde erstellt von Mannis Fan, 15. Februar 2012.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Mannis Fan

    Mannis Fan Benutzer

    In der groß angelegten Online-"Bürgerdiskussion" der Bundeskanzlerin über eine bessere Zukunft Deutschlands werden Vorschläge gesammelt, wie das Zusammenleben in Deutschland besser und gerechter organisiert werden könnte.
    Ganz interessant dabei: Mit fast 10.000 Zustimmungen landet der Vorschlag, die GEZ-Rundfunkgebühren abzuschaffen unter bisher rund 4000 Vorschlägen unter den Top 20.
    Hier nachzulesen:

    https://www.dialog-ueber-deutschlan...laege_einzelansicht_node.html?cms_idIdea=3259
     
  2. Radiowaves

    Radiowaves Benutzer

    Ist ja auch keine Kunst. Erstens: es kostet etwas (und zwar nicht versteckt in Produktpreisen, sondern ganz offen) - sowas ist immer schlecht. Preise sind immer zu hoch, Einkommen immer zu niedrig. Zweitens scheinen da offenbar sehr viele Unterzeichner dabei zu sein, die intellektuell mit hochwertigen Angeboten nichts anfangen können und auch nicht akzeptieren wollen (oder geistig erfassen können), daß es eine Notwendigkeit für hochwertige Medien gibt, um die noch vorhandene Rest-Kultur wenigstens so gut es geht zu unterstützen. Das trifft die "eine Seite" der Öffis. Die "andere Seite" der Öffis wird drittens dann von denen in Frage gestellt, die den eigentlichen Programmauftrag noch nicht ganz vergessen haben. Zu Recht.
     
  3. Inselkobi

    Inselkobi Benutzer

    Gerade lief ZDFlogin. Dort wurde beiläufig über diese Plattform gesprochen. Unter anderem kam auch zur Sprache, dass Frau Merkel bereits zu den ersten zehn am besten bewerteten Vorschlägen bereits der Kommentar "abgelehnt", "abgelehnt" und "abgelehnt", ... kam.

    Offensichtlich scheint die genannte Bürgerplattform eine derer zu sein, die rein pro forma vorhanden sind um dem Bürger das Gefühl zu geben, gehört zu werden.
     
  4. studix

    studix Benutzer

    Lustig: Einer der Mitschreiber dort rechnet vor, daß man für das Geld auch ein GARANTIERT werbefreies Paket bei Sky buchen könnte. Man merkt, daß er noch nie bei Sky reingeschaut hat. :D
     
    Radio-Insider gefällt das.
  5. Mannis Fan

    Mannis Fan Benutzer

    Politisches Marketing, selbstverständlich! Sag bloß. Du hast das Ernst genommen?
     
  6. Inselkobi

    Inselkobi Benutzer

    Nein, doch nicht, wenn unsere Politiker versuchen auf das Volk zu zu gehen!
    Das wäre so, als würde es ganz plötzlich wieder "anständiges" Radioprogramm zu hören geben. ;)
     
  7. Fredo

    Fredo Gesperrter Benutzer

    Um ein werbefreies Paket bei SKY überhaupt erst buchen zu können, muss man erst mal Ö/R buchen! Das und nur das sehe ich als bedenklich! Als Betreiber von Kaufhaus X kann ich mich ja auch nicht vor die Türen des Kaufhauses Z stellen und von dessen Besuchern erstmal 5,- EUR Eintritt verlangen, damit die da überhaupt rein dürfen, um mit dem Erlös dann mein Kaufhaus X zu finanzieren! Wo leben wir denn? Man würde hier nach 5 Minuten verhaftet werden!

    Nichts gegen Gebühren! Gutes Programm muss auch irgendwie finanziert werden, das sehe ich ein! Aber: Ich will entscheiden für welches Programm ich Gebühren zahle und für welches nicht.
     

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen