1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Hundert,6

Dieses Thema im Forum "Radioszene Deutschland" wurde erstellt von RadioSpreeland, 25. Januar 2004.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. RadioSpreeland

    RadioSpreeland Benutzer

    Hallo ins Forum!

    Vor ca. 1 Jahr kehrte der einst so beliebte und süß aussehende Frosch zu seinem Domizil bei Hundert,6 in Berlin zurück. Man kündigte offiziell an, dass man mit dem Programm zu den Wurzeln von damals zurückkehren wolle. Doch bei dieser Ankündigung ist es bislang weitestgehend nur geblieben. Zugegeben: Es dürfte etwas schwierig sein, Moderatoren von damals wieder zurück zu gewinnen. Dennoch möchte ich darauf aufmerksam machen, dass zu diesem Erfolg von damals nicht nur die Moderatoren Anteil hatten. Die musikalische Vielfalt war damals (von 1987 bis 1993) das, was Hundert,6 in der Bevölkerung so beliebt machte. Nicht umsonst war man ja mit Hundert,6 mal Marktführer. Ich erinnere mich noch genau. Gern habe ich den Club eingeschaltet, wo man sich per Telefon seine Lieblingsmusik aussuchen konnte, die dann auch innerhalb kurzer Zeit auch tatsächlich gespielt wurde. Heute ist das jedoch anders, denn wenn bei Hundert,6 heute Musikwünsche erfüllt werden, dann sind das überwiegend Titelvorgaben des Senders. Neulich wollte ich mir den neuen Titel von Bernhard Brink bei Hundert,6 wünschen. Da sagte mir der Redakteur am Telefon: "Den Titel haben wir nicht im Archiv." Vor einiger Zeit da wünschte ich mir einen Titel von den Flippers. Die Antwort diesmal war verblüffend: "Wir haben diesen Titel zwar im Archiv, aber ich kann diesen Titel nicht spielen. Der Titel ist bei uns noch nie gespielt worden." Und das, obwohl der Titel "Lotosblume" früher bei Hundert,6 hoch und runter gespielt wurde. Momentan habe ich mich wieder auf die gute Antenne Brandenburg zurück besonnen, weil da die Musikwünsche der Hörer auch erfüllt werden. Die Partyzeit am Samstag Abend kann ich jedem Hörer aller wärmstens empfehlen. Sollte man es bei Hundert,6 wirklich ernst meinen, zu den Wurzeln zurückfinden zu wollen, so kann ich nur empfehlen: Werdet mit der Musikauswahl deutlich abwechslungsreicher und vor allem viel, viel flexibler!!!
     
  2. Makeitso

    Makeitso Benutzer

    Von allen Privatsendern in Berlin (und da gibt es VIELE) hat Hundert,6 das mit Abstand abwechslungsreichste Musikprogramm und die weitaus größte Rotation. Insofern trifft Dein Vorwurf nicht.

    Ich habe vielmehr den Eindruck, Du wünschst Dir nicht mehr Abwechslung, sondern mehr deutsche Schlager. Das ist natürlich legitim, es aber als Ruf nach Abwechslung zu verkaufen, ist nicht ganz ehrlich.
     
  3. RadioSpreeland

    RadioSpreeland Benutzer

    Natürlich ist es so, dass ich gern mehr deutsche Schlager im Radio hören möchte. Und Hundert,6 wird immer daran gemessen, wie der Sender früher einmal war... erfolgreich. Momentan ist davon noch nicht viel zu spüren. Aber trotzem gebe ich Recht, dass Hundert,6 von allen Privatsendern in Berlin sich schon ganz schön rausgeputzt hat. Es verlangt keiner, dass nur Schlager gespielt werden.
     
  4. spotlight

    spotlight Benutzer

    @radiospreeland

    meine güte heiko, was bist du nur für eine nervensäge...
     
  5. muted

    muted Benutzer

    Für die Schlagerfans: Gibt's da nich so ne öffentlich-rechtliche RBB-Welle in Berlin/Brandenburg, die auch viele Schlager spielt, oder habe ich schon Hirnschwund?! :D
     
  6. Abwechslung bei 88 8

    @RadioSpreeland

    Dann solltest Du auf jeden Fall 88 8 hören. Wenn sich ein Sender wirklich in den letzten Jahren "rausgeputzt" hat und eine richtig abwechslungsreiche Musikmischung gefragt ist, kann ich hier nur zum Einschalten raten.

    Hier findest Du den deutschen Schlager ebenso vor wie Hits aus den Pop-Hits aus den Charts, Deutsche Pop-Musik (Grönemeyer, Kunze, Pur, Laith Al-Deen ...) Oldies aus den 50ern, 60ern und 70ern und hin und wieder die eine oder andere Rarität jenseits der allgemein üblichen Rotationslisten. Die Musikredakteure arbeiten hier wesentlich handverlesener als bei anderen Stationen.

    Du hast hier Kultsendungen wie "hey music" mit Jürgen Jürgens (früher wie heute absolute Aktualität in Sachen Pop-Musik), kannst aber ebenso den Radio-Urgesteinen Goetz Kronburger oder Hans-Dieter Frankenberg bei Swing- und Jazz-Klängen lauschen. Wenn Du richtig in den deutschen Schlager einsteigen willst, gibt es Spezialsendungen wie "Deutsches Gold" oder "Plattenkiste ", wo Du Titel hörst, die nun wirklich kein anderer Sender in irgendeiner Rotation hat.

    Das bisher weitverbreitete Vorurteil, daß 88 8 "nur die Schlager-Schnulzen für Leute ab 65" spielt, dürfte Erledigung gefunden haben, wenn man das Programm eine Woche lang gehört hat.

    Hundert,6 hätte wohl sicher gern die Programmvielfalt und die Quoten von 88 8 - vermutlich ist das jedoch finanziell nicht zu stemmen.
     
  7. olli2000

    olli2000 Benutzer

    Wo es hier doch gerade Thema ist. Ich habe heute Nacht in das Programm von 100,6 reingehört. Da liefen 5000 Titel gleichzeitig. Das war so gegen 0:20 Uhr oder 0:30 Uhr. Ein absolutes Chaos On Air. Ich habe mir daraus den Spaß gemacht, zu erraten, welcher Titel gerade läuft:

    Pur, Abenteuerland
    irgend ein Schlager obendrauf
    dazu Manic Monday
    Und ein undefinierbarer Song

    Das sind die, die ich erkannt habe. Was ist da passiert? Hat der Herr Computer gemacht, was er wollte? Und warum ist niemandem aufgefallen, daß da etwas schiefläuft? Gibt es des nachtens keine Kollegen bei 100,6 die ihr eigenes Programm hören?

    Ich finde es peinlich!
     
  8. radiowatcher

    radiowatcher Benutzer

    @ Rias-Berliner:
    gebe Dir Recht, 88.8 hat sich in den letzten Monaten schon verändert, das Erscheinungsbild ist etwas "jünger" geworden. Das geht schon soweit, daß sich die alten "Stammhörer" über die neuen "Claims" von 88.8 beschweren :)Ich hab irgendwie den Eindruck, daß sich 88.8 an den Erfolg von Antenne Brandenburg dranhängen will. Seit vorigem Jahr ähnelt sich die Musikrotation von 88.8 und Antenne schon sehr. Nur noch abends in den Spezialsendungen wirkt 88.8 noch etwas "älter".

    Zu 100,6: Lobenswert die Abwechslung, aber irgendwie zu "kunterbunt" und durcheinandergewürfelt alles.
    Zumindest wirkt es so, kann es mir aber nicht erklären, woran es genau liegt. Obwohl z.Bsp ja auch Antenne Brandenburg ziemlich "bunt" ist (Vgl. Thread "Rolling Stones nach Roy Black") wirkt es dort wesentlich mehr nach "einem Guß" als bei 100,6....

    Und die eigenartige Werbeblockpositionierung bei 100,6 irritiert mich auch etwas, wenn ich mich recht errinere, laufen dort zeitweise 3 oder 4 Werbeblöcke die Stunde.
     
  9. RIAS4EVER

    RIAS4EVER Benutzer

    7 Moderatoren und eine Antenne

    Hundert,6 hat wohl mit die kleinste Mannschaft im Berliner-Äther. Somit ist die von vielen verlangte grössere Vielfalt des Programmes (musikalisch, wie inhaltlich) zur Zeit nicht stemmbar. Auch ich würde mich über mehr musikalische Themensendungen freuen, die den anderen Radios grösstenteils verloren gegangen sind - zumindest allen anderen privaten Sendern-. Sollten für 100,6 im März steigende Hörerzahlen gemessen worden sein, dann gehe ich persönlich von einem weiteren Programmaufbau aus. Auf alle Fälle wird HK6 den Quotenkeller verlassen, da bin ich mir eigentlich sicher.
    @100,6 ... die Rotation könnte trotzdem noch breiter werden. Schliesslich wollt Ihr ja 1.000.000 Titel im Archiv haben. Also her damit und dafür ab an die Spitze !
     
  10. RadioSpreeland

    RadioSpreeland Benutzer

    Sicherlich gibt es vom RBB die Antenne Brandenburg, welche den Großraum Brandenburg mit Schlagern versorgt. Nur, ist dort der Titelanteil an deutscher Musik bei weitem auch nicht so berauschend., denn der liegt bei gerade mal 30 Prozent. Im Sendegebiet um Berlin, kann man etwa 34 Hörfunkprogramme empfangen. Die meisten, wie wir wissen, sind Privatradios. Und von dieser ganzen privaten Radiozunft senden alle überwiegend englisch. Ich habe nichts gegen die Musik. Aber, wo leben wir hier? Nicht in England. Nicht in den USA. Wir leben hier in Deutschland!!! Der Anteil an deutschsprachiger Musik, die bei Deutschlands Radiostationen am Tag gespielt wird, liegt bei unvorstellbaren 1,5 Prozent. Denken wir mal an deutschsprachig singende Interpreten. Und auch die deutsche Musik, egal ob Schlager, Country oder Volksmusik gehört zur Kultur unseres Landes. Was ist aber, wenn es diese Kultur nicht mehr gibt? Dadurch, weil Deutschlands Radiolandschaft die Musik einheimischer Künstler derzeit regelrecht boykottiert, geht ein großes Stück unserer Kultur kaputt. Immer mehr Künstler, wie z. B. Reinhard May und auch Wirtschaftsverbände fordern die Quote für die deutsche Musik. Und das kann man nur unterstützen.
     
  11. RayShapes

    RayShapes Gesperrter Benutzer

    @ RadioSpreeland

    Ja, und wie sieht es eigentlich bei den (Privat-)Sendern aus? Sprechen die auch noch unsere deutsche Sprache? Ich meine, können die das wirklich oder tun die nur so? Bleibt da auch die Quali auf der Strecke, wenn es Wetter-Updates und Maxi-Temperaturen gibt?

    Denn schließlich besteht ja so ein Programm nicht nur aus (english/deutsch-) sprachiger Musik.

    Ganze Sender-Namen sind schon verenglischt worden: Kiss FM, Energy, Hundertvierpunktsechs(heißt das nicht Komma?)RTL, Star FM...

    Ich als Freund des öffentlich-rechtlichen Rundfunks bevorzuge auch so deutsche Sender wie „Fritz“ und „Radio EINS“. Aber nicht wegen der Namen, sondern auch wegen der guten Musikauswahl. Antenne Brandenburg und das, für meine Ohren deutsch klingende, 88 8 sind ja auch nicht schlecht.

    Gerade in Berlin Brandenburg gibt es viele billige Sender, wie RTL, aber doch auch ein paar gute (Schlager-Sender). Mein Tip noch: Intime Töne, radio EINS, Mo-Do 11.50 Uhr.
     
  12. Zeuge!

    Zeuge! Benutzer

    "Der kleine Niels" lief genauso bei Energy, wie "Opa Kurt"
    (die andere Comedyfigur, auf die Döhring zunächst "setzte"), bevor ihn Mo Krüger bei 104.6 RTL untergebracht hat.
     
  13. Dr. Fu Man Chu

    Dr. Fu Man Chu Benutzer

    Lieber Zeuge,

    was zum Teufel hat Dein Posting mit HUNDERT,6 zu tun?????

    Um die Diskussion anzuheizen, der Vornamen des Hausmeisters von HUNDERT,6 ist Ulrich.
    Was das mit der Musik von HUNDERT,6 zu tun hat, weiß ich zwar auch nicht, macht auch nichts, schließlich hat Dirk W. bei ENERGY 103,4 gearbeitet und HUNDERT,6 hatte auch mal ein Sendeloch, da war ich gerade beim Tanken und vor Schreck habe ich mein Kaugummi verschluckt. Oder war es das Benzin... oder beides oder...?

    Wirklich, ich fasse es langsam nicht mehr, was teilweise einige "Experten" hier so schreiben. Selbst mein Friseur hat schon mehr Insiderinfos. Willkommen auf der Web-Seite der Ahnungslosen.

    Ein alter Chinese ausgesprochen fassungslos
     
  14. RayShapes

    RayShapes Gesperrter Benutzer

    @ Vorredner

    Wahrscheinlich war das nur ein Versehen des Zeugen und der Beitrg sollte im Thread zum Thema "kleiner Nils" landen; vermute ich mal.

    Also, das kann ja mal passieren!
     
  15. checker

    checker Benutzer

    Verkehr

    Also im Grunde genommen finde ich das Programm von 100,6 sehr gut. Abwechslungsreiche Musik, nette Moderationen und ganz guter Service. Eine Sache gibt mir jedoch zu Denken. Der Verkehrsservice. Warum schafft es der Sender nicht, aktuelle Verkehrsmeldungen zu bringen? Immer wieder merke ich, daß Sender wie RTL durch den eigens abgestellten Verkehrs-"Manager" am Flughafen Schönefeld deutlich kompetenter ist. Bei 100,6 muß sich der Moderator, hörbar bemüht, durch die Meldungen "hangeln", während das bei RTL doch ziemlich lässig wirkt. Ich würde 100,6 vorschlagen, eine weitere "Verkehrsstimme" einzuführen. Das würde den guten Service-Ansatz des Senders noch deutlich verbessern.

    Der Checker
     

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen