1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Hyperniere – wofür?

Dieses Thema im Forum "Studio- und Sendertechnik" wurde erstellt von lysa, 01. Mai 2008.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. lysa

    lysa Benutzer

    Hallo zusammen,

    kann mir mal bitte jemand anwendungsorientiert den Unterschied zwischen Niere und Hyperniere erklären? Mit "anwendungsorientiert" meine ich: ohne Zahlen und Diagramme, sondern auf die Praxis bezogen. D.h.: Was braucht man wann, was ist bei welcher Gelegenheit sinnvoll?

    Mein AKG C 1000 S ist umrüstbar, und ich wüsste gerne, wofür ich welche Charakteristik nutzen kann. Danke!

    LG
    lysa
     
  2. hpg

    hpg Benutzer

    AW: Hyperniere - wofür?

    Hallo,
    da kann man lang ausholen und viel erzählen. Trotzdem sollte man in der Praxis immer ausprobieren, was erstens am besten klingt und zweitens den unerwünschten Schallanteil am besten ausblendet. Gute Erklärungen dazu findet man auf:
    http://www.bws-tonstudio.ch/mikrofontips.htm
    Grüsse von hpg
     
  3. m2r

    m2r Benutzer

    AW: Hyperniere – wofür?

    Ein Nierenmikro ist von hinten unempfindlich, ein Hypernierenmikro von schräg hinten. So stehen auf der Bühne die Monitore in dem Bereich, in dem das Mikro am unempfindlichsten und dementsprechend die Gefahr von Rückkopplungen am geringsten ist.
    So einfach ist das!:cool:
     
  4. radiofan9

    radiofan9 Benutzer

    AW: Hyperniere – wofür?

    In lauten Umgebungen (Großveranstaltungen etc.) verwende ich eine Superniere. Ansonsten eine Niere.

    Die Frage, die Du dir stellen mußt ist einfach: Möchte ich die Atmo drumherum einbeziehen oder nicht? Die Antwort dürfte je nach Auftrag unterschiedlich ausfallen. Mal ein Festival, mal eine Vorstandssitzung.

    Ich habe jedenfalls immer 2 Mikrofone dabei.
    Wenn Du zB bei einer PK 2 Leute auf dem Podium aufnehmen willst und das Mikro mittig stellst, dann ist eine Niere wohl die richtige Wahl. Beim Interview in einer Disco dann wohl eher eine Superniere. Und beim Angeln (meist fürs TV) eines O-Tons einer bestimmten Person verwende ich meist eine Keulencharakteristik.

    Deine Sandra
     
  5. lysa

    lysa Benutzer

    AW: Hyperniere – wofür?

    Danke, das war SEHR anwendungsorientiert und wunderbar verständlich!

    LG
    lysa
     

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen