1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

GVL - Skandal - Boulevard - Musik - alles da.

Dieses Thema im Forum "Radioszene Deutschland" wurde erstellt von der beobachter, 14. Juni 2004.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. der beobachter

    der beobachter Benutzer

    Gespielt wird das "Pop-Duo" kaum, aber in den Medien präsent und für einen Radiogag immer gut ist zumindest sein Lautsprecher Dieter "Superfake" Bohlen.

    tagesschau.de:
    You can sing if you want
    Die einen versetzte es in Entzücken, die anderen in einen Zustand zwischen Lachkrampf und Brechreiz: Fast zwei Jahrzehnte spaltete das Duo "Modern Talking" ("You can win if you want", "Cherry Cherry Lady") die Freunde der Pop-Musik nicht nur in Deutschland. Nun behauptet der als Interpret gefühliger deutscher Schlager bekannt gewordene Nino de Angelo ("Jenseits von Eden"), er sei "die wahre Stimme von Modern Talking".

    Offiziell waren bei "Modern Talking" Thomas Anders für den Gesang und Dieter Bohlen vor allem für den markanten Chor im Falsett-Klang zuständig. De Angelo aber erzählte nun der "Bild am Sonntag", er habe nicht nur mit zwei Kollegen "alle Chöre" eingesungen, sondern auch noch "Ton für Ton die Stimme von Thomas Anders" aufgehübscht. Dieser sei "meistens nur für einen Tag ins Studio" gekommen, habe "ein bisschen" gesungen und sei wieder verschwunden. "Den Rest der Arbeit erledigten ich und die Toningenieure." Der Grund: "Thomas Anders ist ein netter Kerl, aber seine stimmlichen Möglichkeiten sind begrenzt."

    Musik erträglich gemacht
    Komponist und Produzent Dieter Bohlen habe seine Stimme "für die Veredelung und den typischen Modern-Talking-Sound" gebraucht. Erst durch seine Stimme, gibt sich de Angelo bescheiden, "konnte man die Musik überhaupt anhören", ohne ihn hätte es "die letzten drei Alben gar nicht gegeben".Wäre dies bekannt geworden, ist de Angelo überzeugt, hätte das Duo "blöd ausgesehen". Denn: "Dass Dieter nicht singen kann, weiß das ganze Land. Dass ich aber auch die Stimme von Thomas Anders nachbessern musste, hätte mächtig an seinem Image gekratzt."

    Nun ärgert sich Plaudertasche de Angelo, dass sein Name auf keinem Album vermerkt wurde. So bekam er für seinen stimmlichen Beitrag nach eigener Auskunft lediglich 10.000 Euro pro CD. De Angelo ist aber mit 1,4 Millionen Euro verschuldet und trommelt derzeit für ein Buch über sein vermeintlich wildes Leben. Da dürfte ihm ein Prüfverfahren zupass kommen, das nun die "Gesellschaft für Leistungsschutzrechte" (GVL) eingeleitet hat. Die Gesellschaft recherchiere, "wer gesungen hat und ob unrechtmäßig Honorare kassiert wurden", sagte GVL-Geschäftsführer Tilo Gerlach dem Blatt.

    Erinnerung an Frank Farian
    Sollte de Angelo Recht behalten, dann dürfte sich Bohlen endgültig zu seinem Erzfeind Frank Farian gesellen. Dieser bezeichnet Dieter Bohlen seit längerem als "Pophochstapler" und landete mit seiner Streitschrift "Stupid Dieser Bohlen" (eine Anspielung auf Michael Moores Buch "Stupid White Man") im Frühjahr in den Bestsellerlisten. Farian selbst produzierte einst das Duo "Milli Vanilli", das mehrere Welt-Hits hatte und mit einem Grammy ausgezeichnet wurde. 1991 räumte Farian ein, dass die Sänger des Duos keinen einzigen Ton selbst gesungen hatten. Die Presse sprach damals vom größten Betrug der Pop-Geschichte.
    Stand: 14.06.2004 08:10 Uhr
    .......................................................................................................


    Was macht Ihr in Euren Sendern daraus? db
     
  2. Grimmbo

    Grimmbo Benutzer

    AW: GVL - Skandal - Boulevard - Musik - alles da.

    Nichts. Von dieser Art von Musik haben wir uns sowieso getrennt und ich finde, dass es den "dummen Hörer", wie ihn unser PD so gerne nennt, sowieso nicht interessiert. Vielleicht ein Kollegengespräch zur Sendungsübergabe.

    Wobei ich dass alles sehr bezweifle. De Angelo hat, wie erwähnt, Schulden. Kommt jetzt mit solchen Äußerungen. Dabei ist dieser Skandal, dass Bohlen als Produzent auch Gelder der GVL einsteckt schon ein paar Monate alt. Jetzt erst kommt Nino. De Angelo springt auf, genau wie er auch über seine angebliche Sex- und Drogensucht berichtet.

    Das Wetter ist aktuell nunmal zu schlecht für Bierzeltfeste auf denen er auftreten könnte... :D
     
  3. Dandyshore

    Dandyshore Benutzer

    AW: GVL - Skandal - Boulevard - Musik - alles da.

    SKANDAL!!!
     
  4. Radiokult

    Radiokult Benutzer

    AW: GVL - Skandal - Boulevard - Musik - alles da.

    Also wenn er schon so 'ne Masse Schulden hat wird er sich die Äußerungen vorher schon gut überlegt haben. Gegen die "Übermacht" Bohlen kann das ja letztlich noch teurer werden ... im puncto Dieter Bohlen wundert mich ohnehin nichts mehr. Ist nur merkwürdig ruhig um den großen deutschen "Musikentenguru" geworden.
     
  5. Andreas W

    Andreas W Benutzer

    AW: GVL - Skandal - Boulevard - Musik - alles da.

    Dafür hat wahrscheinlich Thomas Anders "Jenseits von Eden" gesungen... :)
     
  6. der beobachter

    der beobachter Benutzer

    AW: GVL - Skandal - Boulevard - Musik - alles da.

    Bohlen medial geächtet? Eine ganz neue Erfahrung. :D db
     

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen