1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

iXM -Billigvariante?

Dieses Thema im Forum "Studio- und Sendertechnik" wurde erstellt von MarkSchneider78, 14. Februar 2016.

  1. MarkSchneider78

    MarkSchneider78 Benutzer

    Wir arbeiten hier bei uns im Sender seit längerer Zeit mit den allseits bekannten iXM's von Yellowtec. Nun kommen im März ein paar Praktikanten zu uns und die wollen wir nur ungern mit unseren beiden teuren Yellowtec-Mikros "rumspielen" lassen, zumal unsere Redakteure die sowieso nicht entbehren werden können.

    Gibt es von der Bauform des iXM und von der Charakteristik her ähnliche Mikrofone die intern (auf SD-Karte) aufzeichnen? Gibt es billige FlashMics dieser Art?
     
  2. Ralle_Köln

    Ralle_Köln Benutzer

    Hi,

    man könnte ein passendes, dynamisches Mikrofon und den Tascam DR-10x nehmen (http://tascam.com/product/dr-10x).

    Habe das so noch nie genutzt, man bekommt natürlich nur, wofür man zahlt (ein Plastikgehäuse z. B.), ist aber auf jeden Fall günstiger als ein iXm und man kann vorhandene Mikrofone (insofern die keine Phantomspeisung benötigen) weiterverwenden.

    Das Resultat in Verbundung mit einem anständigen "Reportagemikrofon" (beispielsweise MD 21 oder MD 421) dürfte auf jeden Fall besser sein, als das, was die internen Kapseln der günstigen Handheld-Rekorder liefern.
     
  3. Spectra Color

    Spectra Color Benutzer

    Bitteschön? Hast Du das getestet? Nein? Ich aber.

    Der Hersteller "Tascam" ist seither bei mir unten durch. Ein derart jämmerliches Spielzeug herzustellen, wenn man im Profi-Bereich agieren möchte, ist das Zeichen dafür, daß es für die Firma zu Ende geht.

    Die Aufnahmen mit einem dynamischen Mikrofon klingen absolut sch****e. Sie sind viel zu leise. Es rauscht (weil man den MIC LEVEL bis zum Ende aufdrehen muß). Das Handling von diesem Mini-Ding ist das Allerletzte. Dazu noch die "Zartheit" der Konstruktion aus Billig-Plastik. Dagegen klingen die Aufnahmen meines mehrere Jahre alten Zoom-Recorders wie eine Offenbarung.
     
  4. black2white

    black2white Benutzer

    Nun mach es nicht schlechter als es ist. Der Tascam DR-10X ist perfekt für Reportagen, gut für Unterwegs. Nimmt kaum Platz im Gepäck.

    http://www.newsshooter.com/2015/01/22/tascam-dr-10x-micro-recorder-with-xlr-connection/

    Ein Klangbeispiel, aufgenommen mit einem Rode Reporter, iPhone 5s, Tascam DR-10X und bearbeitet mit Audacity.



    Und hier ein weiteres Beispiel mit dem Zoom H4N




    Das eine Gerät ist gemacht für dynamische XLR Mikrofone, während der Zoom zwei Kondensator Mikrofonkapseln verwendet. Da mußt wissen welches Gerät für deine Produktion am besten ist.
     
    Zuletzt bearbeitet: 21. März 2016
  5. Spectra Color

    Spectra Color Benutzer

    Das ist ein sehr schönes Hörbeispiel, aber ich hatte dieses Setup ebenfalls im Einsatz. Die Aufnahmen waren viel zu leise, sie mussten im Editor entsprechend angepasst werden. Dadurch verstärkte sich natürlich der Rauschanteil.

    Es wäre tatsächlich vom Handling eine wunderbare Sache - aber die Aufnahmen sind schlicht Schrott. Tut mir leid. Ich habe das Teil dann zurück zu Thomann geschickt. Auch mit einem BeyerDynamic Kondensator-Mikrofon war mit dem Tascam-Teil kein Preis zu gewinnen.

    Es nimmt tatsächlich kaum Platz in Anspruch, aber die Hülle ist dünnes, billiges Plastik. Wie lange hält das?
     
  6. black2white

    black2white Benutzer

    Ich würde besser ein dynamisches Mikrofon verwenden, das geht sich besser aus. Hast du auch die neuste Firmware aufgespielt v.1.10?
    http://www.tascam.eu/de/downloads/current/DR-10X
    Vielleicht war es auch B-Ware von Thomann, die du bekommen hast und hatte schon einen Knacks weg.
     
  7. Spectra Color

    Spectra Color Benutzer

    Ich vermute, ich gehörte zu den Allerersten, die das Tascam-Teil gekauft haben. Und vielleicht war es damals noch nicht ganz ausgereift. Ich würde dem Gerät durchaus noch eine Chance geben, aber nicht mehr so einem Plastikgehäuse. Und das Display dürfte auch gerne größer sein. Nun, warten wir mal. Ich habe ja reichlich Geräte zur Auswahl (Denon, Marantz, Zoom). Da fällt das Warten auf eine tolle, neue Lösung leicht.
     

Diese Seite empfehlen