1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Guter Mittelwellen-Empfang?

Dieses Thema im Forum "Studio- und Sendertechnik" wurde erstellt von Medemi, 24. Oktober 2008.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Medemi

    Medemi Benutzer

    Habe leider schlechter Mittelwellen Empfang, also viel rauschen wenn ich MDR-Info, WDR-Aktuell und solche in Raum Köln empfangen will. Liegt das ausschliesslich am Versender oder kann man da mit besonders guten Antennen (Richtantenne oder sowas) nachhelfen die man an der Radio anschliessen könnte). Bitte keine Vorschläge wie im Internet hören, will mit mein Analog Radio dieser Sender hören.

    Hoffe jemand hat ein Ahnung. Danke schonmal

    Medemi
     
  2. dea

    dea Benutzer

    AW: Guter Mittelwellen-Empfang?

    Natürlich gibt es Möglichkeiten, den Mittelwellenempfang zu verbessern und
    diese sind auch meist selbst herstellbar. Man muss allerdings wissen, dass
    eine Antenne allgemein kein Zauberding ist, sondern man beim Antennenbau
    einige physikalische Gesetzmäßigkeiten kennen und bedenken muss, damit
    man sich nicht unnötige Arbeit macht.

    Wichtigster Parameter ist die Wellenlänge der zu empfangenden Frequenz.
    Am oberen Ende des Mittelwellenbandes beträgt diese ca. 200 m, am unteren
    600 m.
    In Abhängigkeit des Antenneneinganges deines Radios bieten sich verschiedene
    Lösungen von einfachen Langdrähten an. Ist der Eingang hochohmig (Hi-Z),
    dann spielt die genaue Länge weniger eine konkrete Rolle.
    Bei einem niederohmigen Eingang, über den einige Empfänger verfügen, erreicht
    man mit einem sogenannten Viertelwellenstrahler (theoretisch) ein recht gutes
    und selektives Ergebnis.
    Nachteilig ist hier der entstehnde, recht hohe Gesamtpegel, den nur sehr gute
    Radios verkraften, ohne dass ihr Empfänger übersteuert.

    Fazit: Eine Patentlösung in diesem Frequenzbereich kann man dir überhaupt nicht
    anbieten. Erst recht deshalb nicht, weil man weder dein Radio noch deine
    räumlichen Möglichkeiten kennt.

    Möglicherweise bleibt dir sogar nur das Bauen einer Rahmenantenne übrig, die
    durchaus recht gute Ergebnisse erbringen kann. Dazu gibt es im Internet
    unendlich viele Seiten, die Bauanleitungen anbieten, über deren Zweck und
    Güte man sicher weiter diskutieren könnte.

    Nachtrag: Spaß macht die gute alte Audion, die gar nicht ans
    Radio angeschlossen wird, sondern vor allem Radios mit eingebauter
    Ferritantenne bedient, die man nur in den Rahmen einlegt.
    Ihr Vorteil: Sie induziert über das Magnetfeld und bledet somit
    elektrostatische Störungen gut aus, die im Heimbereich häufig
    anfallen. Habe ich mal live gesehen - überwältigend!
     
  3. Medemi

    Medemi Benutzer

    AW: Guter Mittelwellen-Empfang?

    danke is ja sehr ausführlich, audion klingt ja interressant, werd ich mal ausprobieren. Mein Radio ist übrigens Kurz/mittel und Langwellenradio von Sangean, war mal recht teuer so 300 Mark.
    Danke nochmal und wenn noch wer was weiss freu mich natürlich.
     
  4. olliver_55

    olliver_55 Benutzer

    AW: Guter Mittelwellen-Empfang?

    Das Problem solcher Empfänger liegt meist im Gerät selbst. Die meisten tragbaren Geräte sind für den Empfang im Lang - und Mittelwellenbereich mit einer Ferritantenne ausgerüstet. Für die Kurzwelle wird die UKW - Antenne verwendet, bei meinem Grundig war eine ca. 10 m lange Wurfantenne beigefügt die über eine externe Buchse angeschlossen werden kann. Diese Buchse wirkt bei diesem Gerät aber nicht auf der Mittel - und Langwelle.Eine Empfangsverbesserung ist hier nur über eine induktive Einkoppelung des Signals möglich. Die im Beitrag 2 vorgeschlagenen Möglichkeiten mit der Rahmenantenne sind da schon die beste Lösung.
    Aber hier ärgern uns die modernen Geräte wie PC, TV usw. mit den dort verbauten Schalternetzteilen gewaltig. Sie strahlen alle ein Störsignal ab was als Rauschen im Empfänger an kommt, wo durch nur noch starke Sender empfangen werden können und ein Fernempfang fast unmöglich ist.
    Da helfen nur Empfänger mit Antenneneingang für Mittel - und Langwelle und eine Drahtantenne z.b. als Langdraht außerhalb des Gebäudes. Der Speisepunkt der Antenne sollte dabei mindestens 5 m vom Gebäude entfernt sein und der Anschluss mit Koaxialkabel erfolgen, um den Störnebel des Gebäudes auszublenden. Die Länge solcher Antenne ist für den Empfangsfall unkritisch eine Anpassung ist nur in Sendefall erforderlich.
    Aber auch hier gilt die Regel aus der Frühzeit des Radios je freier, länger und höher um so besser. Aber solche Lösungen gehen richtig ins Geld oder man hat vom Opa oder Oma ein Röhrenradio aus den 50 oder 60 Jahren geerbt was noch funktionsfähig ist.
    Zu dieser Zeit wurde auf die Empfangsqualität in diesem Frequenzbereich noch sehr viel Wert gelegt.

    Olliver
     
  5. radiovictoria01

    radiovictoria01 Benutzer

    AW: Guter Mittelwellen-Empfang?

    Donnerwetter, aral kennt sich mit Funktechnik aus...
    @ medemi: Diese MW-Rahmenantenne ist wärmstens zu empfehlen, wenn auch ein Trumm. Hatte sie in früheren Jahren mit einem modifizierten Sony ICF 6800 W im Einsatz und die erstaunlichsten Dinge gehört - kleine Landpiratenstationen in England z.B. trotz Störungen auf der gleichen Frequenz usw.
    Erbaut hat sie damals J Martens - siehe link unten - den Du auch via den RMRC (Rhein-Main-Radio-Club) kontaktieren kannst. Er weiß bestimmt noch so ein teil zu beschaffen.
    Er modifiziert aber auch Receiver. Der Sangean (606?), den Du benutzt, ist eigentlich recht gut gerade für die Mittelwelle geeignet. Martens baut aber in den Eton, den Degen und auch Sangean bessere Filter (auf Wunsch) ein.
    In jedem Fall wird er Dir helfen können....

    E-mail: martens.eningen@t-online.de

    Weltempfänger, Scanner, Funktechnik
    Reparaturen, Modifikationen, Zubehör u.A.

    Zeppelinstr. 38, D-72800 Eningen
    Tel: 07121/82336
    Fax: 07121/880220

    :)
     
  6. Medemi

    Medemi Benutzer

    AW: Guter Mittelwellen-Empfang?

    danke super hilfe
     

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen