1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Hochschlafen einziger Weg???

Dieses Thema im Forum "Radioszene Deutschland" wurde erstellt von sven234, 02. April 2002.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. sven234

    sven234 Benutzer

    mal ganz im ernst: ich arbeite jetzt schon seit drei jahren bei mehreren nichtkommerziellen radios und alle freunde sagen, daß ich mich im radio professionell anhöre.

    auch die kollegen von "richtigen" sendern haben mir bestätigt, daß ich echt talent besitze.

    aber ich habe vermehrt das gefühl, daß man sich bei den radiosendern nur noch hochschlafen kann!! die nutzen ihre praktiakanten ein paar monatre aus und setzen sie dann vor die tür!!

    was meint ihr? ich finde das echt krass. früher wurde wenigstens der nachwuchs noch gefördert.

    kennt ihr ein paar sender, bei denen das anders ist? ich will unbedingt zum richtigen radio. am liebsten will ich modorieren.

    sven :)
     
  2. Ja, denn mal Standvermögen beweisen - Seifen aufheben und durch;)

    PotA.

    P.S. War nicht unbedingt zu 100% ein Witz!
     
  3. Prodotto

    Prodotto Gesperrter Benutzer

    Das find ich jetzt mehr als zynisch. Denn was willst Du uns damit sagen, Pot? Dass herumliegende Reinigungsmittel etwas mit Karrieremöglichkeiten innerhalb von Radiostationen zu tun haben!? Ich würde das nicht zu laut sagen sonst ziehen Henkel und Procter und Gembel alle Werbung weg von deinem Sender!
     
  4. Das Reinigungsmittel gemeinhin als Bild;)
    Zynisch?!? Ich?!? Niemals!

    PotA.

    Man könnte das auch anders formulieren, aber dann fliege ich hier rauß! (Was manchem sehr entgegenkäme;)
     
  5. Miri

    Miri Benutzer

    Hallo.. ich bin sehr entrüstet darüber - daß über díeses Thema so zynisch geschrieben wird. Ich selbst arbeite bei einem großen privaten Radiosender und habe eindeutige Avancen von meinem Programmchef abgewehrt und somit den Aufstieg vergeigt. Würde mich über Kontakt mit Menschen freuen denen es ähnlich geht! Miri
     
  6. Berliner

    Berliner Benutzer

    Leider gibt es in der Tat zu viele Chefs, die sich für unwiederstehlich halten...
    Und so, mache Karriere fördern.

    Es gibt aber auch einen anderen, erfolgversprecherenden Weg:
    Gute Arbeit abliefern!
     
  7. @Miri

    Sorry, wenn ich so zynisch schreibe. Leider habe ich es auch hautnah erleben müssen daß irgendwelche weiblichen NoOnes aufgrund ihrer "Kooperationsbereitschaft" auf einmal derart an Einfluß gewonnen haben, daß es mich im Endeffekt den Job gekostet hat.
    Meiner Meinung nach ist das zwar ein Weg zum Erfolg, aber um welchen Preis. Ich bin darüber immernoch sehr entrüstet und erzürnt um das mal vorsichtig auszudrücken. Gleichzeitig habe ich aber für derartige Praktiken nur noch ein müdes Lächeln übrig. Wenn es nur um horizontale Qualifikationen geht, dann bin ich in einem deratigen Sender eh falsch. Es gibt auch genügend Läden, in denen die Chefetagen proffesionell arbeiten. Ist jemand besser, dann fördert ein guter "Wettbewerb" untereinander meines Erachtens nach auch die Kreativität.
    Hochschlafen (was für mich eh eher schwer sein dürfte) ist meiner Meinung nach das Letzte!

    So!


    PotA.
     
  8. Bini

    Bini Benutzer

    Hallo Mitmädels,

    also von Kopulierunsgbereitschaft habe ich in meiner ganzen Radiozeit (knapp sieben Jahre) nichts gemerkt. Ich habe sowohl bei kleinen Privatradios, alsauch bei großen Privatradios gearbeitet. Seit einem Jahr moderiere ich bei zwei öffentlich rechtlichen Sendern; aber wie gesagt: Für meine körperlichen Qualitäten hat sich noch niemand interessiert. Gott sei Dank.
    MIRI UND SVEN; ich will Euch nicht zu Nahe treten...aber ich denke schon, dass das was mit dem eigenen Auftreten zu tun hat. Seid selbstbewußt und zeigt was Ihr könnt; dann klappts auch mit dem Chef.
    (klingt irgendwie eklig klug geschissen, was?! Sorry...soll so eigentlich nicht rüberkommen)
     
  9. Novy

    Novy Benutzer

    @ sven234

    Ja, es passiert schon mal, dass die nette Kollegin mit dem noch netteren Dekolté einem den Job vor der Nase wegschnappt, oder dass der braungebrannte Typ mit dem Waschbrettbauch und dem Blend-a-Med-Lächeln bei der Cheffin besser ankommt.

    ABER: Das sind Ausnahmen! Auf die Dauer setzt sich Qualität - sprich GUTE ARBEIT durch.

    Also: Wenn Du wirklich so ein toller Hecht bist, wie Du schreibst, oder glaubst, dann wird es auch klappen. Für gute Leute gibt es immer einen Platz. Wisch Dir die Tränen ab und hör auf Dich selbst zu bemitleiden, denn das nützt gar nichts. Sei flexibel und glaub an Dich.

    Viel Erfolg!
     
  10. @Novy:

    Du schreibst:

    >ABER: Das sind Ausnahmen! Auf die Dauer >setzt sich Qualität - sprich GUTE ARBEIT >durch.

    ... glaubst du das wirklich? Ich geb zu ich bin leicht vorgeschädigt und würde auch gerne dran glauben, aber ... es geht oft auch anders...
    Leider!

    Bin auch vom Grundgedanken Deiner Aussage zu 100% überzeugt und setze das auch um. Aber es gibt andere.


    PotA.
     
  11. CHR

    CHR Benutzer

    Schließe mich Pilot an. Es ist bei vielen Stationen so, daß plötzlich-überraschend Mitarbeiterinnen aufsteigen, die, nett ausgedrückt, für diese Stelle nichts taugen.

    Hört (und sieht) man immer wieder, und zwar von mehreren Stationen.
     
  12. Blackwood

    Blackwood Benutzer

    Wenn man das "hochschlafen" nicht ganz so wörtlich nimmt und auch vergleichbare Formen mit einbezieht, dann hast du schon Recht, Sven234.

    Die Radiobranche hat sich in den letzten Jahren stark gewandelt. Und mit ihr auch die Methoden. Jeder Depp hat heute 'ne tolle Medienpreis-Urkunde überm Bett hängen. Sowas würde mich als PD auch nicht mehr interessieren.

    Und auf gute Leistung kommt es speziell bei den (meisten) Moderatoren sowieso nicht an. Die dürfen nur Linercards lesen, die ein anderer geschrieben hat,
    senden in einem Format, das sich ein anderer ausgedacht hat,
    lesen Verkehrsmeldungen, die ein anderer geschrieben hat,
    spielen Musik, die ein anderer gesungen hat,
    machen Gags, die ein anderer erdacht hat
    und sogar ihre eigenen Mod-Meldungen schreiben sie nach einem Schema, dass ein anderer vorgegeben hat.

    Unter solchen Vorraussetzungen muss man sich nicht wundern, wenn ein Moderator seinen eigenen Körper einsetzt, um weiter nach oben zu kommen. Dabei hat er DEN ja auch nichtmal selber gemacht... [​IMG]
     
  13. honk

    honk Benutzer

    moin, moin
    @ all.
    wer bitte seid ihr?

    wie kommt ihr darauf, das sich leute hochschlafen?
    sicherlich gibt es den einen oder anderen fall (ich nenne jetzt keine namen), aber das ist die absolute ausnahme.

    alle mal aufwachen [​IMG]
    die meisten moderatoren haben ein grundlegendes problem.
    sie glauben ihrer offiziellen jobbezeichnung (moderator) noch. dabei sind sie eigentlich (bei den wirklich formatierten sendern -und ich nehme jetzt hier explizit die mo-shows mods aus) alle nur noch djs, die anständig musik zusammenfahren und ihre linercards ordentlich ablesen können müssen.

    soorrrry,
    wenn es jetzt weh tut, aber so ist es, das harte leben.
    wer wirklich moderator sein will, sollte zu einem ö-r sender gehen (oder zu den drei großen privaten). nur dort darf man (in der zukunft) noch "moderieren". der rest spielt musik ab und promotet seinen eigenen (musik-)sender inkl. der jeweiligen promotion und musikpositionierung und die sendereigene mo-show.
    das einzige was einen guten moderator (ich bleibe mal bei dieser bezeichnung) heutzutage von der breiten masse abhebt, ist das einbringen eines persönlichen stills in der überbringung der werbebotschaften... .
     
  14. HeinzMüller

    HeinzMüller Benutzer

    @ Miri

    Was sollen dann männliche, glücklich liierte Redakteure nur sagen, die neu bei einem Sender sind, fettquallige Entscheiderzicken anbaggern sollten/müssten, darauf aber keinen Bock haben und deshalb manchmal wie 'n Volo behandelt werden und in der Karriereleiter nicht weiterkommen???

    Trotzdem: Hut ab und cool, dass du die Avancen abgewehrt hast. Stolz und Selbstachtung kann man/frau zwar nicht versilbern, aber ich halt's da mit Oscar Wilde und seinem Dorian Gray... man kann auch innerlich verkrüppeln ! Dann schon lieber "kleiner" Redakteur bleiben...
     
  15. Miri

    Miri Benutzer

    Hey.. und da bin ich auch schon wieder!!
    @all: Vielen Dank für eure lieben Antworten :) freut mich zu hören daß ich mir das Ganze nicht einbilde....
    @Bini: Schön daß du der Meinung bist, das Problem wird von Menschen wie mir provoziert - klar ein fetter Arsch kommt von zu vielen Burgern - eine blöde Anmache von nem zu kurzen Rock / das ist doch Quatsch! Aber schön daß dir das ganze noch nicht passiert ist...
    @all: also dann hoffe rund um mein neues Thema (Konkurrenz unter Frauen) gibt es eine ebenfalls so nette Disskusion :) Have a nice day.. MIRI
     

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen