1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Gute Nachtprogramme

Dieses Thema im Forum "Radioszene Deutschland" wurde erstellt von Off Air, 13. Dezember 2001.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Off Air

    Off Air Benutzer

    Wenn schon soviel darüber geschrieben wurde, das bei vielen Sendern für die Nacht nur aufgezeichnet, bzw. gar nich mehr moderiert wird, würde mich mal interessieren bei welchen Sendern es noch richtig gut gemachte Programme in der Nacht gibt?
    Dabei meine ich vor allem die Zeit nach Mitternacht.
    Gibts es da noch Sender die eine echte alternative zum Tagesprogramm anbieten?
    Z.b. mit call-ins, Gewinnspielen usw.
    In Ansätzen macht sowas ja HR 3 in der ARD Popnacht, es gibt da aber doch hoffentlich noch andere (bessere) Beispiele?

    Auch Sendungen aus dem Ausland würden mich interessieren, da wird die Nachtschiene wohl sowieso nicht so stiefmütterlich behandelt wie hier in Deutschland...

    Gruß in die Szene
     
  2. Radiocat

    Radiocat Benutzer

    In Holland gibt es z.B. bei den NOS Sendern moderierte Nachtprogramme.
    Auf Radio 1 meist Talkformate, tlw. auch Musik (da wechselt ja nächtlich die "Omroep" =Rundfunkgesellschaft)
    Auf 3 FM gibt es auch Spartensendungen, tlw. auch noch Konzertmitschnitte.
    Ansonsten fällt mir in D spontan Radio 7 ein. Deren Nachtprogramm wurde bis vor knapp zwei Jahren auch von Antenne1 und einigen Lokalsendern übernommen.
    Da wird live moderiert mit Spielchen etc.
     
  3. Weltenfieber

    Weltenfieber Benutzer

    Die Frage ist doch eigentlich!

    Wer interessiert sich für ein Nachtprogramm??

    Der Hörer doch bestimmt nicht!
     
  4. ontario

    ontario Benutzer

    Natürlich gibt es genügend Leute, die auch nachts Radio hören.
    Wer macht's gut?
    Seit sie zwei Formate (AC & Schlager) für die bayerischen Lokalradios anbietet, liefert die BLR in München ein sehr gutes Nachtprogramm ab. Zwar ohne Gewinnspiele etc., aber live moderiert!
     
  5. Radiocat

    Radiocat Benutzer

    Weltenfieber: Die ANtwort lautet
    Die Hörer die nachts zuhören, sehr! (Abends und Nachts ist der Prozentsatz der Ausschliesslich- und damitd er aufmerksamen Hörer am größten)
    Die Hörer, die nachts schlafen, nicht!

    Also sendet man für ein kleines, aber feines Publikum!
     
  6. Porzz

    Porzz Benutzer

    Der eine Hörer braucht`s nachts nicht, der andere aber liebt es gerade nachts, und für solchewelche zu senden, ist etwas besonderes.

    Da ist sogar ein richtiges Klischee entstanden, das in Filmen gerne nachgestellt wird, zuletzt in dem unsäglichen Gottschalk/Schmidt-Film vor drei Jahren, den ich mir unter Zwang ansehen mußte.

    Es war einfach schrecklich...

    Richtig bekannt sind ja einige amerikanischen Spielfilme, in denen komischerweise nie ein Morningshow-Star die Hauptrolle spielt, sondern immer so ein cooler Night-Hawk.

    In der realen Radioszene fällt mir gerade ein regelrechter Kultmann aus Bayern ein, der in bessener Ausübung seiner Tätigkeit, direkt nach einem Service-Break, beinahe gestorben (!)wäre : Der gute Alex Vaupel aus der "Bayerischen Nacht" auf Antenne Bayern.

    Richtig spannend für Menschen, die sich gerne einen Brunnen bauen, um Wasser zu trinken, sind die netten, alten Dampfradios.

    DeutschlandRadio Berlin versucht sich z.B. tatsächlich seit einiger Zeit mit einer Stunde monothematischen Talk, werktäglich von 01 bis 02 Uhr. Da habe ich mitunter schon heiße Debatten verfolgt. Für so einen Sender aber ein sehr ungewöhnliches Format, fast ein Experiment, das sich m.E. aber auszahlt.

    Das war nur ein Beispiel, sonst gibt`s da und dort jeweils einmal die Woche irgendwelche Specials, die hörenswert sind. Wer so etwas ausprobieren will, sollte sich mal durch den Hörfunk-Teil der HörZu wursteln, oder sich das Programmheft von DLF/DLR schicken lassen, kost nix.

    Sehr viele dieser Sendung klingen natürlich altbacken (außer man mag es so), aber manches ist sehr "modern" bis unerträglich experimentell, Beispiel "Studiozeit", Montags kurz nach Mitternacht auf DLR.

    Da habe ich schon interessantes Zeuch gehört, einmal aber auch

    eine Stunde am Stück !

    das Gedicht "A.N.N.A." von Schwitters !

    in etwa 200 verschiedenen Sprachen !!

    wild zusammencollagiert.....

    Klingt so wie`s klang, war aber auch ein Expo-Produkt (erklärt manches über das Milliarden-Defizit der Expo 2000). Habe es immerhin eine Viertelstunde ausgehalten.

    Kennt jemand vielleicht jemand auf einer "normalen" Full-Service-Station eine Nacht-Show, in der jemand richtig freidreht wie weiland Ackerstein bei SAW ?

    Fragt der Deason.
     
  7. Steinberg

    Steinberg Benutzer

    So viele Postings schon hier und doch bleibt mir die Ehre, als erstes DEN Night-Hawk des deutschen Radios zu nennen: Domian.
    Inhaltlich läßt asich jede Menge über ihn streiten, unbestritten ist aber, daß er der Beweis dafür ist, daß man mit einem Nachtprogramm unglaublich Erfolg haben kann (Achtung ihr Naseweise, die ihr da draußen lauert: erst war der Erfolg der Radioshow, erst dann sprang das Fernsehen auf), daß man damit auch noch das Sender-Image ungemein heben, Hörer binden (hat nichts mit Bondage zu tun hoho) und auch noch eine echte Personality aufbauen kann, die als Marke hervorragend funktioniert.
    Sicher ein Glücksfall aber hoffentlich Grund genug, das Argument "den Hörer interessiert die nacht doch nicht" in den Wind zu schießen - .... Blödsinn.
     
  8. ontario

    ontario Benutzer

    Trotzdem läßt sich wohl eines nicht leugnen: Domian ist seit einiger Zeit derartig auf dem Ego-Trip, das man ihn kaum noch anhören/sehen kann. Der springt teilweise derartig uberechtigt unverschämt mit Anrufern um, dass man sich fragen muß, ob es nur noch um seine Eitelkeit geht.
    Natürlich ist die Show immernoch für viele Kult, doch sollte ein Nachtprogramm für den Hörer und nicht das Ego des Moderators gemacht werden.
     
  9. CHR

    CHR Benutzer

    Meiner Meinung / Erfahrung gibt es nachts komplett andere Hörer als tagsüber: Hörer (wenn auch nicht viele), die aber wirklich konzentriert ZUHÖREN. Stellt sich besonders bei Call-Ins heraus. Die Hörer sind netter, besser, sympathischer als tagsüber.
     
  10. Sachsenradio2

    Sachsenradio2 Benutzer

    Ich erinneremich noch an herrliche Nachtsendungen mit "Rauschi" bei Energy Sachsen...
    Hörertalks und Musikwünsche!!!
    Wo kann man sich heutzutage bei sächsischen Radiosendern noch wirklich Musiktitel wünschen!?
    Sonst fällt mir außer DLF und DLR auch nichts weiter ein...
    Die ARD-Popnacht ist selten wirklich hörenswert...
     
  11. Wrzlbrnft

    Wrzlbrnft Benutzer

    Um auch mal auf die ausländischen Sender zu kommen, nicht zu verachten sind die mitternächtlichen Comedy-Sendungen Mo-Do. auf FM4. Dies wären im einzelnen Lunapark (Promi-Klatsch-&-Tratsch), Chez Hermes (ziemlich kranke Kuppel-Show), Bonustrack (Talkradio) und Projekt X (skurille Talkrunde).

    Diese Shows haben mittlerweile Kultstatus in Österreich und können vom Stil recht gut mit den Blue Moons auf Fritz verglichen werden.
     
  12. Steinberg

    Steinberg Benutzer

    @ontario
    ich sagte es bereits: inhaltlich läßt sich darüber streiten, doch darum geht es hier doch gar nicht. Du magst einen Ego-Trip vermuten oder nicht, der Fakt bleibt, daß die Nachtsendung "Domian" unvergleichbar erfolgreich ist.

    Im Übrigen hatten wir das Thema "Nacht" hier bereits, da erwähnte ich noch das kultige C-Team auf SWR3 (Engelke-Thees) und daß ein Großteil der SWR3 Mods in der Nacht mit diversen Spielchen den wachen Hörer unterhalten. Teilweise wirklich witzig und gut. Es ist mir schon öfter passiert, daß ich nicht einschlafen wollte, um auf jeden Fall noch die Lösung zu erfahren. Wenn dies eintritt, hat jeder Mod sein KLassenziel erreicht.
    Ach, und dann fällt mir noch die WDR2 Zugabe ein. Fällt das auch schon unter "Nachtprogramm"?
     
  13. Ubi

    Ubi Benutzer

    @ Weltenfieber -- nachts hören zwar nicht viele, aber die, die hören, hören genauer zu, weil sie einfach mehr Zeit haben, als der Tageshörer. Und die verdienen ein anständiges Nachtprogramm, Infos, Spaß, gute Musik und einen freundlichen Moderator, genau wie die Tageshörer. Kann zwar sein, dass DU nachts immer brav schläfst, aber viele müssen halt auch arbeiten, und das geht oft nur mit der "Unterstützung" eines Radios!!!
     

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen