1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Ist das Format "Schlager" wieder im Kommen?

Dieses Thema im Forum "Radioszene Deutschland" wurde erstellt von KabelWeb, 16. November 2013.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. KabelWeb

    KabelWeb Benutzer

    Der Trend begann bei DAB+. Das "Schlagerpardies" ist landesweit in Berlin, Bayern, Sachsen-Anhalt und Hessen on air und erfreut sich großer Beliebtheit. Der Schlagersender Radio Paloma der bundesweit im Kabel und in Berlin auf DAB+ zu empfangen ist, hat nun auch Kapazitäten in Bayern erworben. In diesen Tagen hat der einzigartige Sender vilradio in der Region Fürth/Nürnberg, der bisher auf Pop, Lounge, Soul und Jazz setzte, sein Format auf Schlager/Oldies verändert. Ist der Schlager auch im Radio wieder in?
     
  2. Москва Radio

    Москва Radio Gesperrter Benutzer

    Auch volkstümliche Musik ist gefragt, wird aber nicht gespielt. Seltsam, oder?
     
  3. aladin112

    aladin112 Benutzer

    Definiere Schlager?!
    Ist Herbert Grönemayer, Xavier Naidoo, Mark Medlock, Peter Maffai, Oli P., Joachim Witt, Silbermond usw. auch Schlager? ....oder ist für dich die deutschgesungene Hitparadenmusik der 70er Jahre Schlager?
    Ich finde die Trennung zwischen Schlager und deutschrock/pop ist so dünn geworden das man das nicht mehr wirklich definieren kann. Von daher könnte man sagen das Format Schlager ist im kommen. Nur wird es mittlerweile anders genannt. Wenn man aber die merkmale der Hitparade zu Grunde legt, dann sind selbst die Atzen oder Marius Müller Westerhagen Schlager.

    Achja noch genauer sagt wikipedia dazu:
    Also kann man sagen das Schlager nie weg war!
     
    Zuletzt bearbeitet: 16. November 2013
    Mannis Fan gefällt das.
  4. Mannis Fan

    Mannis Fan Benutzer

    Zustimmung zu Aladins Analyse. Die Bezeichnung "Schlager" ist für viele ausschließlich auf die Rex-Gildo-Ära der 1960er und 1970er Jahre gemünzt und damit negativ als Schnulzengenre besetzt.
    Doch was bieten die ganzen Silbermonds, Julis, Naidos, und Co.? Nichts anderes. Meist nur mit noch viel übleren Texten (Zwangsreime und Sprachvergewaltigung schlimmster Sorte).
     
    grün gefällt das.
  5. Москва Radio

    Москва Radio Gesperrter Benutzer

    Das sind aber keine Schlager!

    Wir reden hier von Leuten wie Claudia Jung, Andrea Berg, Simone, Jenney oder den "Amigos".
     
  6. KabelWeb

    KabelWeb Benutzer

    Richtig, ausserdem ging es mir in erster Linie um Angebote, die dieses Genre hauptsächlich spielen(unabhängig davon wo man die Grenze zieht), die machten sich in den letzten Jahren ein wenig rar und scheinen mit o.g. Beispielen ein Comeback zu feiern! Nicht zu vergessen auch radioB2 in Berlin! Gewinnt der Schlager damit im Radio wieder zunehmend an Bedeutung?
     
  7. olliver_55

    olliver_55 Benutzer

    Das ist doch quatsch, hier noch zu versuchen, zwischen Andrea Berg und Silbermond eine Trennlinie in der Kategorie Schlager einzuziehen. Genauso wie die etwas sinnlose Trennung zwischen E - und U Musik. Ein Händel oder Mozart waren zu ihrer Zeit genauso Stars wie die Künstler heute. Es gibt nach meiner Ansicht nur eingängige und nicht so eingängige Musik.

    Das sich in diesem Land wieder mehr Menschen für Texte in der Landessprache interessieren finde ich gar nicht so schlecht, auch wenn ich nicht so der Fan bin. Von jedem großeren internationalen Hit gab es in den 60er und auch noch in den 70er ein deutschsprachige Version. Selbst die Beatles haben einmal deutsch gesungen.
     
  8. grün

    grün Benutzer

    Obwohl ich hier nicht als Schlagerfreund bekannt bin, bwhaupte ich mal, daß Andrea Berg beasere Musik macht als z. B. Naidoo, Rosenstolz oder Silbermond. Da ist mir "echter" Schlager mittlerweile lieber als dieae ganzen deutsch singenden _Pop-Künstler".
     
  9. radiobino

    radiobino Benutzer

    Das Vilradio sein Musikformat geändert hat ist mir gestern auch aufgefallen wie ich in Nürnberg war. Musste erstmals auf mein DAB+ Radio schauen und mich vergewissern das es sich wirklich um Vilradio handelt und nicht um Schlagerparadies oder Bayern Plus.
     
  10. Berry

    Berry Gesperrter Benutzer

    Schlager im Radio wird es wahrscheinlich immer geben, aber nicht in Schleswig-Holstein und Mecklenburg-Vorpommern. :D
     
  11. StefanZinke

    StefanZinke Benutzer

    Und auch nicht (mehr) in Hamburg und Niedersachsen.

    „Silbermond“ und Schlager? Wie heißt es etwas weiter oben: „Wir reden hier von Leuten wie Claudia Jung, Andrea Berg, Simone, Jenney oder den Amigos“. Volle Zustimmung!
     
  12. T.FROST

    T.FROST Benutzer

    Und was ist daran bitte so witzig??

    @KabelWeb

    Wann hat denn Vilradio sein Programm umgestellt?
     
  13. Mannis Fan

    Mannis Fan Benutzer

    Doch natürlich! Genau so seicht, genauso dümmlich, genauso deutsch, genauso sülzig.
     
    equalizer gefällt das.
  14. Berry

    Berry Gesperrter Benutzer

    Weil Schlagerfans ihre Musik im Radio hören wollen, bis der Arzt kommt.
     
    equalizer gefällt das.
  15. count down

    count down Benutzer

    Da Du, Berry, ja ein vielseitig interessierter und aufgeschlossener Beobachter der Landschaft bist, sei Dir einmal dieser Artikel zur Vermehrung Deiner bisher gewonnenen Erkenntnisse in Hinblick auf den Gleichklang zwischen Radio und Publikum empfohlen.
     
    Makeitso und Mannis Fan gefällt das.
  16. radiobino

    radiobino Benutzer

    Ich hatte gerade mal in das Programm von vilradio reingehört. Gerade eben lief etwas was sich wie QVC oder HSE im Radio anhörte. :D
     
  17. hassa0

    hassa0 Benutzer

    Zitate von oben :
    1. Schlager im Radio wird es wahrscheinlich immer geben, aber nicht in Schleswig-Holstein und Mecklenburg-Vorpommern
    2. Und auch nicht (mehr) in Hamburg und Niedersachsen.

    Damit wird der NDR seinem Ruf als Nicht-Deutscher Rundfunk endlich vollends gerecht, wobei das jetzt auf melodiöse alte und neue Schlager gemünzt ist. Silbermond, Rosenstolz, Andrea Berg und die paar anderen üblichen Verdächtigen aus der Kategorie des neuen deutschen Liedguts müssen das dafür kompensieren.
     
    Zuletzt bearbeitet: 17. November 2013
  18. Москва Radio

    Москва Radio Gesperrter Benutzer

    Wenn Du keinen Schlager hören willst, dann hörst Du halt was anderes. Als ob die Texte von englischsprachigen Sängern gehaltvoller wären!
     
    Schlagerfreund 1 gefällt das.
  19. T.FROST

    T.FROST Benutzer

    Was für ein Unsinn!
     
  20. KabelWeb

    KabelWeb Benutzer

    Festgestellt habe ich es am Freitag, ich glaube aber das es am Donnerstag passierte, also ganz frisch...:)
     
    Schlagerfreund 1 und T.FROST gefällt das.
  21. T.FROST

    T.FROST Benutzer

    Danke für die Info. Man darf gespannt sein, ob sich jetzt auch etwas bei Radio F verändern wird.
     
    KabelWeb gefällt das.
  22. Lord Helmchen

    Lord Helmchen Benutzer

    Ich glaube eher nicht, dass sich bei Radio F etwas ändert. Dass man sich vom Schlager verabschiedet hat ist ja noch nicht so lange her. Und Vilradio gehört ja auch nicht zum Funkhaus Nürnberg.
     
  23. T.FROST

    T.FROST Benutzer

    Das ist doch egal.

    Eventuell werden aber ein paar Hörer abwandern, die bei Radio F immer noch auf den ein oder anderen Schlager gehofft haben. Das sind natürlich reine Spekulationen, aber es ist schon interessant, wie wieder etwas Bewegung in die eintönige Radiolandschaft kommt. ;)
     
    Zuletzt bearbeitet: 17. November 2013
  24. Lord Helmchen

    Lord Helmchen Benutzer

    Es wäre auf jeden Fall schön wenn Vilradio mit seinem Relaunch ordentlich Erfolg hat. Mit solch einem Format steht man ganz alleine da.
    Sollte das ganze erfolgreich sein dürfte es auch Nachahmer geben.
     
  25. T.FROST

    T.FROST Benutzer

    Erfolg dürfte man mit dem Format sicher haben, nur darf der Altersschnitt aus den altbekannten Gründen nicht zu hoch werden, denn sonst rentiert sich der Sender nicht. (RPR 2, Alster Radio oder Radio Brocken lassen Grüßen).

    Auf der anderen Seite liegt der Altersdurchschnitt bei den ach so hochgelobten Oldiewellen auch schon bei knapp 60 Jahren, also dürfte sich diese These auch schon bald überholt haben.
     
    Zuletzt bearbeitet: 17. November 2013

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen