1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Ich brauche 'ne Antwort von Profis

Dieses Thema im Forum "Radioszene Deutschland" wurde erstellt von Formatgegnerin, 08. Januar 2002.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Formatgegnerin

    Formatgegnerin Benutzer

    Hallo,

    kann mir einer von den Radiokollegen bitte mal einen Technik-Tipp geben?

    Ich brauche für die Arbeit im Ausland zuverlässiges, hochqualitatives, sehr robustes und vor allem platzsparendes Reporter-Equipement.

    Welches System soll ich wählen? Welches Mikro ist sowohl für Interviews, als auch für verschiedene Atmo-Aufzeichnungen gut geeignet? Welches Reportergerät könnt Ihr empfehlen?

    Wie gesagt: Es muss super-klein sein, aber auch super-Qualität liefern. Kann jemand helfen?

    Radioverständnis darf bei den Antworten vorausgesetzt werden.

    Besten Dank!
    'drea
     
  2. Mixdown

    Mixdown Benutzer

    Kleiner Ratschlag:

    Als Aufnahme- und Reportergerät würde ich dir das Sony TC-D5M empfehlen. Das ist zwar ein Kasettengerät, und auch nicht mehr das brandneueste Modell(inzwischen gibt es aber in der selben Serie nue Teile) aber äußerst zuverlässig und robust.
    Es ist eben das klassische Aufnahmegerät,was fast alle Radiostationen für ihre Reporter verwenden.
    Das Teil ist in der dazugehörigenn Lederhülle auch spritzwasserfest, hat Automatik und Handaussteuerung, einen Limiter, ist natürlich stereofähig...kurz: alles was im Reportageeinsatz passieren kann, habe ich mit dem Sony-Teil bestens abgehandelt.
    Als Mikro habe ich immer ein Sennheiser K6 verwendet. Das braucht eine kleine R 6 Batterie, ist etwa 30 cm lang und geht so in Richtung Nierencharakteristik. Ebenfalls sehr robust, und mit dem ganz normalen schwarzen Poppschutz auch nicht allzu windempfindlich.

    Abraten würde ich von einem MD Aufnahmegerät wie z.B. dem DENON R70 DNMP. Damit bin ich mehrmals in Pressekonferenzen und Beiträgen auf die Klappe gefallen.
    Batterieprobleme, Aussteuerung schlecht justierbar, und sehr unpraktisch!!! Weil alle Knöpchen ganz fein und niedlich sind...und man gerade im Intervieweinsatz aus Versehen gern mal an so ein Knöpfchen dran gerät und alles versaut...bei uns liegen zwei Denons nach mehreren Pleiten wie Blei im Schrank.

    Ich hoffe mein Tip war etwas hilfreich!! [​IMG]

    Viele Grüße
     
  3. mixpower

    mixpower Benutzer

    Hallo!

    ich empfehle als Minimalausrüstung:

    Sony MD MZ-R55

    und als Mikro Sennheiser MD 22

    Das MD-gerät passt in jede Hemdtasche und ist
    einfach zu bedienen und macht super Sound.
    Mit dem Mirko kannst du alles absolut sendefähig aufnehmen, Sprache, Sound, Atmo
     
  4. HeinzSchenk

    HeinzSchenk Benutzer

    Ich bin auch MiniDisc-Anhänger - ist aber nicht robust und nicht absolut zuverlässig und in Deinem Fall nicht empfehlenswert. Ich benutze MiniDisc trotzdem, weil ich genau weiß, was damit geht und was nicht. Wer schon mal joggend ein Interview führen mußte, kennt die Aussetzer.

    Wenn robust und zuverlässig selbst in solchen Extremsituationen höchste Priorität hat und, rate ich Dir auch zu dem schweren Sony-Kassettengerät (s.o.)
     
  5. Radiocat

    Radiocat Benutzer

    Heinz:
    Was machst Du denn, Live-Berichterstattung vom Marathon?? :)
     
  6. Inge Meysel

    Inge Meysel Benutzer

    Das mit den Aussetzern ist schon dumm. Ich hatte mit einem Marantz-Gerät bereits ein paar mal das Problem, daß aufgenommene Tracks nicht richtig gespeichert wurden und hinterher teilweise sogar weg waren. Ärgerlich :(
     
  7. jeezbee

    jeezbee Benutzer

  8. Schnuffel

    Schnuffel Benutzer

    Bin auch MD-Reporter. In 4 Jahren keinen einzigen Ausfall.
     
  9. Mixdown

    Mixdown Benutzer

    @Schnuffel

    Was für ein MD-Geräte verwendest du??? Ich habe wie schon gesagt mit dem DENON schlechte Erfahrungen gemacht. Aber das heißt ja nicht, daß alle MD-Geräte schlecht sind. Würde mich da gerne mal aufklären lassen!!!
    Grüße in die Szene
     
  10. Schnuffel

    Schnuffel Benutzer

    SONY MZ-R30, sowie Nachfolgemodell, grade nicht griffbereit. Etwas fiddelig zu bedienen, aber für Reportagen reicht es völlig. Aufnahmen sind automatisch ausgesteuert. Diese Funktion ist jedoch auch abschaltbar.
     
  11. kasch

    kasch Benutzer

    Lieber Mixdown?
    Ich suche dringend einen Denon DNMP R70. Ich habe die sündhaft teure Profi-Tasche dazu, jetzt ist der Recorder irreparabel kaputt, und ich müßte auch die Tasche wegschmeißen... Da zwei bei Dir wie Blei im Schrank liegen - würdest Du mir einen verkaufen?
    Herzlichen Gruß
    Katinka kasch@pr-schroeder.DO.uunet.de
     
  12. le corbusier

    le corbusier Benutzer

    Liebe Formatgegnerin (damit bist Du schon mal auf der sicheren Seite, *g*) - die Kassettengeräte haben als regelrechter Aufzeichnungs-Veteran zwar ihren guten Ruf verdient, sind jedoch für die - meiner Ansicht nach - möglichst reduzierten Auslandsequpiments eher Ballast und technisch irgendwie antiquiert. Das Sony MZ -R30 (MD) hat mich nie enttäuscht, Aussetzer gab's nicht einen Einzigen. Als einfacher und dabei wirksamer Trick pro Qualität erwies sich, das Gerät möglichst warm zu halten. Die Aufnahmequalität litt verlässlich unter kühlen Temperaturen, eine gute Reporterbag mit etwas "Dämmaterial" (=alter Schal) leistete guten Dienst! Viel Erfolg wünsche ich Dir...
     
  13. berlinreporter

    berlinreporter Benutzer

    Kann ich nur bestätigen - der MZ-R30 und auch der R35 sind super-zuverlässig - allerdings nur, bis nach einer gewissen Nutzungsdauer die Knöpfchen nicht mehr reagieren, die kleinen Klinkenbuchsen anfangen zu knistern und der Deckel ausgeleiert ist. Bei letzerem kann es dann passieren, dass der Laser völlig den Kontakt verliert, wenn man während des Interviews auf den Deckel drückt - und dann ist Alles weg, weil noch kein TOC geschrieben wurde. Sind halt nur Consumer-Geräte, aber eben die kompakteste Lösung. Ich würde mir sofort wieder einen MZ-R30 kaufen - vieleicht sogar zwei auf Vorrat, wenn es sie noch als Neugeräte gäbe - kennt jemand eine Quelle?

    Was übrigens das Mikro angeht: Es gibt da so ein kleines von Sony aus dem Consumerbereich (ECM-MS 907) - kostet so um die 100 Euro und wird mit einer Mignon-Batterie befeuert. Das Ding liefert tatsächlich brauchbare O-Töne, wenn es auch manchmal zuviel Atmo mit reinnimmt. Vorteil: Superklein, superleicht und serienmäßig mit kleinem Klinkenstecker. Daher benötige ich also nicht die selbst gestrickten Kabel von XLR auf kleine Klinke. Nachteile: Es ist sehr griffempfindlich, man muss also die Pfoten ruhig halten. Natürlich ist ein Sennheiser besser, aber es ging ja hier auch um Gewichtsersparnis und dieses Sony ist wirklich der beste Kompromiss.
     
  14. Sebastian

    Sebastian Benutzer

    MD ist toll. Das gute alte Sony-Reporter-Gerät: zu teuer, zu schwer, analog.....

    Als Mikrofon: Sennheiser, AKG, Shure mit Nieren- oder Supernieren-Richtcharakteristik! Wegen Nebengeräuchen draußen!

    Und Windschutz nicht vergessen. Am besten im Fachgeschäft antesten. Viel Spaß!

    Sebastian
     

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen