1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

"Hot-Rotation" bereits vor Jahrzehnten?

Dieses Thema im Forum "Nostalgieecke" wurde erstellt von Ammerlaender, 17. November 2012.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Ammerlaender

    Ammerlaender Benutzer

    Die Frage hätte sicherlich auch ins "Musik-Forum" gepasst, aber ich stelle sie einmal hier bei der Nostalgie ein:

    Wir beschweren uns heute, dass die Radiosender zu wenig Titel bzw. Interpreten in der Musikrotation haben. - Auf Bremen Eins erinnerte Bernd Schleßelmann in der Chronik "As Time Goes By" an Bully Buhlan (auch wenn mir jetzt kein Titel des Künstlers bekannt ist, der in der Rotation von Bremen Eins war/ist), der am 7. November vor 30 Jahren verstarb.

    Für seinen Beitrag verwurstete Herr Schleßelmann ein Musikstück, dessen Text erahnen lässt, dass es vor Jahrzehnten mit der Musikauswahl im Radio ähnlich wie heute bestellt war (Hörprobe unten).

    Meine Frage in die Runde: Haben wir wirklich im verklärenden Rückblick vergessen, dass uns durch die Rundfunkprogramme in der Jugendzeit Titel und/oder Interpreten im Stundentakt um die Ohren gehauen wurden, oder war es doch etwas anders?
     

    Anhänge:

  2. Bend It

    Bend It Benutzer

    War etwas anders. :)
    Hier das Programm von Radio Bremen "Hansa-Welle Bremen" von Samstag, 18. Januar 1969. Gute Unterhaltung! :cool:
    (iFett in Klammern aus meiner Erinnerung)

    6:00: Ein Wort zum Tage
    6:05: Nachrichten, Wetterbericht;
    anschl. Musik zum guten Morgen
    6:30: Nachrichten, Wetterbericht
    6:32: Musik zum guten Morgen
    7:00: Nachrichten, Wetterbericht
    7:05: Wir empfehlen - Sie wählen...(eine Werbefunksendung mit Musik)
    dazwischen: 7:30 Nachrichten
    8:00: Nachrichten, Wetterbericht, Wasserstände
    8:05 Wir empfehlen - Sie wählen...
    Dazwischen: 8:30: Nachrichten, Wetter, Wasserstandsvorhersage
    9:00: Schulfunk
    Gemeinschaftskunde: Quakenbalge 17. Der Winkeladvokat 9:30 Schulfunk- Wunschkonzert
    10:00: Von Zehn bis Zwölf
    Musik - Musik vor allen Dingen und um 11:00: Rund um den Roland - 11:45: Glückwünsche
    12:00: Aus der Welt der Arbeit
    12:00: Kleine Mittagsmusik
    Ahrensburger Polonaise (Siebert), Schlittschuhläufer (Waldteufel)
    Cote d'Azur (Inden) Melodien aus Zigeunerliebe (Lehar)
    12:50: Rundschau am Mittag
    13:00: Nachrichten, Wetterbericht
    13:10: Viel gehört - gern gehört (in den 70er Jahren lief die Hitline-International mit Christian Günther) :)
    14:15: Wir wünschen euch ein schönes Wochenende
    Ein buntes Familienprogramm mit Kuriositäten, Glossen, Reportagen und Musik
    15:30: Niederdeutscher Hauskalender
    Neuigkeiten unter Nachbarn
    16:00: Nachrichten, Wetterbericht
    16:05: Musik der guten Laune
    16:40: Aktuelles vom Sport
    17:30: Musik der guten Laune II
    18:30: Richard-Rodgers-Melodien,
    gespielt von New Pacific Orchestra,
    Leitung: Ted Corner
    18:45: Abendgruß des Kinderfunks
    18:55: Intermezzo mit Programmhinweisen
    19:00: Nachrichten, Wetterbericht
    19:10: Kommentar
    19:15: Treffpunkt Musik
    Eine bunte Melodienfolge zum Wochenende
    20:00: Zwei schlicht - zwei kraus
    Phonreiche Hausmannskost für jedermann
    Hinnerk Heidschnuck strickt die Masche des Monats für seine Herde
    Es assistiert: Das Gänselieschen
    Am Spinnrad: Jörg-Peter Hahn
    21:00: Beliebt und bekannt
    Schlagermelodien von gestern, vorgestern und heute
    22:00: Nachrichten, Wetterbericht
    22:05: Wirtschaftskommentar
    22:10: Aus christlicher Sicht
    Kommentar
    22:15: Ausgefallen - aufgelegt
    Tanzmusik-Premieren
    22:40: Sport am Wochenende
    23:00: Musik Jet - Intercontinental
    24:00 - 00:10 Nachrichten, Wetterbericht, Seewetterbericht/ Grüße an die Hörer auf See und Land

    Quelle: HörZu vom 18. Januar 1969
     
    Redakteur gefällt das.
  3. Bend It

    Bend It Benutzer

    Nachtrag: Hier noch die Alternativen Abends: Quelle HörZu vom 18. Januar 1969

    NDR/WDR
    20:00: Das Interpreten Portrait
    Der Dirigent Andre´Cluytens

    NDR 2:
    20:00: Kaum zu glauben aber amtlich
    Kabarettistische Bekanntmachungen von Heio Müller

    Bremen 2
    20:00: Gar nich kümmern
    Richard Gerner singt freche Lieder

    WDR 2
    20:30: Was die Leute tun wenn sie nicht arbeiten
    Manuskript: Alfred Zerban und Hajo Jahn

    WDR 3
    20:00: Bundestag in der Krise?
    Eine umstrittene Sache mit Hans Apel, Ralf Dahrendorf, Sebastian Haffner

    Frankfurt
    19:30: Stuttgarter Stadtrundfahrt
    Ein unterhaltsamer Streifzug
    21:00: Schlager Tanz und Beat
    Made in Germany

    Frankfurt 2
    20:05: Zensur marschiert
    Zur kulturellen Situation in Griechenland

    Deutschlandfunk
    20:00: Ithaka oder die Finsternis
    Hörspiel von Peter Schünemann

    Südwestfunk
    20:00: Zauberland der Balalaika

    Saarbrücken
    19:30: Treffpunkt Saarbrücken
    Unterhaltungssendung mit Beiträgen aus aller Welt

    Im Fernsehen lief:

    ARD
    20:15: Stars in der Manege

    ZDF
    20:00 Die Landstreicher
    Operette von L. Krenn und C. Lindau

    Norddeutsches Fernsehen
    20:15: Theater heute:
    Endspiel

    Westdeutsches Fernsehen
    20:15: Spectrum

    Hessisches Fernsehen
    - Heute keine Sendung -

    Ostzone
    20:00: Die Pferde-Kur - Fernsehfilm

    Und zur Nacht noch ein Beitrag von Seite 35 vom 18. Januar 1969 :)

    Amerikanische Wissenschaftler planen Vollautomation der Rundfunkanstalten

    Bald "dampft" das Radio nicht mehr

    Die Zukunft hat auch für den (oft totgesagten) Rundfunksendebetrieb begonnen. Technik-Appeal für das Radio, neuester Schlager auf dem USA-Markt!

    Eine Umfrage unter amerikanischen Firmen zeigte, das der Schwerpunkt der technischen Entwicklung bei der Automatisierung der Hörfunksender liegt und nicht mehr in der weiteren Ausstattung des Fernsehens.
    Roboter zwingen den "Dampf" raus: Sender sollen dabei entstehen, die total von Computern gesteuert werden, die weite Strecken des Tagesprogramms hindurch unbeaufsichtigt bleiben können.

    Automatisierung der Programmgestaltung, des Verkaufs von Sendezeiten für Werbung, des gesamten Betriebsablaufs besonders in der Verwaltung, in den Finanz- und Steuerabteilungen.

    Eine Vorstellung die fröstelndes Unbehagen schafft? Ein Plan der sinnvoll ist? Das wird sich zeigen.

    Im Einzelfall zumindest ist das Projekt keine Zukunftvision mehr.
    In Chikago z. B. wurden vollautomatische Hörfunksender vorgeführt.
    Der gesamte Sendeablauf wird mit einer elektrischen Schreibmaschine protokolliert. (Eigene Studioprogramme können live dazwischengeblendet werden.)
    Kosten der Anlage: 44500 Dollar.
    Nicht mitgeplant - die Hörer können beruhigt sein - ist der "automatisierte Radiohörer".
    Quelle: Hör Zu: 3/1969
     
    Redakteur gefällt das.
  4. Es gab schon gute Gründe, damals den Jungs vom Schiff zuzuhören. Da gabs dann ja auch
    :wow:

    Dass seinerzeit bei ARD-Sendern bestimmte Songs in einer Hot-Rotation gewesen wären, wäre mir neu. Gefühlt gab es dort aber eine Hot-Rotation von Landfunk, Chansons und so spannenden Sendungen wie dem "Niederdeutschen Hauskalender" (s.o.). :eek:
    Schrecklich. Wie ich immer zu sagen pflege: Radio war früher nur auf eine andere Art scheiße als heute. ;)
     
  5. BlueKO

    BlueKO Benutzer

    Die in diesem Forum immer wieder diskutierte Frage ist jedoch: Ist Radio heute scheißer als früher?

    Aber zurück zum Thema: Irgendwo (und ich finde leider nicht mehr wo) gab es mal Hörerpost, die sich über das Programm der 30er, 40er und 50er beschwerte. Dort ging es dann nicht nur um zu viel oder unverständliche Hörspiele, zu viel oder unverständliche Klassik, sondern auch um zu oft gespielte Schlager. Die Probleme waren also schon immer vorhanden. Nur die Auswahl ist heute mehr als damals™.
     
  6. grün

    grün Benutzer

    Mir ist Hot Rotation nur bei MTV, als das wirklich noch ein Musiksender war, in Erinnerung. Aber im Radio? Wüsste nicht wo. Daß aktuelle Titel jedoch drei bis vier Mal täglich liefen, das hat es auch schon früher gegeben, nur waren die Playlists bei den meisten Sendern "gefühlt" etwas größer.
     
  7. Radiokult

    Radiokult Benutzer

    Vielleicht sollte man erstmal die Begrifflichkeit "früher" genauer definieren. Das Radio der 60er war ein anderes als das der 80er oder das von heute. Von welcher Zeit reden wir also?
     

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen