1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Internet im Auto – ein Horrorszenario für die UKW-Sender?

Dieses Thema im Forum "Radioszene Deutschland" wurde erstellt von germancomponist, 05. März 2011.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. germancomponist

    germancomponist Gesperrter Benutzer

    Neben den anderen Nettigkeiten die das Internet für Autofahrer zu bieten hat wird es schon schnellbald möglich sein, in jedem Auto auch Sender aus dem Internet zu empfangen.
    Ich persönlich finde das oberklasse!
    Nun frage ich mich: Was wird die Lobby der privaten UKW Sender unternehmen, um diese Sache in ihrem Sinne in den Griff zu bekommen?
    Ich bin schon jetzt sehr gespannt darauf, was unsere Regierung (mit vielleicht finanzieller Unterstützung der Lobbyisten)unternehmen wird, um den bisherigen Senderbetreibern die Alleinstellungsmacht zu erhalten......?!?!

    Wie denkt ihr darüber?

    Es geht hierbei immerhin um Werbebudgets in Millionenhöhe,. die diese privaten UKW Sender sehr schnell verlieren werden!
     
  2. Bend It

    Bend It Benutzer

    AW: Internet im Auto, ein Horrorszenario für die UKW Sender?

    Sieht zur Zeit nicht gut aus. Es sind RIESEN Datenmengen die ausgetauscht werden müssen. Die Netzbetreiber wehren sich.
    Blaupunkt hat vor einigen Jahren Internetradios für den PKW vorgestellt.

    Es gibt sie nicht zu kaufen und ich kenne auch niemanden der die Prototypen hat.
     
  3. germancomponist

    germancomponist Gesperrter Benutzer

  4. ricochet

    ricochet Benutzer

    AW: Internet im Auto, ein Horrorszenario für die UKW Sender?

    Kommt LTE, läuft sich das Geschäftsmodell Dudelfunk allmählich tot. Ich habe mir diesbezüglich eh schon die Finger wundgetippt. Aber keine Sorge, bis sich das alles eingespielt hat vergehen noch Jahre. DAB+ wird eher spruchreif.

    Was soll die Politik schon unternehmen? Gar nichts kann sie tun. Die Radiobetreiber werden sich an die veränderten Verhältnisse anpassen und neue Wege gehen müssen. Entweder es bildet sich ein nationaler Pool mit regionalen Angeboten heraus, die von den bisherigen Radiobetreibern gestellt werden und einen recht hohen Wortanteil aufweisen müssen. Oder man investiert in neue webbasierte Dienstleistungen, die mit dem heutigen Radio nur entfernt zu vergleichen sind. Es gibt ja schon genug Anschauungsmaterial: Personalisierte Musikplattformen, Abrufdienste, Streamingseiten (so was zum Beispiel).
     
  5. ThoRr

    ThoRr Benutzer

    AW: Internet im Auto, ein Horrorszenario für die UKW Sender?

    Ich glaube nicht, dass das Internetradio, auch bei ausreichenden und rationalen Bezugsmöglichkeiten, die UKW ablösen wird. Dazu ist das Internet zu unkoordiniert, sodass sich die potentiellen Hörer mit dem Medium beschäftigen müssten. Dies ist allerdings bei deutlich mehr als der Hälfte der Quote nicht der Fall, sondern das (Format-)Radio ist ein Mittel zum Zweck, berieselt zu werden und schnell im "Fast-Food"-Verfahren für sich aktuell relevante Informationen zu erhalten.

    Da geht das Internetradio momentan noch in die ganz andere Richtung des "Genussmediums". Beides hat seine Daseinsberechtigung - schließlich wird im stillen Kämmerlein doch niemand auf das Restaurant zur goldenen Möwe verzichten wollen, oder? Um Internetradio salonfähig zu machen, muss es durchformatiert werden.

    Resultat: Gleiche Entwicklung wie im UKW-Bereich.
     
  6. ricochet

    ricochet Benutzer

    AW: Internet im Auto, ein Horrorszenario für die UKW Sender?

    Klar, eine terrestrische Grundversorgung wird es immer geben. Aber die Musik spielt dann woanders...
     
  7. WAZmann

    WAZmann Benutzer

    AW: Internet im Auto, ein Horrorszenario für die UKW Sender?

    Webradio jeglicher Art wird von den hmhmhm-Sendern in Deutschland so lange zerredet, bis sie merken, dass der Zug wie üblich ohne sie abgefahren ist.
    Webradio ist überall eine gelebte Realität, der mündige Bürger kann auswählen. Und er macht es schon jetzt.
    Daher steigen die Hörerzahlen der alten Sender auch unaufhörlich weiter, logisch.
     
  8. Cart

    Cart Benutzer

    AW: Internet im Auto, ein Horrorszenario für die UKW Sender?

    Nicht alle aber die großen werdens entspannt überleben. Seht euch Digital 5 an. Die basteln sich untereinander ihre Webchannel mit bestimmten Musikrichtungen. Das heißt der Standardhörer kann seinen Lieblingssender hören und hört trotzdem was anderes. Funktioniert bis jetzt super. Inhalte können ha dann simultan für alle Channels produziert werden, wenns irgendwann mal wichtig werden würde.
     
  9. Meister Propper

    Meister Propper Gesperrter Benutzer

    AW: Internet im Auto – ein Horrorszenario für die UKW-Sender?

    Meiner Meinung herrscht noch viel zu viel Inkompetenz und Intoleranz zwischen den meisten deutschen oder eher bayerischen Radiomachern und dem Internet. Manche haben erst vor kurzem verstanden, was Facebook ist und was man alles damit machen kann, genauso mit Homepages. Wenn man da nach Bayern schaut, gerade in die Lokalrundfunkszene, da wird einem übel, wie schlecht der Internetauftritt gestaltet ist. Ebenso der Umgang mit Internetstreams. Die einen setzen auf Nacamar, der All in One UKW-Sender Hoster, der die nette Angewohnheit hat, die Hörerzahlen zu verschleiern, wobei die im Netz nunmal offen liegen sollten - siehe Shoutcast und Icecast. Und auf der anderen Seite hat man z.T. Streams wie den von Galaxy Passau, der zwar mit 112 kbit/s rüberkommt, aber klingt als hätte man einen 20 Jahre alten Radio in eine Garage gestellt und das dann für die Stream per Mikro abgefangen. Ebenso achten die Funker z.T. nicht darauf, ob der Stream funktioniert, wie gut er klingt etc.

    Also egal ob sich Webradio gegenüber UKW etablieren wird oder nicht: Als Radiomacher / Medienschaffender sollte man sich mit solchen Dingen auskennen und wissen, wie man sie einsetzt und das ist wirklich das traurige. Dann liest man Interviews mit PDs, die 30 Jahre im Amt sind und die meinen dann, blos nicht irgendetwas mit Medien studieren.

    Da kann ich nur sagen: Ja genau so klingt euer Programm! Hättet ihr doch lieber was mit Medien studiert oder eine Ausbildung gemacht.
     
  10. Radioman2000

    Radioman2000 Benutzer

    AW: Internet im Auto – ein Horrorszenario für die UKW-Sender?

    Ich teste das hier regelmäßig in Österreich. In Wien ist es schier unmöglich via 3G oder LTE eine konstante Verbindung aufrecht zu erhalten, wenn man sich so mit 50km/h (Auto, U-Bahn, Straßenbahn, etc.) bewegt. Auch 2G ist schier unmöglich, da die Leitungen (acht Kanäle pro Mast) ständig überbucht sind. Weiter außerhalb (natürlich 2G) kommt es drauf an, wo man sich befindet. Auf der Autobahn ist das schier unmöglich, da spätestens alle 30s trotz hervorragender Netzanzeige der Datenstrom abbricht. Im Zug funktioniert das stellenweise ganz gut. Aber direkt an Wien gegrenzt kommt es auch ständig zu Abbrüchen, weil in Ballungszentren (wie schon geschrieben) die Masten meist überbucht sind.

    So wird das auf keinen Fall funzen.
     
  11. robbe1990

    robbe1990 Benutzer

    AW: Internet im Auto – ein Horrorszenario für die UKW-Sender?

    Das jetzige GSM Netz reicht zum großen Teil schon aus.
    Dienste wie yourmuze.fm oder iCar Radio reichen. Für mich ist der Sound eines 38k aac+v2 Streams fürs Auto aussreichend.

    Bei einer Fahrt vom Ruhrgebiet bis kurz hinter Kassel, 1 Aussetzer á 20sec., alles im Vodafone Netz mit dem iPhone 3G noch, aber auf GSM Only gestellt.

    Höre schon seit über 3 Jahren kein UKW mehr im Auto, habe nichtmal einen Sender eingespeichert. Bei uns im Ort ist überall UMTS, bis auf ein 1-2 kleine Lücken, das Rollover zum GSM Netz funktioniert hier aber ohne Aussetzer.

    Auf längeren fahrten stell ich's direkt auf GSM Only.

    Hab mir vor kurzem denn Dension Webradio Stick besorgt, die Idee ist Top. Via Bluetooth die Internet Verbindung vom Handy abgreifen oder noch einfacher einfach UMTS Stick anstecken. Problem der Stick kommt nur mit mp3 und wma klar.
    Wenn auch diese aac+ könnte wäre ich voll zurfrieden.
    Dank aac+ reicht auch locker ein Tarif mit einer 1GB Drossel. Gibt ja genug Flats inzwischen und die 10€ wärens mir Wert.
     
  12. madlen1974

    madlen1974 Benutzer

    AW: Internet im Auto – ein Horrorszenario für die UKW-Sender?

    Ja genau, es dürfte ein "Horror-Szenario" sein. Die Zeiten ändern sich und es werden sich nur noch die Guten behaupten können und nicht die, die meinen durch Schmierereien und politische Lobby sich eine Lizenz erkaufen zu können und von der Basis keine Ahnung haben, oder warum meint ihr, ist der Umsatz und die Hörerzahlen rückläufig?

    Ich selbst nutze den RadioGator ( www.radiogator.de ). Perfekter Empfang und das beste: Die Kultstation 89 HIT FM im Auto

    Also ich finde das klasse.
     
  13. afn be kenner

    afn be kenner Benutzer

    AW: Internet im Auto – ein Horrorszenario für die UKW-Sender?


    Schleichwerbung RULZE, gell.


    Zum Thema

    ich hab ein IPhone am AUX In Eingang im Autoradio
    und habe seit Jahren "Internetradio"

    Hör mal einen 128er Stream auf der Autobahn durch Deutschland während sich das Handy immer wieder einloggt. Mal abgesehen davon dass man nicht immer (H)SDPA hat. Es bricht ab, es puffert.....es ist ansich ein Graus.
    einen 32 WMA Stream will ja dann auch keine hören. Mal abgesehen davon dass die meisten Flats ab 1 GB / MOnat reduziert werden

    Internetradio im Auto ist nicht Alltagstauglich und nur eine Spielerei. Nur die Provider könnten dies forcieren, aber sie wollen nicht
     
  14. madlen1974

    madlen1974 Benutzer

    AW: Internet im Auto – ein Horrorszenario für die UKW-Sender?

    Ich weiß auch:

    Man nehme ein Handy mit Browser und gebe dort die URL ein. Idealerweise benutzt Du ein App.

    Frage: Ist das massentauglich?

    Eventuell ein paar Kabel und vermutlich einen Mini-UKW-Transmitter?

    Du hast es zwar dann im Radio aber umständlich. Die "Masse" will einfach Programm wählen und hören, wobei die technischen Hintergründe nicht interessant sind (wichtig: Einstecken und es geht) Punkt aus!
     
  15. germancomponist

    germancomponist Gesperrter Benutzer

    AW: Internet im Auto – ein Horrorszenario für die UKW-Sender?

    Das ganze mag wohl noch in den Kinderschuhen stecken, aber wie schnell sich gerade in diesem Bereich alles weiterentwickeln kann haben wir ja bei anderen Dingen beobachten können. Es bleibt mit Sicherheit spannend.
     
  16. madlen1974

    madlen1974 Benutzer

    AW: Internet im Auto – ein Horrorszenario für die UKW-Sender?

    DAB+ und dieser ganze Käse ist für mich jedenfalls Passee. Bei dem Ding habe ich kein "Blubbern" und diese ganzen Heinis aus den Landesmedienanstalten die jetzt versuchen mit dem Thema DAB+ doch noch versuchen den "Durchbruch" und den "Erfolg" zu feiern, nur um ihr Ego zu retten, werden schon sehen, wo das Hasi läuft und werden auch mit dem Thema DAB+ wieder eine Niederlage erleben.

    Und wißt ihr was? - Das schönste ist, daß ich kein neues Radio brauche. Geht mit meinem Blaupunkt Bremen MP78 und in den neuen Autos bei Audi mit der AMI oder in VW mit der MDI-Schnittstelle oder im den BMWs ist USB kein Thema mehr. Ist dort serienmäßig, weil man den Trend erkannt hat und vor allem begriffen hat, daß keine Sau mehr einen CD-Wechsler braucht.
     
  17. madlen1974

    madlen1974 Benutzer

    AW: Internet im Auto – ein Horrorszenario für die UKW-Sender?

    Was ich im Nachgang noch sagen möchte:

    Wieso kommst Du drauf, daß ich "Schleichwerbung" betreibe. Ich bin eine überzeugte Nutzerin dieses Produkts und das was ich mache nennt man Mundpropaganda und nicht Schleichwerbung und fertig aus!
     
  18. egonFM

    egonFM Benutzer

    AW: Internet im Auto – ein Horrorszenario für die UKW-Sender?

    Und was kostet der Spaß?
     
  19. madlen1974

    madlen1974 Benutzer

    AW: Internet im Auto – ein Horrorszenario für die UKW-Sender?

    Und arauf fällt mir im Nachgang nochwas ein:

    Scheiße versucht man mit Schleichwerbung zu verkaufen (wie bei DAB+ wo man den Leuten eine nichtssagende Botschaft übermittelt) und richtig gute Sachen verkaufen sich von selbst durch eben Mundpropaganda, das hat dann keine Werbung nötig ;)
     
  20. Radiotroll

    Radiotroll Benutzer

    AW: Internet im Auto – ein Horrorszenario für die UKW-Sender?

    Warum benutzt Du dann die Originalformulierungen der Webseite? Komisch, da wird im nahezu gleichen Satzbau vom Blaupunkt MP78, Audi und BMW gesprochen.

    Radiotroll
     
  21. Bend It

    Bend It Benutzer

    AW: Internet im Auto – ein Horrorszenario für die UKW-Sender?

    Eine Frage zum Thema: Ich habe ein Autoradio mit USB Anschluß und den Web & Walk Stick von der Telekom.
    Kann ich mit dem Dension Stick arbeiten. Oder brauche ich ein anderes Gerät?
     
  22. madlen1974

    madlen1974 Benutzer

    AW: Internet im Auto – ein Horrorszenario für die UKW-Sender?

    Das must Du ausprobieren. Der RadioGator kostet derzeit 59 EUR und ich habe den gleichen SurfStick wie Du.

    Ein anderes Gerät brauchst Du mit dem RadioGator jedenfalls nicht. Anstecken und geht.

    Es soll Leute geben, die das genau so sehen. Aber ich kann dir versichern, daß das reiner Zufall war :))
     
  23. Bend It

    Bend It Benutzer

    AW: Internet im Auto – ein Horrorszenario für die UKW-Sender?

    @madlen1974: Vielen Dank für den Tip. Ich besorge mir den RadioGator und werde über den Empfang hier in Hannover und Umgebung berichten.
     
  24. ToWa

    ToWa Gesperrter Benutzer

    AW: Internet im Auto – ein Horrorszenario für die UKW-Sender?

    Amen!
    Und wenn sie nicht gestorben sind, dann funken sie noch heute...
    :eek:
     
  25. madlen1974

    madlen1974 Benutzer

    AW: Internet im Auto – ein Horrorszenario für die UKW-Sender?

    Genau! Der König ist tot, es lebe der König.

    Das war im Mittelalter schon so und meistens ermordete der neue König den alten :)))
     

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen