1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Halbautomation bei Radio-Regenbogen

Dieses Thema im Forum "Radioszene Deutschland" wurde erstellt von calypso, 20. September 2003.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. calypso

    calypso Benutzer

    Heute morgen bei Radio-Regenbogen zwischen 6.00 und 8.00.

    Nur noch ein Redakteur im Studio, die Nachrichten kamen vom Band, Wetter und Verkehr zwar noch alle 20 Minuten, dazwischen aber nur nerviges geclaime ohne Inhalte.

    Sollen das die neuen Verbesserungen im Progamm sein? Kann, und darf sich ein Sender wie Radio-Regenbogen so etwas leisten?

    Oder passt man sich den Bedürfnissen des (Regenbogen) Hörers an?

    :confused: :confused: :confused: :confused: :confused:
     
  2. der beobachter

    der beobachter Benutzer

    Man passt sich den Bedürfnissen seiner Gesellschafter an und den Möglichkeiten seines Portemonaies, ohne dabei zu viele Hörer zu verlieren.
    db
     
  3. derTaugenichts

    derTaugenichts Benutzer

    jaja, das liebe Geld... irgendwann werden alle Moderatoren von Computern ersetzt. dann gibt's noch 20 -30 station-voices deutschlandweit, und gut... wo bleibt da die Qualität?
     
  4. berlinreporter

    berlinreporter Benutzer

    Wie jetzt? Qualität? Was meinst Du? Meinst Du dieses Zeug, das Geld kostet? Das mit Menschen zu tun hat? Und mit Inhalten? Meinst Du etwa sowas wie Radio?
     
  5. der beobachter

    der beobachter Benutzer

    berlinreporter, er meint RADIO, einfach RADIO. Erinnerst du dich noch, gab's früher mal. War damals ne tolle Sache...
    db
     

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen