1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Honorarsätze

Dieses Thema im Forum "Radioszene Deutschland" wurde erstellt von mediascanner, 20. November 2003.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. mediascanner

    mediascanner Benutzer

    in welcher höhe liegen die honorarsätze eines nebenzeiten-moderators bei einem durchschnittlichen hot ac privat sender für voicetracking? danke für eure infos!
     
  2. Pro-Ben

    Pro-Ben Benutzer

    kommt drauf an......ich kenne sender wo man die stunden 10 € bekommt.....wohl gemerkt gearbeitete Stunde.....nicht gesendete....da man in einer Zeitstunde mehrere Sendestunden Voicetracken kann ist das ziemlich lausig.....
     
  3. solala

    solala Benutzer

    Hallöchen,

    ich kenne Sender, die bezahlen überhaupt nichts. Besonders abends und nachts. Nur eine Fahrtkostenpauschale. Keinen Stundenlohn, egal wie lange man arbeitet! Leider gibt es auch genügend medien- und erfolgsgeile Typen, die sich darauf einlassen. Das ist sehr schade für den Rest der guten Moderatoren und Redakteure. Andererseits, wenn man sieht, was einige hier loslassen, sind ein paar (und ich betone ein paar!)auch damit komplett überbezahlt. Und es wundert mich nicht, daß Verantwortliche auf diese Ideen kommen.

    Und jetzt losprügeln.... :eek:

    bis neulich...
     
  4. Uschi Glas

    Uschi Glas Gesperrter Benutzer

    @ solala

    Wieso sollen wir prüglen ? Du hast volkommen recht. In den Nachtstunden wird oft nur die Fahrtkostenpauschale berechnet. In dieser Senderstrecke werden eh größtenteils nur angehende Volos, etc. ausgetestet . Es gibt aber auch den Moderatortyp namens selbstverliebt, der sich gerne 24 Stunden rund um die Uhr würden. Am besten fängt dann jede Moderation zuerst mit Vor - und Nachnamen an, damit ihn auch alle kennen. Die Namensnennung im Traier darf natürlich auch nicht vergessen werden. Ein Zeitungsartikel zu jedem noch so langweiligen Thema sollte auch nicht fehlen. Das ist der Typ Moderator, der dann gerne Nachmittags in der vollen Einkaufszone in der Innenstadt im Eiscafe sitzt und von allen angesprochen wird : "Hallo, ich kenne Dich. Du bist doch beim Radio. Wie komme ich dahin, ich würde gerne auch mal ein paar heiße Scheiben auflegen "
    Übrigens : Off Air Aktionen wie z.B. der Lieblingsmoderator XY von Radio + stürzt sich heute ohne Seil vom Funkturm in die Tiefe werden auch gerne nicht honoriert. Höchstens vielleicht mit einem warmen Wort vom Abteilungsleiter des Senders.
     
  5. watterson

    watterson Gesperrter Benutzer

    Das mit dem "es gibt Typen, die tun alles dafür" stell ich mal zur Diskussion. Jetzt mögen solche Spezis die Preise verderben, auf der anderen Seite: wenn jemand unfähiges für 70 Eur/Std moderiert und vorher nie Erfahrung gesammelt hat - wäre das nicht genauso unfair? Zum Üben sind solche "Einstiege" optimal, wenn man von Medien wie Bürgerfunk oder so kommt. Und durch den steinigen "Nixverdiener-Weg" sind schon viele nach oben gekommen. Ich will das jetzt wieder befürworten noch irgendwie verteidigen... alles hat gute und schlechte Seiten, nur sollte man das bei der Diskussion im Kopf haben.
     
  6. NordlichtSH

    NordlichtSH Benutzer

    Am Anfang war ich auch so heiß, ich hätte den Job auch für lau gemacht. Gedanken, ob ich damit Preise kaputt mache, hab ich mir mit meinem naiven Kopf damals (mit 19) nicht gemacht. Ich hatte dafür einen sehr verantwortungsbewußten PD und einen Chef-Moderator, die mir das gsteckt haben und so habe ich dankend für den normalen Stundensatz moderiert. (Drei Stunden für 250 Mark, Vorbereitung natürlich inklusive - das war 1997)
     

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen