1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Gutes Drahtlosmicro und Kopfhörer

Dieses Thema im Forum "Studio- und Sendertechnik" wurde erstellt von sendmail -f, 03. April 2009.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. sendmail -f

    sendmail -f Benutzer

    Mahlzeit,
    ich will mir demnächst ein neues Micro kaufen. Dabei geht es um zwei Einsatzzwecke.

    Hauptsächlich geht es um Bühnenauftritte (Moderation, kein Gesang). Dafür schwebt mir ein Nackenbügelmikrofon vor, in der Art, wie es bei den Fernsehendern im Einsatz ist, diese kleinen, filigranen Teile, bei denen man nur an der Backe ein kleines Stück sieht. Das Ganze natürlich drahtlos per Funk ;)
    Richtig gut wäre es, wenn man an den gleichen Empfänger noch ein oder zwei normale Handmikros ankoppeln könnte, damit ich nicht mehrere einzelne Empfänger brauche. Einer ist Transport- und Platztechnisch einfacher zu handeln.

    Ab und zu will ich das Teil auch für Moderationen im Webradio nutzen. Mir sind Nackenbügelmikros lieber als dieses grosen Teile vor meiner Nase.

    1. Macht es überhaupt Sinn, für beide Anwendungsfälle ein Mikro zu nutzten oder ist es besser, jeweils was spetielles zu nutzen?
    2. Gibt es was mit ner guten Qualität zu einem Preis bis 400€?

    Ich hab in der Bucht geräte gesehen mit Handmikro, Nackenbügelmikro inkl. passendem Sender und nen Duplexempfänger für beide Geräte für 180€.

    http://cgi.ebay.de/KRU-208S-2-Kanal...ryZ40166QQssPageNameZWDVWQQrdZ1QQcmdZViewItem

    Ein anderes Set für 299€

    http://cgi.ebay.de/KRU-220S-Dual-Di...ryZ75958QQssPageNameZWDVWQQrdZ1QQcmdZViewItem

    Und dazu so ein Nackenbügelmicro, wie ich es mir vorstelle:

    http://cgi.ebay.de/ws/eBayISAPI.dll?ViewItem&ssPageName=STRK:MEWAX:IT&item=310130616032

    Ist eine solche Preisklasse für gute Qualität realisitisch? Wie gesagt, ich würde dafür bis zu 400€ ausgeben, will dafür aber die bestmögliche Qualität bekommen. Wenn ich am Mischpult sitze, will ich das Micro dann auch direkt ans Mischpult anstecken, also da nicht per Funk.

    Würde mich über Erfarhungsberichte und Tipps freuen.

    Noch eine kleine Frage dazu. Was gibt es für gute Kopfhörer um usik zu hören ohne den Nachbarn zu stören?
    Mir kommt es dabei auf Tragekomfort und Klang an. Wenn das Gerät noch drahtlos ist (aber dann nur Funk, kein Infrarot), wäre ich nicht beleidigt ;)
    Ich hab aber keine Ahnung, was sowas kosten darf/soll. Aber da würde ich mal 200€ als Höchstgrenze ansetzen. Wenn das nicht ausreicht für ein gutes Gerät zu bekommen, lasse ich mir auch gerne Tipps geben, wieviel ich dafür anlegen müsste.
     
  2. cj

    cj Benutzer

    AW: Gutes Drahtlosmicro und Kopfhörer

    Das erste Set hat keinen Diversity Empfänger weshalb Empfangsstörungen wahrscheinlicher sind als beim zweiten Set mit Diversity.
    Die Bundesregierung vergibt den Frequenzbereich, in dem Funkmikrofone senden, übrigens gerade an Mobilfunknetzbetreiber. Die Verwendung der Funkstrecken ist eh nur noch bis 2015 erlaubt. Störungfreier Betrieb kann schon ab 2010 regional nicht mehr möglich sein.
     
  3. sendmail -f

    sendmail -f Benutzer

    AW: Gutes Drahtlosmicro und Kopfhörer

    Heisst das, ab spätestens 2015 gibt es keine drahtlosen Mikrofone mehr?
    Welche alternativen bleiben denn? Es wird ja wohl keiner wieder 200 Meter lange Kabel durchs Studio werfen ;)
     
  4. Wilson

    Wilson Benutzer

    AW: Gutes Drahtlosmicro und Kopfhörer

    Sobald einer hingeht und ein 200 Meter langes Studio baut, ist das durchaus drin. ;)

    Gruß
    Wilson
     
  5. cj

    cj Benutzer

    AW: Gutes Drahtlosmicro und Kopfhörer

    Die Lizenz läuft 2015 aus, danach sind die heutigen Funkmikrofone "Piratensender" ;). Der Ferquenzbereich, die sogenannte "digitale Dividende", soll für die landesweite, drahtlose Breitbandanbindung genutzt werden.
     
  6. TheSpirit

    TheSpirit Benutzer

  7. ambee

    ambee Benutzer

    AW: Gutes Drahtlosmicro und Kopfhörer

    wieso willst du ein eigenes? das stellen in der regel die veranstalter!?!

    besonders diese nackenbügel-teile sind aufgrund ihrer kugel-richtcharakteristik in der beschallung sehr schwer zu handhaben, besonders in geschlossenen locations. wenn sich ein techniker damit nicht auskennt und die pa nicht gut darauf einstellt, kann es vorkommen dass man es nicht laut genug bekommt und es sehr schnell zu pfeifen beginnt.
    für zB konzerte mit etwas lauterem publikum ist es meiner eigenen erfahrung nach absolut unbrauchbar, da macht jedes sm58 eine bessere figur.

    bei den großen bekannten herstellern funktionieren handsender und taschensender mit den selben empfängern.

    für studio sind sie aber keinesfalls zu empfehlen, einerseits aufgrund der richtcharakteristik, andererseits und das ist viel wichtiger, klingen sie niemals so gut wie ein anständiges großmembrankondensatormikrofon, noch dazu sitzen sie neben dem mund, nicht davor. das würde man definitiv und deutlich hören.
    zudem bräuchtest du ein extra gerät, um das ding auch an ein mischpult anschließen zu können, oder nimmst eben den empfänger mit ins studio.

    los gehts da mit brauchbarem material in anständiger qualität aber erst knapp unter vierstellig, die von thespirit genannten geräte sind für halbwegs professionelle geschichten eigentlich mit die untere grenze.
    mikrofon würde ich von dpa nehmen, die sind da führend.
     

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen