1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Guttenbergs Doktorarbeit

Dieses Thema im Forum "Auszeit" wurde erstellt von Mannis Fan, 17. Februar 2011.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Mannis Fan

    Mannis Fan Benutzer

    Es brummt im Netz: Überall Blogs und Foren, die sich mit den Plagiatsvorwürfen gegen Minister zu Guttenberg beschäftigen.
    Wundert mich nicht, dass es in den Radioforen dazu ruhig ist, schließlich gehören abkupfern, klauen, nachmachen, ein bisschen umformulieren und Quellen nicht sauber darlegen zu den täglichen Praktiken im Radiogeschäft. War Guttenberg vielleicht selber mal beim Radio?:D
     
  2. count down

    count down Benutzer

    AW: Guttenbergs Doktorarbeit

    Manni! Welche Kurve von zu Guttenberg zum Radio!

    Im Vergleich zum Freiherrn haben Radios beim Abkupfern aber noch nie die Bestnote kassiert. So steht es (noch) 1:0 für zu Guttenberg.
     
  3. chapri

    chapri Benutzer

    AW: Guttenbergs Doktorarbeit

    Wenn's ganze Netz davon brummt, muss es hier ja nicht auch noch krachen...
     
  4. Reh

    Reh Benutzer

    AW: Guttenbergs Doktorarbeit

    Welche Schlagzeilen wird es dazu geben?

    „Hochadel kommt vor dem Fall“?

    „Guttenberg – Das Gegenteil vom Ehrendoktor“?

    „Den Doktortitel kann er sich jetzt auch noch in die Haare schmieren“?

    usw.
     
  5. Zwerg#8

    Zwerg#8 Benutzer

    AW: Guttenbergs Doktorarbeit

    Zwerg#8 kommentiert: Gefällt mir.


    SCNR
     
  6. Mannis Fan

    Mannis Fan Benutzer

    AW: Guttenbergs Doktorarbeit

    Wenn ich heute so die Presseschau verfolge, dann würde ich sagen, es wird richtig ernst für den Minister.
     
  7. Ampermännchen

    Ampermännchen Benutzer

    AW: Guttenbergs Doktorarbeit

    Macht nix, vielleicht möchte ihn ja dann ein Sender einstellen... Wenn er nicht mehr ministern darf.
    Arabella hat doch erst eine Einladung an Herrn Gottschalk ausgesprochen, dort frei Schnauze moderieren zu dürfen... :D
     
  8. Tweety

    Tweety Benutzer

    AW: Guttenbergs Doktorarbeit

    Ja, unser toller Superminister. Was sowieso jeder halbwegs intelligente Mensch bereits geahnt hat, ist ja jetzt auch amtlich. KT ist ein Blender vor dem Herrn, frei nach Hans-Dieter Hüsch "weiss nix, kann aber alles erklären".:D ;)

    Rücktritt wäre sicherlich überfällig, aber solche Leute kleben ja an ihren Stühlen. Jedenfalls ist das mit der Kanzlerkandidatur erstmal gegessen. Gott sei dank.
     
  9. Ammerlaender

    Ammerlaender Benutzer

    AW: Guttenbergs Doktorarbeit

    Dieses "Schauspiel" in eigentlich mehreren Akten zeigt auch für die, die es bisher noch nicht mitbekommen haben, deutlich mindestens zwei Merkmale dieser Gesellschaft:

    1. Der Mensch braucht Titel, um ein Mensch der Gesellschaft zu sein, bzw. ist wohl ein Mensch mit Titeln, seien es Doktoren- oder Adelstitel, deutlich mehr wert, als ein Mensch ohne.

    2. Gibt es die im Nachbarthread diskutierte "Neutralität" und "Objektivität" im Journalsimus nicht. Beredtes Beispiel ist hier die Aufteilung der Journalisten in "Hofberichterstatter" und "sonstiges Pressevolk", wie hier nachgelesen werden kann:
    Interessant in diesem Zusammenhang auch, dass der Herr "bei der Gewichtung der Fehler in der Dissertation durch die Universität Bayreuth aktiv mithelfen" werde. Ergo kann das Ergebnis dieser Aufarbeitung auch nicht objektiv sein, sollte die Universität Bayreuth diesem Ansinnen statt geben.

    Aber, wie großzügig ist der Herr Baron doch, dass er "gerne bis zum Ergebnis dieser Prüfung vorübergehend, ich betone vorübergehend, auf die Führung des Titels verzichten" will.
     
  10. Fall Guy

    Fall Guy Benutzer

    AW: Guttenbergs Doktorarbeit

    Da stellt sich mir die Frage, ob es überhaupt möglich ist, einen Titel vorübergehend abzulegen.
     
  11. Mannis Fan

    Mannis Fan Benutzer

    AW: Guttenbergs Doktorarbeit

    Vielleicht trägt er den Titel in Zukunft nur noch in Anführungszeichen und erklärt in einer Fußnote, wo er ihn herhat.
     
  12. AW: Guttenbergs Doktorarbeit

    Danke! Wenigstens einer, der noch etwas mitbekommt.

    Guttenberg ist zweifelsohne eine Person öffentlichen Interesses, weshalb diese Diskussion in die Öffentlichkeit gehört - allein schon, weil der Wähler das Recht hat, zu erfahren, wen er da so wählt. Dass private(!) Verfehlungen eines Ministers nicht mehr im Boulevard behandelt werden, sondern auf erster Position in sämtlichen Hauptnachrichten, wird der Opposition sehr gefallen, die in ungewohnter Einigkeit nach Rücktritt ruft. Das ist populistisch. Ich bin wahrlich kein glühender Anhänger des Karl T., aber schwer dafür, Verfehlungen im Ministeramt von solchen zu trennen, die mit seiner politischen Arbeit nichts zu tun haben.
     
  13. Maschi

    Maschi Benutzer

    AW: Guttenbergs Doktorarbeit

    :D:D:D
     
  14. Ammerlaender

    Ammerlaender Benutzer

    AW: Guttenbergs Doktorarbeit

    Nachdem ich heute Nachmittag mehrmals seine an die Hofberichterstatter verlesene Erklärung hören konnte, wären mir jedesmal (fast) die Tränen gekommen, weil er die Arbeit ja neben seiner parlamentarischen und familiären Tätigkeit schrieb. Da können ja wohl so kleine Unachtsamkeiten auftreten. - Was mich stutzig macht ist, dass die fehlenden Gänsefüßchen und Fußnoten eine Zahl erreicht haben sollen, die den Begriff "Unachtsamkeit" nicht mehr verdienen, und keinem derer, die die Schrift lasen, ist oder wollte das im Zeitalter des Internets auf(ge)fallen, werden doch sogar Hausarbeiten an Gymnasien seit Jahren mit dem Net abgeglichen?

    Aber einmal eine andere Frage: Wie würde verfahren werden, wenn Frau Dr. Lieschen Müller nur eine Fußnote vergessen hätte? Hätte sie auch mit "summa cum laude" abschließen können, oder wäre es, wenn nicht sogar ein "non probatum", nur ein "rite" geworden?

    Morgen bekommt er ja wohl erst einmal den "Orden wider den tierischen Ernst" verliehen; nur gut, dass es schon im Vorfeld feststand, dass er diesen nicht persönlich abholen wird. - Aber die Begründung müsste wohl geändert werden:
    Zumindest der zweite Satz scheint ja nicht der Wahrheit zu entsprechen, aber eventuell sehen die Aachner das auch etwas anders.
     
  15. Radiokult

    Radiokult Benutzer

  16. Kobold

    Kobold Benutzer

    AW: Guttenbergs Doktorarbeit

    Genau das hat er im Studium offensichtlich nur hinlänglich gelernt. ;)
    Ganz im Ernst: Ich möchte an dieser Stelle betonen, dass jede wissenschaftliche Arbeit eine Versicherung enthält, dass die Arbeit selbstständig erstellt wurde und sämtliche Entlehnungen und Zitate gekennzeichnet wurden und die Quellen angegeben sind. Wird dies nicht beachtet und jemand gar eines Plagiats überführt, kann dies die Aberkennung z.B. eines Dr.-Titels und auch eine strafrechtliche Verfolgung zur Folge haben. Insofern geht es bei den Vorwürfen gegen Herrn von und zu derzeit nicht um Kleinigkeiten.

    Ich fand den heutigen Umgang mit der Presse übrigens höchst beeindruckend. Während sich die sog. Hauptstadtjournalisten unter Protest aus der Bundespressekonferenz wegbegeben haben, hat der Freiherr parallel eine Erklärung abgegeben. Das hatte wirklich Gut(t)sherrenart.
     
  17. Hefeteich

    Hefeteich Benutzer

    AW: Guttenbergs Doktorarbeit

    Heute, im Zug: Ein (vermutlich) wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Uni telefonierte mit einem Kollegen über die Korrektur von Seminararbeiten: "Das hat mindestens 1,3 Guttenberg." :wow:

    Damit dürfte "Guttenberg" nach "Gottschalk" mindestens die zweite nicht offizielle, aber höchst populäre Maßeinheit im deutschen Sprachgebrauch werden.
     
  18. Mannis Fan

    Mannis Fan Benutzer

    AW: Guttenbergs Doktorarbeit

    Tatsache ist doch inzwischen, dass da einer schnell, oberflächlich, schlampig und frei von jeglicher wissenschaftlichen Seriosität eine Doktorarbeit hingerotzt hat (falls er es überhaupt selbst gemacht hat - und nicht ein Lohnschreiber den ganzen Bockmist verzapft hat), nur um auch diesen Titel noch auf die Visitenkarte zu bekommen. Es geht nicht darum, sich bei denen zu entschuldigen, die sich vielleicht durch die nicht gekennzeichneten abgekupferten Zitate irgendwie gekränkt oder verletzt fühlen können, - völliger Nebenkriegsschauplatz-Stuss -, es geht vielmehr darum, sich bei der Uni, der Wissenschaft und allen anderen Promovierenden zu entschuldigen, dass man selbst sich nicht an die gängigen Regeln gehalten, sondern einen Täuschungsversuch unternommen hat.
     
  19. legasthenix

    legasthenix Benutzer

    AW: Guttenbergs Doktorarbeit

    Sollte sich seine politische Karriere wirklich dem Ende neigen, könnte der schneidige Edelmann ja immer noch als Werbeikone für Unox auftreten: “Suppen nach Gutsherrenart”!
     
  20. Lowlander

    Lowlander Benutzer

    Nicht nur das. Sie bekommen auch beim vorzeitigen (unehrenhaften) Abgang diesen bis ans Lebensende grosszuegig von unseren Steuergeldern verguetet.
     
  21. Tweety

    Tweety Benutzer

    AW: Guttenbergs Doktorarbeit

    Heute war zu lesen, dass die Affäre bisher der Popularität KTs nicht geschadet hat. Kann ich nicht so ganz nachvollziehen, aber ich ahne schreckliches.:rolleyes:
     
  22. grün

    grün Benutzer

    AW: Guttenbergs Doktorarbeit

    Und was? So schlimm isses doch noch gar nicht. Alle Deutschen sind still, keiner geht auf die Straße, weil jeder nur in seinem "stillen Kämmerlein" jammert, die anstehenden evtl. Streiks bei der Deutschen Bahn lassen auch grüßen. Der Deutsche regt sich zwar auch darüber wieder auf, aber protestieren? Wozu auch, so die "allgemeine" Einstellung in diesem Lande: Ändert sich ja eh nichts!

    Immerhin haben die Deutschen gegen "Stuttgart 21" protestiert.... vielleicht ein Anfang!
     
  23. legasthenix

    legasthenix Benutzer

    AW: Guttenbergs Doktorarbeit

    Dazu ein Kommentar von Sabine Adler vom Deutschlandfunk.

    Und ein weiterer von Rolf Clement vom gleichen Sender.

    Was mich besonders erschüttert - kaum jemand in meinem Umfeld teilt meine Entrüstung und mein Kopfschütteln ob solch eines dreisten, selbstgefälligen Auftretens des Freiherrn, sondern schenkt mir ein mitleidiges: "Na und?" :mad:
     
  24. Plattenschrank

    Plattenschrank Benutzer

    AW: Guttenbergs Doktorarbeit

    Mit Vorverurteilungen sind die Menschen immer sehr schnell bei der Hand - vor allem, wenn es sich um den politischen Gegner handelt. Das gilt grundsätzlich für alle Parteien. Jetzt wartet doch erstmal das Ergebnis der Prüfung durch die Universität ab.

    Wenn KT aus der Sache tatsächlich ohne Schaden herauskommen sollte, steht einer zukünftigen Kaiser.. ähh Kanzlerschaft jedenfalls nichts mehr im Weg. Und der Mann ist erst 39. Dann können sich die Linken in Deutschland schon mal auf mindestens 30 Jahre Monarchie freuen :D!
     
  25. Radiokult

    Radiokult Benutzer

    AW: Guttenbergs Doktorarbeit

    Stimmt. Aber wundert sich darüber jemand ernsthaft? Schau dir doch die ganzen (politischen) Skandale und Skandälchen der letzten Jahre und Jahrzehnte an. Und dann sage mir, wer ernsthaft irgendwelche dauerhaften Konsequenzen daraus gezogen hat. Die Politiker, die wirklich wegen eines groben Fehltritts abdankten und dann für immer von der Bildfläche verschwanden, kann man einer Hand abzählen. Alle anderen sind nach einer gewissen "Schonzeit" wieder auf der politischen Bühne aufgetaucht. Und das zieht sich durch alle poliitischen Lager. Ausnahmslos.
    Im politischen Alltagsgeschäft dieser Republik ging die Wahrhaftigkeit verloren. Und das zeiht sich von der kleinen Lokalpolitik bis hoch hinauf auf die Bundesebene.
    Der Bonus, den Guttenberg beim Volk hatte, bröckelt nur deshalb so langsam, weil er der einzige in der aktuellen Regierung war, der eine gewisse Glaubwürdigkeit ausstrahlte bzw. die Fähigkeit hatte, diese zu vermitteln.
     

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen