1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Jammer, Jammer, früher... Rabarber

Dieses Thema im Forum "Radioszene Deutschland" wurde erstellt von Caffe_Illy, 28. Februar 2004.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Caffe_Illy

    Caffe_Illy Benutzer

    Ich habe die diversen threads (so heisst das glaub ich) der letzten Monate recht intensiv verfolgt, und hab mir eigentlich geschworen, hier nix zu posten. Warum?!

    Zu viel Kritik an Sendern, die man mag, oder nicht mag, was glaub ich immer mit persönlichen Befindlichkeiten zu tun hat.

    Zu viel flaches Geschreibsel, satt dass man fachsimpelt, wie man etwas besser machen kann.

    Zu viele, die sich für Gurus halten, und das Radio neu erfunden haben (versteht mich nicht falsch, ich bin ne Kleine Radiopfeife)

    Zu viele Klischees.

    Zu viel Treten auf der Stelle.

    Zu wenig innovatives Handeln.

    Da wollte ich mich eigentlich nicht anschliessen.

    Warum schreib ich jetzt doch?

    Weil mich dieses Thema Tag und Nacht verfolgt!!!!!

    So, also was hat der Caffe zu sagen?

    Wo arbeiten wir eigentlich?! In der Rentnerabteilung bei Finanzamt?! Gehen wir nach Feierabend zur VDK?!

    Fakt is doch, dass sich hier viel zu viele Leute über einen Berufszweig beschweren, der einem so viel geben kann, wie kaum was anderes. In der Realität siehts doch aber so aus, das jeder jammert, wie schlimm dieses Radiogeschäft is, wie verbohrt alle sind, und was alles schiefläuft. Man filosofiert (Wortwitz) über "früher war alles besser, heute is alles scheisse", und dabei kommt genau das selbe Dampfgeplaudere heraus, was manche Moderatoren Tag für Tag verzapfen. Aber da kamma ja leider nix machen. Wir fügen uns dem Radioschicksal, jammern kräftig weiter und hoffen, dass Gottschalk wieder beim BR anfängt und uns allen zeigt, wie´s geht. Wo sin die Bilder im Kopf, wo is die Begeisterung?! Mensch Leute, wir machen das für Menschen, wir müssen denen was bieten, und wir können jederzeit zeigen, dass es anders geht. Ich weiss, das dauert, und kostet viele Beulen, tausende von Anläufen und Nerven wie die Sau.

    Aber wann fangen wir endlich damit an, Nägel mit Köpfen zu machen?

    Wollen wir allen ernstes wie eine Bundesagentur für Arbeit verkommen, und uns gegenseitig mit unserem Gejammer auf die Füsse treten?

    Wir sind das schnellste Medium auf dem Markt, aber man muss auch a bissl was tun. An der eigenen Nase packen (das tu ich auch, und manchmal isses verdammt schwer) Hört euch mal Wofman Jack an. Der hatte Spass, der is vor Motivation fast explodiert, und musste noch Platten auflegen, Bänder einfädlen, Carts reinschmeissen. Aber klang verdammt gut.

    Zieht es euch rein, setzt es um, und vergesst die Hörer da draussen nicht, die auf was anderes warten ohne es zu wissen.

    Vielleicht bin ich ein ganz beschissener Idealist, und hab die letzten Zeilen nur Zoig zum In die Tonne treten erzählt.

    Aber: Ich kann mich nicht damit abfinden, dass jeder es scheisse findet (auch ich) aber nicht angreifen will.

    Lasst uns wieder gutes Radio machen, Mit Gefühl, und in ganz kleinen Schritten.

    Zerreisst mich dafür in der Luft, und kritisiert gerne, aber ich kann nicht anders.

    Danke für die Aufmerksamkeit.....
     
  2. Makeitso

    Makeitso Benutzer

    Falsch: Er DURFTE Platten auflegen etc, und DESHALB klang es verdammt gut. Hätte der Wolfman sich auf das Runterbeten von Claims beschränken müssen, wäre er wohl kaum so gut gewesen. Mit 3EBs wird man nicht zur Legende.
    Das ist genau das, was sich diejenigen, die hier "von früher träumen", wünschen.
     
  3. AirPirate

    AirPirate Benutzer

    gutes radio

    die schreiben hier alle rein, was sie alles scheisse finden, die herren radiogurus. aber wenn ich das Radio anmache, egal wo ich grad bin, es ist überall die selbe Sch****e. Da kann man mal sehen, das die meisten wohl nur im Forum toll schreiben können aber dahinter ist nur "der beste Mix der 90er". Pf.
     
  4. sander

    sander Gesperrter Benutzer

    caffee ily

    caffey charly hat recht mit dem was er schreibt. bis auf die tatsache, daß kreativität von anfang an von den cheffes im keime erstickt wird und somit wird es nie wieder ein "früher" geben . eine sinnlose diskussion
     
  5. Radiokult

    Radiokult Benutzer

    @Caffe
    So langsam geht mir diese Diskussion gewaltig auf den Kranz !

    1. dümmliche Dudelprogramme gab es immer und wird es immer geben. Auch der "anspruchslose" Hörer will und muß bedient werden.
    2. alle Sender in einen Topf zu werfen finde ich reichlich einseitig und auch ziemlich übertrieben. Es gibt zum Glück noch immer Gegenbeispiele: Radio EINS, 100,6, FM4 ...
    3. Kein Mensch hindert dich daran selbst ein Radioprogramm zu machen.

    und im übrigen hast du ziemlich gut erkannt, das vieles immer auch vom ganz persönlichen Geschmack abhängig ist. Allen kannst es sowieso nicht Recht machen. Und der Geschmack bzw. der Anspruch der "Masse" ist heute nun mal ein anderer geworden als er es gestern noch war. Die Gründe dafür sind meiner Ansicht nach zu vielfältig um sie hier alle aufzuzählen. Solange es noch die "etwas anderen" Programme gibt, welche sich noch tatsächlich um den Hörer bemühen, ist mir der Dudelquark so ziemlich egal. Wie schwachsinnig Programme wie RTL und Co. auch sein mögen, sie haben eine Hörerschaft und damit auch ihre Berechtigung. Ob man die nun gut oder schlecht findet ist erst einmal eine andere Sache....
     
  6. Rösselmann

    Rösselmann Benutzer

    Sehr amüsant: Da beschwert sich einer, daß hier zuviel gejammert wird. Und sofort geht die Jammerei wieder los!
    Wie sagt man in den Niederlanden? Dat is jammer!:D
     
  7. radiobayern

    radiobayern Benutzer

    fakt ist jedoch, dass sich, trotz der vielen diskussionen und dem gejammer hier im forum, nix geändert hat und sich auch nix ändern wird. das sollten wir genau so akzeptieren, wie die sendung christiansen im tv, bei der jede woche aufs neue diskussionen stattfinden, die allerdings auch nie etwas ändern.

    darüber sollten wir nachdenken.....
     
  8. Schulfunk

    Schulfunk Benutzer

    ich glaube es gibt nioch offene Kanäle. Da kann man noch umsonst rumfunken. Wer Raduio machen will ( wie früher) kann doch dort mal probieren Radio zu machen. Wie früher eben. Oder Damals?
     
  9. Tom2000

    Tom2000 Gesperrter Benutzer

    @radiobayern
    du hast treffend die völlige reformunwilligkeit der meisten hier postenden beschrieben.
     
  10. alexmod

    alexmod Benutzer

    Es würde mich doch mal interessieren, wem von Euch der Beruf überhaupt noch Spaß macht? Warum hört Ihr nicht auf, wenn eh alles zu spät ist?!
    Außerdem ist es ein Charakteristikum des Menschen, das Alte immer hochzujubeln, wobei er die negativen Aspekte einfach verdrängt! Ach, wie war das Gejammer in den Achtzigern damals groß, als es zwar die genialen Gottschalks und Jauchs gab, aber sonst auch nix! - Null Abwechslung. Mit Sicherheit weniger als heute!
    Im Übrigen müssen sich auch 3EBs und Claim-'Runterbetungen' nicht immer 'runtergebet' anhören! Lasst Euch doch auch hier was einfallen! Ich weiß aus eigener Erfahrung, dass das geht!
     
  11. Tom2000

    Tom2000 Gesperrter Benutzer

    @alexmod,
    der deutsche hinkt dem amerikanischen markt in punkto abwechslung und professionalität nunmal lichtjahre hinterher.

    wo sind hier die flächendeckend, also für jeden empfangbar, die unterhaltsamen djs, die vielen verschiedenen formate?

    selbst im europäischen vergleich sind wir nur mittelmass.
     
  12. BlueScorpio1963

    BlueScorpio1963 Benutzer

    Mit der Kritik am Radio ist das so eine Sache. Denn mir kommt es so vor, als wären die Hörer das eigentliche Problem. Oder die Konsumenten ganz allgemein.

    Wenn ich z.B. lese, daß ein TV-Sender wie Neun Live tatsächlich in der Lage ist sein Programm aufgrund anhaltenden wirtschaftlichen Erfolges auszubauen (siehe , dann greife ich mir wirklich an den Kopf.

    Es gibt DUMME MENSCHEN in diesem Land, und erstaunlicherweise recht viele davon. Sie lassen sich von windigen Geschäftmachern abzocken und zahlen freudigen Herzens für Handy-Klingeltöne absolut indiskutable Summen.

    Sie prügeln sich beinahe vor der Einfahrt in die Waschstraße (habe ich heute morgen selbst beobachten können). Sie lassen sich heftigst geschnittene Spielfilme im Privat-TV zeigen, die vier mal von Werbeblöcken unterbrochen werden und schauen trotzdem weiter zu.

    Die Blödheit nimmt kein Ende, und exakt diese Leute verdienen auch kein besseres Radio. Sie wollen es ja nicht mal!
     
  13. Grenzwelle

    Grenzwelle Benutzer

    Ich gönne den 'blöden' Leuten ihr NeunLive, ihre Bildzeitung und ihr Dudelradio von Herzen. Nur warum gibt's für die anderen zumindest beim Radio keine Alternative?
     
  14. AC

    AC Benutzer

    Welche anderen?
     
  15. RIAS4EVER

    RIAS4EVER Benutzer

    @caffe !

    Prima .. endlich mal ein mutiger Radiomensch ohne Vorwärtsverteidigung, sondern kritische Worte + eine Vision.
    Hut ab ... !
     
  16. Denise

    Denise Gesperrter Benutzer

    Also, ich kann nicht beurteilen , wie das Radio früher war, da habe ich es nicht gehört. Ich bin 18 Jahre alt und kann nur eines sagen: Ich finde - bis auf wenige Ausnahmen wie Ö1 oder DLF - die Radios heute so was von unterbelichtet.

    Mich wundert nur eines immer wieder: Meine Eltern oder Großeltern erinnern sich immer wieder begeistert an irgendeine Radiosendung vor zig Jahren, wenn ihnen eine Platte oder sonst ein Erinnerungsstück unterkommt.

    Ich kann sicher nicht in 30 Jahren davon berichten, daß ich ein Fan irgendeiner Radiosendung war !
     
  17. Grenzwelle

    Grenzwelle Benutzer

    Arbeitest Du beim Radio AC? Wenn ja, dann kann ich Dir das wahrscheinlich nicht erklären. :D
     
  18. Ernie

    Ernie Gesperrter Benutzer

    Ich bin auch dagegen, daß man Vergangenheit immer verklärt. Es gibt viele Dinge, die sind heute besser als früher.
    Aber beim Radio ist es wohl auch ganz objektiv so, daß es früher wirklich ein besseres Image gehabt hat.
    Es ist - ausgenommen im Hochklassik-Bereich - und ausgenommen in der Information ( DLF, öR-Klassikwellen) nur noch eine oberflächliche Kaufhausberieselung geworden. Das höre ich immer wieder von meinen Kunden, denen ich vor 15 Jahren noch Radiowerbung verkauft habe.

    Ich möchte die Oberflächlichkeit nur an einem einzigen aktuellen Beispiel darstellen:

    Glenn Miller hätte heute seinen 100. Geburtstag gefeiert. Natürlich ist das ein Thema auch für die Dudelradios. Ich habe mir heute auf 3 Radios angehört, was die zu diesem Thema zu sagen haben.
    Auf einem Radio wurde eine 40 Sekunden Collage von Glenn-Miller Musik gespielt und dazu wurde moderiert: " Seit Jahrzehnten SINGEN seine Fans seine LIEDER, heute hätte er seinen 100. Geburtstag und und er stürzte im Krieg mit dem Flugzeug ab. Bla bla und dann spielte man "In the Mood" gekürzt und das ganze dauerte keine 2 Minuten.

    ( Abgesehen davon, daß es einem Älteren die Zehennägel krümmt, wenn da eine junge Moderatorenstimme sagt, daß bezüglich Glenn Millers Musik von vielen Fans LIEDER GESUNGEN werden.
    Erstens sind das keine Lieder, sondern Big Band Arrangements von denen die allermeisten Instrumental sind, zweitens wundert es einem, wenn der da sagt, daß soo viele Fans dauernd seine Lieder singen und genau der, der das sagt, nämlich dieser Moderator, spielt gar kein Lied von Glenn Miller, sondern nur ein gekürztes Instrumentalstück, auf das er auch noch draufredet.)

    Diese vielen Glenn Miller Fans sind diesem Radio also nichts wert, denn er frozzelt diese nur in dem Sinne: "Ätsch, heute hätte der Glenn Miller zwar seinen 100. Geburtstag und er hat ganz viele Fans, aber hier bei uns werdet ihr in 90 Sekunden abgespeist. Hier wird nur gesagt, wie toll diese Musik wäre, wir machen die Tür auch einen winzigen Spalt auf und bevor ihr wirklich hinhört, knallen wir die Tür Euch vor der Nase wieder zu und spielen wieder unsere Rotation, die einem schon zum Halse raushängt.
    Ein Glenn Miller Fan, der da aufmerksam wird, das Radio lauterdreht und meint, jetzt kommt endlich mal solche Musik, der fühlt sich verarscht, wenn nach einer Minute das ganze schon wieder aus ist.

    Bei zwei anderen Radios hörte man ähnliches Kurzes und überall wurde "In the Mood" nur gespielt.

    Beim 95. und 90. Geburtstag erlebte ich exakt dieselbe Art von 90 Sekunden über Glenn Miller im Dudelradio.

    Wenn man weiter zurückschaut, wirds dann ganz anders:
    Beim 75 Geburtstag von Glenn Miller im Jahre 1979 hörte ich noch eine ganze Stunde Sondersendung über Glenn Miller, nicht nur "In the Mood", sondern viele Titel, auch hochinteressante Stories über sein Leben, auch einen O-Ton von Glenn Miller in der BBC im Jahre 1942 in der er die Deutschen zur Beendigung des Krieges aufforderte. Stimmen von anderen Musikern, die Glenn Miller nachspielen, wie es zum Glenn Miller Sound gekommen ist usw, usw.
    Damals habe ich hohem Interesse am Radio geklebt, so interessant war das.
    Heute zum 100. Geburtstag von Glenn Miller muß man sich einen inkompetenten, verhunzten, oberflächlichen kaum erkennbaren Beitrag über Glenn Miller im Radio anhören.

    Das war nur ein Beispiel ! Es gibt hunderte Beispiele, wie früher im Radio manche Themen - insbesondere aus der Musik - tiefgründig, kompetent und hochinteressant zu hören waren.
    Heute schaltet man frustiert ab.
    Meine Frau hört auch gerne Glenn Miller und als sie den jungen Moderator hörte, wie der da daherredete, daß heute noch viele Glen Miller Fans seine Lieder singen da war ihre Reaktion so:
    "Halt die Schnauze, was verstehst Du denn schon davon ?" und sie hat das Radio ( das ich vorher eingeschalten habe) abgeschaltet.

    Die Privatradios haben bei den Menschen, die nicht auf Bild-Zeitungsniveau sind, einfach nur mehr das Image des unkompetenten, jugendlichen Kaufhausbedudelungsmediums !
    Man nimmt denen einfach nichts mehr ab !

    Es ist aber nicht schuld der heute jungen Menschen, sondern derjenigen, die das Radio so gestalten wollen und niemandem mehr Kreativität zulassen: Die Berater, die Inhaber, die Geldgeber für die Radios.
    Auch ein heute 18 Jähriger würde sicher, wenn man ihm die Möglichkeit gibt, ein einstündiges Glenn Miller Feature zusammenbringen. Die Archive sind voll von Informationen, O-Tönen und man könnte ja ältere Menschen dazu interviewen.
    Aber welcher Dudelsender traut sich denn, die Rotation für eine richtige Glenn Miller Sendung zum 100. Geburtstag zu unterbrechen ?
    Diese sklavische Anbetung der formatierten Computerrotation ist schuld !

    Falls es doch wo eine richtige Glenn-Miller Sondersendung in einem Privatradio gegeben hat, bitte ich um Nachricht !
    Dieses Radio gehört dann gelobt !
     
  19. der beobachter

    der beobachter Benutzer

    Und immer dieses "In the mood". Mit "Moonlight Serenade" hätte man zwar ein ungleich sentimentaleres Stück spielen können, aber wenigstens eins der ganz wenigen die Glenn Milelr selbst komponiert hat.
    Dann wären da noch weit interessantere Titel wie "American Patrol" oder "Tuxedo Junction", welchletzteres immerhin mit den Andrew Sisters, Frankie Avalon und Joe Jackson weitere Interpreten gefunden hat, die zT heute noch mit diesem Titel uf Tour sind. Da ist eine GESCHICHTE hinter. LONG LIVE DRADIO! db
     
  20. iknow

    iknow Gesperrter Benutzer

    es gibt, was die personalities in deutschland und den usa betrifft, aber einen feinen unterschied. in den usa werden moderatoren geliebt,wenn man einigermaßen gut moderieren kann.
    viele dj`s dort sind erstaunlich schlecht aber oft ein "local star", schreiben autogramme, verdienen gutes geld und werden oft auf händen getragen.
    in deutschland bist du bei der bevölkerung nicht besonders angesehn, wenn du beim radio arbeitest(und wir haben ein paar wirklich gute leute), , oft nervst du ja die leute, wie viele programmmacher den moderatoren ja immer wieder "beibringen".

    "spiel lieber mal musik, anstatt was zu sagen"!


    solange das hier so ist, wird früher immer alles besser gewesen sein, denn da durften viele mods noch mehr sagen, mehr machen und auch mal was ausprobieren !
     
  21. Sassa

    Sassa Gesperrter Benutzer

    Zitat:
    ...spiel lieber mal musik, anstatt was zu sagen"!


    Wenn man dann wenigstens mal einen anderen Titel spielen dürfte und nicht den aus der Rotation, den man selbst und viele Hörer schon nicht mehr hören können, weil er schon tausendemale gespielt wurde !
     
  22. Makeitso

    Makeitso Benutzer

    @ Ernie: Auf 88acht (rbb Berlin) wird heute anscheinend in jeder Stunde (mindestans aber jeder zweiten) ein Glenn-Miller-Titel gespielt. "Moonlight Serenade" und einen weiteren, ich glaube "Little Brown Jug" habe ich schon gehört. Es geht also doch!
     
  23. der beobachter

    der beobachter Benutzer

    Das siehtes mal wieder: ÖR kriegt's hin. "Little Brown Jug", ein wunderbarer Titel, da werd ich jetzt so langsam wegmütig und krame gleich meine alten GlennMiller-Sachen raus. db
     
  24. RayShapes

    RayShapes Gesperrter Benutzer

    Also, wo wir schon bei Jubiläen sind:

    Heute vormittag wurde bei BB Radio in so einer 20 Sekunden Moderation erwähnt, dass vor 193 Jahren (kann mich irren, ging so schnell) Federic Chopin geboren wurde. Und dann spielte man dazu passend....Na , was wohl?... Gazebo: I Like Chopin.

    Bei radio EINS wurde auch heute vormittag live über Glenn Miller gesprochen, über seine 2 Orchester, seine Musik etc. mit einem Orchesterleiter, der z.Zt. in Kenia weilt und zum Jubiläum sozusagen eine Glenn-Miller-Tournee macht. Und gespielt wurde dann natürlich das übliche Stück. Interessant war für mich, dass die Erfolgsstücke hauptsächlich aus der zivilen Zeit stammen. Da lernte man mal wieder was!

    So, vielleicht sollte ich zur Feier des Tages auch noch was passendes von Miller raussuchen ...
     

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen