1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Hörerbefragung

Dieses Thema im Forum "Radioszene Deutschland" wurde erstellt von Alkonade, 18. Dezember 2008.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Alkonade

    Alkonade Benutzer

    Hat jemand schon von euch schon Erfahrungen mit der telefonischen Hörerbefragung gemacht und kann mir sagen wie das abläuft?

    Hintergrund ist folgender: Gestern hat dann doch tatsächlich die Statistik bei mir angerufen - mit unterdrückter Rufnummer! Gemeldet hat sich die Dame mit "Arbeitsgemeinschaft Mediaanalyse in Frankfurt am Main".

    Hab mich schon gefreut, dass ich endlich mal meine Meinung zum Radio sagen kann, denn sie meinte sie macht eine "Umfrage" und ob denn Herr X... da wäre.

    Verwunderung bei mir, schließlich wohnt so jemand nicht in unserem Haushalt. Ich hab die Dame denn darauf aufmerksam gemacht und sie meinte nur "Ist das denn nicht die Firma?", woraufhin ich sie aufgeklärt hab dass wir ein privater Haushalt sind. Sie dann so "Ja dann hab ich mich verwählt, entschuldigung".

    Vielleicht kennt ihr euch besser damit aus, für mich sind da noch einige Fragen offen! Komisch an der Sache finde ich nämlich dass der von ihr genannte Name zwar die selbe Anzahl Ziffern, aber eine völlig abweichende Nummer hat!

    Warum rufen die mit unterdrückter Nummer an ("unbekannter Teilnehmer") damit ich nicht zurückrufen kann?

    Warum nennen die nicht den Namen der Mitarbeiterin? Ich war ziemlich überrascht, sonst hätte ich natürlich nachgefragt. Wobei sie mir da ja auch die "Hucke vollügen" kann.

    Woher haben die überhaupt unsere Nummer, wir stehen nicht im Telefonbuch und lassen unsere Daten bei allen Firmen die uns ihren Werbemüll zuschicken sofort sperren.

    Warum rufen die bei Firmen an und nicht bei Privatpersonen?

    Versuchen die auf diese Weise Daten auszuspionieren? Mal angenommen, die würden vorsätzlich Zufallsnummern wählen, die in ihrer Nummernfolge denen im Telefonbuch gleichen, da würden die doch wunderbar an Info's kommen um ihre Datenbank zu vergrößern?!

    Ist die Umfragewelle nicht schon vorgestern zuende gewesen?

    Würde mal gerne wissen, was ihr dazu meint. Oder ist das gar nicht das seriöse Unternehmen AG-M.A. sondern eine Gruppe von Trittbrettfahrern?
     
  2. grün

    grün Benutzer

    AW: Hörerbefragung

    By the way, ich stehe auch nicht im Telefonbuch und bekam auch schon mal so einen Anruf.

    Das mit den Nummern geht ganz einfach. Diese Nummern werden nach Zufallsprinzip "willkürlich" von einem PC simuliert. Dazu braucht es keinen Telefonbucheintrag.
     
  3. Alkonade

    Alkonade Benutzer

    AW: Hörerbefragung

    Hallo Grün,
    also wie ich vermutet habe. Man sucht sich eine Region in Deutschland, schaut sich den dortigen Nummernaufbau an und lässt nach diesem Prinzip ähnliche Nummern "generieren" und durch Telefondamen "abklappern"?

    Ich denke nicht, dass das zulässig ist. Zumindest aber eine höchst "fragwürdige" Taktik um an Daten zu kommen.
     
  4. Wichtel

    Wichtel Benutzer

    AW: Hörerbefragung

    Es handelt sich hierbei um eine Kaltaquise, die sogar noch sehr geschickt umgesetzt wurde. An und für sich ist diese Art, der Telefonbefragung oder Datensammlung verboten.
    Dein Recht ist es genaustens zu hinterfragen - Wer da anruft! Was für ein Grund der Anruf hat! Wo der Firmensitz ist! Woher deine Rufnummer kommt! Sowie eine Rufnummer, unter der man ggf. zurückrufen kann! ... Leider sind diese Menschen nicht doof und rufen eben mit "unbekannter Nummer" an oder behaupten sie wären von der Firma XY. Für den Fall das Du zu lästig wirst und zu sehr auf dein Gutes Recht bestehst, wirst Du schlicht und ergreifend abgewimmelt. Ein seriöses Unternehmen, das tatsächlich eine empirische Umfrage durchführen möchte, wird Dir diese Infos mitteilen. Wenn nicht, rate ich Dir ab das Gespräch weiter zu führen. Denn allein durch ein einfaches kurzes Gespräch (welches in Deinen Augen vielleicht belanglos ist) kann man verdammt viele Informationen über Dich bekommen!
     
  5. Gelb

    Gelb Benutzer

    AW: Hörerbefragung

    Ich gehe erstmal davon aus, daß es sich hier nicht um eine Kaltaquise handelt, denn um das sicher zu sagen, fehlen Auskünfte, die man nur durch Nachfragen bekommen hätte. Ich gehe also davon aus, daß tatsächlich eine MA-Befragungs-Tante dran war. Für diesen Fall gilt folgendes:

    Wen willst Du denn da zurückrufen? Und wofür? Das ist eine Tante, die mit zweihundert anderen armen Würsten in irgendeinem Call-Center hockt, das so viele Leitungen hat wie dort arme Würste malochen. Die rufen am Tag tausende von Leute an, wieso sollten die Dir ihre Nummer übermitteln? Und vor allem: welche?

    Du ihr aber auch. Du kannst ihr auch erzählen, daß Du Radio XY ganz toll findest, obwohl Du's hörst. Was sollte es also, zu lügen? Das bringt Dir nichts, und ihr auch nicht. Und außerdem: den Namen welcher Mitarbeiterin hätten "die" nennen sollen? Verstehe ich nicht ganz.

    Die werden per Zufallsgenerator erstellt und zufällig angerufen. Am Ende des Gesprächs wirst Du in der Regel gefragt, ob man Deine Nummer für weitere Befragungen öfter anrufen darf. Meistens sind diese Befragungen ohnehin anonym, d. h. es juckt die reichlich wenig, ob Du der Hans Müller oder der Thomas Gottschalk bist.

    Die rufen auch bei Privatpersonen an. Warum die jetzt ausgerechnet gezielt nach dieser Firma gefragt hat, kann viele Gründe haben. Das muß nicht zwangsläufig mit der MA-Befragung (wäre es denn überhaupt eine solche geworden?) zusammenhängen.

    Ach, Qautsch! Das ist ein Meinungsforschungsinstitut und nicht der KGB!

    Deswegen sage ich ja: wäre es überhaupt eine MA-Befragung geworden?

    Was fragst Du uns das? Gestern hättest Du die Möglichkeit gehabt, all diese Fragen an diese Dame zu richten. Auch jetzt noch hast Du die Möglichkeit, nach diesem Laden zu googeln und dort zu fragen.
     

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen