1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Höreraufstand bei Radio 21

Dieses Thema im Forum "Radioszene Deutschland" wurde erstellt von Sunshine1975, 07. April 2009.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Sunshine1975

    Sunshine1975 Benutzer

    Wie man dem Forum von RADIO 21 entnehmen kann, gehen die Hörer dort allmählich auf die Barrikaden.
    Als besonders ärgerlich wird demnach die abrupte Absetzung der Morningshow mit Flüeck und Lewandowsky und deren Ersetzung durch die neue Show mit PD Olli Peral (von den Hörern auch gerne "Schlaftablette" genannt) angesehen. Auch gibt es Akzeptanzprobleme mit der neuen Musikfarbe (mehr modernerer Rock und teilweise auch Pop).
    Viele Forumsteilnehmer haben angekündigt, RADIO 21 den Rücken kehren zu wollen.

    Wie seht Ihr das? War es klug von RADIO 21, die allseits beliebte und bewährte Morningshow abzusetzen? Tut sich RADIO 21 mit der neuen Musikausrichtung einen Gefallen? Ist Olli Peral der richtige Mann - sowohl in der MoShow als auch als PD?

    Ich bin mal gespannt... :)
     
  2. muted

    muted Benutzer

    AW: Höreraufstand bei Radio 21

    habe mal ein paar stunden in den livestream gehört und muss nun 2 aussagen tätigen:

    a) es könnte durch das neue musikformat zu abgrenzungsproblemen gegenüber der konkurrenz kommen
    b) eine fixierung auf reinen classic rock könnte dazu führen, dass die hörer immer älter werden (man also keine jungen hörer dazugewinnt) oder aber, dass das Programm als nieschenprodukt angesehen wird, welches auf dem werbemarkt schwieriger zu vermarkten ist.

    just4info...
     
  3. Hallenser78

    Hallenser78 Benutzer

    AW: Höreraufstand bei Radio 21

    Also ob nur irgendein Sender auf seine Hörer hören würde...Bestes Beispiel im letzten Jahr war doch Radio Top40,dort sind die Hörer auch zahlreich auf die Barrikaden gegangen.Man hat bis heute keine plausible Erklärung abgegeben und geändert hat sich auch nichts.Die ziehen ihr "neues" Format ohne Rücksicht auf Verluste durch und so wird es auch Radio 21 tun.
     
  4. Feuilleton

    Feuilleton Benutzer

    AW: Höreraufstand bei Radio 21

    Die Musikauswahl ist sicherlich positiv. Der Antritt und die Absetzung dann doch eher etwas unglücklich, um es vorsichtig zu texten. Abwarten und Zahlen lesen bzw. verdrehen. Einer profitiert immer, wer das wohl ist?
     
  5. rezzler

    rezzler Benutzer

    AW: Höreraufstand bei Radio 21

    Das wird ablaufen wie bei Top40: Erst sollen sie mal Unmut ablassen, später wird das Forum geschlossen.
     
  6. T.FROST

    T.FROST Benutzer

    AW: Höreraufstand bei Radio 21

    Wäre glaube ich ein schlechtes Beispiel Top40 mit Radio 21 zu vergleichen. Ich denke die Macher von Top40 haben sich gedacht das ihre Hörer Jung und demzufolge auch anpassungsfähiger sind. Das sieht bei Radio 21 doch ein bischen anders aus. Hier wird das Programm von hauptsächlich männlichen Hörern ab 40 aufwärts gehört, die mit Stones, Led Zeppelin, Sweet, Motörhead und Iron Maiden aufgewachsen sind oder mit der Mucke ihre Jugendzeit verbracht haben. Solche Hörer stehen der neuen Musik aber sowas von Intollerant gegenüber. Da heißt es dann gleich wenn eine dieser neumodischen Kiddyrotzgurkenbands erklingt: Mach die Sch***e aus. :D

    Entschuldigt bitte diese doch teilweise vulgären Textzeilen, aber so ähnlich habe ich es schon von vielen ehemaligen Radio 21 Hören mitbekommen. Die legen keinen Wert auf Blink 182, Mando Diao oder den Killers.


    Lg
     
  7. Bend It

    Bend It Benutzer

    AW: Höreraufstand bei Radio 21

    Ich habe mir Radio 21 einige Tage angehört. Die Musikauswahl fand ich gut, auch die Mischung mit neueren Rocktiteln.
    Schlimm finde ich die Moderation, ich kann da nicht zuhören. Das ist für mich ein Abschaltfaktor: Hektische Moderation, flache Witze, nein Danke.
    Ich vermisse Tiefe in den Beiträgen. Nachrichten wie NDR oder DLF, ein Mittags-Kurier wie bei NDR 2. Wir älteren Hörer sind es doch gewohnt auch längere Beiträge aufzunehmen und nicht wegzuschalten. Die 50er- und 60er Jahrgänge sind doch mit Radioprogrammen sozialisiert worden die völlig anders waren als heute. 10 Minuten Wortbeiträge genieße ich.
    Ist meine persönliche Meinung zum Thema.
     
  8. Bend It

    Bend It Benutzer

    AW: Höreraufstand bei Radio 21

    Ich sehe es anders als T.FROST. Auch die jüngeren Rockbands haben klasse Titel.
    Green Day, Faith No More, The Killers, Blink 182. Als Rockmusifan höre ich die Bands sehr gern. Damals Black Sabbath, heute Ozzy Osbourne, Elbow, Kid Rock, Muse, ich möchte die neuen Bands nicht missen.

    (Ich fasse meine Beiträge gern zusammen, weiß aber nicht wie)
     
  9. Studio Rebstock

    Studio Rebstock Benutzer

    AW: Höreraufstand bei Radio 21

    In den ersten 30 Minuten nach dem schreiben deines Beitrages erscheint links neben dem Button [​IMG] ein weiterer ([​IMG]), mit dem Du deinen Text editieren kannst.

    Danach wird Dir auf Wunsch ein Moderator sicher gerne behilflich sein.
     
  10. T.FROST

    T.FROST Benutzer

    AW: Höreraufstand bei Radio 21



    Das war jetzt auch nicht so ganz meine eigene Meinung. Bend It.
    Ich wollte nur kurz einmal darstellen wie die neue Musikausrichtung von Radio 21 bei den Leuten, die ich gut kenne, so ankommt. In meinem Bekanntenkreis habe ich viele die in einem Motorradclub sind oder Leute, die sich mit knapp 50 ihre "Kutte" anziehen und noch zum Wacken fahren. :)
     
  11. Kreisel

    Kreisel Benutzer

    AW: Höreraufstand bei Radio 21

    Ich habe jetzt schon ein paar Tage nicht mehr bei Rockland / Radio 21 zugehört. Meiner Erinnerung nach dominieren nach wie vor die großen Klassiker das Programm. Die neueren Titel wirkten irgendwie halbherzig eingepflegt. Außerdem vermisse ich richtig neue Rocksongs, die man auf ffn, Antenne und Co. nicht hören würde. Ganz egal ob Slipknot, Nightwish, Hammerfall.....

    Olli Perall ist nicht wirklich mein Fall. Noch ätzender ist allerdings die Aktion "Raus aus den Schulden" nebst den Hinweisen dazu im Programm.
     
  12. DelToro

    DelToro Benutzer

    AW: Höreraufstand bei Radio 21

    Dann verstehe ich die Strategie von Radio 21 nicht. Ist doch ein ganz dankbares, pflegeleichtes Publikum für ein Automatikradio. Die kennen nur "Satisfaction", "Stairway to heaven" und "Run to the hills" und halten sich für die totalen Checker. Da sich ihr geistiger Horizont auf ihren Standpunkt beschränkt, wirft man noch ein paar andere Kracher wie CCR oder Steppenwolf dazu - und dudelt ihnen diese wunderbaren Klassiker jeden Tag, stündlich neu gemischt, solange vor, bis sie tot umfallen. Sie wollen es ja offenbar nicht anders.
     
  13. T.FROST

    T.FROST Benutzer

    AW: Höreraufstand bei Radio 21


    Hallo Jingleberger

    Will oder wollte Radio 21 nicht genau diese Zielgruppe ansprechen? Bis vor zwei (?) Jahren klang das Programm auch nach Automat. Zu der Zeit als Hajo Wilken und Alex Rudzinzky (hoffe ich habs richtig geschrieben) die Morgenshow gemacht haben. Für mich klingt der Sender jetzt viel lebendiger. Aber so ganz anfreunden konnte ich mich mit Radio 21 noch nie und werde es auch nicht können. Die ersten zwei Jahre allerdings waren nicht schlecht. Da war ich beruflich desöfteren in Hannover und hab gerne Radio 21 gehört. Seit 2004 kann ich den Sender auch hier in Delmenhorst empfangen. Es war einfach nicht mehr das Radio 21 von 2000, 2001.

    Lg
     
  14. Zaph

    Zaph Benutzer

    AW: Höreraufstand bei Radio 21

    Sehe ich etwas anders, die besagten Bands haben alle mehr als 10 oder 15 Alben rausgebracht, das Publikum besitzt sie auch des öfteren. Wenn aber nur die selben ein oder zwei Titel totgedudelt werden, greifen sie schnell wieder auf ihre Plattensammlung zurück...

    Was mir aber positiv beim letzten reinhören auffiel, war, dass die reinen Poptitel (Paul Young, Phil Collins, Michael Jackson) nicht mehr so oft gespielt wurden, oder täusche ich mich? Und ab und wann war auch mal eine Rarität zu hören
     
  15. Tweety

    Tweety Benutzer

    AW: Höreraufstand bei Radio 21

    Man sollte den Blick mal in die Niederlande richten. Dort ist Arrow Classic Rock auch gescheitert, als man auf UKW immer mehr Soft-Rock/Pop ins Programm genommen hat. Den genau diese Titel laufen auch bei fünfhundert anderen Stationen, da liegt eben das Problem.
     
  16. HeavyRotation25

    HeavyRotation25 Benutzer

    AW: Höreraufstand bei Radio 21

    Da muss ich zustimmen! Wenn ich einen Rocksender höre, erwarte ich nun mal auch Rock und hörbaren Heavy-Metal. Das muss nicht zwangsläufig Altes sein, es gibt auch aktuelle Bands, die gute Musik machen wie z.B. Kings of Leon.

    Nach wie vor ist das Interesse für gute Rockmusik groß, daran sollte es nicht scheitern.
     
  17. NurzumSpassda79

    NurzumSpassda79 Benutzer

    AW: Höreraufstand bei Radio 21

    Eine Mischung aus alten und neuen Rocktiteln halte ich für sinnvoll, zumal dieses einer Abgrenzung zu Hitradio ffn dient und gleichzeitig jüngere Rockfans locken würde. Popmusik würde ich hingegen ausklammern, da diese Musik schon auf genannten großen Privatstationen zu Genüge gespielt wird. Neulich wurde Max Mutzke mit "Can't Wait Until Tonight" gespielt. Ich möchte jetzt bestimmt nicht wieder die Grundsatzdiskussion mit "passt hierher, passt nicht hierher" anfangen, aber Radio 21 täte sich selbst einen Gefallen, sich auf seine alten Stärken zu besinnen und sich mehr der Rockmusik zu widmen. So gesehen war Radio 21 schon immer ein Spartensender, aber auch eine Sparte kann man umfangreich aus- und mit Leben füllen.
     
  18. rockertom

    rockertom Benutzer

    AW: Höreraufstand bei Radio 21

    Die Frage hab ich mir schon des Öfteren gestellt ob ein Rocksender auf Dauer erfolgreich sein kann, wenn er neuere und ältere Titel mischt. Von mir aus gerne: Ich höre sowohl die aktuelle Musik von Papa Roach, Kings of Leon, Farin Urlaub und Co als auch Titel von Led Zeppelin, Bad Company oder Cream. Aber wenn ich mich so in meinem Bekanntenkreis umhöre, dann sagt ein Großteil meiner Freunde (so wie ich um die 20 Jahre alt), ihnen stört die alte Musik. Meine Eltern oder mein Onkel zum Beispiel können aber mit dem neuen Rock nichts anfangen. Und das ist jetzt ziemlich schwierig, ein Programm zu gestalten, das beide Gruppen anspricht.
    Rock Antenne beispielsweise setzt seit der Programmreform im August letzten Jahres verstärkt auf ältere Rockmusik, Mainstream und die ganz aktuellen Titel. Songs die in etwa den letzten zehn Jahren auf den Markt gekommen sind finden deutlich weniger Beachtung als vor der Reform...
     
  19. HAL3000

    HAL3000 Benutzer

    AW: Höreraufstand bei Radio 21

    Ähm... Tiefe in den Beiträgen? Nachrichten wie beim DLF? Sorry, also wir ab 40 aufwärts sind vielleicht schon etwas älter - aber wir sind noch nicht tot...

    Ich persönlich finde die Musikauswahl von Radio 21 sehr gelungen - dieser Sender läuft vor allem im Auto auf dem Weg zur Arbeit oder wenn man am WE unterwegs ist, so weit die Funzeln reichen. Anfangs wars seltsam, plötzlich Michael Jackson oder Paul Young dort zu hören, aber die ausgelatschten Gassenhauer der Konkurrenz (Superhits der 80er, 90er und das "Beste" von heute mit der (angeblich) meisten Abwechslung) sind Gott sei dank nur sehr rar gestreut.
    Den Weggang von Flück & Lewandowski fand ich persönlich sehr schade. An Olli Peral hab ich mich aber schnell gewöhnt, er hat eine recht sonore, ruhige Stimme. Mir gefällt seine Sendung und die Art zu moderieren sehr gut - aber ok, ist halt Geschmackssache.
    Für mich gibts nur einen Aufreger im "neuen" Radio 21: Alle 30min der Claim über das olle Gewinnspiel "raus aus den Schulden". ALLE 30min, rund um die Uhr - für ein Spiel, das einmal die Woche stattfindet für nicht mal 5min. DAS NERVT!

    Mein(e) Lieblings-Mod & - Sendung aber ist und bleibt die "Per Eggers Show" wochentags. Der wurde zum Glück nicht wegverbessert, dann hätte ich den "Aufstand" geprobt
     
  20. Sachsenradio2

    Sachsenradio2 Benutzer

    AW: Höreraufstand bei Radio 21

    Grundsätzlich muss man einfach konstatieren: Reine und wirkliche Formatradios haben in D keine Chance bzw. wird ihnen keine Chance eingeräumt, es sei denn, es handelt sich um München oder Berlin, wobei die Zahlen von Motor FM...

    Beispiele? Project 89.0 digital, Rockland (Sa-Anh. und Rhl-Pf), Top 40 und wohl auch Radio 21, Jam FM.
    Ausnahmen: Klassikradio, Sunshine live, RTL-Radio...
    Selbst R.SA, als Oldiesender (oldie.fm) ist nur noch bedingt ein oldie-Formatradio. Früher oder später drängt es diese Sender genauso in die Mitte des Einheitsbreis.
    In Sachen Rock-Antenne fehlt mir derzeit der Überblick.
     
  21. HeavyRotation25

    HeavyRotation25 Benutzer

    AW: Höreraufstand bei Radio 21

    Rockertom hat es eigentlich passend dargestellt: Die 40-Jährigen können nicht viel mit der aktuellen Rockmusik anfangen, vor allem nicht mit neu aufsteigenden Bands. Die jungen Leute haben keine Verbindung zu Led Zeppelin oder Quiet Riot. Natürlich hören einzelne Jugendliche so etwas auch, aber mit der Rockmusik-Spanne von 1970 bis heute viele Hörer zu gewinnen, scheint schwierig.

    Zu den Rockland-Anfangszeiten hatte ich auch mehr erwartet, wurde aber leider enttäuscht. Das war mir zu viel Classic-Rock, da kann ich auch meine "Fetenhits"-Collection auspacken, da ist die gleiche Musik drauf.

    Möglicherweise bietet die Sparte "Rock und Metal" nicht genug Titelauswahl, um eine oder zwei Programmwochen mit Titeln zu bestücken?
     
  22. Makeitso

    Makeitso Benutzer

    AW: Höreraufstand bei Radio 21

    Wenn Du der Ansicht bist, MotorFM sei das einzige "reine und wirkliche Formatradio" in Berlin, dann verwechselst Du "Formatradio" mit "Spartenradio".

    Nur weil ein Sender ein Musikformat fährt, daß nicht middle-of-the-road-orientiert ist, macht ihn das nicht zum reineren Formatradio. Er hat halt nur eine andere Musikfarbe als die anderen Formatradios.
     
  23. Sachsenradio2

    Sachsenradio2 Benutzer

    AW: Höreraufstand bei Radio 21

    Stimmt, hast Recht.
     
  24. Tweety

    Tweety Benutzer

    AW: Höreraufstand bei Radio 21

    Nein, das glaube ich nicht. Da dürfte es mehr als genug Material geben, wenn sich auch mal etwas abseites des Mainstream bewegt.
     
  25. Der Radiotor

    Der Radiotor Benutzer

    AW: Höreraufstand bei Radio 21

    Peral versucht das erfolgreiche Bob-Konzept aus Hessen zu kopieren und in Niedersachsen und Rheinland-Pfalz wieder einzusetzen. Das musste aber schief gehen, weil

    - hier gab es schon lange Rockradios, während der hessische Radiomarkt so etwas bislang nicht kannte.
    - die Fans von 21/Rockland sind eher älter und halten Coldplay, Snow Patrol oder Green Day als Repräsentanten des Dudelfunks
    - die Morning Show mit Flüeck und Lewandowsky war - entgegen aller Research-Ergebnisse - offenbar doch sehr beliebt.
     

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen