1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Grundwissen über Moderation vermitteln

Dieses Thema im Forum "Internetradio allgemein" wurde erstellt von santista, 20. September 2007.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. santista

    santista Benutzer

    Hallo Radioforen Community

    Im Zuge eines Projektes in dem ich unsere Moderatoren schulen möchte, habe ich überlegt welche Möglichkeiten es gibt um den Moderatoren Wissen über die Grundlagen der Moderation zu vermitteln. Dabei habe ich mir gedacht das dieses sicherlich für die Allgemeinheit von Interesse ist und wende mich deswegen offen an euch.

    Meine Überlegungen tendieren derzeit dahingehend, bei den Menschen die hier gerne als Profis bezeichnet werden anzufragen ob sie nicht Lust haben einen "Vortrag" zu gestalten in dem sie über bestimmte Arbeitsweisen, Methoden aber auch die Grundlagen der Moderation referieren. Konkrete Planungen wen ich dort für was ansprechen möchte habe ich allerdings noch nicht. Es währe also begrüßenswert, dass sich, wenn sich jemand für ein Themengebiet berufen fühlt oder jemanden kennt der gut geeignet wäre, hier oder bei mir per PN meldet. (Ich bin noch relativ neu hier und glaube nicht das ich schon beurteilen kann wer das nötige Know How besitzt).

    Zur Umsetzung habe ich mehrere Ideen gehabt, von denen mir jedoch nur 3 umsetzbar scheinen.

    Version 1:

    Die Vorträge werden live ausgestrahlt (Stream wäre vorhanden) Termin, Thema und wer den Vortrag hält werden hier bekannt gegeben. Anschließend eine Fragerunde im IRC (um dort bei großem Interesse Chaos zu vermeiden wäre es möglich die Fragen über einen Bot an ein Team auszugeben das sie sortiert und an den Referenten weiter gibt).
    Anschließend einen Mitschnitt des Vortrags als Download anbieten, damit die Informationen immer wieder abrufbar sind. Gegebenenfalls ein Transscript anlegen, damit das ganze auch noch in schriftlicher Form vorliegt.

    Version 2:
    Das ganze direkt als Podcast produzieren. Hat den Nachteil das eine Fragerunde, nicht direkt stattfinden kann. Bzw. vermutlich hier ins Forum ausgelagert werden muss und schnell unübersichtlich wird. Dafür den Vorteil das Fragen über einen längeren Zeitraum möglich sind.

    Version 3:

    Den Vortrag in Textform anlegen, mit Hörbeispielen in denen z.B. bestimmte Moderations-Techniken zu Gehör gebracht werden können. Hier sehe ich die gleichen Vor und Nachteile wie bei Version 2.


    Probleme:
    - Wenn man Musik einsetzt um bestimmte Techniken zu demonstrieren, muss diese Gema/GVL frei sein. Da sonst Kosten entstehen wenn der Mitschnitt zum Download angeboten wird.

    - Wer ist wirklich qualifiziert und hat Interesse sein Wissen zur Verfügung zu stellen?

    - Fallen Kosten für die Vorträge an? Wie werden diese Gedeckt? Erfreulich fände ich natürlich wenn einige der Spezialisten ihr Wissen kostenlos der Allgemeinheit zur Verfügung stellen würden.

    Natürlich erstmal eine Idee die man noch weiter ausfeilen muss. Über viele Ideen und Anregungen sowie Wortmeldungen der Spezialisten würde ich mich sehr freuen, fast so sehr wie wenn dieser Thread nicht wieder ins OT abgleitet
     
  2. chefkoch

    chefkoch Benutzer

    AW: Grundwissen über Moderation vermitteln

    Grundsätzlich keine schlechte Idee. Dein Hauptproblem dürften die Kosten sein. Es gibt mittlerweile eine Menge Leute, die davon leben wollen, Grundlagenwissen zu vermitteln. Jemand der das kostenlos anbietet ist entweder ein ausgesprochener Menschenfreund oder einer, der selbst nicht viel mehr als Grundlagenwissen drauf hat und bei tiefergehenden Fragen ins schlingern gerät.

    Als Hinweis: Lass Dir Referenzen zeigen. Wenn ein potentieller Referent bei mehreren "richtigen" Radios gearbeitet hat (und zwar am besten in verschiedenen Bereichen) ist es sehr wahrscheinlich, dass er was taugt. Versuche dabei auch ggf. die Referenzen querzuchecken. Papier ist bekanntlich geduldig.

    Viel Glück und Erfolg!
     
  3. mademoiselle

    mademoiselle Benutzer

    AW: Grundwissen über Moderation vermitteln

    Ich persönlich finde die Idee sehr gut. Denn wenn ich mich nun als Moderatorin betrachte, dann kann es nie schaden noch einiges dazuzulernen.

    Auch aus der Sicht der Betreiber, finde ich es eine gute Idee, denn es ist eine Möglichkeit seine Moderatoren zu schulen, was letztendlich nicht nur dem Projekt sondern auch dem Moderator nutzt.

    Sicherlich sehe ich auch hier das Problem der Kosten. Ich denke auch, daß wenn man sich einen wirklichen Profi wünscht, der das leider auch nicht kostenlos machen wird, es sei denn es ist ihm daran gelegen, sein Wissen weiter zu verbreiten und damit für qualitativ hochwertigere Webradios zu sorgen.

    Vielleicht kannst Du immer mal wieder Feedback zu Deinem Plan geben?
     
  4. santista

    santista Benutzer

    AW: Grundwissen über Moderation vermitteln

    Hallo zusammen :)

    Zunächst einmal scheint hier ein Missverständnis vorzuliegen, die Grundidee war zwar für unseren Sender entwickelt, aber ich hatte es mir eigentlich so vorgestellt wie die FAQ hier im Board. Sprich ein Projekt von Radioforen-usern für Radioforen-User. Es ist in meinen Augen also nicht mehr mein Projekt, sondern unser Projekt.

    Also ich sehe hier jede Menge Profis denen etwas daran liegt etwas für das Wohl der Webradiolandschaft zu tun. Mir ist allerdings auch bewusst, dass das Ausarbeiten eines solchen Vortrags nicht wenig Arbeit ist und das einige sicherlich davon abgeschreckt werden. Wenn ich es mir aussuchen dürfte, würde ich es so lösen wollen:

    Es bildet sich eine Interessengemeinschaft die dieses Projekt erarbeitet, schaut was ohne Bezahlung möglich ist und sich dann ggf. auf Sponsorensuche begibt um extra Anfallende Kosten zu decken die durch Vorträge von Spezialisten entstehen. Es wäre jedoch klug und richtig das vorhandene Know How das sich hier schon versammelt zu nutzen.

    Sobald es da um Geld geht werde ich das sicherlich tun, allerdings würde ich es grade bei Leuten die ihr Knowhow kostenlos zur Verfügung stellen mehr als Dreist empfinden in Sachen Referenzen nachzubohren. Ich denke auch nicht, dass man um Techniken wie Ramptalk etc. einleuchtend zu erklären jemanden braucht der uns X Zertifkate vorlegen kann.

    Hier wäre mal interessant was für Vorträge sinnvoll und gewünscht sind. Die Liste die ich derzeit im Kopf hätte wäre:

    Grundlegende Techniken (Erstellen der Playlist - Moderationstechniken - Dos and Donts)
    Stimmbildung - besseres Einsetzen der Stimme
    Grundlagen der Fremdsprachenphonetik

    Wobei die Liste natürlich nur erste Ideen beeinhaltet und sicherlich Punkte gestrichen werden können, genauso wie neue hinzu kommen können.
     
  5. Pegasus

    Pegasus Benutzer

    AW: Grundwissen über Moderation vermitteln

    Sollte wer Lust haben, dahingehend was zu schreiben, ich halte immer noch die DOmain streamwiki.de inkl. installierter MediaWiki-Software. Ich befürchte, das die hisige FAQ dafür ungeeignet ist, da sie aus allen Nähten platzen würde und dadurch völlig unübersichtlich wird.
     
  6. santista

    santista Benutzer

    AW: Grundwissen über Moderation vermitteln

    Wäre sicherlich eine Möglichkeit Pegasus. Ich hatte es auch nicht als Teil der FAQ gesehen sondern als einen eigenständigen Thread. Da es mit der FAQ IMO sowieso nichts zu tun hat.

    Um den Arbeitsaufwand (und damit die Hemmschwelle) für die Herren Profis zu minimieren würde ich mich auch bereiterklären den Inhalt auf Gesprächsbasis mit ihnen aufzuarbeiten und den Produktionstechnischen Aufwand komplett zu übernehmen. Jedenfalls beim ersten Vortrag. Ob ich mir das dann nochmal antue würde ich wohl von der Resonanz abhängig machen ;)
     
  7. Studio Rebstock

    Studio Rebstock Benutzer

    AW: Grundwissen über Moderation vermitteln

    [Randbemerkung]

    Pegasus, das mit der Wiki ist ja eine tolle Idee, aber - nicht gegen Dich gerichtet, sondern generell:
    Wikis greifen um sich wie eine Seuche. Ich drohe den Überblick zu verlieren. Es gibt also eine Rundfunk-Wiki, eine Webradio-Wiki, Du "drohst" ;) mit einer Stream-Wiki .... dann noch die mAirList-Wiki ... etc. pp.

    Ich gebe zu: Es hat seinen Reiz und auch bei den gedruckten Medien gibt es neben den Universal-Enzyklopädien ja Fachlexika zum gezielteren Nachschlagen.
    Aber es artet irgendwie aus. Jedes Online-Spiel scheint heute bereits eine eigene Wiki zu haben .... keine Grenzen in Sicht. Nur: Wo bleibt der Sinn und geht ob der Quantität nicht auch ein Stück Qualität verloren?

    Sollte man nicht besser vorhandene Ressourcen nutzen statt ständig neue zu schaffen?

    Zur Vertiefung des Themas sei der Disput Encyclopedia Galactica vs. The Hitchhikers Guide To The Galaxy zur Lektüre empfohlen, und immer dran denken: Don't panic!

    Gruß, Uli
    (wo sind hier die hellen, freundlichen Buchstaben?)

    [/Randbemerkung]
     
  8. Stefanie

    Stefanie Benutzer

    AW: Grundwissen über Moderation vermitteln

    evtl wäre auch eine Art Wiki, wie sie Pegasus angeboten hat denkbar, die von und mit "Profis" gestaltet wird und jeder seinen Teil dazu beitragen könnte, um es nach und nach zu verbessern und auszubauen. Eben wie in einem echten Wiki.

    Das ganze könnte man dann nach Oberbegriffen staffeln (Technisches, Stimmbildung etc.) und kleine Hörbeispiele anfügen.

    Ich fände es gut, das ganze von vielen Händen erarbeiten zu lassen, als 1-2 Profis für Stunden/Tage/Wochen damit zu beschäftigen, um deren Moderationstechniken als das non-plus ultra zu übernehmen oder zu "lehren". Wenn man es so machen würde, wäre es sicher einfacher für jedes Themengebiet ein paar Leute zu finden, die sich bereit erklären mitzuhelfen.


    @ Studio Rebstock:

    der Vorteil eines Wikis ist nunmal dass verschiedene Meinungen zu finden sind und nicht eine Dame oder ein Herr ein Referat hält, wie der perfekte Moderator zu sein hat und das als allgemeingültige Regel festsetzt.
     
  9. santista

    santista Benutzer

    AW: Grundwissen über Moderation vermitteln

    Halt!

    Bevor hier ne Diskussion um Wikis ihre Verbreitung, ihren Sinn und Unsinn losbricht: Der Grundgedanke war Wissen über die Grundlagen der Moderation aufbereitet zur Verfügung zu stellen, und zwar Expertenwissen. Das was du als Vorteil der Wikis siehst halte ich für einen Nachteil, jeder kann dran rumpfuschen. Was dabei herrauskommt wenn Leute meinen Ahnung zu haben und keine haben, aber auf ihren Aussagen bestehen war in den letzten Tagen zur Genüge zu bewundern.

    @Steffi
    Wer sagt denn das das allgemeingültig ist? Denjenigen die wirkliches Interesse an diesem Thema haben unterstelle ich genug Medienkompetenz um das für sie brauchbare zu nehmen und selbst zu entscheiden WAS sie umsetzen.

    Die einzige Gefahr die denkbar ist, wäre wenn jemand der von Tuten und Blasen keine Ahnung hat diesen Beitrag gestaltet und alle würden ihm glauben.

    In diesem Forum ist aber zu viel Kompetenz versammelt als das es unentdeckt bliebe.
     
  10. Pegasus

    Pegasus Benutzer

    AW: Grundwissen über Moderation vermitteln

    Aber natürlich sollte man das. Allerdings ist mir nichts bekannt, was einem Nachschlagewerk für genau diesen Bereich auch nur annähern ähnelt.

    Ich denke, grad für dieses Thema wäre die Wiki-Form die beste Lösung. Weder ein Board/Forum noch ein Blog, Gästebuch, FAQ o.ä. würden da viel Sinn machen, weil z.B. Querverweise nur schwer zu realisieren sind.

    Ich will sicher nicht meine DOmai9n in den Vordergrund drängen, ich hab nur angeboten, etwas entsprechendes zur Verfügung zu stellen, falls daran Interesse besteht. Zum Thema selbst, kann ich mangels prof. Radioerfahrung, nicht viel Beitragen. Meine Moderationserfahrung beschränkt sich zu 95% auf Liveereignisse und nur wenig im Bereich Radio (und da auch nur Webradio bis auf eine Handvoll Gastauftritte bei einigen Lokalsendern)
     
  11. Stefanie

    Stefanie Benutzer

    AW: Grundwissen über Moderation vermitteln

    @ santista
    du hast mich vermutlich falsch verstanden oder ich hab mich nicht richtig ausgedrückt. Es sollen sicher nicht alle einfach irgendwas draufloskritzeln können, was dann ausufern würde, wie in einem Forum, sondern man könnte eben verschiedene Themen "vergeben". Auch in einem Wiki kann man Schreibrechte setzen und nicht jeder muss zwangsläufig schreiben und seinen Senf mit einbringen können. Soweit ich weiss ist eine Rechtevergabe in einem Wiki möglich und man kann Accounts anlegen, die Themen schreiben/bearbeiten dürfen und gleichzeitig auch "einfache" User, die keinen Einfluss auf die Artikel selbst nehmen können.
    Ich seh den Vorteil einfach daran, dass man die Arbeit auf mehrere erfahrene und kompetente Personen verteilen könnte und nicht zwangsläufig 2 oder 3 Leute alles alleine schultern müssen.
     
  12. santista

    santista Benutzer

    AW: Grundwissen über Moderation vermitteln

    Erst einmal danke an Guess fürs Aufräumen :)

    So jetzt mal nachtragen was hier verloren ging:

    @Stefanie
    In der Form find ich die Idee mit dem Wiki gar nicht mehr so schlecht. Irgendwie kann ich mich von der Idee einer vollvertonten Lösung nicht so richtig losreissen. Das Wiki hätte sicherlich den Vorteil das die Last auf wesentlich mehr Schultern verteilt wäre. Mein Angebot den Hauptteil der Arbeit zu übernehmen steht natürlich weiterhin, vor allem im Hinblick auf Vortragslösung :)

    Gruß
     
  13. Stefanie

    Stefanie Benutzer

    AW: Grundwissen über Moderation vermitteln

    eine Vertonung wäre ja nicht ausgeschlossen. Man kann die Artikel ja vertonen oder zusammenfassen und das Wiki dann zum Nachlesen benützen oder um zu den Artikeln Fragen zu stellen.
    Ich könnte es mir so gut vorstellen:

    x Leute arbeiten verschiedene Artikel zu unterschiedlichen Themen aus. Dann vertont man das Ganze im "Hörbuch"stil, bringt direkt Fallbeispiele wie Dos und Don'ts ein (so nach dem Motto "so sollte es NICHT gemacht werden... jetzt hört ihr, wie es richtig klingen sollte"). Nach der Vertonung ist das Wiki dann für jeweilige Diskussionen und Fragen da, in dem dann auch in nem viertel Jahr nachgelesen werden kann.
    So wäre man an keinen bestimmten Termin gebunden, könnte es auch in nem halben Jahr nochmal anhören, mal eben was nachschlagen oder nochmal kurz an ner Stelle reinhören zu Übungszwecken.
     
  14. Pegasus

    Pegasus Benutzer

    AW: Grundwissen über Moderation vermitteln

    Um dann für die Audiodateien Traffic zu sparen, würde es Sinn machen, das ganze zusätzlich per Bittorrent verfügbar zu machen. Verlinken könnte man das Ganze dann innerhalb des Wikis.
     
  15. Kuseschmatze

    Kuseschmatze Gesperrter Benutzer

    AW: Grundwissen über Moderation vermitteln

    Also erstmal Folgendes: ich empfehle jedem oder jeder Moderations-Willigen, sich zu belesen. Der Anfang könnte mit Patrick Lynens " Das wundervolle Radiobuch" gemacht werden. Und der nächste Weg wäre vielleicht zum Bürgerfunk/offenen Kanal im eigenen Einzugsbereich. Oft kann man dort auch Seminare o.ä. besuchen. Das sind die ersten einfachen und gangbarsten Wege. Und kosten nicht viel. Oder gar nichts ausser etwas Zeit.
     
  16. santista

    santista Benutzer

    AW: Grundwissen über Moderation vermitteln

    Bezüglich der Seminare habe ich mich beim hiesigen Bürgerfunk schon schlau gemacht. Kostet ein bissl was, aber die Preise empfinde ich mehr als Fair.

    Allerdings halte ich mich nur durch besuchen eines solchen Seminars noch lange nicht für Fähig das erlernte aufzubereiten und der Allgemeinheit zur Verfügung zu stellen.

    @Pegasus
    Mit sowas pragmatischem wie Traffic hatte ich mich noch gar nicht beschäftigt. Guter Einwurf :)
     
  17. Pegasus

    Pegasus Benutzer

    AW: Grundwissen über Moderation vermitteln

    Um das Trafficproblem mal auszuklammern biete ich an, den Traffic bis tu 1TB zu übernehmen. Wenn der Traffic mehr wird, müsste ich das ganze per Werbung gegenfinanzieren. Ums also mal zusammenzufassen:

    Ich würde mich an einem entsprechenden Projekt beteiligen mit folgendem.

    - Domain inkl. Webspace
    - passende Software (ich würde im Moment das Mediawiki empfehlen)
    - anfallender Traffic (bis 1TB ohne Werbung auf der Seite)

    Das einfach mal als Anfang, damit das Projekt, falls Interesse besteht, mal Hand und Fuss bekommt. Die technische Seite und auch die anfallenden Kosten sind somit erstmal kein Thema mehr. Natürlich müssen Details geklärt werden, aber erst dann, wenn es Spruchreif wird ;)
     
  18. Moonbase

    Moonbase Benutzer

    AW: Grundwissen über Moderation vermitteln

    Die Idee und besonders den Vorschlag mit den Audio-Fallbeispielen halte ich prinzipiell für gut - denn lernen kann man immer noch etwas.

    Aber ist es realistisch umsetzbar? Und didaktisch sinnvoll?

    Ich fürchte, dass
    • echte Radiomacher (von denen sich das Lernen lohnen würde) kaum Zeit und Muße dafür haben dürften, denn sie sind im und am Sender aktiv und oft noch als reguläre Berater tätig
    • viel "Halbwissen" bereinigt werden müsste
    • lerntechnisch gesehen, eine "Eins-zu-eins"- oder "Eins-zu-wenige"-Unterweisung oft mehr Sinn macht - man sitzt sich gegenüber, kann zeigen, deuten, vorführen, bekommt "hands-on-experience"
    • die Gefahr besteht, den "Ich will alles und umsonst und bin sowieso der Geilste, drück mir nur per Fernsteuerung den PTT-Knopf, wenn ich reden soll"-Möchtegerns, die einfach nicht lernwillig und kritikfähig sind, weiter Vorschub zu leisten

    Sonst fände ich es *eigentlich* eine schöne Idee, so es denn sinnvoll strukturiert wäre - denn es gibt immer etwas, das man noch nicht weiss... und so etwas "vom Fachmann" dann erklärt zu bekommen, wäre sicher gut.

    Für mich selbst gilt: "mein" bevorzugtes Lernen funktioniert "live", mit praxisnahen Beispielen und (Nach-)Lesen. Dann üben, Selbstkritik, verbessern, vorführen, Watsch'n abholen und weiter verbessern...

    "Trocken" lernen, gerade im Internet und ohne persönlichen Bezug und "ins Auge schauen" ist schwieriger.
     
  19. Lightradio

    Lightradio Benutzer

    AW: Grundwissen über Moderation vermitteln

    ich finde diesen Beitrag seit langem mal wieder mit dem Prädikat besonders wertvoll zu bezeichnen.
    Allerdings vermisse ich leider die passenden Antworten von den Radio-Profis, wie sie sonst immer in jedem anderen Beitrag zu lesen sind zu lesen sind.
    Junx ihr seid gefragt..ran an die Tasten. Hier besteht die Möglichkeit einmal richtig was positives zu tun für die ach so Grottenschlechte Webradiolandschaft ;)
    TS
     
  20. santista

    santista Benutzer

    AW: Grundwissen über Moderation vermitteln

    @ Pegasus
    Vielen Dank, wenn jeder einbrächte was er einzubringen hat würde das Projekt in nullkommanix stehen :)

    @ Moonbase

    Durchaus berechtigte Einwände, es soll hier ja allerdings gar nicht um ein echtes Coaching gehen. Grundwissen bedeuted ja einfach nur besser verstehen was man vll schon instinktiv richtig macht. Oder was für Techniken man überhaupt anwenden könnte.

    Bisher hat sich ja leider nicht mal einer der von dir so genannten "Möchtegerns" gemeldet.

    @ Lightradio

    Freut mich das die Idee bei dir auch gut ankommt. Ich muss zugeben ich bin auch ein wenig enttäuscht das sich die Radio-Profis zurück halten. Evtl. melden sie sich ja wenn das Konzept ein wenig weiter ins Detail entwickelt wurde, und wenn nicht findet man sicher auch eine andere Lösung :)
     
  21. Pegasus

    Pegasus Benutzer

    AW: Grundwissen über Moderation vermitteln

    Ich grad den Thread jetzt mal aus.
    Da nichts mehr kommt, heisst es, es besteht kein Interesse oder hat nur niemand Lust, etwas Zeit zu investieren?

    Ich muss zugeben, ich hab nicht damit gerechnet, dass dieses Projekt auf die Füsse kommt, aber dass gleich gar nichts mehr kommt, erstaunt mich schon.
     
  22. seventeen

    seventeen Benutzer

    AW: Grundwissen über Moderation vermitteln

    Einen Vortrag halte ich für gänzlich ungeeignet um ein Grundwissen zu vermitteln. Erst recht zur Schulung von Moderatorinnen oder Moderatoren. Ein Internetprojekt schlägt in eine ähnliche Kerbe. Zur Weiterbildung mag das Mittel eines Vortrages womöglich funktionieren, Grundwissen sollte aber mit praktischen Übungen eng verknüpft sein.

    Zum Beispiel Sprecherziehung, das Vermitteln von Fertigkeiten zur Gestaltung und Planung einer Sendung, sowie die Optimierung der eigenen technischen Infrastruktur (Mikrofon, Signalqualität, gleichmäßiger Pegel).

    Einiges davon könnte man sogar ähnlich einem Vortrag aufarbeiten. Oder aber eben praktische Anwendungsbeispiele in einem Podcast behandeln. Aber steht der Aufwand denn überhaupt einem Nutzen gegenüber?
     
  23. Inselkobi

    Inselkobi Benutzer

    AW: Grundwissen über Moderation vermitteln

    Ich muss ehrlich zugeben, ich habe mir den Thread hier mit einem "rundumgrinsen" - sowohl als auch mit einem lachenden und einem weinenden Auge durchgelesen.

    DENN:
    Ich denke nicht dass "die" Radiomacher schlechthin, die entsprechend das Wissen vermitteln koennten, sich bereiterklaeren fuer "die Webradios" was zu tun. - Dazu hat die Webradiogemeinde einfach einen viel zu schlechten Ruf!
    Zitat aus anderen Threads:
    "Was sind denn schon Webradios? - Ein Haufen Egomanen bei denen jeder nur der beste, der tollste und der coolste sein will!"
    Und ich kann die Aussage in den meisten Faellen nur unterstreichen wenn ich mir die Neuvorstellungen durchlese! - Was sind Webradios? - Kindergaerten!

    Andererseits wuerde ich aber ebenfalls das ganze Projekt so gut es geht ebenfalls unterstuetzen falls es zu einem solchen kommt.
    Ich schliesse mit Pegasus an.
    Mit 1 TB Traffic zum Download bin ich sofort gerne dabei.
    Wenn benoetigt, unter Umstaenden auch ein Streamserver zusaetzlich.

    Man sollte diejenigen, die sich Muehe geben und die weiter kommen wollen, nicht haengen lassen sondern ihnen die Moeglichkeit geben weiter zu kommen!
    Deswegen waere ich dabei das Projekt zu unterstuetzen.

    Warum? - Ganz klar!
    Weil ICH was FUER das Webradio und mich tun will und nicht - wie mein Eindruck ist - so viele die gross erzaehlen sie tun dafuer und steuern dennoch daGEGEN!


    Gruss
    Inselkobi - der sich freuen wuerde wenn es zu dem Projekt kommen wuerde!
     
  24. santista

    santista Benutzer

    AW: Grundwissen über Moderation vermitteln

    Ich muss leider zugeben, dass ich das Projekt ein wenig habe einschlafen lassen.

    Zum einen liegt es daran, dass ich anderweitig ziemlich eingebunden war, zum anderen hatte ich schon auf etwas mehr Reaktion der Leute gehofft die in Wort oder Ton ihren Beitrag dazu leisten könnten. Genau von diesen Leuten kam bisher keine einzige Wortmeldung. Ich weiss nicht ob sie kein Interesse daran haben der Webradiolandschaft etwas gutes zu tun oder ob es ihnen schlicht zu viel Arbeit ist.
    Wie auch immer: Wenn für alle "Vorträge" bezahlt werden muss ist das Projekt wohl sowieso nicht zu realisieren. Es sei denn es bildet sich eben eine Interessengemeinschaft die dieses Projekt dann trägt.

    Vereinzelt wurde ja schon Interessse in diesem Thread und/oder per PN mitgeteilt, allerdings ging es da meist ums Ergebnis als um ein Angebot der Mitarbeit (bis auf zwei rühmliche Ausnahmen).

    Alleine werde ich so ein Projekt nicht stemmen können, deshalb sieht es derzeit eher danach aus als müsste man es begraben.
     
  25. Lumidus

    Lumidus Benutzer

    AW: Grundwissen über Moderation vermitteln

    Ich fände es sehr schade wenn das einschlafen würde. Mir wäre sehr daran gelegen das dieses Projekt an den Start geht. Auch mit meinen 40 Lenzen bin ich noch lehrnfähig und -willig.........
     

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen