1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Hitparade - Deutsche Disc-Jockey-Organisation (DDO) aus dem Jahr 1974

Dieses Thema im Forum "Nostalgieecke" wurde erstellt von bloxx, 20. April 2016.

  1. bloxx

    bloxx Benutzer

    Hallo zusammen,

    in einem anderen Thread, der schon ein paar Jahre alt ist, fragte ich ob jemand noch Poster/Listen der DDO-Hitparade hat.

    Es fehlen viele Jahrgänge, doch nach jahrelanger Suche, bin ich nun fest davon überzeugt, daß sie niemand mehr hat.
    Allerdings bleibt immer noch ein kleiner Hoffnungsschimmer, um zumindest jemanden zu finden, der noch welche aus dem Jahr 1974 hat, denn dieser wäre mir am wichtigsten.
    Die Poster erschienen zu der Zeit 1x monatlich und es gab sie ausschliesslich nur für DDO- & DDU-Mitglieder und sie wurden an Schallplattenverlage, Radiosender und Abonnenten der Zeitschriften "musik-informationen" und "Discotheken-Rundschau", in denen sie als lose Beilage mit drin waren, verschickt.

    https://www.flickr.com/photos/136179727@N08/shares/oQm53o

    Ebenso suche ich auch nach Postern/Listen der "DJ Top 40" aus den 80er Jahren.

    https://www.flickr.com/photos/136179727@N08/shares/SAM9er

    und nach Postern der "Deutschen Discotheken-Hitparade" aus der Zeitschrift "Schallplatte" aus 1975 und 1976.

    Ich weiß, daß niemand gern in seinem Keller oder Dachboden herumwühlen mag, aber falls ich jemanden finden sollte, der tatsächlich noch etwas von dem Material, DDO (hauptsächlich aus der ersten Hälfte des Jahres 1974) und "DJ Top 40" (älter als 1994) und "Deutsche Discotheken-Hitparade" (1975 und 1976) haben sollte und mir davon Fotokopien machen könnte, würde ich mich riesig freuen und selbstverständlich dafür bezahlen.
     
    Zuletzt bearbeitet: 20. April 2016
  2. Xer

    Xer Benutzer

    Hast Du mal direkt bei Klaus Quirini nachgefragt?
     
  3. bloxx

    bloxx Benutzer

    Hallo Xer,
    alles schon versucht - ohne Erfolg!
    Der Mond ist der einzige Platz auf dem ich noch nicht danach gesucht oder nachgefragt habe.
    Das einzige, was mir noch bleibt ist, entweder ein Radiosender oder Schallplattenverlag der so etwas noch aufbewahrt haben könnte oder ein früherer Discjockey oder Abonnent, der nichts wegschmeissen kann.
     
  4. count down

    count down Benutzer

    Vielleicht findest Du Tommy Beinder aus Lippstadt, Gründungsmitglied Jürgen Reich/Bergfeld, die anderen im angehängten Scan aufgeführten Discjockeys (Sanner ist bereits verstorben) oder Medienmann Dieter Liffers. Ob sie gesammelt haben, entzieht sich meiner Kenntnis.
     

    Anhänge:

    Zuletzt bearbeitet: 20. April 2016
  5. Bend It

    Bend It Benutzer

    Nimm doch mal Kontakt zu den Usern des germancharts.com Forum auf.
    Ich habe über das Forum alte Lsten der Deutschen Single-Charts ab 1956 bekommen.
     
  6. bloxx

    bloxx Benutzer

    @Bend It

    die User im germancharts-Forum haben völlig andere Interessen und sind meistens nur an normalen Single- und LP-Hitparaden interessiert.
    Mit Discotheken-Hitparaden kann dort niemand helfen. Meine Anfrage steht dort schon seit über 5 Jahren unberührt.
    Einige haben sich zwar gemeldet, aber sich vorher nicht richtig durchgelesen wonach ich suche und wer kann schon etwas mit Bananen anfangen, wenn man aber nach Apfelsinen sucht.

    @count down

    Alle auf dieser Seite aufgeführten DJs sind mittlerweile nicht mehr am Leben und die die es noch gibt, wollen entweder nichts mehr mit deren Vergangenheit zu tun haben, oder aber sie sind hochnäsig bis zum Himmel und möchten keine Minute ihres Lebens dafür verschwenden um sich mal zurückzumelden.
    Warum sollten sie denn auch einem jemanden antworten, der nur diesen "alten Papierkram" sucht.
    Habe um die 60 ehemalige DDO-Discjockeys wiederfinden können und sie freundlich angeschrieben ob sie noch etwas davon besitzen, ihnen sogar hohe Preise dafür angeboten.
    Von all denen haben sich nur 4 zurückgemeldet, allerdings mit einer negativen Antwort oder mit dem Satz "was willst denn mit dem alten Sch...?"
    Von daher, glaube ich, daß die "ganz großen" DJs, die in vielen Zeitschriften aufgeführt waren und ihre Tipps abgegeben haben mir hierbei nicht helfen können, bzw. nicht wollen.
    Was ich suche ist eher ein ehemaliger Abonnent oder ein "normal gebliebener" Ex-Discjockey, aber um solch einen zu finden, da kann einem wohl nur so ein Forum wie dieses hier oder ein großer Zufall helfen.
     
  7. Zwerg#8

    Zwerg#8 Benutzer

    @bloxx: Wozu haben wir eigentlich eine Nationalbibliothek? Ich würde an deiner Stelle einfach mal anrufen oder eine Mail schicken.

    Klick hier: http://d-nb.info/01300171X
     
  8. bloxx

    bloxx Benutzer

    Hallo Zwergie,
    die haben zwar die Zeitschriften dort herumliegen, aber die Poster sind nicht mit aufbewahrt worden. Alles schon durch! Waren meine ersten Anlaufstellen.
    Wie gesagt, es kann mir hier nur noch ein Ex-Discjockey oder Privat-Abonnent von damals helfen.
    Und ich kann nur hoffen, dass es noch einen von ihnen gibt, der das hier liest bevor er zum Altpapier-Container läuft
     
  9. count down

    count down Benutzer

    @bloxx: Ich frage mal so: warum suchst Du das? Buch schreiben? Chartlisten veröffentlichen?

    Interessiert es jemanden heute noch, wo "Mrs. Vandebilt" von Paul McCartney oder "Hello Martina" von Phil & John bei den DJs der DDO platziert war? ;)
     
  10. Zwerg#8

    Zwerg#8 Benutzer

    Gründsätzlich wäre es hilfreich gewesen, den alten Thread nochmal zu verlinken, da ich damals nicht mitgeschrieben/gelesen habe:
    http://www.radioforen.de/index.php?threads/suche-listen-der-ddo-hitparade-und-der-dj-top-40.35071/

    Daher nochmal die wichtigsten Fragen:
    Du hast in Frankfurt UND in Leipzig nachgefragt?
    Da der Verlag in Braunschweig sitzt/saß, hast Du auch die Gottfried Wilhelm Leibniz Bibliothek - Niedersächsische Landesbibliothek in Hannover (https://de.wikipedia.org/wiki/Pflichtexemplar#Ablieferung) angefragt?

    Mmm, ich würde schon sagen, daß solche "Poster" zur Zeitschrift gehören, auch wenn es nur "Einleger" sind. (https://de.wikipedia.org/wiki/Akzidenzdruck)

    Na gut.

    @count down: Vielleicht sucht er ja nur "Perlen" (für sein Webradio?), die zwar in den Discos liefen, aber nie den Sprung in die offiziellen Singlecharts geschafft haben? Sowas soll es ja geben... ;)
     
  11. bloxx

    bloxx Benutzer

    @count down

    ganz einfache Antwort: weil ich mich für Disco-Musik interessiere. So wie manch einer sich Briefmarken, Fussbälle oder alte Cola-Dosen zu sammeln als Hobby entdeckt hat,
    so habe ich mich darauf spezialisiert Hitparadenlisten zu sammeln. Ich selbst interessiere mich dafür! Einfach um zu sehen, welche Songs wann in den Discotheken ganz oben waren, als es noch "richtige" Disc-Jockeys gegeben hat.
    Ein Buch darüber rasuzubringen wäre ja ein Tritt ins Klo. Wer sollte es denn kaufen!? Etwa ein 20jähriger Musikfan, der nicht mal weiß wie die Beatles geschrieben werden?
    Ein Webradio mit Musik aus den 70er Jahren??? Wie hoch wären denn meine Zuhörerquoten? Die Jugend von heute hört doch lieber 23mal am Tag Rihanna oder One Direction im Radio.
    Durch die Listen entdecke ich für mich immer wieder neue "alte" gute Perlen, die es, wie es "Zwerg Nr.8" schon sagte, nicht in die offiziellen Single-Charts geschafft haben.
    Damit hat er zu 100% den Punkt getroffen!
    Ebenso die "DJ Top 40" - Natürlich wurde hier oder da mal ein Song hochgepusht, aber selbst wenn es so war, alles was sich jemals in diese Top 40 hineinplatziert hat,
    war einfach klasse zum anhören. Im Vergleich zu den konkurrierenden Dance-Charts "DDC" oder "DMC" die zwar bis zu 75 Positionen hatten, aber dafür überfüllt mit billigen UK-House-Produktionen waren, fand man in den DJ Top 40 wirklich nur echte Perlen und sie geben den wahren Popularitätsgrad eines Songs wieder.
    Das was wirklich in den guten großen Dorf-Discotheken lief, fand man in diesen Listen. Oder habt ihr damals lieber eure abende in Grossstadt-Clubs verbracht, in denen innerhalb 60 Minuten nur drei 20 Minuten lange Dub-Versionen gespielt wurden und auf der Tanzfläche sich nur ein paar Drogis zu dem monotonen Beat hin und her bewegten!?


    @Zwerg#8

    Ich war schon mittlerweile 3x in der DNB-Leipzig und 1x in Frankfurt. Was dort zu holen war, habe ich mir kopieren lassen, aber jetzt sind es noch die paar Bestandslücken,
    die übrig geblieben sind.
     
    Zwerg#8 gefällt das.
  12. count down

    count down Benutzer

    Danke für die ausführliche Antwort, @bloxx. Dann weiterhin viel Erfolg beim schwierigen Aufspüren der Unterlagen.

    Übrigens: 1974 liefen auch in den Großstädten noch keine 20-minütigen Dubversionen. Da wurde vom "Discjockey" noch jeder aufgelegte Titel "angesagt". Die "Super Sound Singles", später Maxis genannt wurden erst etwa 1976 populär. Ich glaube, "More More More" von Andrea True Connection war meine erste.
     
  13. bloxx

    bloxx Benutzer

    @count down

    hehe, natürlich habe ich da etwas übertrieben mit den 20-minütigen Dub-Versionen, aber seit Anfang der 90er Jahre, also meiner Anfangs-Discozeit,
    musste man ganz stark aufpassen wo man hingeht und da waren die Land-Discos einfach die besten
     
  14. Zwerg#8

    Zwerg#8 Benutzer

    @bloxx: Ich "like" selten - sehr selten. Ich habe aber das Gefühl, daß Du genau so tickst wie ich!

    Du bis ein "Perlentaucher", suchst "Perlen", damit diese "Perlen-Titel" ENDLICH mal wieder "im Radiio" laufen!

    Genau so ist das.
    Ganz ruhig! Lockerbleiben.

    Ich weiß wie weh das tut, wenn dann ein "völlig unwissender" Musikredakteur DEINEN Musikwunsch "abbügelt", oder gar nicht erst darauf eingeht. Er ist der Chef. Wenn er meint, mit dieser Haltung "durchzukommen"... Vorsicht!


    History:
    Ich mag keine "Klugscheißer", die mir erzählen wollen, daß ich (bekanntlich Leipziger) keine Ahnung/Erfahrung als DJ in Sachsen habe.. Bitte ganz vorsichtig... Soll ich mal Titel auspacken, die man als DJ eigentlich immer spielen mußte?

    Es gibt Leute, die mir ERNSTHAFT sagen wollen, wie "Radio" zu funktionieren hat. Geschenkt. Ich bin ganz (Gold)Ohr... Ich höre zu.
     
    Zuletzt bearbeitet: 01. Mai 2016

Diese Seite empfehlen