1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Interview mit einem Radio- und Fernsehmoderator; Fragen?

Dieses Thema im Forum "Internetradio allgemein" wurde erstellt von DanielLooping, 27. Juli 2011.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. DanielLooping

    DanielLooping Benutzer

    Hallo zusammen

    Was könnte man für Fragen an einen Radio- und Fernsehmoderator stellen, bei einem Audiointerview?

    Liebe Grüsse
    Daniel
     
  2. Hefeteich

    Hefeteich Benutzer

    AW: Interview mit einem Radio- und Fernsehmoderator; Fragen?

    Offene. :rolleyes:
     
  3. hkunkelHU

    hkunkelHU Benutzer

    AW: Interview mit einem Radio- und Fernsehmoderator; Fragen?

    Nun nehmt den Knaben doch einfach mal ernst!
    Zum Beispiel:
    Wann er angefangen hat. Wie er seine Liebe zu dem Medium entdeckt hat. Oder ob er mehr zufällig an den Job gekommen ist. Wieviel Zeit geht bei der Ausübung seines Jobs im Schnitt drauf? Was moderiert er am liebsten? Bisherige Stationen oder Sender seiner Laufbahn? at er Pläne für die Zukunft oder bleibt er im Metier?
     
  4. DanielLooping

    DanielLooping Benutzer

    AW: Interview mit einem Radio- und Fernsehmoderator; Fragen?

    Danke!
     
  5. yps77

    yps77 Benutzer

    AW: Interview mit einem Radio- und Fernsehmoderator; Fragen?

    Auf die wirklich interessanten Fragen kommt man erst, wenn man weiß, um welche Person es sich handelt, und was sie vielleicht noch so im Leben macht oder gemacht hat, über das man sprechen könnte. Insofern erwarte hier keine besonderen Geistesblitze, wenn du uns nicht sagen kannst oder willst, um welche konkrete Person es geht.

    Die Vorschläge von hkunkelHU sind allesamt nicht falsch. Aber natürlich auch trivial, wobei dann immer die Gefahr besteht, dass es langweilig wird, sowohl für den Befragten als auch später für den Hörer.

    Recherchier doch mal ein bisschen und versuche Sachen herauszufinden, die der Hörer vielleicht gar nicht über die Person weiß oder geahnt hätte. Zum Beispiel, dass er früher erfolgreich Fußball gespielt hat und beinahe Profisportler geworden wäre. Oder dass er privat 27 Katzen hält. Solche Randnotizen findet man mit etwas Recherche über jeden prominenten Menschen heraus. Darüber zu reden ist dann beinahe interessanter, als nur zu fragen, wie denn die Arbeit als Radiomoderator so ist. (Mal abgesehen davon, dass die Frage etwas komisch ist, wenn sie in einem Radiointerview gestellt wird.)
     
  6. empire1970

    empire1970 Benutzer

    AW: Interview mit einem Radio- und Fernsehmoderator; Fragen?

    yps77 und hkunkelHU zusammen ergeben eine runde Sache. Das aber nicht ausufern lassen! Ein bißchen human touch & relations bringt bei einem der breiten Masse mehr unbekannten Moderator vielleicht mehr als die reinen Fragen nach seinem Job wie in #3.
    Zuletzt sei der dezente Hinweis auf einsdreissig erlaubt.
    Erfährt das geneigte Publikum irgendwann einmal um wen es sich handelte und wie die Sache vonstatten ging?
     
  7. yps77

    yps77 Benutzer

    AW: Interview mit einem Radio- und Fernsehmoderator; Fragen?

    Einsdreissig? Damit meinst du nicht etwa, dass das sendefertige Interview höchstens 1:30 Minuten lang werden darf, oder?

    Ich kenne Interviewformate, die dauern hundertzwanzignull.
     
  8. AW: Interview mit einem Radio- und Fernsehmoderator; Fragen?

    Und das sind die Interviewformate, die ich höre. Wenn mich der Interviewgast interessiert und er auch wirklich etwas zu sagen hat.
    1"30 für ein Interview ist Quatsch, dann lieber gleich eine reine Musiksendung machen ohne verschämte Alibi-Infohäppchen.
    Aber zugegeben: Es geht natürlich auch in 1"30, wie dies berühmte Beispiel zeigt... :)
     
  9. yps77

    yps77 Benutzer

    AW: Interview mit einem Radio- und Fernsehmoderator; Fragen?

    Das passiert aber nur, wenn man dem Interviewten vorher sagt, er möge sich kurz fassen ;)
     
  10. Ammerlaender

    Ammerlaender Benutzer

    AW: Interview mit einem Radio- und Fernsehmoderator; Fragen?

    ... und geschlossene Fragen stellt!
     
  11. yps77

    yps77 Benutzer

    AW: Interview mit einem Radio- und Fernsehmoderator; Fragen?

    Willy Brandt wäre schon schlau und redegewandt genug gewesen, auch auf die geschlossenen Fragen eine ausschweifende Antwort zu geben. Aber Nowottny hat es ihm natürlich sehr leicht gemacht, sich einen Spaß aus der Aktion zu machen und die Anweisung "bitte fassen Sie sich kurz" aufs äußerste zu befolgen.

    Trotzdem ist dieses Interview natürlich das Paradebeispiel dafür, dass man keine geschlossenen Fragen stellen soll. So ist man immer auf der sicheren Seite.
     
  12. Ammerlaender

    Ammerlaender Benutzer

    AW: Interview mit einem Radio- und Fernsehmoderator; Fragen?

    Vor allem können Politiker auf Fragen antworten, die gar nicht gestellt wurden und auf die gestellten Fragen die Antworten schuldig bleiben. - Aber um die geht es ja nicht.
     
  13. AW: Interview mit einem Radio- und Fernsehmoderator; Fragen?

    Nach meinem Dafürhalten ging es dem guten Willy aber nicht darum, für offene Fragestellungen zu plädieren, sondern er wollte vielmehr demonstrieren, dass sich komplexe Sachverhalte nicht in 1"30 pressen lassen. Ein solches Interview wird zwangsläufig flach und inhaltsleer.
     
  14. yps77

    yps77 Benutzer

    AW: Interview mit einem Radio- und Fernsehmoderator; Fragen?

    Nee, der hat sich einfach einen Spaß erlaubt. Nowottny hat ihm vor dem Interview gesagt, die hätten nicht viel Sendezeit, und er möge kurz antworten. Und dann noch die falschen, geschlossenen Fragen gestellt. Und Brandt hat so kurz geantwortet wie es eben ging.
     
  15. empire1970

    empire1970 Benutzer

    AW: Interview mit einem Radio- und Fernsehmoderator; Fragen?

    Hähähä. Man könnte es bei Überlänge etwas pitchen und schneller abspielen? Mit 28facher Geschwindigkeit bekommt man nahezu jedes Gespräch unter. Der Aha-Effekt steigt und man hat viele genau hinhörende Hörer! Keine Nebenbeihörer! Die mögen wir ja nicht!

    Genug gelacht. Bei Interviews wird es sich wohl um 2'30"/4'30" einpendeln und auf mehrere takes verteilt sein. Der Hinweis auf einsdreissig war als Wink auf die Vorgaben im professionellen Radio gedacht und nicht als Dogmavorgabe für die Sendung von Daniellooping.
     
  16. AW: Interview mit einem Radio- und Fernsehmoderator; Fragen?

    Na, Brandt war doch nicht Clown von Beruf! Er war angesichts des historischen Ereignisses, welches er zu erläutern gedachte, höchst empört und beleidigt über die 1"30-Vorgabe und demonstrierte humorvoll, was bei so was zwangsläufig herauskommt, nämlich Informationsgehalt Null... :)
     

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen