1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Hilfe! Schulradiorevolution

Dieses Thema im Forum "Radioszene Deutschland" wurde erstellt von Radionachwuchs, 18. März 2007.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Radionachwuchs

    Radionachwuchs Benutzer

    hallo an alle. ich heiße stefan und moderiere seit kurzem beim schülerradio. ich möchte ganz neue, aufregende, informative und spannende sendungen in unser radio bringen und von diesem anspruchslosem pausengeklimper wegkommen. und genau dazu brauche ich eure HILFE. ich würde mich sehr freuen wenn ihr mich mit euren ideen und anregungen für ein neues konzept unterstützen könntet.
     
  2. unbekanntER

    unbekanntER Benutzer

    AW: HILFE! Schulradiorevolution

    :D
    Probiers mal mit nem verschwundenen Wort oder nem geheimnisvollen Geräusch...

    Nee mal ernsthaft, neue Konzepte im Radio? Gibts sowas?
     
  3. HectorPascal

    HectorPascal Benutzer

    AW: HILFE! Schulradiorevolution

    Wie wäre es denn mit Radio für Gehörlose? :D

    Im Ernst: Glaubst Du wirklich, dass Du hier hinreichendde Hilfe für Dein Vorhaben bekommen wirst? Bei diesem Ausgangspost würde ich davon jedenfalls nicht ausgehen.
    Wenn jemand aus unserer Runde tatsächlich eine neuartige Idee hätte, warum sollte er sie Dir verraten, anstatt sie evtl. selbst umzusetzten?
    :wall:
     
  4. WAZmann

    WAZmann Benutzer

    AW: HILFE! Schulradiorevolution

    Macht doch erstmal eine Research in eurer Schule.
    Stellt Fragen an die Mitschüler :; Was wollt ihr hören, und nicht : ihr sollt das hören was wir wollen (schliesslich seid ihr kein öffentlich-rechtliches Programm).
    Macht doch mal einen Flyer für die Pause, fragt nach der Lieblingsmusik, was gerne an aufregenden Inhalten gewünscht wird und so weiter (Geräuscheraten, verstellte Kinderstimmen, enlassene Schüler die dann morgen wieder in den Klassen sind und so weiter... ). Oder geht es eher um Berichte rund um das Schulgeschehen ? Also : Sportfeste, Berichte von Veranstaltungen, Ärger mit den Lehrern, Ärger mit Schlägern, und so.
    Daraus bastelt ihr dann euer Schülerradio.
    In eurem Alter schauten wir immer nach den Mädels :)
     
  5. Tondose

    Tondose Benutzer

    AW: Hilfe! Schulradiorevolution

    Tja HectorPascal,
    da hast Du jetzt mit einer leichten Armbewegung den Enthusiasmus für die sicher hehren Ziele unseres jungen Freundes hinweggewischt, einfach so. Keine gute Werbung für das Forum.

    Aber im Grunde hast Du natürlich völlig recht!


    Gruß TSD
     
  6. Radiocat

    Radiocat Benutzer

    AW: Hilfe! Schulradiorevolution

    Hmmm, wenn ihr keine Ideen fürs Programm habt, sehe ich Euch mit Verlaub noch nicht startreif. Ich denke, das sollte als erstes vornean stehen, wenn man so ein Projekt ins Leben ruft.
    stellt euch die Frage: WARUM wollt ihr Radio machen? Was wollt ihr damit erreichen, was ist euer Auftrag, eure Mission.
    Einfach nur mal draufloszufunken halte ich für zu wenig bei einem Schulradio, das kann man vielleicht spaßeshalber als Solo-"Privat"-Freizeitsender in nicht-lizenzierter Form machen.
     
  7. Radionachwuchs

    Radionachwuchs Benutzer

    AW: HILFE! Schulradiorevolution

    es geht ja ersteinmal nur um grundlegende dinge wie z.b. die richtige software(derzeit raduga)/Hardware, grundgerüst der sendung, moderationstipps usw.
     
  8. Tondose

    Tondose Benutzer

    AW: Hilfe! Schulradiorevolution

    Okay, das hat aber nichts mit "Revolution" zu tun. Benutze die Suchfunktion und Dir wird in allen Fragen geholfen werden. Nur eines noch: Auch die coolste Hardware wird Euer eigentliches Problem der Ideenlosigkeit nicht lösen.


    Gruß TSD
     
  9. HectorPascal

    HectorPascal Benutzer

    AW: Hilfe! Schulradiorevolution

    Erstmal muss ich sagen: DIES IST EIN SUPER-FORUM!!! ;)

    Ich habe das Ausgangsposting als mir "unsympathisch" empfunden.

    Ich will niemandem -Neulingen schon gar nicht!- seinen Enthusiasmus nehmen, um Gottes Willen!
    Aber mittlerweile wurde ja auch eine konkretere Anfrage gestellt und auf die Suchfunktion verwiesen.

    Aber icih denke auch, dass wir da erstmal nicht viel helfen können, als den Beteiligten erstmal zu einer Art "Marktforschung" zu raten.

    Alles Weitere muss man dann mal sehen....

    <Wir haben das Radio von unseren Kindern nur geliehen>
     
  10. Radiocat

    Radiocat Benutzer

    AW: Hilfe! Schulradiorevolution

    Okay, das ist was anderes und hat mit dem Eingangsposting wenig zu tun.
    Mach doch mit deiner Crew mal eine Besichtigung bei einem Sender in Deiner Nähe. Die können Dir bestimmt technisch einiges zeigen. Vielleicht gibt es einen NKL, einen Offenen Kanal oder eine Bürgerfunkwerkstatt in deiner Ecke. Die bieten oft Kurse an.
    Sucht Kontakt zu Profis. Technisch und formal gesehen müsst ihr das Radio nicht neu erfinden. Euer Part sollten erstrangig die Inhalte sein. Hier solltet Ihr selbst Ideen haben und Akzente setzen. Baut am besten verschiedene Arbeitsgruppen auf: Wort/Musik/Technik/Verwaltung/Ö-Arbeit
     
  11. Radionachwuchs

    Radionachwuchs Benutzer

    AW: Hilfe! Schulradiorevolution

    es gibt bereits ein schülerradio in unserer schule das problem ist nur das die schüler(für die wir ja den ganzen spaß machen) uns sehr wenig bis gar keine beachtung schenken. und genau das ist der punkt den ich verändern möchte. mein ziel ist dass das radio für unsere schüler interessanter wird auch vom informellen aspekt. und die frage ist wie bekomme ich das alles in 20 minuten sendezeit
     
  12. Tondose

    Tondose Benutzer

    AW: Hilfe! Schulradiorevolution

    @ Radionachwuchs:
    Also doch! Aber genau in diesem Punkt werden Dir

    nicht weiterhelfen.


    @ HectorPascal:
    Oh, ich hatte da wohl ein Smiley vergessen. Aber wir sind auf derselben Seite, HP! ;)


    Gruß TSD
     
  13. Radionachwuchs

    Radionachwuchs Benutzer

    AW: Hilfe! Schulradiorevolution

    wir arbeiten mit radio fritz(vom rbb) zusammen und waren auch mal das beste regionale schülerradio... aber das war einmal
    ich dachte hier hat jemand eine idee wie ich die wünsche meiner mitschüler und hörer in meine sendung bekomme um diese interessanter zu machen. fragebögen waren bisher leider sehr uneffizient...
     
  14. Freischwimmer

    Freischwimmer Benutzer

  15. HectorPascal

    HectorPascal Benutzer

    AW: Hilfe! Schulradiorevolution

    Wir kennen die Wünsche Eurer Hörer freilich nicht...

    Wenn Fragebögen nicht den gewünschten Erfolg bringen, solltet ihr analysieren, woran es lag. Wurde er nicht ernstgenommmen? Müsste man den Fragebogen beim nächsten Mal evtl. überarbeiten, oder wäre eine dirkete Umfrage dazu vielleicht ergiebiger?

    Findet raus, warum ihr kaum Beachtung genießt, was gehört werden will und packt das dann in die Sendung!

    @TSD
    Ich sehe, wir verstehen uns (mal wieder). Vllt. sollten wir wirklich mal mit einem Bierchen im Wasserturm anstoßen :D
     
  16. Radionachwuchs

    Radionachwuchs Benutzer

    AW: Hilfe! Schulradiorevolution


    thema software: hast du vielleicht trotzdem einen tipp auf lager welche software sich für sendung und schnitt am besten macht?
     
  17. HectorPascal

    HectorPascal Benutzer

    AW: Hilfe! Schulradiorevolution

    Man könnte jetzt diverse Programme aufzählen und deren Funktionen erläutern. Aber das wurde alles schon mehrfach und mehr als hinreichend in diversen anderen Threads thematisiert.

    Die Suchfuntion ist Dein Freund.:)
     
  18. Radionachwuchs

    Radionachwuchs Benutzer

    AW: Hilfe! Schulradiorevolution

    gut dann werde ich mich dieser annehmen... danke

    erst einmal vielen dank an euch alle. würde mich natürlich über weitere anregungen, tipps und beiträge eurerseits sehr freuen
     
  19. HectorPascal

    HectorPascal Benutzer

    AW: Hilfe! Schulradiorevolution

    Tu das, wenn Du dann noch Fragen offen sind, kannst Du sie gerne stellen!

    :cool:
     
  20. Hitradio

    Hitradio Benutzer

    AW: Hilfe! Schulradiorevolution

    Hallo,

    ich erinnere mich noch an meine Schulradiozeit. Ich hab das 3 Jahre lang gemacht und das Schulradio wieder ins Leben gerufen. Uns standen damals 2000 DM zur Verfügung, davon haben wir uns bei Conrad ein 8 Kanal Mixer gekauft, 2x Kondensator Mikrofone (für Doppel-Mod oder Studiogast), herkömmlicher Wohnzimmerverstärker (200 W) und von Quelle ein paar 2 Wege Boxen und ein paar billige CD-Player. Mit der Zeit haben wir aufgerüstet und von Thomann einen besseren Doppel-CD Player und einen Behringer Compressor gekauft. Einen PC haben wir mittlerweile auch von dem aber nur Jingles gefahren werden mit der kostenlosen Cart-Software "Jazler XP". Super einfach zu bedienen aber gut in seiner Funktion.

    Unser Radio lief immer 5 Tage in der Woche, zwei Pausen am Tag á 15 Minuten. Aus jedem Tag haben wir einen Thementag gemacht. Montags Horoskope, Dienstags Comedy, Mittwochs Musikvoting von unserer Homepage und Tratsch und Klatsch von Stars, Donnerstag Kino und Freitag Single Charts und Veranstaltungstipps fürs Wochenende. Content ist wichtig, auch wenn ihr von einigen Schülern zu hören bekommt "das Gelaber nervt". Macht es so interessant und ansprechend wie nur möglich. Hört Euch das ein bisschen von Jugendsendern ab, wie die das machen.
    Zwischendrin natürlich ganz viele Hörergrüße und Wünsche (das kommt immer sehr gut an! Resonanz war immer enorm), man sollte das sehr oft onair promoten. Briefkasten für Grüße an irgendeinem sinvollen Ort aufstellen und außerdem E-Mail anbieten. Das bindet Hörer! Da wirste sehen, wie viele Jungs und Mädels in der Pause vor den Boxen stehen und nur darauf warten, dass endlich ihr Gruß vorgelesen wird.
    Mein Tipp: sortiert vor jeder Pause alle gleichen Musikwünsche und lest sie dann alle zusammen vor, so braucht ihr nicht 20x in der Woche den gleichen Titel spielen.
    Wichtig ist auch, dass ihr immer berichtet, was in der Schule so abgeht. Im Sommer haben wir uns immer darum bemüht, noch bevor es die Lehrer verkündeten, den Schülern übers Radio zu sagen ob es Hitzefrei gibt oder nicht.

    Für jeden Tag gab es ein Team bestehend aus zwei Personen. Beide moderieren und kümmern sich um die Technik, der kümmert sich mehr um die Musik, der andere mehr um das Abfahren und abmischen. Beide haben sich aber auch auf die Sendung inhaltlich vorbereitet zu Hause.
    Einmal pro Woche hat sich das komplette Team versammelt um zu berichten, wo es technisch geklemmt hat, wo es Stress mit Schülern gab, welche Musiktitel gefehlt haben und besorgt werden müssen und und und...
    Feedback und Motivation für die Teams ist auch wichtig, Kritik darf aber erlaubt sein. Bei allem soll es aber immer Spaß machen und locker zugehen.

    Zur Musik: verabschiedet Euch von Eurem persönlichen Geschmack. Anfangs kommt einem absolut die Galle hoch wenn man keine Charts hört wie ich, aber mit der Zeit gewöhnt man sich dran. Schaut Euch die Top10 der Single Charts an und überlegt, was man für Jugendliche spielen kann und was nicht. Schaut außerdem mal die Hörercharts von Jugendsendern im Internet an, das ist eigentlich eine ganz gute Hilfe. Spielt nicht nur einseitig, es muss von allem was vorkommen. Ganz grob gesagt: ein bisschen Black, ein bisschen Rock, ein bisschen elektronisch ein wenig und Pop. Die Anteile muss man ausloten und aus den Hörerwrünschen erkennt man auch schon, was sich am meisten gewünscht wird. Besorgt Euch jede Woche die neueste Musik, die Hörer erwarten dass ihr musikalisch topaktuell seid und da ist es dann peinlich zu sagen "den Titel haben wir leider nicht da". Das geht garnicht.

    Macht kleine Gewinnspiele, stellt Fragen onair und lasst die Leute (wenn sie sich trauen) die gewonnen haben live On-Air ihre Freunde Grüßen oder verlost kleine Preise wie CD's.

    Zu Beginn würde ich in alle Klassen gehen und Zettel austeilen nach dem Motto "Euer Pausenradio, Eure Musik. Wir wollen wissen, was Ihr hören wollt", lasst die Schüler alle ihre Lieblingstitel aufschreiben. Wir haben das damals auch gemacht und es gab keine Klasse, die keinen Zettel abgegeben hat.
    Wertet das aus und ihr werdet sehen, wie die musikalische Stimmung ist.
    Macht das so zwei Mal im Jahr unter dem Mantel "Schul-Charts" und macht ab und an mal eine Chart-Sendung daraus.

    Noch ein Tipp: 20 Minuten sind nicht viel, wir haben es immer so gehandhabt, dass wir Musiktitel grundsätzlich nur 2 Minuten lang gespielt haben. So passt mehr Musik in die Sendung und jeder kommt mal eher zu seiner Musikrichtung.

    Jingles haben wir damals selbst produziert, sogar mit Opener und allem :D
    Verwendet Unterlegmusik, dann klingt die Moderation nicht so trocken und langweilig und ihr kommt dann beim Moderieren selbst mehr in Fahrt :)

    Wie du merkst, kommt da inhaltich ganz schön was zusammen und das auf nur 20 Minuten mit Musik. Bei uns wars mitunter sehr stressig, aber gerade das hat das Radio ausgemacht und es wurde sehr gut akzeptiert.

    Ich hoffe ich konnte dir ein paar hilfreiche Tipps geben ;)
    Du kannst gerne noch Fragen stellen, ich hoffe du hast noch welche.
     
  21. Format C:

    Format C: Benutzer

    AW: Hilfe! Schulradiorevolution

    Also, das ist doch mal ne Antwort mit nem Haufen brauch- und erweiterbarer Ideen!
    Mir fällt dazu noch ein Service-Aspekt ein:
    - Welche Stunden fallen heute/morgen aus.

    Ist ja auch logisch, dass Ihr das Geschehen an Eurer Schule abbilden solltet (also ein Nachbericht von der Chor-Premiere am Abend zuvor, Vielleicht ne Schalte zu einer Klasse, die gerade auf Klassenfahrt ist, was die Schulkonferenz beschlossen hat etc.)
    Da an Schulen erfahrungsgemäß viele Gerüchte kursieren (was abgeschafft werden soll, wer angeblich dies und jenes vorhat, usw.), von denen aber nur ein kleiner Teil wahr ist, solltet Ihr genau hinhören - und diesen Themen nachgehen. Manchmal komt bestimmt ein Beitrag oder ein Moderationsplatz dabei heraus.

    Grundsätzlich wären natürlich für eine Frage wie Deine Angaben über Technik, Anzahl der Helfer, Sendezeit, Schulform (also Altersspanne) und ne kurze Entstehungsgeschichte des Senders hilfreich.

    Geschulte Grüße,
    FC
     
  22. Mittelwelle

    Mittelwelle Benutzer

    AW: Hilfe! Schulradiorevolution

    Technik und Marktforschung sind wichtig. Noch wichtiger ist aber, dass die Kommunikation stimmt, sowohl im Team, als auch mit den Hörern.

    Stimmt das Klima im Team? Gibt es kreative Runden in denen jeder unzensiert Vorschläge für das Programm machen kann? Wie werden diese Vorschläge aufgenommen/umgesetzt? Klappts auch informell unter den Teamern? Begeisterung wirkt verstärkend und verbessernd für das Ergebnis. Auch Moderation im Team wirkt oft erfrischend. Dabei kann man sich auch gut gegenseitig etwas "Auf die Schippe" nehmen.

    Versucht Klassen oder Teams aus Klassen in die Produktionen einzubinden. Und das nicht nur zu ernsten, weltbewegenden Themen. Wo gibt es ein Forum für den erzählten Witz, die spannendste Geschichte etc.? Dabei steigt nicht nur das Interesse der produzierenden Hörer, die ganz nebenbei einmal erfahren, wie schwierig es ist, zwei oder drei Sendeminuten ohne Peinlichkeitsfaktoren zu produzieren, sondern das Schülerradio wird lebhaft diskutiert werden und entwickelt Eigendynamik.
     
  23. WAZmann

    WAZmann Benutzer

    AW: Hilfe! Schulradiorevolution

    Versucht doch mal Kontakt mit den vermutlich ehemaligen Machern der Hauptschule in Stadthagen (Schloßpark ?) aufzunehmen. Hier gab es sicher auch eine Hauptfigur, die von Erfahrungen berichten kann.
     
  24. radiohexe

    radiohexe Benutzer

    AW: Hilfe! Schulradiorevolution

    Wir hatten früher auch regelmäßig (etwa alle drei Monate) Schülerdisko in der Aula. War sehr Hörer bindend. Nicht nur während der Kuschelrunden. *räusper* Lang ist's her...

    Heute würde ich zu einer Homepage raten und dort auch alle Sendungen mit Kurzbeschreibung reinstellen. Zumindest bei uns damals war in den Pausen einfach zu viel los, als dass die Schüler unter den Lautsprechern stehen blieben. Kann gut sein, dass ihr deshalb nicht wahrgenommen werdet. Organisatorisch machen sich offene Redaktionsrunden zu festen Zeiten gut, auf denen die Themen vergeben werden. Und wenn Mohammed nicht zum Berg und so, dann sprecht die Leute einfach selber und direkt an: Die Arbeitsgruppe, die sich mal vorstellen soll. Der Mitschüler mit dem außergewöhnlichen Musikgeschmack, der bestimmt 15 Minuten dazu produziert. etc. Probiert Euch aus. Macher und Zielgruppe sind ja hier nun wirklich nicht allzu weit voneinander entfernt.

    Viel Glück!
     
  25. ulfansorge

    ulfansorge Benutzer

    AW: Hilfe! Schulradiorevolution

    Um Gottes Willen. Bei uns früher (!) hätte sich keine Sau dafür interessiert, ob irgendjemand in der Pause Schultratsch erzählt oder Wunschhits spielt. Da wurde noch selber getratscht und vor allem erstmal eine geraucht.
    Im Ernst, macht ja bestimmt spaß, aber wer braucht schon Schulradio. Geh doch lieber zum Offenen Kanal, dafür bezahlen wir den Laden doch.
     

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen